Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Miami Vice 2006

Die Sonne Floridas wirft dunkle Schatten: In der Unterwelt Miamis werden mit Drogen und Waffen tagtäglich Millionen von Dollar verdient. Um ein mächtiges Rauschgift-Kartell auffliegen zu lassen, schleusen sich die smarten Undercover-Cops Sonny Crockett...

Darsteller:
Jamie Foxx, Gong Li
Laufzeit:
2 Stunden, 12 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Preacher Staffel 1 - Eine Amazon Exclusives Serie

Jeden Montag eine neue Folge

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 9,99 €
Film Kaufen in SD für 5,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Action & Abenteuer
Regie Michael Mann
Hauptdarsteller Jamie Foxx, Gong Li
Nebendarsteller Colin Farrell, Naomie Harris, Ciaran Hinds, Justin Theroux, Barry Shabaka Henley, Luis Tosar, John Ortiz, Domenick Lombardozzi, Eddie Marsan, Isaach De Bankole, John Hawkes
Studio Universal Pictures
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Nachdem vermutlich die meisten bei Nennung des Filmtitels sofort Flamingos, Schnellboote und grellbunte Sakkos vor Augen hatten, muss ich euch bedauerlicherweise enttäuschen. Die cineastische Aufbereitung der (damals) innovativen Actionserie hat beinahe nur den Titel gemein mit dem Original.

Die Optik erinnert von der ersten Einstellung an an den Vorgänger COLLATERAL des Serienerfinders und zwischenzeitlichen Ausnahmeregisseurs Michael Mann. Überwiegend nächtliche Szenarien haben durch die körnige Auflösung fast dokumentarischen Charakter. Dieser kommt besonders beim finalen Schusswechsel (der Ballerorgie in Mann's HEAT in nichts nachstehend) zur Geltung, der quasi aus der Sicht eines Kriegsberichterstatters gefilmt ist. Unterstrichen wird diese Wirkung gerade in genanntem Szenario durch die Soundkulisse, in der das Maschinengewehrknattern trocken und hässlich klingt - so wie man es in leider täglich zu sehenden Berichten aus bekannten Krisenregionen kennt.

Angesichts der Laufzeit von knapp zweieinhalb Stunden kommt die Action wohldosiert, dann aber heftig und im Vergleich zur TV-Fassung sehr viel graphischer. Die Story an sich ist recht durchschnittlich, lebt demzufolge nur von den starken Akteuren. Für mich kommt allen voran Jamie Foxx - coole Konkurrenz von Samuel L. Jackson -, gefolgt vom (Osama-Lookalike) Bösewicht - bedrohliche Ausstrahlung ohne viel Gestik - und erst dann Colin Farrell in Don Johnson's Crocket-Rolle. Dessen Liaison mit der eigentlich recht faden und unsympathischen Gangsterbraut (Gong Li, bekannt aus DIE GEISHA) ist auch der einzige Schwachpunkt, da diese Storyline zu ausgedehnt behandelt wird, und die Wandlung von der knallharten Businessfrau zum Weibchen viel zu schnell vonstatten geht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ausnahmetalent Michael Mann (u.a. "Heat", "Ali" "Collateral") fängt in satten und visuell mitunter sehr beindruckenden Bildern die Undercoveroperation der Polizeibeamten Sonny Crocket und Ricardo Tubbs (Colin Farrell und Jamie Foxx) im Drogenmillieu von Miami ein. Neben der Kameraführung sind auch Schnitttechnik und Synchronisation sehr gelungen. An die teilweise rauschende Kontrastierung muss man sich hier und da eventuell gewöhnen - welche nicht zuletzt damit zusammen hängt, dass Mann an Originalschauplätzen gedreht und auf Studionachbauten verzichtet hat. Sie wechselt sich jedoch mit gestochen scharfen Bildcollagen ab und gilt längst als Markenzeichen des Regisseurs. Außerdem vermitteln die ausgewählten Locations im 2.40:1-Format Authentizität. Das Drehbuch ist spannend und in sich schlüssig, die Leistungen der Darsteller erwartungsgemäß von hohem Anspruch. Fazit: "Miami Vice" hat mit der gleichnamigen Fernsehserie nichts zu tun, sondern erweist sich als unerwartet eigenständiger, fesselnder, harter, unaffektierter und temporeicher Thriller mit hohem Unterhaltungswert. Technisch brilliant, erstklassig besetzt und inhaltlich durchdacht, ist der vorliegende Film somit genreübergreifend empfehlenswert! Übrigens: Der Soundtrack zu "Miami Vice" ist ebenfalls sehr interessant!
Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von amchris am 26. Februar 2015
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Schade! Habe mir mehr erwartet. Hält trotz Michael Mann den Vergleich mit der TV-Serie nicht stand. Farell und Fox können Johnson und Thomas das Wasser nicht reichen. Besonders bedauerlich aus meiner Sicht: Die Lockerheit der Serie kommt hier einfach nicht vor. Alles sehr krampf-dramatisch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Dieser Film ist etwas sehr besonderes. Die Grenzen zwischen Gut und Böse, Lebensfreude und Melancholie, Leidenschaft und Gefahr verschwimmen, wie auch im Film. Die Musik wirkt melancholisch und mitreißend. In Verbindung mit dem Soundtrack einfach ein Geniestreich. Dieser Film ist mit der 80er-Kultserie wenig zu vergleichen. Der Film ist eigenständig, tiefgründig, melancholisch, kraftvoll, knallhart. Ein Ritt auf einem Speed-Boat übers Meer. Die Gefühle werden unterschwellig, aber deutlich transportiert, ohne ins Kitschige abzugleiten. Die Bildersymbolik und die Leistung der Schauspieler ist hier der "Überträger", kein schwülstiger Dialog. Das muss auch so sein, denn an sich ist der Film knallhart mit bleihaltigen Shootdowns und heftigen Sexszenen. Dieser Film ist ein Gesamtkunstwerk, der tief berührt, wenn man es zulässt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Auch wenn Miami Vice" für mich - wie für viele andere - für immer eine DER 80er Jahre Serien bleiben wird, muss ich nach etwas Gewöhnungszeit und Überraschung, als ich diesen Film sah, das Vorabfazit ziehen: Fulminanter hätte Michael Mann seine einstige Erfolgsserie der 80er nicht wiederauferstehen lassen können.
Jeder, der die Serie liebt, wird natürlich mit Erwartungen an diesen Film heran gehen. Doch das sollte man wirklich nicht tun, sonst könnte man durchaus eine Enttäuschung erleben, wenn man einfach erwartet, soviel wie möglich Zutaten aus der Serie hier wiederzusehen - denn das ist kaum der Fall.
Einige Dinge, man kann sagen Grundzutaten der Serie, sind beim Alten geblieben, etwa ein Ferrari als Dienstwagen, ein Speedboot, hochklassige Songs. ABER sonst ist auf radikale Art extrem vieles anders. Der Look ist deutlich düsterer - nix mehr mit Sonnenscheinstaat Florida. Die Figurenkonstellationen etwa Tubbs und Trudy sind intimer, der Chef ein Schwarzer. Auch der Stil des Films wirkt deutlich schroffer. Diesen werden eher diejenigen zu schätzen wissen, die mehr mit Michael Manns Kinofilmen, als der TV-Serie vertraut sind. Die Musik ist zwar Klasse, aber weniger Mainstream, sondern stilistisch bunter. Doch sie passt perfekt zum Film. Auch Crockett und Tubbs haben optisch, z.b. in Punkto Klamotten so garnichts mit ihren Vorgängern gemein.
Dieses Miami Vice" ist DEFINITIV kein Film für Serien-Nostalgiker. Keiner der alten Schauspieler hat einen Gastauftritt, das Gefüge ist wie erwähnt innerhalb der Gruppe anders. Zito und Switek z.b. sind zwar dabei, aber als Randfiguren, Tubbs hat wohl schon länger eine Affäre mit Trudy. Ansonsten wird über das Privatleben nicht viel bekannt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen