Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Jung & Schön 2013

Kurz vor ihrem 17. Geburtstag schläft die hübsche Isabelle während des Sommerurlaubes das erste Mal mit einem Jungen. Mit Beginn des neuen Schuljahres verabredet sie sich über das Internet mit Männern, die sie für Sex bezahlen. Weder ihre Familie noch Freunde ahnen, was Isabelle an ihren Nachmittagen treibt. Als ihr Doppelleben durch einen tragischen Zwischenfall auffliegt, sind die Eltern fass...

Darsteller:
Marine Vacth, Geraldine Pailhas
Laufzeit:
1 Stunde, 29 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Film Kaufen in HD für 9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Kaufen

Film Kaufen in HD für 9,99 €
Film Kaufen in SD für 7,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Romantik
Regie Francois Ozon
Hauptdarsteller Marine Vacth, Geraldine Pailhas
Nebendarsteller Frederic Pierrot, Charlotte Rampling, Johan Leysen, Lucas Prisor
Studio Mandarin Cinéma, Mars Films, France 2 Cinéma und Foz
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Ich habe soeben diesen Film gesehen und fand ihn ungeheuer gut gemacht. Er erinnert mich an die unendliche Einsamkeit, die ich fühlte, als ich 17 war. Wie schwierig es war, die gerade erst entstandenen Geheimnisse zu wahren und sich selbst zu entdecken, in einer Familie, die einem langsam zu eng wird. Dieses Zu-Eng-Werden spürt man bei Ozon fast körperlich mit. So gehen in dem Film immer mal wieder "aus Versehen" die Türen in der Familienwohnung Isabelles auf: Der Stiefvater platzt aus Versehen ins Badezimmer, der kleine Bruder erwischt die Schwester aus Versehen beim masturbieren. Alle sind irgendwie verlegen, betreten, gekünstelt natürlich und unbeschwert, die Sinnlichkeit der heranwachsenden Kinder ist schwer zu ertragen und einzuordnen. Ja, in dem Film geht es auch ums Verstecken und Aufdecken, ums Gesehenwerden und ums Sich-Zeigen von heranwachsenden und erwachsenen Menschen. Und er handelt von der Sehnsucht nach Aufrichtigkeit und Wertschätzung, die man als Jugendlicher hat.. und vielleicht bei den Erwachsenen nicht findet. Dieser Film wird mich noch einige Zeit nachdenklich zurücklassen.
Kommentar 77 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Als deutsche Produktion wäre dieser Film nicht vorstellbar, weil die Hauptfigur aus eigenem Antrieb und aus Neugierde mit Hilfe des Internet nach einer privaten (sexuellen !) Enttäuschung in die Tätigkeit einsteigt und dann auch noch positive Erfahrungen macht. Die Grundhaltung des Films und der Hauptdarstellerin ist dabei nüchtern beobachtend, aber trotzdem nicht kalt. Es geht weniger um erotische Darstellung als um eine fast anthropologische Beobachtungsweise. Angenehm bemerkbar macht sich das Fehlen des in D - Land bei diesem Thema unverzichtbaren moralischen Zeigefingers. Die junge Frau wird als Handelnde dargestellt und nicht als Opfer, damit allein werden aber Zuschauer mit allzu pump einprogrammierter political correctness, - also das neue Spießertum, Schwierigkeiten haben.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 17. Juli 2014
Format: DVD
Pascal Marti ist der Kameramann von Francois Ozons neuesten Film "Jung und schön", der von einigen Kritikern mit Bunuels "Belle de Jour" verglichen wurde. Für mich ist es ein sehr gelungener, ja sogar leichter Film über das Erwachsenwerden und über das Ausprobieren und fängt im "Sommer" an. Die 17jährige, sehr hübsche Isabelle (Marine Vacth) liegt an einem heißen Sommertag am Strand, sie wird dabei von ihrem neugierigen, jüngeren Bruder Victor (Fantin Ravat) mit dem Fernglas beobachtet. Der Junge nimmt in der Geschichte seiner Schwester auch insofern eine Schlüsselrolle ein, weil es sich andeutet, dass er sehr bald ebenfalls in diesen pubertären Sog fällt, der dann die Stufen zum Erwachsenwerden einleitet. Seine Schwester ist da schon mittendrin in diesem Weg und sie hat einen deutschen Freund. Mit diesem Felix (Lucas Prisor) verliert sie ziemlich unromantisch ihre Unschuld in den Ferien. Im "Herbst" ist die Familie wieder zurück in Paris. Isabelles Mutter (Geraldine Pailhas) und Isabelles Stiefvater Patrick (Frederic Pierrot) ahnen nicht, dass sich Isabelle heimlich für Geld mit Männern trifft. Sie verlangt pro Treffen meistens 300 Euro und einer dieser Freier ist der alternde Georges (Johan Leysen). Mit ihm trifft sie sich öfters. Durch einen Unglücksfall erfährt die Mutter im "Winter" vom Doppelleben ihrer Tochter. Dies führt zu starken familien Spannungen und auch der Freundeskreis, der von Isabelles Doppelleben weiß, begegnet ihr plötzlich anders, viel misstrauischer. Isabelle wird zu einem Psychologen geschickt.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Jung & Schön.

Schaut man sich den Trailer zum Film, denkt man sich womöglich: „Ein schöne Schauspielerin, Freizügigkeit, aber sicher kein Film für Menschen im Pubertätsgefängnis. Nein. Viel mehr … Kunstkino? Das muss es doch sein, sowas passt schließlich nicht ins Mainstream-Kino. Kunstkino … Arthouse … besteht nun wieder die Gefahr, dass ich absolut keine Ahnung habe was vorgeht und was mir der Regisseur eigentlich sagen will? Alles falsch!

Die folgende Inhaltsangabe hat minimale Spoiler – nichts jedoch, was den Film weniger sehenswert macht.

Jung & Schön, im Original Jeune et Jolie, zeigt die Geschichte der siebzehnjährigen Französin Isabelle, die unter dem Decknamen Lea ein Doppelleben als Prostituierte führt. Diese verbringt ihren Geburtstag mit ihrer Familie am Meer, wo sie einen jungen Deutschen kennenlernt, mit dem sie am Strand ihr erstes Mal hat. Weniger aus Liebe, mehr aus Interesse und dem Drang es hinter sich zu haben, wie es scheint. Einige Zeit später wird Isabelle von einem Fremden auf der Straße angesprochen, der sie für einen Eskortservice wirbt; außerdem sieht sie durch Zufall einen Bericht im Fernsehen über Studentinnen, die ihr Studium durch Prostitution finanzieren. Im Laufe des Films trifft sich Isabelle mit verschiedenen Männern und schläft mit ihnen für Geld.

Jung & Schön, der Titel bezieht sich unmissverständlich auf Isabelle, gespielt von der hinreißenden Marine Vacth. Ihre Geschichte wird in unfassbar einnehmenden Bildern präsentiert, die zwar eine ordentliche Portion Erotik beinhalten, aber dadurch nicht plump wirken.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen