Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Die neuen Geschirrspüler von Bosch und Siemens im Angebot Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16

Heute bin ich Blond 2013

Die 21-jährige Sophie (Lisa Tomaschewsky) freut sich unbändig auf ihr Studium und ein partyreiches WG-Leben. Doch plötzlich wird sie schwer krank und Behandlungen sollen ihr Leben bestimmen, Aber Sophie rebelliert gegen den tristen Krankenhausalltag: Sie will ihr junges Leben genießen, ihre Träume leben, Feiern, Lachen, Flirten, Sex - einfach auf nichts verzichten.

Darsteller:
Lisa Tomaschewsky, Karoline Teska, David Rott
Laufzeit:
1 Stunde, 52 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

The Man in the High Castle - Staffel 2

Amazons erfolgreichstes Original in Deutschland. Jetzt alle Episoden ansehen.

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 6,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 6,99 €
Film Kaufen in SD für 4,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Komödie
Regie Marc Rothemund
Hauptdarsteller Lisa Tomaschewsky, Karoline Teska, David Rott, Peter Prager
Nebendarsteller Alice Dwyer, Jasmin Gerat, Gerald Alexander Held
Studio Goldkind Filmproduktion GmbH & Co.KG, BurkertBareissDevelopment, Scope Film
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
Wow, was für ein beeindruckender Film! Ich finde ihn besonders wertvoll. Die Geschichte der krebskranken Sophie ist sehr gut erzählt. Wir haben am Fernseher gelacht und geweint. Die Hauptdarstellerin Lisa Tomaschewsky (nicht Katharina Tomaschewsky, wie es hier bei Amazon heißt - das ist eine ganz andere) sieht nicht nur super aus, sie spielt auch großartig. Dass sie so überzeugend spielt, macht den Film besonders intensiv.

Leider gibt es auf der Blu-Ray zwar viel Bonusmaterial (lange Interviews, Making-Of etc.), aber das ist alles nicht untertitelt, so dass wir Gehörlosen es nicht verstehen können. Ich wüsste z.B. gerne, warum die Lisa T. im Interview auch nochmal weinte und was die echte Sophie (die die Kinozuschauer wohl gar nicht gesehen haben - ein Vorteil der Disc zuhause) erzählt hat. Trotzdem verzichte ich auf einen Sternabzug, denn der Film hat mich so gerührt, wie lange kein Film mehr.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
"Heute bin ich blond" ist in kürzester Zeit mein zweiter Film, dessen Handlung sich um eine Krebserkrankung dreht. Nun, nachdem ich den Film "Halt auf freier Strecke" gesehen habe und dieser ein richtiger Schlag in die Magengrube war, ist es schwer, bei diesem Film eine ordentliche Bewertung zu finden, da er auf der einen Seite natürlich auch seine bewegenden Momente hat, aber in Sachen Intensität eher als Light-Version von "Halt auf freier Strecke" durchgehen kann - vorallem ist dieser Film auch eher massenpublikumtauglich.

Sophie Ritter (Lisa Tomaschewsky) ist 21 Jahre jung, Studentin, kostet das Party-Leben voll aus und hält im Gegensatz zu ihrer besten Freundin Annabell (Karoline Teska) nichts von Beziehungen. Sie steht eher auf One Night Stands und abwechselnde Partner. Als sie sich wegen ihren schon länger anhaltenden Hustenbeschwerden in eine ärztliche Untersuchung begibt, folgt die Schockdiagnose: Sophie hat einen bösartigen Tumor an der Lunge, bei dem die Überlebenschancen bei weit unter 50% liegen. Für Sophie und ihr ganzes Umfeld ändert sich auf einen Schlag der Alltag. Statt Parties zu feiern, begibt sie sich in eine monatelange, stationäre Chemotherapie. Mit der Zeit gewöhnt sie sich an das Leben im Krankenhaus und trotz Tumors beschließt Sophie, ihre Träume weiter zu leben: feiern, flirten - und auch Sex...

In der Ausgangslage unterscheiden sich die beiden Filme grundsätzlich: Während in "Halt auf freier Strecke" Frank (Milan Peschel) zum Sterben nach hause geschickt wird, konzentriert man sich bei "Heute bin ich blond" auf die Behandlung mit Chemo- und Strahlentherapie und natürlich den Alltag, den Sophie und ihre Familie bewältigen muss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Erstmals sah ich diesen Film im Kino und war von der Story sowie von den Charaktern sehr angetan.
Ich würde Heute bin ich blond allerdings nicht als Komödie sehen sondern viel eher als ein Drama.
Natürlich gibt es auch einige sehr lustige Szenen aber Hauptaugenmerk liegt darauf, wie die (äußerst hübsche) Hauptdarstellerin mit einer schwerwiegenden Erkrankung fertig wird.

Aus Angst vor Spoilern werde ich zur Story selbst nichts schreiben.
Nur so viel: Den ganzen Film über hat sie mich gefesselt, mitleiden lassen, weinen lassen und auch lachen lassen.
So viele Emotionen konnte ein Film aus mir bisher noch nicht raus kitzeln, da meine Genres mit meinen 23 Jahren eigentlich hauptsächlich Action und Horror beherbergen.
Auch kommt es selten vor, dass Filme ein paar Tränen aus meinen Augen herauskitzeln können.

Doch Heute bin ich blond schafft dies wie ein Meister und löste in mir einen regelrechten Emotionscocktail aus. Der Cast ist einfach großartig und können ihre Rollen großartig rüber bringen, alles wirkt authentisch und nicht übertrieben.
Ich als Hamburger fand es auch sehr schön, dass dieser Film in Hamburg spielt und einige fantastische Szenenbilder aus der wunderschönen Stadt Hamburg einfängt.

Der Film drückt auf beeindruckender Weise aus, wie man auch mit besonders schwerwiegenden Erkrankungen umgehen kann und sich nicht von eben diesen bestimmen lassen sollte.
Die Hauptdarstellerin liefert einen grandiosen Job ab und berreichert Heute bin ich blond imens.

Fazit:
Bei deutschen Filmen bin ich immer sehr skeptisch doch Heute bin ich blond ist der schönste Film, den ich jemals gesehen habe.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Das Buch kenne ich nicht, andere Filme zum Thema " Krebs" durchaus, auch denjenigen von Andreas Dresen.

Man kann dem Film vorwerfen, die Krankheit und deren Verlauf nicht drastisch genug zu schildern, all das körperliche Elend, das mit den Therapien verbunden ist. Die Hilflosigkeit und Überforderung der Umgebung.

Aber es ist kein Dokumentarfilm. Vielleicht will der Film auch weniger die gräßliche Krankheit zeigen, als die Haltung eines lebenslustigen Mädchens, die durch den Krebs aus der Bahn geworfen wird und sich mit dieser Krankheit einrichtet, in einem ohr möglichen Leben.

Dokumentarisch ist, dass die Patientin überlebt, so wie die Autorin des zugrunde liegenden Romans. Aber in keiner Phase wird die Krankheit verkitscht. Keiner der Scenen ist dieser Vorwurf zu machen. Alle sind nachvollziehbar, ihr wilder Ausbruch ins Leben, die Betroffenheit der Familie, die Wut der Schwester, das Verhalten des Freundes- alles.

Die Geschichte mit den Perücken finde ich sehr interessant. Haare haben viel mit "Identität" zu tun. Verschiedene Haarprachten können verschiedene Aspekte einer Persönlichkeit zum Vorschein kommen lassen.

Die junge Frau stellt fest, dass in der Krankheit die Chance liegt, ein intensives Leben zu führen. JETZT. Sie bekommt das Leben nochmals geschenkt und macht von diesem Geschenk Gebrauch,indem sie darüber schreibt und andere lesen es.

Ich habe den Film als ansehenswert empfunden und kann ihn deswegen nur weiterempfehlen.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen