Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC HW16

Nachts im Museum 2 2009

Larry erreicht ein Hilferuf von Miniatur-Cowboy Jedediah: Die Exponate im New Yorker Naturkundemuseum wurden zur Archivierung ins Smithsonian Museum nach Washington D.C. geschickt. Dort wurden sie versehentlich zum Leben erweckt...

Darsteller:
Christopher Guest, Alain Chabat, Hank Azaria
Laufzeit:
1 Stunde, 41 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Kevin Can Wait - Staffel 1

Ein Amazon Exclusive. Jeden Dienstag eine neue Folge.

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 7,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 7,99 €
Film Kaufen in SD für 7,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Kinder und Familie
Regie Shawn Levy
Hauptdarsteller Christopher Guest, Alain Chabat, Hank Azaria, Ben Stiller
Nebendarsteller Robin Williams, Amy Adams, Owen Wilson
Studio FOX
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Nachts im Museum war für mich einer dieser Filme, bei denen ich nicht unbedingt eine Fortsetzung erwartet habe. Eine originelle Idee mit viel Humor und guten Effekten- das reicht dann eigentlich einmal. Natürlich habe ich da die Rechnung ohne die Produzenten gemacht. Bei finanziellem Erfolg wird die Kuh so oft gemolken, bis sie keine Milch mehr gibt. Zum Glück ist das Thema noch nicht ausgelutscht. Diese Fortsetzung gibt den Beweis. Was in Teil 1 so gut funktioniert hat, funktioniert auch hier wieder gut. Ein gut aufgelegter (ewig genervt aussehender) Ben Stiller gibt wieder alles, alte Bekannte aus dem Naturkundemuseum & neue Figuren aus dem Smithsonian Museum (Sehr nett: Des Pharaos Schurkenquartett Napoleon, Al Capone und Iwan der Schreckliche) treiben willenlos ihr chaotisches Unwesen und in puncto Spezialeffekte wurde sogar noch eine Schippe draufgelegt. Auch die Gags (Taschenlampe) haben bei mir mehr als nur einmal gezündet. Also alles in allem der Spass, den ich mir genauso auch erhofft habe. Ob ein dritter Teil (der kommt bestimmt) allerdings auch noch den nötigen Schwung hat, wage ich zu bezweifeln.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
STORY:
Larry hat seinen Job als Nachtwächter im New Yorker Museum an den Nagel gehängt und ist mittlerweile erfolgreicher Geschäftsmann, der seine eigene Erfindungen vertreibt. Doch es zieht ihn zurück ins Museum, als er erfährt, dass alle Ausstellungsstücke (die ja nachts zum Leben erwachen) nach Washington ins Archiv gebracht werden sollen – und mit ihnen die magische Goldtafel, die auch dort für das Erwachen aller Ausstellungsstücke im größten Museum der Welt verantwortlich ist.
Larry reist nach Washington, um auch dort für Ordnung zu sorgen, zumal der ebenfalls erwachte ägyptische Pharao Kahmunrah nach nicht weniger als der Weltherrschaft strebt…

MEINUNG:
Die Fortsetzung ist natürlich nicht mehr so überraschend wie Teil 1 – hier galt es nun, spektakulärer zu werden. Also neue Umgebung, neue Figuren und noch mehr verrückte Ideen. Das ist meines Erachtens auch gelungen. Wie auch im ersten Film sind hier viele Übertreibungen und manchmal sind die Gags ein wenig überzogen. Mich selbst hat das nicht sonderlich gestört, viel zu interessant war das, was alles passiert ist – wenn es auch ein wenig Anlaufzeit hatte. Doch spätestens, wenn Larry in Washington eintrifft, geht das Spektakel los. Wie bei vielen Fortsetzungen, bei denen die Geschichte nicht wirklich weitererzählt werden kann, wird der eine oder andere enttäuscht sein.
Ich selbst hatte auf jeden Fall Spaß – wenn auch wie gesagt das eine oder andere ein wenig zu albern geraten ist. Für mich ist der zweite Teil – nicht verglichen mit dem ersten – recht gut geworden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
"Nachts im Museum 2" ist ein Film von Shawn Levy und die Fortsetzung von "Nachts im Museum" aus dem Jahr 2006.

Larry Daley, Nachtwächter des Naturhistorischen Museums aus Nachts im Museum, ist mittlerweile ein reicher Unternehmer geworden. Alle paar Monate besucht er noch sein altes Museum. Bei einem dieser Besuche muss Larry nun feststellen, dass die Exponate durch Hologramme und neue Technologien ersetzt werden sollen. Die Exponate kommen in das US-Nationalarchiv in Washington D.C.. Dort können sie ohne die goldene Tafel des Pharaos Ahkmenrah aber nicht mehr zum Leben erwachen.
So denkt Larry doch am folgenden Abend wird er von Jedediah aus dem Umzugscontainer heraus angerufen

"Nachts im Museum 2" ist eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils aus dem Jahr 2006. Anders als der erste Film basiert die Story diesmal auf keiner literarischen Vorlage. Trotzdem erzählt er die Geschichte im Stil des ersten Films weiter.
Der Film schafft es jung wie alt zu begeistert. Es war nicht das Ziel des Films, einen Blockbuster, oder den Kinoerfolg des Jahres oder Jahrzehnts zu schaffen, sondern einfach einen Film zu machen der eine ganze Familie unterhält. Und das ist gelungen.

Die Story rechtfertigt die Fortsetzung. Es ist gelungen die Geschichte weiter zu entwickeln. Wobei sich die Weiterentwicklung der Charaktere storytechnisch natürlich nur auf den Hauptdarsteller beschränkt. Doch Veränderungen innerhalb des Museums bilden die Grundlage für die Fortsetzung. Die Verlagerung der Geschichte von New York nach Washington bot an neue Charaktere einzuführen und so das Verhalten der bekannten Charaktere neu zu definieren und das der neuen Figuren erstmals zu erleben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Drei Jahre sind inzwischen vergangen, seitdem Nachtwächter Larry Daley (Ben Stiller) des Nachts die agilen Exponate des New Yorker Naturkunde-Museums unter Kontrolle halten musste. Inzwischen ist Larry ins Big Business gewechselt und auch die Museumsexponate erfahren einer Wandlung. Nämlich die Ersetzung der Exponate durch Hologramme und deren Abschiebung in ein gigantisches unterirdisches Archiv des Washingtoners Museumsareals "Smithsonians". Mit ihnen verschwindet auch die Lebenspendende mystische Tafel von Akhmenrah.

Akhmenrahs fieser Bruder Kah Mun Rah (Hank Azaria) nutz die Gelegenheit und sammelt währenddessen finstere Gestalten aus allerlei Jahrhunderten um sich, um in die Gewalt dieser mächtigen Tafel zu kommen, um damit das Tor zur Unterwelt zu öffnen. Einzige Rettung für die engagierten Museumstücke ist Larry und der zögert auch nicht lange als ihn der Cowboy Jedediah (Owen Wilson) um Hilfe bittet...

"Nachts im Museum 2" ist eine rundum gelungene Fortsetzung des gleichnamigen ersten Teils. Die Macher haben eine witzige Slapstickkomödie gedreht, die wie das Original auf Kinder und Familien zugeschnitten ist. Das zeigt sich nicht nur duch die Abschwächung der Grusel- und Spannungselemente. Kein Dinosaurier und keine Löwen erschrecken Larry, nicht einmal eine schlechtgelaunte Krake, die nur Lust auf ein Bad hat. Die Bösen zeichnen sich hingegen durchweg als witzige Trottel aus.

Regisseur Shawn Levy setzt in den 100 Minuten Laufzeit auf jedenmenge Slapstick und Klamauk, Situations- und Dialogkomik und es gelingt ihm fast immer dem Zuschauer mindestens ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen