Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Das Haus der Dämonen 2008

Auf Prime erhältlich

Die Campbells haben Sorgen. Ihr Sohn Matt leidet an Krebs, und die kostspielige Behandlung treibt sie an den Rand des Ruins. Um näher am Krankenhaus zu sein, mietet sich Mutter Sara in einem alten Haus ein, das früher als Bestattungsinstitut diente. Zunächst nimmt nur Matt unheimliche Dinge wahr. Doch bald wird auch der Rest der Familie von schauerlichen Visionen heimgesucht.

Darsteller:
Virginia Madsen, Kyle Gallner, Elias Koteas
Laufzeit:
1 Stunde, 38 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Studios präsentiert die neusten Amazon Originals Serien: Streamen Sie jetzt alle Pilotfolgen hier und entscheiden Sie mit, welche Serie die nächste Amazon Originals Show werden wird.

Für 0,00 € mit Prime Video ansehen

Mit Prime ansehen
30-Tage-Probezeitraum starten
Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Thriller, Horror
Regie Peter Cornwell
Hauptdarsteller Virginia Madsen, Kyle Gallner, Elias Koteas, Amanda Crew
Nebendarsteller Martin Donovan, Sophi Knight, Ty Wood, Erik Berg, John Bluethner, D.W. Brown, John Lowe
Studio FALCOM
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Dude TOP 500 REZENSENT am 24. November 2009
Format: DVD
Ungewöhnlich - der Old-School-Horror feiert fröhliche Urständ', möglicherweise haben sich doch mittlerweile einige an Backwoods-Horror, Torture-Horror a la "Saw", "Final Destination" etc. sattgesehen.

Jedenfalls hier ist neben "Drag Me To Hell" und "The Children" nun der dritte Old-School-Horror, den ich gesehen habe und auch hier wieder eine faustdicke positive Überraschung!
Ein altes unheimliches Haus, knarrendes Holz, Schatten, verlöschende Kerzen etc.,
alles, was Gänsehaut produziert, findet sich hier.

Besonders mit etwas lauter gedrehter Surroundanlage ein schreck-liches Erlebnis.

Gut gespielt und spannend inszeniert und trotz 16-er-Siegels und trotz nicht vorhandenem Splatter oder Gore ist dieser Film wieder einmal ein Beweis dafür , dass gut gemachter Horror nicht ab 18 sein muss und auch nicht aus der Aneinanderreihung von Ekelszenen bestehen muss.

Vorahnungen, Bilder im Spiegel, Geräusche, unheimliche Schatten und Figuren - das macht wahre menschliche Urängste aus und produziert Gänsehaut!

Hier haben wir wieder einmal eine neue Perle des (alten) Horrors.

Ob das Ganze nun auf angeblich wahren Begebenheiten beruht, spielt dabei keine Rolle.

Vom Regisseur Peter Cornwell wird man in Zukunft sicher noch einiges hören.

Warnung: Getränke in der Hand etc. sind dringend zu vermeiden - Verschüttungsgefahr!;-)
4 Kommentare 95 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
STORY:
Die Familie Campbell leidet schwer unter der Krebserkrankung ihres Sohns Matt. Dieser muss in einer Spezialklinik behandelt werden, und um die ständigen langen Pendelfahrten in die Klinik zu ersparen, beschließt man, kurzerhand in die Nähe zu ziehen. Sie finden auch sehr schnell ein recht günstiges Haus – doch dass es so günstig ist, hat einen sehr düsteren und unheimlichen Hintergrund, der seinen Bewohnern sehr schnell zum Verhängnis wird….

MEINUNG:
Ein deutscher Titel, der ein wenig unspektakulär erscheint. Da passt das unheilvolle Original „The Haunting in Connecticut“ irgendwie besser. Aber das war auch nur einer der beiden Punkte, die mich hier stören. Denn das hier ist endlich mal guter alter Horror der alten Schule a la Poltergeist. Spuk vom Feinsten, düstere Stimmung, unheimliche Geräusche und eine gute Story – und obendrein der eine oder andere Schock-Moment. Alles ohne viel Blut – und dennoch kommt Gänsehaut auf. Selbst ich hartgesottene Horror-Sau hab das eine oder andere Mal gezuckt! 
Ein anderer Punkt, den ich ankreide, ist dass die in Deutschland erhältliche Fassung nicht die Uncut-Version ist. Hier wurde wieder kräftig mit der Schere hantiert. Und wenn die Disk nicht mit Extras, gutem und Ton gestrickt wär, hätt das mehr als einen Stern Abzug gegeben. …

BILD/ TON:
Bild ist dunklen Szenen etwas zu körnig. Sowas geht besser, hat mich aber nicht sehr gestört (was vielleicht aber auch an der interessanten Geschichte lag….)
Tonspur gibt es in deutsch und englisch als DTS-HD MA 5.1 mit gutem Surround!

EXTRAS:
90 Minuten Bonus! Sehr schön!

FAZIT:
Solide 4 Sterne wegen toller Extras, gutem Sound und gutem Film.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Nun, der Film ist ein sehr guter Spukhausfilm, sicher nicht so ein Meisterwerk wie "Bis das Blut gefriert/The Haunting" von Wise oder "Poltergeist" von Hooper/Spielberg, aber im jetzigen Torture-Porn-Allerlei eine tolle Ausnahme voller Atmosphäre und einigen spannenden Elementen. Das Blu Ray Bild liegt jederzeit über dem Durchschnitt, die Schärfe ist sehr gut, ebenso der Kontrast, manchmal verschwinden einige Details - aber ansonsten durchaus zu empfehlen. Warum nur drei Punkte? Ganz einfach - es handelt sich nicht so ganz um das Werk, welches zum Beispiel die Amerikaner oder die Engländer - bzw. halt der Rest der Welt gesehen hat. Bevor ich bereits geschriebenes wiederkäue nun hier der Bericht zur DVD/Blu Ray Ausgabe zu diesem Film von schnittberichte.de:

Der Film Das Haus der Dämonen (The Haunting in Connecticut) erscheint in Deutschland morgen auf DVD und Blu-ray in den Videotheken. Die Kaufversion wird in 4 Wochen am 10.12.2009 in den Händlerregalen stehen.

Wie uns das Studio Falcom Media Group, für das Ascot Elite den Vertrieb der DVD übernahm, heute bestätigte, wird in Deutschland nur die Kinofassung erscheinen, nicht der Unrated-Cut. Die Kinofassung wurde in mehr als 60 Szenen gegenüber der unzensierten Fassung entschärft.

So wurden häufig die Farben verändert. Die Geister sind in der Kinofassung oft farblos, damit man Blut oder Wunden nicht erkennen kann. Auch sonst gibt es kurze Erweiterungen und alternative Szenen, damit die Bilder nicht ganz so drastisch wirken.

Tja - soviel zum mündigen Bürger bei einem Film, der im Original übrigens nicht unbedingt härter ist.
Kommentar 79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Wo?
Mich hat der Film kein Mal überzeugt. Ich bin bei Weitem kein Horrer-Spezi, noch halte ich viel aus. Ich grusel mich schon schnell, doch bei "Haus der Dämonen" gruselte es bei mir kein Mal. Tapfer hielt ich bis zum Ende durch, doch es wollte nicht funktionieren.
Ohne jetzt die komplette Handlung auseinander zu nehmen, somit zu spoilern was das Zeug hält, wird es schwer zu erklären warum es mich nicht gruselte.
Die eindeutig erfundene Geschichte von "Poltergeist" schockte mich mehr und beschehrte mir sogar eine schlaflose Nacht.
Zu sehr erinnerte mich "Das Haus der Dämonen" an "Poltergeist".
Hier ist alles drin, was man schon kennt. Mit Ketten wird geraselt, Typen tauchen hinter der Familie auf, ohne das sie bemerkt werden. Türen knarren, Lampen flackern, knarrende Böden ohne das da Jemand lang latscht. Ein Friedhof wurde umgebettet. Ein viel zu großes Haus für so eine kleine Familie... *gähn*
Das Haus ist besessen. Es will ihren Sohn. Mooooment. Das Haus ist besessen und will ihre Tochter, kenn ich schon. Hab ich das nicht schon Jaaaaahre vorher mal gehört?
Das Einzige was fehlte war die flimmernde Glotze mit dem Schnee.

Selbst die Grundstory, weswegen es in dem Haus spuken sollte, war mir nicht spannend genug.
Das Drama sah ich in dem krebskranken Jungen, aber nur so am Rande. Da fand ich das Drama der Verfilmung ansich schon schlimmer.
Dank des Internets kann man Heute ja schon schnell und gezielt alles erfahren was man möchte.
Möchte man sich gruseln, dem Hinweis glauben das es sich dabei um eine Wahre Begebenheit handelt, sollte man nicht googeln. *hust*

Den Thriller habe ich ebenso nicht gefunden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen