Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More MEX Shower saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Troll Hunter 2010

Thomas, Kalle und Johanna sind drei norwegische Studenten, die sich im Zuge einer geplanten Reportage um Bärenwilderei an die Fersen des dubiosen Hans heften. Dieser geht in seinem abenteuerlichen Wohnwagen mysteriösen Dingen nach, welche die Neugier des Trios weckt - zu Recht. Denn Hans jagt zwar keine Bären, aber dafür Trolle. Er führt die drei in die Geheimnisse dieser mystischen Wesen ein...

Darsteller:
Otto Jespersen, Glenn Erland Tosterud
Laufzeit:
1 Stunde, 43 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Kaufen in HD für EUR 9,99

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für EUR 3,99
Film Ausleihen in SD für EUR 2,99

Kaufen

Film Kaufen in HD für EUR 9,99
Film Kaufen in SD für EUR 5,99
Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Action & Abenteuer, Horror
Regie André Øvredal
Hauptdarsteller Otto Jespersen, Glenn Erland Tosterud
Nebendarsteller Johanna Mørck, Tomas Alf Larsen, Urmila Berg-Domaas
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
Hier ist er also, der erste Film mit Trollen, die nicht in einem Kinderfilm mitspielen.
Im Stil des Prototyps "The Blair Witch Project" und später "Cloverfield" handelt es sich jedoch weniger um eine Horror-Doku, als vielmehr um sog. "Mockumentary" ( eine fiktive Dokumentation-Parodie ).

Ein norwegisches Filmstudenten-Team möchte ein Interview mit einem mysteriösen, vermeintlichen Bärenjäger drehen. Nach anfänglich zögerlicher Ablehnung stimmt der Mann zu. Hans - so sein Name - entpuppt sich jedoch als Norwegens einziger Trolljäger. Die erste Kreatur lässt auch nicht lange auf sich warten. Fasziniert beschliessen die Studenten den Trolljäger bei seiner Arbeit zu filmen, überzeugt davon, einen Sensationstreffer gelandet zu haben. Doch die Jagd hat so ihre Tücken und ist auch alles andere als ungefährlich.

Die gute Nachricht: Man bekommt in dem Film recht früh und ausreichend lange tatsächlich Trolle zu Gesicht ... wenn auch in etwas verwackelten und dunklen Bildern.
Wenn der Trolljäger dazwischen mit tiefer ernster Stimme vom Wesen der Trolle ( unterirdische Intelligenz: "Einer hat sogar versucht, seinen eigenen Schwanz zu verschlucken!" ) oder seinem Job ( miserable Bedingungen: "Ich bekomme keine Nachtschicht- oder Gefahrenzulage!" ) erzählt, sorgt dies so manches mal für Schmunzeln.
Hans' Vorgesetzer Finn ( ein Bürokrat ) kann ebenfalls einige Lacher für sich verbuchen, wenn er z.B. die "Tatorte" mit entsprechenden Bärenkadavern und passenden Spuren präpariert, sowie desinformierenden Presseaussagen zum Besten gibt ( Der Troll hortete Schafskadaver unter einer ländlichen Steinbrücke: "Kein normales Verhalten? Doch, doch.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare 54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
Wer hier Hollywood Action wie bei ALONE IN THE DARK oder ähnliches erwartet wird enttäuscht sein.
Der einzige Schuss der fällt wird auf einen toten Bären zur Ablenkung abgegeben.

Das tut dem Film allerdings sehr gut, die Darsteller spielen ihre Rolle bis auf kleine Ausnahmen überzeugend.
Manchmal denkt man zwar, oh Gott, wie schlecht spielt der denn, aber es passt dann perfekt zur Situation, wenn beispielsweise ein Regierungsvertreter die Reporter belügt oder sich verrückte Ausreden aus den Fingern saugt.
Oder wenn ein Ingeneur eine Im Kreis verlaufende Stromleitung zu rechtfertigen versucht und selber merkt das es garkeinen Sinn ergibt was er all die Jahre getan hat.
Die Trolle sind keine Horrorgestalten wie man sie heutzutage erwarten würde, dafür passen sie gut in die Geschichte und orientieren sich stark an echten Mythen und Legenden.

Sehr lobenswert ist die größtenteils ruhige Kameraführung, zumindest für eine pseudo Doku. Klar, in Szenen in denen sie davon rennen wackelt das Bild wild hin und her, aber alles andere wäre auch unpassend.
Schöne Landschaftsbilder runden den Film gut ab und passen zum Charakter der Protagonisten.
Diese Art mag manchen nciht gefallen und die schlechten Bewertungen erklären, aber sie passt perfekt und erzeugt eine stimmige Atmosphäre die einen mit hinein zieht wenn man ihr eine Chance gibt.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Keine Spoiler, ich verrate nichts.

Schon wieder ein Handkamera-Film ... Das ist der erste Gedanke, den man hat. Gibt man dem Film jedoch eine faire Chance, wird man ziemlich überrascht. Zum einen ist die Kameraführung so professionell und das Bild so scharf, dass das Handkamerafeeling nie aufkommt, was einerseits gut, andererseits natürlich ziemlich schade ist. Man hat eher das Gefühl einem ganz normalen Film zu folgen, bei dem alle bemüht so tun, als würden sie ihn "privat" aufnehmen. Macht nichts, denn "Trollhunter" bietet mal etwas völlig anderes. Statt zombieähnlicher Kreaturen oder sonstiger Monster, sind die Hauptdarsteller Trolle in den verschiedensten Formen und Größen. Das ist nicht gruselig, obwohl sich die Macher hinsichtlich dessen Mühe gegeben haben, aber sehr interessant. Eine kleine Filmgruppe begleitet eine Art Parkranger auf der Jagd nach Trollen und das wird so spannend wie möglich inszeniert. Angesichts des Produktionslandes (Norwegen) sind die Effekte ziemlich gut, wobei die Illusion im Finale besonders gelungen ist.

Man sollte nicht allzu viel über die oft mangelnde Logik nachdenken, z. B. warum keiner von den Trollen weiß oder warum es scheinbar nicht weiter stört, wenn einer plötzlich weg ist, sondern dieses etwas andere, innovative, hervorragend getrickste und blutfreie Filmerlebnis genießen, das sich nicht hinter Hollywood verstecken muss und bei dem man auch etwas über die norwegischen Troll-Sagen erfährt.
Nur die deutsche Synchronisation ist nicht so doll geraten. Bild und Ton könnten dagegen nicht besser sein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
B-Movie. Aber mit sehr viel Liebe und Können gemacht. Die Story schräg, skandinavisch eben. Die Special Effects können zwar technisch nicht mit einer Hollywood-Produktion mithalten, müssen es aber auch gar nicht. Für mich vollkommen ausreichend.

Zu Hause am Sofa, Chips und ein kühles Bier griffbereit - DVD in den Player und einem gemütlichen Filmabend steht nichts mehr im Weg!

Preis/Leistung tip top. Eine uneingschränkte Kaufempfehlung!!!!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen