Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Virus 1999

Auf Prime erhältlich

Eine außerirdische Lebensform hat die Kontrolle über ein russisches Forschungsschiff an sich gerissen. Doch bevor sie ihre Besiedlungspläne durchführen kann, muss sie einen Virus auslöschen. Der Virus heißt Mensch.

Darsteller:
Sherman Augustus, Cliff Curtis, Jamie Lee Curtis
Laufzeit:
1 Stunde, 39 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Studios präsentiert die neusten Amazon Originals Serien: Streamen Sie jetzt alle Pilotfolgen hier und entscheiden Sie mit, welche Serie die nächste Amazon Originals Show werden wird.

Für 0,00 € mit Prime Video ansehen

Mit Prime ansehen
30-Tage-Probezeitraum starten

Sie möchten den Titel lieber ausleihen oder kaufen?

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 5,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Für 0,00 € mit Prime Video ansehen

Mit Prime ansehen
30-Tage-Probezeitraum starten

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 5,99 €
Film Kaufen in SD für 5,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Science Fiction, Horror
Regie John Bruno
Hauptdarsteller Sherman Augustus, Cliff Curtis, Jamie Lee Curtis, William Baldwin
Nebendarsteller Donald Sutherland, Joanna Pacula, Marshall Bell
Studio TMG
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Überraschend positiv hab ich diesen Film empfunden.
Die Story ist mal mal etwas anderes. Zwar ist es klar, dass auch in diesem Film einer nach den anderen wegeliminiert wird, aber das haben diese Filme so ansich. Die Animationseffekte der Roboter finde ich nicht allzuübel. Der Film hat atmosphäre. Was mir besonders gut gefällt, ist die verdeutlichung des unmenschlichen. Für die künstliche Intelligenz, sind Menschen nichts weiter als Systeme, die funktionieren. Diese künstliche Intelligenz kennt keinen Ekel, oder oder Angst. Das ist es, was auf den Menschen grausam wirkt, wenn man sich den Film ansieht, da er doch recht blutig ist, und fast schon splattereffekte aufweisen kann. Abgetrennte Köpfe, zusammengenähte Körper, der Mensch als Maschine. Geblendet von Erziehung und Gesellschaftlichen Normen empfindet der Zuseher Ekel wenn er sowas sieht, doch ist es das normalste, wohl für jemanden der kein Mensch ist, sich derart mit dem Menschlichenkörper als Ersatzteillager zu befassen. Was wohl ein Roboter empfinden würde, wenn er sieht, dass wir unseren Rechner aufschrauben ?!

Ein gelungener B-Movie denn man sich mit guten gewissen reinziehen kann, ohne die Logik zu beachten!
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Fast könnte man meinen, die Macher von Virus hätten sich für ihren Film bei dem nur 1 Jahr zuvor gestarteten Star Trek-Der erste Kontakt inspirieren lassen.
Eine außerirdische Lebensform kracht im All auf die Raumstation MIR und wird von dort auf das Kommunikationsschiff 'übertragen'. Einige Zeit später stößt eine Gruppe Leute auf das steuerlos dahin treibende russische Schiff. An Bord stossen sie auf ihren Gegner, der die Erde assimilieren will und dazu keine sonderlich humanen Methoden nutzt.....
Virus wird ob seiner Kernidee immer gerne mal mit Terminator verglichen - zu unrecht.
Trotzdem ist Virus kein schlechter Horrorfilm. Ein Schiff auf dem Meer, ein Gegner, dem man nicht entkommen kann, all das hat seine starken Momente in Punkto Horror und Spannung.
Allerdings gibt es die Variante, das mehrere Leute mit einem tödlichen Gegner auf einem Schiff eingesperrt sind, noch ne Nummer besser: Octalus von Stephen Sommers.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Man fragte Jamie Lee Curtis mal, welchen Film den sie gemacht habe, sie bereue, drei mal dürfen sie raten...
Werde mich hier nicht mal im Ansatz über die Story auslassen, darüber gibts viele Info in anderen Rezessionen.
Der Film selbst ist in sich sicher irgendwie spannend, und beginnt auch spektakulär mit tollen Bildern. Einige wenige Minuten wirklich Kino.
Danach rattert es sehr schnell abwärts. Dialoge und Acts zum lachen, die Schauspielleistung unterirdisch, was wohl wieder dem Drehbuch zuzuschreiben ist.
Manchmal wirkten die Schauspieler auf mich so, als würden sie mitten in der Szene begreifen, was für einen Unsinn sie gerade ausführen müssen.
Oberflächlich und ein extrem durchsichtiger Mix, aus zu dem Zeitpunkt bereits existierenden action/sf/horror/ usw...
Die Monster Alien sehen aus als hätte ich sie selbst und bereits erschöpft, nach Feierabend zusammengeschraubt. Verschwommene Details, kaum verifizierbare Schrottkisten, mit Kabel versehen. Das Aufeinandertreffen zwischen Alien oder wie auch immer, und Menschen enthielt immer nur kurze Kampfszenen über die ich teilweise laut lachen musste. Es brechen ein paar Säulen, es fliegen ein paar Fäser rum und die Türen waren verschweisst, grins...Immerhin, mit Donald Sutherland und Jamie Lee Curtis hatte der Film Starbesetzung.
Meiner Meinung nach passt bei diesem Film nichts zusammen, es hatte den Eindruck als suche jeder Schauspieler für sich schnell den Abdreh. Das Drehbuch meiner Meinung nach wirklicher Schund, aber kaum zu glauben was für Kaliber an Schauspielern sich dazu einfanden. Natürlich gibt es jedes Jahr aberdutzende Hollywoodproduktionen die noch schlechter sind. Somit war der Film also doch wieder zu "gut" um die goldene Himbeere zu Gewinnen, trotz der unglaublichen "Anstrengung" dorthin. Von mir einen Stern - ganz übles Ding.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Virus

Ein “Blitzwesen“ aus dem All, welches durch Satellitenkontakt von der MIR auf ein Forschungsschiff der Russen übertragen wird.

Dies wird von einem Haufen Schatzsucher gefunden. Sie wollen das Schiff bergen. Die neu eingereiste Lebensform betrachtet Menschen jedoch als Virus und versucht diese zu vernichten.

Vorausschauend ist absehbar was passiert. Großes Kino ist dieser Film zwar nicht, aber als Zeitvertreib zwischendurch allemal zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Frank79 TOP 500 REZENSENT am 22. Januar 2014
Format: Blu-ray
Als die russische Raumstation MIR von einem seltsamen Nebel getroffen wird hat das auch Auswirkungen auf das hochmoderne Forschungsschiff Akademic Vladislav Volkov.
Dank direkter Verbindung via Satellit überträgt sich die Lebensform aus dem Nebel auf das Schiff.
Zeitsprung:
Die Sea Star ist gerade dabei eine havariertes Schiff durch einen Taifun zu schleppen als selbiges sinkt.
Letzte Rettung ist das Auge des Taifun's da es dort ruhig ist und notwendige Reparaturen an der lädierten Sea Star durchgeführt werden können.
Dann meldet das Radar einen Kontakt.
Es ist die Akademic Vladislav Volkov die ebenfalls im Auge befindlich ist.
Sie scheint vollkommen verlassen was für Hochstimmung in der Crew sorgt. Da sie in Internationalen Gewässern schwimmt ist der Finderlohn so gut wie sicher.
An Bord der Volkov merkt die Crew allerdings schnell das etwas nicht stimmt und nach anschalten des Stroms beginnt der Horror.
Eine Überlebende der russischen Besatzung erzählt von einer fremden Macht die an Bord ist und alle getötet hat.
Tatsächlich tauchen erste Vorboten des Wesens auf.
Kreaturen, zusammengesetzt aus den Leichen der Besatzung und Technologie greifen die Crew der Sea Star an.
Von nun an geht es nur noch ums Überleben....

Virus aus dem Jahr 1999 basiert auf einem Dark Horse Comic und das merkt man auch.
Schablonenhaft gezeichnete Charaktere und die ganze Optik des Film verraten die Herkunft dieses Unterhaltsamen B-Movies.
Desweiteren fühlt man sich die ganze Zeit an Star Trek erinnert....ich sage nur BORG!!!
Nun ja....hier geht es wesentlich heftiger zu als bei Picard und Janeway weswegen ich auch das 16er Siegel nicht ganz nachvollziehen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen