Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

annie stone 2010

Nach dem Ende seiner langjährigen Haftstrafe stellt Gekko fest, dass er nicht mehr Teil der Wall Street Welt ist, die er einst dominierte. Um die Beziehung zu seiner Tochter zu kitten, verbündet er sich mit deren Verlobten, einem Investment-Banker...

Darsteller:
Michael Douglas, Shia Labeouf, Josh Brolin
Laufzeit:
2 Stunden, 8 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Studios präsentiert die neusten Amazon Originals Serien: Streamen Sie jetzt alle Pilotfolgen hier und entscheiden Sie mit, welche Serie die nächste Amazon Originals Show werden wird.

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in SD für 2,99 €
Film Kaufen in SD für 9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regie Oliver Stone
Hauptdarsteller Michael Douglas, Shia Labeouf, Josh Brolin, Carey Mulligan
Nebendarsteller Eli Wallach, Susan Sarandon, Frank Langella, Austin Pendleton, John Bedford Lloyd, Vanessa Ferlito, John Buffalo Mailer, Jason Clarke, Christian Baha, Maria Bartiromo, Waltrudis Buck, Alice Burla, Anthony Cochrane, Frank Cornei, Michael Genet, Richard Green, Limor Hakim, Edward Henzel, Sondra James, Harry Kerrigan, Nan Lu, Edmund Lyndeck, Tom Mardirosian, Sylvia Miles, Manu Narayan, Annika Pergament, Annie McEnroe Pressman, Eric Purcell, Eliyas Qureshi, Dieter Riesle, Nouriel Roubini, Oliver Stone, Richard Stratton, Faye Wattleton, Catherine Wolf, Thomas Belesis, Darin Guerrasio, Greg Hildreth, George Steven Blumenthal, Emmett Fitzsimmons, Madison Mason, Natalie Morales, Olaf Rogge, Carrie Lee, Rhonda Schaffler, Eloise Dejoria, Coralie C. Paul, Sean Stone, Peter Antico, Mark Gray, Richard Crawford, Paul Grunert, Vincent Farrell Jr., Ron Insana, Andrew Serwer, Anthony Scaramucci, Ali Velshi, Jim Cramer, Sue Herera, Larry Kudlow, Melissa Lee, Becky Quick, Carl Quintanilla, Ed Bergtold, Kevin Keels, Ben Nisman, Tim Wilson, Laura Dawn, Amber Dixon Brenner, Curzon Dobell, Leonard Logsdail, Melissa Francis, Warren Buffett, Graydon Carter, James Chanos, Sunil Hirani, Thomas M. Joyce, Joe Kernan, Steven Liesman, Oliver Stone
Studio FOX
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Grundsätzlich ist es gut anzusehen, dass Michael Douglas noch mal in seine Paraderolle geschlüpft ist. Die Thematik Finanzkrise wurde passend aufgearbeitet. Gordon Gekko gibt wieder interessante Weisheiten zum besten und der Schlusstwist,der verdeutlichen soll, dass der Wahnsinn immer weiter geht ist wirklich gut geworden. Also eigentlich die perfekte Forsetzung.

Warum eigentlch? Die handwerkliche Umsetzung des Films muss man einfach als mäßig und teilweise auch überhastet bezeichnen. Ein bißchen mehr Vorbereitung nd Detailtiefe hätte dem Film sehr gut getan.

Da wären zunächst mal die Darsteller: Zum einen wirkt Shia LaBouf einfach noch viel zu jung um als routinierter Investment Banker zu überzeugen, außerdem merkt man seinem hektischen Spiel deutlich an, dass er sonst im Film größtenteils vor Amok laufenden Robotern oder sonstigen Katastrophen auf der Flucht ist. Auch Carey Mulligan ist mit ihrem linken Gerede und ihrem Jungen Haarschnitt nun alles andere als der Model Typ, den sich Investmentbanker sonst zur Freundin nehmen. Geradezu absurd ist die Rolle von Eli Wallach einzustufen. Das eine der mächtigsten Investmentbanken der Welt maßgeblich von einem halbgreisen über 80 Jährigen geleitet wird ist wirklich lächerlich und was die fiepsenden Geräusche, die er bisweilen von sich gibt zu bedeuten haben, ist mir bis heute nicht klar. Top gelungen und die mit Abstand lustigste Szene ist der Cameo von Charlie Sheen.

Auch sind die filmischen Mittel werden leider oft derart plakativ eingesetzt, dass man meint, man würde eine Reportage /Dokumentation statt einem Fim sehen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Das erste drittel des Films ist stark...unerwartet stark; und das trotz Shia La Boeuf den ich normalerweise wirklich eher nicht schätze. Danach wird es dramatisch schlecht bis hin zum Ende das einfach nur weh tut. Oliver Stone scheint über die letzten Jahre und FIlme einiges an Biss eingebüsst zu haben. Die Blu Ray besitzt ein fantastisches Bild und Ton. In Kombination mit dem Film (wie gesagt, erstes Drittel des Films bekommt von mir 5, das 2 3 Sterne und der Schluß 0 wenn es möglich wäre) fürht dies zu eines Wertung von 3 Sternen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Manchmal zeigen die ersten Minuten bereits, was ein Film bringen wird. Der Start von Wall Street 2 steht da dem ersten Teil in nichts nach. Die melancholische Stimmung von David Byrnes "Home" führt mit einer Kamerafahrt durch New York einen zurückkehrenden Michael Douglas nach Hause. Ab da wurde dann jedoch vieles anders im Vergleich zum Original. Im Mittelpunkt steht vordergründig die zerüttete Beziehung zwischen dem gescheiterten Ex-Broker und seiner Tochter. Die Nähe zu ihr möchte Gecko durch ihren Verlobten (Shia LaBeouf) erreichen, der jedoch ebenso wie Gecko seine eigene Agenda einbringt. Die vordergründige adrenalinsprühende Händlerwelt verliert bei diesen Grundthemen immer wieder das alte "Gier ist gut"-Motto. Für mich war Teil 2 überraschend, aber nicht schlecht. Macht, Geld und eine nach Erfolg drängende Jugend scheinen ihrem Ende entgegen zu sehen. An ihre Stellen traten dafür viel mehr Altersweisheit und eine Form der Zurückhaltung. So glaubt man das, bis zum letzten Akt, um dann doch eines besseren belehrt zu werden. Der Schlussakkord der letzten zwei Minuten passt nicht wirklich zum letzten Filmdrittel. Schade, da hatte ich etwas Erfrischenderes erhofft. Vielleicht schreibt Oliver Stone hier noch einmal ein alternatives Filmende.

Bild und Ton waren auf der BluRay erwartungsgemäß auf einer wesentlich höheren Entwicklungsstufe, als beim Original. Dabei stört leider, dass nur englischer HD Sound angeboten wird. Dennoch ist auch die deutsche 5.1 Tonspur durchaus gut gemischt. Untertitel sind in allen wichtigen Sprachen vorhanden. Die informativen Extras auf der Disc und Live Extras sind sehr exzellent, vor allem der direkte Zugriff auf die Filmdatenbank IMDb ist vorblildlich.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Als bekannt wurde, dass Oliver Stone eine Fortsetzung seines legendären Börsen-Thrillers Wall Street herausbringen würde, hatte ich eigentlich vor, nach langer Zeit wieder einmal ins Kino zu gehen. Die verhaltenen Kritiken haben mich dann jedoch dazu veranlasst, auf die DVD zu warten. Als ich den Film dann gesehen hatte, musste ich feststellen, dass es die richtige Entscheidung war.

Diese Fortsetzung ist ein durchweg mittelmäßiger Film ohne jegliche Glanzpunkte, der nicht einmal annähernd an seinen Vorgänger heranreicht. Letztlich fehlt es völlig an wirklich prägenden und entsprechend beeindruckenden Szenen, wie man sie aus dem Original in Erinnerung hat. Dabei wären die Finanzkrise und die gesteigerten Exzesse diverser Banker, die gerade auch in den USA massive Schäden angerichtet haben, Anlass genug gewesen, einen ähnlich brisanten und zupackenden Film zu präsentieren. Dagegen erscheint Teil 2 geradezu brav und kratzt mit seiner Kritik nicht einmal richtig an der Oberfläche.

Während Oliver Stone im ersten Teil noch die gnadenlosen Mechanismen des modernen Kapitalismus aufzeigte und dem Zuschauer mit der längst legendären Figur des Gordon Gecko quasi das Musterbeispiel für eine Finanzheuschrecke lieferte, bleibt die Fortsetzung völlig unausgegoren und endet schließlich als lauwarme Familiengeschichte. Man denke hier auch an so radikale Filme wie Natural Born Killers, mit denen Stone sogar bewusst die Grenzen des seinerseits Zeigbaren überschritt. Von dieser Radikalität und Brillanz, die man auch noch in Filmen wie Nixon oder „An jedem verdammten Sonntag“ sehen konnte, ist hier nicht mehr viel übrig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen