Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Roman Polanski: Wanted And Desired 2008

Auf Prime erhältlich

1977 verlässt Roman Polanski über Nacht per Flugzeug die Vereinigten Staaten, um nie wieder amerikanischen Boden zu betreten. Zuvor verbrachte er 42 Tage in Haft und wurde schuldig gesprochen, Sex mit einer damals 13-Jährigen gehabt zu haben. Marina Zenovich beleuchtet die Schlüsselereignisse im Leben Polanskis und befragt alle Prozessbeteiligten von damals und nicht zuletzt das Opfer.

Darsteller:
Michael Caine, Joan Collins
Laufzeit:
1 Stunde, 35 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Preacher Staffel 1 - Eine Amazon Exclusives Serie

Jeden Montag eine neue Folge

Für 0,00 € mit Prime Video ansehen

Mit Prime ansehen
30-Tage-Probezeitraum starten

Sie möchten den Titel lieber ausleihen oder kaufen?

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in SD für 2,99 €
Film Kaufen in SD für 7,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Dokumentation
Regie Marina Zenovich
Hauptdarsteller Michael Caine, Joan Collins
Nebendarsteller Faye Dunaway, Hugh M. Hefner, Jack Nicholson
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Es gibt ja zwei Arten von Dokumentarfilmen: Zum einen diejenigen, die so nüchtern und objektiv wie möglich Fakten wiedergeben wollen und solche, bei denen der Filmer von einem Sendungsbewusstsein erfüllt ist und zu allem Überfluss auch noch eigene künstlerische Ambitionen hat. Die "reine Wahrheit" kann naturgemäß keine der beiden Versionen bieten, dennoch ziehe ich Typ 1 aus Gründen der Redlichkeit und Authentizität vor. An dem Film von Marina Zenovich ist nichts redlich, denn sie versucht sich auf Kosten von Polanski zu profilieren, präsentiert Fakten einseitig und unausgewogen und erlaubt sich alberne Mätzchen wie das Zusammenschneiden von Filmszenen z.B. aus "Rosemary's Baby" und suggestiv mit Musik und Kommentaren untermalten Statements aus zeitgenössischen Dokumentar-Schnipseln. Den beteiligten Richter Rittenband, den viele bis heute wegen seiner Medien-Abhängigkeit und Allmachtsfantasien als Hauptverantwortlichen für das nunmehr seit Jahrzehnten andauernde Justiz-Desaster um Polanski und seine Auslieferung an die USA wegen sexuellen Kontakts mit einer Minderjährigen ausmachen, dämonisiert sie geradezu. So inszeniert sie in verzerrten Schwarzweiß-Bildern ein surreales Showdown mit dem "bösen" Richter und seinem zwergenhaft herumhüpfenden "Opfer" in einer mehr als lächerlichen und peinlichen Sequenz. Das schmerzt und hat mit Dokumentation nichts mehr zu tun.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Großartige Doku über Polanskis Probleme mit der US-Justiz von Marina Zenovich.
Es werden die Hintergründe des bis heute offenen Verfahrens gegen den Regisseur im Jahr 1977 mit dem Vorwurf von Sexualdelikten an einem dreizehnjährigen Mädchen beleuchtet. Der Film stützt sich auf zahlreiche Originalkommentare an dem Verfahren Beteiligter wie dem mutmaßlichen Opfer Samantha Gailey, ihrem Anwalt Lawrence Silver, dem Vertreter der Anklage Roger Gunson und Polanskis Verteidiger Douglas Dalton.

Die Doku ist in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln. Auch Extras sind vorhanden: Audiokommentar von Zenovich, geschnittene Szenen, Interviews mit Freunden und Kollegen über Polanski sowie das Featurette "Polanski, der Richter und der Fall".

Die Silberscheibe befindet sich in einem Keep-Case, was für mich persönlich den einzigen Kritikpunkt an dieser Edition darstellt. Ein Digipak oder Mediabook würde schöner/edler aussehen & würde die Klasse dieser Doku mehr würdigen.
Positiv zu erwähnen ist allerdings, dass das Keep-Case über ein Wendecover verfügt, wodurch man sich des FSK-Logos entledigen kann.

Trotzdem: für Fans von Polanski eine absolute Kaufempfehlung!
Die Doku wird übrigens auch in Kombination mit Polanskis "Der Ghostwriter" als "Special Edition" vertrieben: Der Ghostwriter / 2 DVD Special Edition (inkl. Bonusfilm Roman Polanski: Wanted and Desired")
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese Dokumentation, die es nie in die deutschen Kinos geschafft hat, beschäftigt sich mit den bis heute offenen US-Ermittlungen gegen Roman Polanski aus dem Jahr 1977. Diese Ermittlungen wurden erst wieder jüngst aktuell, als Polanski in der Schweiz unter Hausarrest stand und in die USA ausgeliefert werden sollte.

Die Dokumentation thematisiert nicht die Schuld von Polanski (Vorwurf der Vergewaltigung einer Minderjährigen), sondern schildert den juristischen Verlauf der Ermittlungen und des Gerichtsverfahrens. Es kommen viele Zeitzeugen (das Opfer, Juristen, Presseleute, Schauspieler, Polizisten und Freunde von Polanski zu Wort). Angereichert mit viel Filmmaterial von 1977 entsteht ein nüchternes Bild der Ereignisse und sehr gutes Zeitbild. Das Bild, das von der US-Justiz und den Medien (das Verfahren war damals ein gigantisches Medienereignis) entsteht, ist wenig schmeichelhaft.

Die Montage des Films ist perfekt. Immer wieder kommen Ausschnitte aus Polanskifilmen, die passend zum Filmverlauf sind. Die unglaubliche Biographie von Polanski ist auch in den Film eingebettet.

Der Film ist unterhaltsam und informativ. Manche juristische Winkelzüge des Verfahrens sind nicht immer leicht nachzuvollziehen. Für Interessierte an Polanski und/oder dem US-Rechtssystem ist der Film sehr zu empfehlen.

Die Extras bestehen aus zusätzlichen Interviews und einen Audiokommentar der Regisseurin und des Cutters. Der Kommentar lohnt sich, da er noch zusätzliche Hintergrundinformationen zur Entstehung des Films und zu den beteiligten Personen bietet. Ferner geht er auch auf die Reaktion von Polanski auf den Film ein. Er war an der Entstehung nicht beteiligt und taucht darin nur mittels Archivmaterial auf.

Fünf von fünf Sternen.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden