Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Real Steel 2011

Real Steel bietet spektakuläre High-Tech-Roboter-Fights und gleichzeitig eine berührende Vater-Sohn-Geschichte, in der ein ehemaliger Profi-Boxer seine letzte Chance auf ein Comeback bekommt; sowohl im Boxring als auch bei seinem Sohn.

Darsteller:
Hugh Jackman, Dakota Goyo, Evangeline Lilly
Laufzeit:
2 Stunden, 1 Minute

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Studios präsentiert die neusten Amazon Originals Serien: Streamen Sie jetzt alle Pilotfolgen hier und entscheiden Sie mit, welche Serie die nächste Amazon Originals Show werden wird.

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 11,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 11,99 €
Film Kaufen in SD für 9,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Action & Abenteuer
Regie Shawn Levy
Hauptdarsteller Hugh Jackman, Dakota Goyo, Evangeline Lilly, Kevin Durand
Nebendarsteller Anthony Mackie, Hope Davis, James Rebhorn, Karl Yune, Olga Fonda
Studio Disney
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von ®aine® TOP 500 REZENSENT am 15. April 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Durch die FSK-Freigabe ab 12 war schon vor dem Kinostart klar, dass Shawn Levy wieder einen Streifen für die breite Masse produziert hat. Einen Familienfilm also. Kämpfende Blechdosen bluten nun mal nicht. Also war bei den Fights der Roboter alles erlaubt. Als Kontrast bediente sich Levy einer nicht unbekannten Story: Vater-Sohn-Beziehung - und die Vergleiche mit »Over the Top« sind durchaus gerechtfertigt. Durch die Wahl der Darsteller

==============================//================================
CHARLIE KENTON: Hugh Jackman [X-Men | Van Helsing]
MAX KENTON: Dakota Goyo [The Champ]
BAILEY TALLET: Evangeline Lilly [Smalville | Lost]
MARVIN: James Rebhorn [Indepedence Day | Unterwegs nach Cold Mountain]
RICKY: Kevin Durand [Robin Hood (2010) | Ich bin Nummer 4]
FINN: Anthony Mackie [8 Mile | Der Plan]
==============================//================================

hat es Levy nach meinem Geschmack allerdings geschafft, stahlharte Robo-Fights mit echten Emotionen zu einem hervorragenden Blockbuster zu vereinen. Besonders erwähnenswert ist noch, dass die Roboter so perfekt in den Film "eingebaut" wurden, dass man zu keiner Zeit an deren Echtheit zweifelt.

==================
REAL STEEL (Blu-ray):
==================
Der Ex-Profiboxer Charlie Kenton hat seine Boxhandschuhe vor langer Zeit an den Nagel gehängt. Roboter kämpfen im Jahr 2020 nun im Ring gegeneinander. Immer auf der Suche nach dem schnellen Geld unterschätzt Charlie oft seine Risikobereitschaft. Er verliert regelmäßig richtig viel Geld. Da er in der Regel nicht zahlen kann, wird sein Freundeskreis" immer größer.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Seit mehreren Wochen liegt die BluRay nun schon im Wohnzimmer, jetzt habe ich es endlich geschafft den Film zu gucken und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Hatte ich eigentlich ein pures Action-Spektakel erwartet, wurde ich nun mit einer schönen und emotionalen Vater-Sohn-Story überrascht (ich lese im Vorfeld grundsätzlich keine detaillierten Bewertungen und "Klappentexte" durch, daher die Überraschung).

Ja, ich muss wirklich sagen, dem Regisseur Shawn Levy ist ist ziemlich gut gelungen den altbekannten Vater-Sohn-Konflikt (der Vater ein Versager, der nach dem Tod der Mutter seinen 11-jährigen Sohn mehr oder weniger aufgebrummt bekommt) mit einer actionreichen Robotor-Kampf-Story zu vermischen. Die Robotorkämpfe sind der gemeinsame Nenner und eigentlich nur Mittel zum Zweck, die Vater-Sohn-Geschichte steht hier ganz klar im Vordergrund. Somit kann man Real Steel fast schon als Film für die ganze Familie bezeichnen, naja zumindest Vater und Sohn hätten ihren Spaß.

Als Transformers-Fan bzw. Actionfilm-Fan im Allgemeinen hätte ich mir noch mehr Robotor-Szenen bzw. -Kämpfe gewünscht, aber vermutlich wäre dann die Story auf der Strecke geblieben. Der Film ist mit gut 2 Stunden Laufzeit eh schon relativ lang und bringt ein paar (wenn auch wenige) Längen mit sich, trotzdem unterm Strich eine gute Mischung aus Action und Emotionen, wenngleich die Spannung etwas auf der Strecke bleibt. Vieles ist halt vorhersehbar und/oder folgt einem bekannten Muster.

Überrascht hat mich die Tatsache, dass der Film in den USA nur durchschnittlichen Erfolg hatte, obwohl es doch ein recht "amerikanischer" Film ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Bin an diesen Film eigentlich mit recht geringen Erwartungen herangegangen. Wahrscheinlich bin ich genau dadurch sehr positiv überrascht worden und fand dann den Film insgesamt ziemlich toll. Er ist spannend, hat eine interessante Grundgeschichte, welche sich auch ständig weiter entwickelt und nie wirklich langweilig oder zu schmalzig wird. Dazu reichlich Action, Spezial Effekts und das Ganze spielt auch noch leicht versetzt in der Zukunft. Dergleichen mag ich persönlich. Die Kämpfe (vor allem der letzte) haben mich dann auch noch ein bischen an eine Mischung aus dem Film Rocky und den Kampf Ali - Foreman erinnert. Bildqualität der Blu-Ray ist auch astrein. Als einzigen Nachteil sehe ich hier, dass man sich den Film kaum mehrmals ansehen kann, da er doch überwiegend von der schrittweisen Weiterentwicklung der Geschichte und dem Ausgang der Kämpfe lebt. Damit geht dann beim zweiten Mal einfach die Spannung verloren und nochmaliges Ansehen bringt nicht mehr viel. Trotzdem, von mir gibt es für den Film auf Blu-Ray 4,5 Sterne (wenn es dann ginge).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Mit Real Steel versucht Regisseur Shawn Levy mal einen etwas anderen Boxfilm. In den Hauptrollen sehen wir Hugh Jackman und Dakota Goyo.

In nicht alzu ferner Zukunft gibt es nur noch Boxkämpfe mit Robotern. Charlie, früherer Boxer, hat bei diesen Kämpfen immer Pech, verliert einen nach den anderen und macht Schulden. Eines Tages "verkauft" er das Sorgerecht für seinen Sohn, muss aber trotzdem einige Wochen auf ihn aufpassen. Der kleine Max findet einen Roboter, den er pflegt und mit dem er sogar Kämpfe gewinnt. Charlie und Max wachsen in dieser Zeit natürlich zusammen und kämpfen dann sogar um den Weltmeistertitel im Roboboxen: Real Steel.

Shawn Levy versucht sich mit diesem Film an einem interessanten Konzept, das im Großen und Ganzen aufgegangen ist.
Der Film ist natürlich für ein relativ junges Publikum gemacht und erfüllt daher viele bekannte Klischees so einer Story. Vater und Sohn haben Probleme, kommen sich durch einen Roboter näher, Vater kämpft plötzlich um Sohn und am Ende sind alle glücklich. Generell habe ich nichts gegen so eine Story und sie wird hier ja auch gut erzählt. Die Darsteller sind mit Hugh Jackman (X-Men) und Evangeline Lilly (Tödliches Kommando - The Hurt Locker) gut gewählt, die haben zwar wenig zu tun, sind aber mit Hingabe dabei. Der kleine Dakota Goyo als tougher Zehnjähriger, der jeden widerspricht, sich immer durchsetzt und vieles besser weis hat mich genervt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen