Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Gegen die Wand 2004

Um der traditionellen Strenge ihrer Familie zu entfliehen, überredet die zwanzigjährige Sibel den desillusionierten Alkoholiker Cahit zur Scheinehe ohne gegenseitige Verpflichtungen. Doch Cahit verliebt sich in sie. Als auch Sibel ihre Liebe zu ihm entdeckt, ist es zu spät: Cahit hat einen ihrer Liebhaber im Eifersuchtswahn erschlagen.

Darsteller:
Birol Ünel, Sibel Kekilli
Laufzeit:
1 Stunde, 56 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Preacher Staffel 1 - Eine Amazon Exclusives Serie

Jeden Montag eine neue Folge

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Romantik
Regie Fatih Akin
Hauptdarsteller Birol Ünel, Sibel Kekilli
Nebendarsteller Catrin Striebeck, Güven Kirac
Studio Kontor New Media GmbH
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
.......weil deine Blicke meine Liebe nicht erwidern. "
Von Anbeginn des Films versetzte mich die Agressivität des alkoholkranken Cahit
in eine willkürliche Spannung. Provokation, Brutalität, Schlägerei, Lokalverweis......-
kein " Barfly ", aber ebenso realistisch und extrem gespielt.
" Scheinst Durst zu haben heute,....dann trink` doch Wasser. " - " Bin doch kein Vieh. "
GEGEN DIE WAND- harter Stoff, der mich mal wieder mitreisst. Sibel Kekilli und Birol Ünel-
mal in Türkisch und mal in Deutsch. Mit Untertiteln, so wie es sein soll. So authentisch,
wie es schon in " Die Fremde " gehandhabt wurde. Denn, ich finde, Authentizität ist mit das
Wertvollste, was ein Film vermitteln kann.
" Ich will leben,...ich will tanzen, ich will fi**en- und nicht nur mit einem Typen. Verstehst du mich? " -
" Ich bin ja nicht taub. " - " Einen Scheis* verstehst du.......!- Heiratest du mich jetzt, Cahit? " -
" Vergiss` es! "
Blut, Geschrei, Verzweiflung. Der Aufschrei der puren Verzweiflung, das Wehren gegen die Tradition,
Vorschriften. Das Gefühl, nicht geachtet und verstanden zu werden. Exzesse. Versteht ihr mich?
GEGEN DIE WAND kann nicht nur ein Film sein. Er muss einfach mehr sein.

*******************************************

Geschichte:

Die junge Sibel ist zu allem bereit, um der Strenge ihres
türkischen Elternhauses zu entkommen. In ihrer Verzweiflung
bittet sie den alkoholabhängigen Cahit, sie zu heiraten.
Sie gewinnt dadurch ihre langersehnte Freiheit, und er bekäme
eine Chance, sein verpfuschtes Leben neu zu ordnen.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wow! Mit "Gegen die Wand" gelang dem Deutsch-Türken Fatih Akin einer der kompromisslosesten deutschen Filme überhaupt.

Die gnadenlose Story von dem völlig abgewrackten Cahit, der eine Zweckehe mit der gerade mal halb so alten Sibel eingeht, weist trotz aller Härte auch noch eine Menge Herz auf.

Von Beginn an erinnert Akins Werk in gewisser Weise an den Stil von Martin Scorsese, stellenweise kann man den Film, nicht unbedingt auf die Handlung, sondern eher auf die Stimmung bezogen, als eine Art deutschen "Hexenkessel" bezeichnen.

Der Film ist zum einen eine grandiose Milieustudie, die erste Hälfte spielt in Hamburg, die zweite in Istanbul. Zum anderen ist "Gegen die Wand" eine außergewöhnlich radikale, schonungslose Liebesgeschichte. Akin inszeniert seine Geschichte mit enorm viel Leidenschaft und Esprit, auch weil sein Film sehr persönliche Themen verarbeitet. "Gegen die Wand" spart auch nicht mit Schockmomenten, Akin weiß, wie er den Zuschauer zwei Stunden auf eine regelrechte Achterbahnfahrt der Emotionen schickt und einen sehr tiefen Einblick in seine Charaktere bieten kann.

Die Darsteller liefern eine regelrechte schauspielerische Tour de Force, besonders Birol Ünel, dessen Performance stellenweise an die brodelnde Intensität eines Al Pacino erinnert. Ünel war bei dem Dreh stellenweise selbst betrunken, um besser in die Rolle finden zu können. Er geht mit seinem Porträt eines total verkommenen Verlierers, der nichts mehr in seinem Leben hat und durch Sibel wieder Kraft schöpft, an schauspielerische Grenzen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Als ich diesen Film zum ersten Mal im TV sah, ärgerte ich mich doch über das Ende und teilweise auch über die Erzählstruktur - dennoch fand ich die ganze Geschichte faszinierend, weshalb ich sie mir auf DVD zulegte.

In der Zwischenzeit habe ich diesen Film einige Male gesehen und bin jedesmal hingerissen von der Intensität von Birol Ünel und der Kraft der ganzen Geschichte! Birol Ünel als Cahit rührt mein Herz, und ich habe mittlerweile verstanden, weshalb es zu diesem Ende kommen musste (mehr sei an dieser Stelle nicht verraten).

Alles in allem bleibt nur zu sagen, dass dieser Film ein ganz großes und schillerndes Juwel der (deutschen) Filmgeschichte ist und meiner Meinung nach absolut empfehlenswert erscheint!
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Drei Buchstaben: W-O-W!

Dieser Film ist "anders", dieser Film ist nicht richtig deutsch, dieser Film ist kaum europäisch, dieser Film hat nix mit Hollywood zu tun. Und das meine ich in keinstem Fall negativ - "Gegen die Wand" schafft es, eine eigene Nische zu finden, mit überzeugendem, stark an der Wirklichkeit orientiertem Plot, mit Darstellern so inpulsiv und großartig, dass es dem stets hoffnungsfrohen, oft enttäuschten Cineasten Tränen in die Augen treibt. Ich habe selten, praktisch nie, eine solch intensive, irgendwie krasse, dabei aber stets kunstvolle und zu keiner Zeit uninteressante, "inländische" Produktion gesehen. Es wird eine so kraftvolle Echtheit vermittelt, dass man andere Filme in Zukunft kritischer beäugt - mir geht es zumindest so.

"Andere" Filme sind eben "andere" Filme und das sollen sie ruhig bleiben. "Gegen die Wand" ist ein Juwel und wird nicht mittendrin in meiner DVD-Sammlung eingeordnet - da muss ich mir nen "anderen" Platz einfallen lassen...
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen