Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Source Code 2011

Gerade war US-Soldat Colter Stevens noch im Kriegseinsatz, da findet er sich in einem Zug nach Chicago wieder - an der Seite einer jungen Frau, die ihn kennt zu kennen scheint. Kurz darauf explodiert der Zug, Dank revolutionärer Technologie kann Stevens im Körper eines Passagiers die letzten acht Minuten vor der Explosion wiederholt miterleben und verhindert somit einen nächsten Terroranschlag.

Darsteller:
Russell Peters, Jake Gyllenhaal, Michelle Monaghan
Laufzeit:
1 Stunde, 29 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Studios präsentiert die neusten Amazon Originals Serien: Streamen Sie jetzt alle Pilotfolgen hier und entscheiden Sie mit, welche Serie die nächste Amazon Originals Show werden wird.

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 7,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 7,99 €
Film Kaufen in SD für 6,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Thriller, Science Fiction
Regie Duncan Jones
Hauptdarsteller Russell Peters, Jake Gyllenhaal, Michelle Monaghan, Vera Farmiga
Nebendarsteller Jeffrey Wright, Michael Arden
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
"Das nenne ich Leben" lässt Duncan Jones seinen Protagonisten Captain Colter Stevens(Jake Gyllenhaal) nach 77 Minuten von -Source Code- sagen. Am Ende des Films weiß man, dass alles, was -Source Code- ausmacht, in diesem einen Satz steckt.

Colter erwacht wie aus dem Nichts im Zug 8586, kurz vor Chicago. Ihm Gegenüber sitzt Christina(Michelle Monaghan), die er noch nie im Leben gesehen hat. "Sie scheinen mich zu kennen...aber ich weiß nicht wer sie sind" eröffnet Colter das Gespräch. Überrascht muss er feststellen, dass er im Körper des ihm unbekannten Sean Fentress steckt. Kurze Zeit später fliegt der Zug in die Luft und Colter erwacht in einer Art Kapsel. Dort wird er von Captain Colleen Goodwin(Vera Famiga) via Bildschirm kontaktiert. Colter erinnert sich wieder: Er ist Airforce Mitglied, Hubschrauberpilot in Afghanistan. Aber was macht er hier? Goodwin eröffnet ihm, dass er Teil eines wichtigen Auftrags ist. Er muss zurück in den Zug, die Bombe finden und den Attentäter ermitteln. Goodwin erklärt Colter, dass er nichts an der Explosion ändern kann, und dass er sich durch das Programm "Source Code" in die letzten acht Minuten von Sean Fentress, der beim Anschlag starb, hineinversetzen kann. Mit den Erkenntnissen, die Colter sammeln soll, will man einen Anschlag mit einer radioaktiven Bombe auf Chicago verhindern.
So wird Colter ein ums andere Mal in den Zug geschickt und kommt dem Täter immer näher. Aber nicht nur das; er verliebt sich in Christina und bekommt nach und nach heraus, was wirklich mit ihm selbst passiert. Am Ende bleibt dann nur noch eine Frage: Was würdest Du tun, wenn Du noch weniger als eine Minute zu leben hast?
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare 83 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein Mann wacht in einem Zug auf. Er erkennt weder die Frau, die ihm gegenübersitzt, noch das Gesicht, das sich im Fenster spiegelt. Er ist verwirrt, will sich umsehen, da wird der Zug von einer Bombe in die Luft gesprengt. Das ist, kurz zusammengefasst, die Eröffnungssequenz des Films. Als der Mann zu sich kommt, scheint er sich in einer Art Kapsel zu befinden. Von einer Kontrollstation aus wird er zurückgeschickt, um die Bombe zu finden und den Täter zu identifizieren. Ihm bleiben dafür 8 Minuten. Diese 8 Minuten wiederholen sich im Laufe des Films so lange, bis er die Lösung erkennt.

Wer glaubt, dass es sich hier um ein Remake von "Groundhog Day" handelt, liegt nicht ganz richtig, obwohl es Ähnlichkeiten gibt. Das Ende möchte ich hier auf keinen Fall verraten, denn der Film bleibt bis zum Schluss spannend und wirklich unvorhersehbar. Er wurde mit viel Liebe zum Detail gemacht. Im Übrigen kommt er ohne exzessive Gewaltszenen aus.

Der Film ist von 2011.Die Laufzeit beträgt 89 min. Der Regisseur Duncan Jones war bereits mit seinem ersten Film "Moon" sehr erfolgreich, der ebenfalls sehr empfehlenswert ist. Die gesamte Besetzung wurde sehr gut ausgewählt.

Extras: Audiokommentare von Duncan Jones, Jake Gyllenhaal und Ben Ripley, Cast & Crew, Expertenwissen und Trivia Tracks, sowie Trailer, also wirklich viel.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Ich habe mich eine ganze Weile vor diesem Film gedrückt. Warum weiß ich eigentlich nicht, aber ich glaube auf sowas muss man Lust haben. Der Streifen erinnert an Filme wie 8 Blickwinkel und Nicht auflegen. Wer diese kennt, weiß vielleicht, was ich meine.

Jake Gyllenhaal ist für mich seit Jarhead einer meiner Lieblings-Schauspieler. Michelle Monaghan mag ich sowieso. Sie ist süß und hat mir in Eagle Eye richtig gut gefallen. Ach ja und sie kann auch schauspielern :-)

Die Idee hinter diesem Film ist, ohne die Story zu verraten, dass ein Soldat in einem Zug sitzt und 8 Minuten einer Zugfahrt immer und immer wieder erlebt und zwar nicht aus einer Laune der Natur heraus, sondern im Rahmen eines Experimentes über das ich hier nichts verraten möchte. Ziel ist es, herauszufinden, wer den Zug sprengen will, der immer und immer wieder nach 8 Minuten explodiert.

Natürlich gibt es eine junge, hübsche Frau, einen Soldaten der an sich und der Welt um ihn herum zweifelt, ein sehr ehrgeiziges amerikanisches Militärprojekt mit einem gewissenlosen Anführer und eine Katastrophe die es zu verhindern gilt. Doch packt Duncan Jones (Regie) (Moon) das ganze Szenario in eine rasante, beklemmende und spannende Atmosphäre und beschert dem Ganzen ein Ende zum Nachdenken. Man braucht auch noch ein paar Minuten nach dem Film, um die Verstrickungen der Zeitanomalie folgen zu können, findet sich dann aber schnell wieder und sollte zu dem Schluss kommen, dass der kurzweilige 93 Minuten Thriller ein sauberes und rundes Ende gefunden hat. Selbst wenn ... für mein Dafürhalten ... einige Fragen offen bleiben, was aber beabsichtigt erscheint und auch zum Charakter des Films passt.

Fazit: Saubere Sonntagabend- Unterhaltung und durchaus auch für Paare geeignet. Spannend und durchaus frische Idee am Thrillerhimmel, die gefällt und in positiver Erinnerung bleibt.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
spannender film über zeitreisen, welcher auf physiaklischen theorien beruht, welche als extra auf der bluray erklärt werden.
das bild ist sehr gut und der sound soweit gut.
Captain Colter Stevens ist ein Hubschrauberpilot der US-Armee. Er wacht in einem CTA-Nahverkehrszug nach Chicago auf, kann sich aber nicht erinnern, wie er dort hineingelangt ist. Christina Warren, die ihm gegenübersitzt, scheint Stevens zu kennen und wundert sich über dessen Desorientierung. Nach einem kurzen Zwischenstopp explodiert der Zug mitsamt einem anderen Zug und reißt alle an Bord befindlichen Personen in den Tod.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen