Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Jetzt informieren Cloud Drive Photos yuneec Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Herz Aus Glas 1976

Eine Glashütte im finsteren Bayern des 19. Jahrhunderts: Der wichtigste Arbeiter ist gestorben und hat das Geheimnis der Rubinglasherstellung mit ins Grab genommen. Das kleine Dorf, einzig bekannt für seine rubinroten Gläser, verfällt in eine tiefe Depression. Der Glashüttenbesitzer weiß keinen anderen Rat und engagiert den legendären Hellseher Mühlhias (Joseph Bierbichler). Er soll das Geheimn...

Darsteller:
Werner Herzog, Josef Bierbichler
Laufzeit:
1 Stunde, 30 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Preacher Staffel 1 - Eine Amazon Exclusives Serie

Jeden Montag eine neue Folge

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in SD für 2,99 €
Film Kaufen in SD für 7,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regie Werner Herzog
Hauptdarsteller Werner Herzog, Josef Bierbichler
Nebendarsteller Stefan GüTtler, Clemens Scheitz, Sonja Skiba
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Selbst in Werner Herzogs bereits sehr umfassendem Schaffensarchiv stellt dieser Film etwas sehr Besonderes dar.
Wer hier einen konventionellen Hollywoodfilm erwartet, dem sei gesagt, daß aus Herzogs Regiearbeiten krude Meisterwerke wie "Die große Ekstase des Bildschnitzers Steiner" oder auch "Auch Zwerge haben klein angefangen" entstanden sind.
"Herz aus Glas" lässt sich nicht oder nur schwerlich in Kategorien fassen. Selbst Herzog bekennt im Audiokommentar, daß der Film noch jetzt ganz sonderbar auf ihn wirke und schwer zugänglich sei.
Letzten Endes sehe ich in ihm eine Mischung aus Herzog-typischen Dokumentarfilmelementen, Anklängen des Heimatfilms und bedeutungsschwangerer Dramatik.
Es hätte auch keinen Sinn, diesen Film in irgendein Genre (ausgenommen dem Autorenfilm) zu pressen. Herzog gefällt sich darin, "Filme machen" als eine Art cineastischen Symbolismus zu betreiben. Alles ist vor allem auf der Ebene von Bildern und Symbolen aussagekräftig. Das macht gerade diesen Film aus ästhetischer Sicht so interessant.
Da Herzogs Filme selten über die dargebotene Dramatik den Zuschauer fesseln, ist der Inhalt des Filmes schnell zusammengefasst:
In einem niederbayerischen Dorf des 19. Jahrhunderts, das durch die ortsansässige Glashütte zu einigem Wohlstand gelangte, bricht über Nacht das Unglück herein. Der wichtigste Vorarbeiter der Hütte stirbt, ohne das Geheimnis des "Rubin-Glases" zu hinterlassen. Ohne das Rubin-Glas ist die Glashütte nur ein Handwerksbetrieb von vielen und verliert seine überragende Bedeutung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 15. Mai 2004
Format: DVD Verifizierter Kauf
Dieser meiner Meinung nach beste Film von Werner Herzog vereint gleich mehrere Ebenen auf eine meisterhafte Weise: Die Geschichte des Sehers Hias mit ihrer mythischen Atmosphäre, den Visionen. Ein Grundzug aller menschlichen Schicksale: Das Stehen am Abgrund, das dem Schicksal Ausgeliefertsein, das Erleben der Vergänglichkeit von allem, das Auf- und Zerbrechen von Werten und Traditionen. Das Experiment Herzogs: Schauspieler in hypnotisch induzierter Trance. Der skurrile, feine Humor Herzogs. Die ästhetisierende Darstellung merkwüdiger Begebenheiten und merkwürdiger Gestalten.
Der Film, ein Traum, und wieder erwacht ist etwas unwiederbringlich zu Ende gegangen.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 10. April 2005
Format: DVD Verifizierter Kauf
zu aller erst möchte ich etwas zu der dvd an sich sagen: die bildqualität von "herz aus glas" ist gemessen am alter des films wirklich hervorragend, und wieder einmal hat arthaus bewiesen das sie alte filme restaurieren können. mit den zwei zusätzlichen dokumentarfilmen "werner herzog eats his shoe" (was wirklich kult-charackter hat) und "gasherbrum" ist die dvd mit zwei äußerst interessanten extras bestückt, die vielleicht einige leute schon alleine deswegen zum kauf anregen werden.
qualität und austattung: 5 von 5 sternen
zu dem film: das drehbuch ist basiert im prinzip auf einer alte bayrische legende über ein dorf, das hauptsächlich von der herstellung des rubinglases lebt. als der glasbläser mühlbeck stirbt, und das geheimnis der hestellung des rubinglases in den tod mitnimmt, verfällt das dorf in eine tiefe depression. der film verfügt über ein unglaublich hypnotisches aroma, und zieht irgendwie in den bann. bestückt mit wunderbar gefilmten szenen und charackteren, ist dies einer der "seltsamsten" filme herzogs. es gibt einen alten mann der nichtmehr gehen möchte, einem hellseher namens hias der szenarien aus dem zweiten weltkrieg beschreibt (die zu der zeit noch nicht geschehen waren), sowie eine dame die langsam und verstörend eine art strip hinlegt. der schluss dieses films hatte mich beim ersten mal wie umgehauhen, und wirkt wie eine erfrischende überraschung. herzog schafft ist mehr als gefühle zu vermitteln, ohne ansatzweise schnulzig oder sentimal zu werden. ein muss für film-freunde, ein fest für den kopf und die sinne. hollywood fans sollten zu etwas anderem greifen.
film : 5 von 5 sternen
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese Rezension bezieht sich auf ein EXTRA dieser Werner Herzog-DVD. Ich habe "Herz aus Glas" auch hauptsächlich wegen dem Dokumentarfilm "Gasherbrum - Der leuchtende Berg" gekauft.
Der berühmte Regisseur hat sich bei diesem Projekt mit dem heute wohl bekanntesten Bergsteiger - R.Messner - zusammengetan. Herausgekommen ist ein ungewöhnlicher Film über Extrembergsteiger und deren Motivation, die oft lebensgefährlichen Wege zu den Gipfeln der Welt einzuschlagen.
Sicher findet man auch großartige Natur- und Bergaufnahmen in diesem Film, sie stehen jedoch nicht im Mittelpunkt des Interesses von W.Herzog. Es sind auch keine Höhen- oder Gipfelaufnahmen beinhaltet. Die zentralen Figuren dieser Dokumentation sind die Bergsteiger Messner und Kammerlander, deren Gedanken und Reflexionen zum extremen Bergsteigen W.Herzog nachstellt. Er fragt die Kletterer nach dem Warum, nach den Beweggründen des Einzelnen.
Wer Reinhold Messner aus anderen Publikationen kennt, wird sich nicht wundern, dass es dieser (in seiner unverwechselbaren Art) schafft, den Zuseher die Ungewissheit und Spannung der Gasherbrum-Doppelüberschreitung miterleben zu lassen. Aber auch Hans Kammerlander, der mit Messner eine Seilschaft bildet, kommt zu Wort, wenn der Regisseur die Interviews führt. Die Inhalte dieser im Karakorum-Gebirge aufgezeichneten Gespräche gehen teilweise ins philosophische, haben Unglaubliches und Dramatisches zu bieten. Es geht um die Ziele des "Mensch-Seins", um Grenzerfahrungen; das zeichnet den Dokumentarfilm "Gasherbrum - der leuchtende Berg" aus und hebt ihn von anderen Bergsteiger-Streifen ab.
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden