Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

The World's End 2013

CC

12 Kneipen pflasterten ihren Weg - zumindest hatten sich das fünf Jugendfreunde vorgenommen, als sie vor 20 Jahren eine legendäre Sauftour starteten. Nun will der damalige Rädelsführer Gary King (Simon Pegg), der auch nach seinem 40.

Darsteller:
Simon Pegg, Nick Frost
Laufzeit:
1 Stunde, 49 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 9,99 €
Film Kaufen in SD für 5,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Science Fiction, Komödie, Action & Abenteuer
Regie Edgar Wright
Hauptdarsteller Simon Pegg, Nick Frost
Nebendarsteller Martin Freeman, Paddy Considine, Eddie Marsan, Rosamund Pike
Studio Focus Features
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Untertitel Deutsch, Englisch Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
....." und so begann unser Weg in die Männlichkeit- wir verschwendeten keine Zeit.
Wir stürmten Pub Eins und gingen aufs Ganze. Wir tranken, hatten Spaß, hatten Stress...
hatten Frauen. Es gab Shots, Dramen...und natürlich wurde getrunken, was das Zeug hergab. "
Viele, viele Jahre später:
" Hör` zu, Peter,- damals ist uns die Luft ausgegangen, aber diesmal halten wir durch...........
und zwar bis zum bitteren Ende. Oder bis das Faß leer ist. " - " Wir? " - " Ja. Die ganze Gang. "
- " Ich klär `das erst mal mit meiner Frau ab....Zwölf Bier ist doch Wahnsinn..." .
Und mal schauen, was Andrew dazu sagt. Er sagt: " Ich hab` seit Sechzehn Jahren nichts mehr
getrunken. " - " Dann musst du aber durstig sein. " Hahaha.
Und: " Nein, Gary!! - Bitte geh` jetzt, Gary! "
THE WORLD`S END- der letzte Teil der Cornetto- Trilogie, ist anders. Aber nur ein winziges Bisschen.
Denn wenn Pegg & Frost zusammen" arbeiten " , sind Lachsalven meinerseits eh vorprogrammiert.
Und so: " Ich glaub` es einfach nicht! Ein Mann mit deinem legendären Talent trinkt........verfluchten.....
Regen!! Das ist, als würdest du einen Löwen sehen, der Humus isst! " Hammer, hihi.
Die Sprüche sind doch mal wieder erste Sahne- ich werde schon wieder von Gacker- Anfällen geschüttelt.
Keine Gnade kennen die Fünf- Andy, Peter, Gary, Steve und Oliver. Durch Zwölf Kneipen ziehen...dieses
Mal ziehen sie es durch. Und begegnen fiesen und alten Kumpanen. Und einer Bande " blaublütiger " Monsterjungs.
THE WORLD`S END ist einfach ein krönender Abschluss. Jawoll.
Lesen Sie weiter... ›
14 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wahnsinn-zunächst mal nicht auf den Film bezogen, sondern auf die widerwärtigen, gehässigen Kommentare, die manche "Menschen" zu dem Film machen (vielleicht sollten die Roboter tatsächlich die Menschen ersetzen). Da geht es (ein Stück weit) um einen Menschen, der das Pech hatte, so sehr festzustecken, dass er sich sogar umbringen wollte, und die Leute schmieren Kommentare hin, wie "abgewrackter Nichtskönner"? Gratulation, Sie haben nicht nur den Film nicht mal im Ansatz kapiert, sondern Ihnen geht auch sämtliche (positiv-)menschliche und geistige Größe und Einsicht/Anstand/Verständnis/Wissen etc. ab, die Simon Pegg zweifelsohne besitzt. Klar, wer sich auf einen bedeutungslosen Film eingestellt hat, dem ist das zu viel Moralin, ich (und ich kucke auch gern mal "nur" nen Zombiefilm, und Shaun ist ohne Frage der geilste Zombiefilm überhaupt) fand die Mischung perfekt gelungen. Vielleicht sind manche negativen Rezensenten einfach so unfähig zu Verständnis, weil sie in ihrem Leben selbst nur Glück erfahren haben (Gratulation zum Einzelschicksal) oder sie sind Mega-Spießer, die ihre Jugend vergessen haben, oder nie eine lustige Jugend hatten, und sich von der leisen(!) Kritik am Spießertum auf den Schlips getreten fühlen, oder sie sind einfach noch zu jung und können das nicht nachempfinden. Ich fand mich perfekt getroffen, konnte mich zu 100 % identifizieren, habe den Soundtrack genossen, die Sci-Fi-Action, die Gags und die ernsteren Töne - wie alles von Simon Pegg einfach wieder genial, auch ernster kann er und das auf so unterhaltsam-witzige& sympathische Weise OHNE den Figuren gegenüber respektlos zu werden - kann offensichtlich nicht jeder!! Und P.S.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Gleich vorweg: Für Action- und Science-Fiction Fans ist das nix. Und wer Anfang der 90ger nicht Primal Scream und die Sisters gehört hat sondern Tina Turner, Genesis und den anderen Zeug aus dem Radio, der wird auch nicht glücklich mit dem Film. Ebenso sieht es aus für Leute, deren Lebenstraum eine Ausbildung zum Bankkaufmann war oder deren wildeste Partynacht um ein Uhr früh stocknüchtern vorbei war. World's End ist im Grunde eine Coming-of-old-age-Komödie und so herrscht auch eine gänzlich andere Tonlage als in den beiden rundum lustigen Vorgängerfilmen. Wir werden alle älter, ruhiger und melancholischer. Auch Pegg, Frost, Wright. In Wahrheit dreht sich World's End gar nicht um Aliens und Roboter, sondern um den Verlust der Jugend und um ungenutzte Chancen. Die Aliens und Roboter, das sind die Angepassten, die Spießer und Streber. So wollten wir mit 18 nicht werden und die meisten von uns werden es doch. Die wenigsten hingegen werden Rockstars und das Leben besteht nie aus einer ewigen Party. Traurig, aber wahr. In Details für meine Generation immer noch brüllend komisch (das Monsterauto, die Musik-Kassette...), aber weitgehend voller Wehmut ist World's End ein würdiger Abschluss der Cornetto Trilogie. Die Helden sind erwachsen geworden.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
...ist einer dieser flachen Kalauerwitzchen, die Simon Pegg drauf hat. Davon gibt es einige in -The Worlds End-. Sie betten sich jedoch in cleveren, wunderbar umgesetzten schwarzen Humor der Extraklasse ein, den so nur ein Simon Pegg in Bestform hinbekommt. Es gibt eine Menge Menschen, die -Hangover- für DEN Film über die "ultimative Sauftour" halten. Ich kann mich da nicht ganz anschließen. -Hangover- mag eine große Nummer in der Premier League sein, aber -The Worlds End- ist dann doch mindestens Finalist in der Champions-League. Zu geistreich, klamaukig, witzig, dämlich, intelligent und schräg zugleich lässt Simon Pegg seine Mitstreiter über die "Goldene Meile" taumeln, als das es dafür auch nur ansatzweise Vergleiche gibt. Man kann vielleicht -Shaun of the Dead, Dogma oder Warm Bodies- als Verwandte von Simon Peggs unvergleichlichem Humor in -The Worlds End- heranziehen, das würde der Angelegenheit ungefähr gerecht werden. Doch sei es, wie es ist: -The Worlds End- wird seine Ablehner und seine begeisterten Fürstreiter finden. Ich gehöre definitiv zu Letzteren...

Gary King(Simon Pegg) ist in der Vergangenheit stecken geblieben. Sein Leben ist komplett im Eimer und Gary weiß nur eins: Der schönste Tag seines Lebens war der 26.06.1996, als er mit seinen Freunden Peter(Eddie Marsan), Steven(Paddy Considine), Oliver(Martin Freeman) und Andrew(Nick Frost) die legendäre "Goldene Meile" in seinem Heimatort Newton Haven versucht hat. 5 Jungs, 12 Kneipen, 60 Biere. Das war das Ziel. Leider scheiterte der Versuch damals bei Pub Nr.9. Jetzt, 16 Jahre später, will Gary es noch einmal versuchen. Natürlich mit seinen Kumpels von damals. Doch die Zeit ist nicht stehen geblieben.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen