Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Troll Hunter 2010

Thomas, Kalle und Johanna sind drei norwegische Studenten, die sich im Zuge einer geplanten Reportage um Bärenwilderei an die Fersen des dubiosen Hans heften. Dieser geht in seinem abenteuerlichen Wohnwagen mysteriösen Dingen nach, welche die Neugier des Trios weckt - zu Recht. Denn Hans jagt zwar keine Bären, aber dafür Trolle. Er führt die drei in die Geheimnisse dieser mystischen Wesen ein...

Darsteller:
Otto Jespersen, Glenn Erland Tosterud
Laufzeit:
1 Stunde, 43 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 9,99 €
Film Kaufen in SD für 5,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Action & Abenteuer, Horror
Regie André Øvredal
Hauptdarsteller Otto Jespersen, Glenn Erland Tosterud
Nebendarsteller Johanna Mørck, Tomas Alf Larsen, Urmila Berg-Domaas
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
Hier ist er also, der erste Film mit Trollen, die nicht in einem Kinderfilm mitspielen.
Im Stil des Prototyps "The Blair Witch Project" und später "Cloverfield" handelt es sich jedoch weniger um eine Horror-Doku, als vielmehr um sog. "Mockumentary" ( eine fiktive Dokumentation-Parodie ).

Ein norwegisches Filmstudenten-Team möchte ein Interview mit einem mysteriösen, vermeintlichen Bärenjäger drehen. Nach anfänglich zögerlicher Ablehnung stimmt der Mann zu. Hans - so sein Name - entpuppt sich jedoch als Norwegens einziger Trolljäger. Die erste Kreatur lässt auch nicht lange auf sich warten. Fasziniert beschliessen die Studenten den Trolljäger bei seiner Arbeit zu filmen, überzeugt davon, einen Sensationstreffer gelandet zu haben. Doch die Jagd hat so ihre Tücken und ist auch alles andere als ungefährlich.

Die gute Nachricht: Man bekommt in dem Film recht früh und ausreichend lange tatsächlich Trolle zu Gesicht ... wenn auch in etwas verwackelten und dunklen Bildern.
Wenn der Trolljäger dazwischen mit tiefer ernster Stimme vom Wesen der Trolle ( unterirdische Intelligenz: "Einer hat sogar versucht, seinen eigenen Schwanz zu verschlucken!" ) oder seinem Job ( miserable Bedingungen: "Ich bekomme keine Nachtschicht- oder Gefahrenzulage!" ) erzählt, sorgt dies so manches mal für Schmunzeln.
Hans' Vorgesetzer Finn ( ein Bürokrat ) kann ebenfalls einige Lacher für sich verbuchen, wenn er z.B. die "Tatorte" mit entsprechenden Bärenkadavern und passenden Spuren präpariert, sowie desinformierenden Presseaussagen zum Besten gibt ( Der Troll hortete Schafskadaver unter einer ländlichen Steinbrücke: "Kein normales Verhalten? Doch, doch.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare 54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Ich bin ein absoluter Fan von des Skandinavischen Raums und der dortigen Mythologie und von daher war es für mich fast schon ein Muss diesen Film anzuschauen, nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen hatte. Ich habe diesen nicht hier bei Amazon gekauft sondern bei einem ortsansässigen Händler.

Die Story ist im Grunde schnell erzählt und das tut die Amazon-Artikelbeschreibung auch ganz gut. Was sich dabei so unspektakulär anhört ist es im Film auch zumeist. Doch das ist ganz und gar nicht abwertend gemeint. Der Film entwickelt sich schön langsam und Anfangs noch ohne genauen Fokus. Dafür nimmt er stetig an Spannung zu und man taucht auf diese Art und Weise in ein glaubhaftes Szenario ein, wenn man sich darauf einlässt. Eines muss aber gesagt werden, wer einen Schocker erwartet, der einen kaum zu Atem kommen lässt, der wird enttäuscht werden.

Schön finde ich auch dass der Film an der ein oder anderen Stelle auch mal mit Skurrillitäten und kleinen Lachern aufwarten kann. Die Atmosphäre wird durch die schönen norwegischen Naturabschnitte verstärkt und ich glaube, wenn man den Film in einer norgwegischen Hütte im Wald schauen würde, so wäre es bei mir amtlich "an Schlaf wäre nicht zu denken". Die Trolle erscheinen zunächst harmlos werden aber immer bedrohlicher.

Einfach eine wundervolle Abwechslung von den immer wiederkehrenden gleichen Erzählungen mit neuem Anstrich. Dieser Film hat mir vor Augen geführt, dass ich mich am ehesten für die simplen Erzählungen begeistern kann, die dafür aber mit Kreativität und Mut zur Ruhe auf den Schirm gebracht werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Troll Hunter(Trolljegeren): NOR 2010 – Fantasy/Horror. Regie: André Øvredal. Länge: 99 Min. FSK 12.
Nach dem Tod eines Bären wollen drei junge Studenten der Universität von Volda der Sache in Form eines Dokumentarfilms auf den Grund gehen. Dabei stoßen sie auf den mysteriösen Hans, welchen die jungen Filmer anfangs für einen Wilderer halten. Sie verfolgen den seltsamen Kerl. Als er seinen Stalkern nicht entkommen kann, willigt Hans ein, dass das Trio ihn bei seiner Jagd begleitet. Bald stellt sich heraus, dass Hans kein Bärenjäger ist, sondern vielmehr im Auftrag einer geheimen Regierungsabteilung Jagd auf ausgerückte Trolle macht…
Diese norwegische Perle kann man am ehesten als Blair Witch Projekt mit Trollen beschreiben. Obwohl der Found-Footage-Stil nicht immer ganz durchgehalten wird – wir sehen die Autofahrt schon mal von außen – funktioniert der Dokumentationsstil gut. Skuriller norwegischer Humor paart sich gekonnt mit gut positionierten Schockelementen. Und jeder Deutsche Tourist wird sich bei seinem nächsten Norwegen-Urlaub schon zweimal überlegen, ob er allein und ohne UV-Waffe in den Wald geht… ;)
Die absolute Krönung des Films ist jedoch eine Pressekonferenz mit dem damaligen norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg(seit Oktober 2014 ist er NATO-Generalsekretär) im Abspann. Dort berichtet Herr Stoltenberg mit ernster Miene, dass Norwegen eben anders ist, weil es in Norwegen Trolle gibt.
D: Otto Jespersen, Glenn Erland Tosterud, Johanna Mørck, Tomas Alf Larsen, Urmila Berg-Domaas, Hans Morten Hansen, Robert Stoltenberg, Knut Nærum, Eirik Bech, Inge Erik Henjesand, Tom Jørgensen, Benedicte Aubert Ringnes, Magne Skjævesland, Torunn Lødemel Stokkeland, Finn Norvald Øvredal
Sp: Deutsch, Französisch, Norwegisch
UT: Deutsch, Französisch
Leider gibt es auch hier wieder keine norwegischen Untertitel.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen