Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Das Versprechen [dt./OV] 2000

Auf Prime erhältlich

Nur noch wenige Stunden im Dienst, wird Detective Jerry Black an den Tatort eines bestialischen Sexualmordes an einem Mädchen gerufen. Schockiert von der Bluttat, schwört er den Eltern, den Mörder zu finden. Die Polizei hat schnell einen Verdächtigen, der Selbstmord begeht. Jerry glaubt an dessen Unschuld und ermittelt auf eigene Faust weiter.

Darsteller:
Jack Nicholson, Patricia Clarkson, Benicio Del Toro
Laufzeit:
1 Stunde, 58 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Studios präsentiert die neusten Amazon Originals Serien: Streamen Sie jetzt alle Pilotfolgen hier und entscheiden Sie mit, welche Serie die nächste Amazon Originals Show werden wird.

Für 0,00 € mit Prime Video ansehen

Mit Prime ansehen
30-Tage-Probezeitraum starten
Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Thriller
Regie Sean Penn
Hauptdarsteller Jack Nicholson, Patricia Clarkson, Benicio Del Toro, Dale Dickey
Nebendarsteller Aaron Eckhart
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen Deutsch, Englisch
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Andere Formate

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Die Dürrenmatt-Verfilmung "Es geschah am hellichten Tag" mit Heinz Rühmann und Gerd Fröbe in den Hauptrollen ist ein Klassiker des deutschen Krimis. Der Film von 1958 basiert auf einem Drehbuch von Dürrenmatt, der jedoch mit dem positiven Ende unzufrieden war, und darauf hin den Roman "Das Versprechen" herausbrachte. Sean Penn, genialer Schauspieler und Regisseur hielt sich bei seiner Adaption an die Romanvorlage. Entsprechend entmutigend und düster ist das Ende. Jack Nicholson beweist einmal mehr seine unglaubliche Schauspielkunst und in den Nebenrollen entdeckt man bekannte Namen wie Vanessa Redgrave und Mickey Rourke als leidender Vater eines vermissten Mädchens. Besonders zu erwähnen sei hier der grandiose Auftritt von Benicio del Roro als geistig behinderter Indianer Toby. Das sehr bewegende und aufwühlende Drama verzichtet gänzlich auf Action und hohes Tempo, sondern kommt beunruhigend langsam und gemächlich daher, baut mit statisch anmutenden Bildern und einer wirkungsvollen Sounduntermalung von Hans Zimmer enorme Spannung auf. Ein Film für Puristen, die Wert auf Schauspieler, Story und Spannung legen. Dieser Film ist ein eindrucksvoller Beweis dafür, daß auch in Hollywood neben all den sinnentleerten Effektorgien und Materialschlachten noch ganz grpßes Schauspielerkino entstehen kann.
Kommentar 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Mein erster Gedanke, als ich hörte, dass das Dürrenmatt-Buch "Das Versprechen" jetzt in Hollywood verfilmt werden sollte: Oh je, muss das sein?!
Zum Glück wurden meine Befürchtungen nicht bestätigt, sondern der Film - ganz Hollywood-untypisch - imponiert mit ruhigen Tönen und hält sich erfreulicherweise an der literarischen Vorlage (in großen Teilen zumindest). Besonders erfreulich, dass auch das Ende des Buches so übernommen wurde, wie es Dürrenmatt schrieb.
Hier sehe ich den entscheidenden Vorteil gegenüber der deutschen Erst-Verfilmung "Es geschah am hellichten Tag". Natürlich ist der Film mit Heinz Rühmann und Gert Fröbe ein herausragender Film und sicher eines der Highlights des deutschens Kinos der letzten fünfzig Jahre, aber das Ende entsprach eben nicht dem der literarischen Vorlage.
Alles in allem ein erstklassiger Film, mit einem (mal wieder) grandiosen Jack Nicholson, absolut zu empfehlen, besonders für diejenigen, die sich auch ohne größere Action und Effektschlachten noch an guten Geschichten erfreuen können!
1 Kommentar 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich kannte die Literatur und die deutsche Erstverfilmung nicht (Bildungslücke?). Für mich war die Handlung des Films also vollkommen unbekannt. Weil ich ein großer Jack Nicholson-Bewunderer bin, ging ich aber davon aus, dass es sich um einen guten Film handeln muss und ich wurde nicht enttäuscht.
Ganz anders, als man ihn sonst kennt, spielt J.N. hier eine sehr tiefgründige, dramatische Rolle, die mit subtilen Tönen die bewegende Geschichte eines im Ruhestand befindlichen Polizeibeamten erzählt, der unabbringlich davon überzeugt ist, dass die ermittelnden Beamten mit dem in Haft genommenen Verdächtigen auf der falschen Spur sind, dem aber aufgrund seiner sich steigernden Alkoholsucht und der wachsenden, in eine Manie ausartenden Vergbissenheit, den wahren Täter finden zu wollen, niemand glauben schenken will.
Ein ergreifendes Drama, mit einem in Höchstform schauspielernden Jack Nicholson, das ich jedem nur empfehlen kann.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
... kam ebenfalls heute an, ist alles in Ordnung - bis auf meinen DVD-Player, der leider kaputt ist.

Nach langem Klick-Klack ist es mir gelungen, dass mein Notebook den Film abgespielt hat.
- der Film ist an sich sehr schön gemacht, man hat das Gefühl, selbst mittendrin zu sein - die
Eindrücke der zauberhaften Landschaft (hab leider nicht mitbekommen, in welchem amerikanischen
Staat, habe nebenbei gebügelt) u. so Momentaufnahmen, wie man sie im Vorbeigehen wahr-
nimmt. - Chrissi mit der Mama auf einem Markt, wo es allerhand Sachen gibt, die ein Kind
interessieren. - Die alte Frau in einem schäbigen Laden, die von ihrem so "braven" Sohn
erzählt, der wohl der wahre Täter gewesen ist. - "Keine Frau, kein Kind - ich bitte den Herrn
schon so lange vergeblich darum aber er ist ganz allein." - Die Großmutter des ermordeten
Mädchens, wie sie von der Enkelin erzählt, die bei ihr Klavierunterricht nahm und wie
schön die Oma diese Nachmittage nach dem Unterricht für das Kind gestaltet hat - der
Schmerz der Frau war nachfühlbar. - All die Schönheit ringsherum, der stille See am Abend,
das Sonnenlicht auf der Straße und auf den Gesichtern der Menschen, das pralle Leben
- für ein achtjähriges Mädchen vernichtet durch das Hirn eines Menschen, mit dem ebenfalls
irgend etwas Arges passiert sein muss, dass er kleine blonde Mädchen in rotem Kleid
ermorden musste. --- Die Geschichte beginnt im Winter und dürfte im Sommer od. Herbst
enden.

Muss den Film unbedingt nochmals aufmerksamer anschauen; das Ende gefällt mir überhaupt nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen