Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Downstream 2010

Im postapokalyptischen Endzeitamerika sind drei Dinge so dünn gesät wie heiß begehrt: Treibstoff, Wasser und Frauen. In seinem mit Fusionsreaktor ausgestatteten Auto durchstreift der einsame Straßenkrieger Wes das von Freaks, Verrückten und Halsabschneidern bevölkerte Land auf der Suche nach der Stadt Plutopia, weil er gehört hat, dass dort die Lebensbedingungen lebenswert sein sollen.

Darsteller:
Jonathon Trent, Elizabeth Roberts, Jonno Roberts
Laufzeit:
1 Stunde, 36 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Studios präsentiert die neusten Amazon Originals Serien: Streamen Sie jetzt alle Pilotfolgen hier und entscheiden Sie mit, welche Serie die nächste Amazon Originals Show werden wird.

Film Kaufen in SD für 7,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Science Fiction, Action & Abenteuer
Regie Simone Bartesaghi, Philip Kim
Hauptdarsteller Jonathon Trent, Elizabeth Roberts, Jonno Roberts, Lenny von Dohlen
Nebendarsteller Mickey Jones, Frederick Barholomew, Michelle Lang, Fiona Gubelmann
Studio Schroeder Media
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
Downstream spielt kurz nach dem Zusammenbruch der globalisierten Welt und jeder Mad Max Fan wird sich schnell in Wes' staubigem Alltag zurecht finden. Allein mit seinem Hund reist er in einem umgebauten Jeep, der mit so ziemlich allem fährt - auch Menschenblut - durch die Gegend auf der Suche nach "Plutopia", der "Nuclear City", in der es Nahrung, Strom und fließendes Wasser im Überfluss geben soll. Die übliche "Oase gleich hinter der nächsten Sanddüne"-Story eben. Der einzige Unterschied zu anderen Filmen ist, dass fast alle Frauen an einer neuen Art Krebs gestorben sind und die wenigen Verbleibenden nun höchst wertvolles Handelsgut darstellen.

Die Endzeitwelt an sich ist recht abwechslungsreich gestaltet worden, die mit Flashbacks direkt zum Ende der Zivilisation untermauert wird. Man sieht bspw. den kleinen Wes, wie er den Tod seiner Eltern durch die Hand korrupt gewordener Polizisten mit ansieht und anschließend mit dem Bio-Jeep flüchtet. In der Endzeitwelt selbst gibt es die üblichen religiös Durchgeknallten, manisch Verrückten und - da der Zusammenbruch ja noch nicht so lange her ist - auch ein paar vergewaltigungsfreudige Soldaten.

### Spoiler-Warnung ###

Der Hauptplot leidet stark unter dem unglaubwürdigen Hauptcharakter Wes. Zunächst befreit er bspw. eine Sklavin aus den Händen von Banditen, nur um sie gleich darauf an dieselben Typen gegen Nahrung und Treibstoff einzutauschen, obwohl man während der Befreiungsaktion mit Bildern der Vergewaltigung seiner eigenen Mutter konfrontiert wird, was eindeutig belegt, dass seine Motivation persönlicher und nicht "geschäftlicher" Natur war.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Kritik:
- Schlechte Kameraführung
- Wirr zusammen geworfene Story, wenn man das überhaupt so nennen kann. Völlig sinnlos und schwachsinnig
- Das Ende des Films... jaaa das muss man sich in Zeitlupe anschauen! Hier gibts den ersten und letzten Spezialeffekt
im ganzen Film, der zudem so Billig gemacht ist das man kaum glauben möchte das der Film im Jahre 2010 produziert wurde.

Solch einen schlechten Film habe ich selten gesehen. Für mich eine glatte 0 Sterne Wertung
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Normalerweise schreibe ich keine Rezensionen aber die 3 Sterne Bewertung, hat mich dazu veranlasst meinen Senf dazuzugeben, um andere vor dem Fehler zu bewahren, sich diesen Film überhaupt anzuschauen...

Die Welt zerfällt im Chaos, eine Art Krebs tötet alle Frauen, in der Wüste bilden sich Slums. Gesetz und Ordnung gibt es nicht mehr. Jeder kümmert sich um sich selbst. Und mitten im Geschehen steht der Protagonist West, dessen Eltern in seiner Kindheit umgebracht worden sind. Er versucht, mit einem "Hightech-Auto" seines Wissenschaftler-Dads, eine Stadt zu erreichen, in der die Lebensverhältnisse besser sein sollen. Auf dem Weg dorthin muss er sich eigentlich nur mehreren sexhungrigen Typen stellen, die alle nur seine Weggefährtin Sarah für sich beanspruchen wollen. Dazu kommt noch Wes treuer Hund, der ihn seit dem Tod seiner Eltern begleitet und mit dem nur er "reden" kann (er will deswegen nicht als verrückt bezeichnet werden). Allgemein ist es so, dass die wenigen Frauen die der "Frauenseuche" noch nicht erlegen sind unter Männern ein begehrtes Handelsobjekt darstellen.

Bei diesem Grundriss will keinerlei Spannung aufkommen, ich habe mich dabei ertappt, dass ich den film nur zu ende gucken wollte, um zu erfahren, ob es nicht doch noch eine art wende gibt, die die Handlunsweise von Wes auch nur ansatzweise erklärt, bzw. ob es diese Stadt gibt.

Einen Film mit einem Hauptdarsteller, der so undurchschaubar ist und unlogisch handelt, habe ich wirklich ÜBERHAUPT noch nicht gesehen. Diese Undurchschaubarkeit liegt leider nicht in der Rafinesse des Produzenten begründet, sondern in den Logikfehlern, die der Film aufweist, und die es unmöglich machen etwas wie Mitgefühl für Wes zu empfinden.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
Zugegeben, ich habe nur wenige Minuten geguckt und dann auch noch öfters vorgespult, in der Hoffnung, es würde besser werden, aber der Film ist eine Zumutung, selbst für Billigproduktionen. Die Schauspieler sind apsolute Dilettanten, spielen unmotiviert und unglaubwürdig, es kommt keine Atmosphäre auf und die Story gab's in dieser Form schon dutzende Male zuvor.
Spart euch die Zeit, selbst Blumengießen ist spannender.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Dieser Film wartet mit einer düsteren, drückenden Atmosphäre auf, dat einem fast teilweise allet vergeht. Depressiv bis zum Erbrechen.
Es ist irgendwie bis zum Schluss nicht ganz klar ob Wes wirklich verrückt ist oder normal.

Verwirrend die Sache, dass er Sarah erst rettet und sie danach wieder eintauscht. Ist aber klar, denn es hat sich eine archaische Kultur gebildet. Sofern man das überhaupt Kultur nennen kann. Die Männer halten die Frauen wie Nutzviech und braten ihnen sogar Brandzeichen auf.

Somit ist das Verhalten von Wes nach vollziehbar. Ihm wurde sein Besitz genommen ohne das er dafür was bekommen hat im Gegenzug. Also musste er es sich wieder holen und danach hat er sie ja wieder eingetauscht.

Der Film ist sehr gut gemacht und es werden herrliche Bilder serviert. Am Anfang teilweise nervend, der geteilte Bildschirm. Oben zu sehen wie Wes rum kramt und unten wie sich ein paar zerlumpte Gestalten dem Haus nähern.

Der Sonnenuntergang ist auch gut gemacht. So auf diese Art noch nie gesehen. Teilweise Zeitraffer - und tolle Landschaftsaufnahmen. Die Szenen wurden mir sehr viel Liebe zum Detail arrangiert. Leider ist der Handlungsstrang irgendwie recht seltsam!

Offensichtlich gibt es nur noch Bekloppte oder hat Wes einfach nur Pech?

Der Film ist teilweise sehr gut. Leider wird die übliche Schiene gefahren. Die üblichen seltsamen Gestalten, die üblichen Probleme. Alles nix Neues und oft schon gesehen in diversen anderen Filmen.

Der Schluss allerdings überraschend und passend zum ganzen Film!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen