Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedEcho longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
499
4,0 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. November 2016
Genau genommen 0 Sterne. Wer die Bücher gelesen hat, schaltet so wie ich nach 15min ab. Handlung hat kaum etwas mit dem Buch zu tun. Einfach nur grottenschlecht! Alle Bewertungen mit einem Stern haben vollkommen recht!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2017
Bei "Saphirblau" handelt es sich um den 2. Teil der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier. Wie auch schon bei meiner Rezension zum 1. Teil "Rubinrot" habe ich die Buchvorlage nicht gelesen und befasse mich lediglich mit der filmischen Umsetzung. Diversen Rezensionen nach sollen aber sehr starke Abweichungen zwischen Buch und Film vorhanden sein. Für mich spielt dies jedoch keine Rolle bei meiner Bewertung.

Der Film setzt direkt an den Ereignissen von "Rubinrot" an und stellt den Mittelteil der Trilogie dar. Während sich der Vorgänger stark mit der Einführung der Figuren und der Grundhandlung um das Zeitreisegen bzw. dem Chronographen beschäftigte, wird bei "Saphirblau" etwas mehr auf die eigentlichen Hintergründe bzw. Verschwörung eingegangen. Vorweg, die eingefangenen Bilder und die Kostüme der verschiedenen Epochen sind mehr als gelungen. Leider war es das aber auch schon, denn im Grunde hätte man dies alles straffen können und sowohl bei "Rubinrot" als auch beim späteren 3. Teil "Smaragdgrün" einbinden können. Der Film ist theoretisch völlig Überflüssig und wird maximal Jugendliche bis 12 Jahre wirklich begeistern können, aber auch nur weil sie zufällig für Gideon, Gwendolyne oder einen der anderen Jungdarsteller schwärmen. Handlungstechnisch bekommt man nämlich lediglich ein sehr laues Lüftchen geboten. Da hilft es auch nicht, dass man weiter auf den Zug nach Hogwarts aufspringen und mit dem Wasserspeier Xemerius quasi eine deutsche Hauselfvariante im Stil von Dobby kreieren wollte. Dieser wurde zwar ganz nett animiert und mit der Stimme von Rufus Beck ausgestattet, doch locken die witzig gemeinten Aktionen wohl kaum einen Teenager wirklich hinter dem Ofen hervor.

Der menschliche Cast ist fast identisch zum 1. Teil und dank zahlreichem Overacting kaum zu ertragen. Sicherlich harmonieren die beiden Jungdarsteller Maria Ehrich und Jannis Niewöhner recht gut in ihren Hauptrollen, doch die Art wie Texte wiedergegeben werden klingt mehr nach Theater als nach Kino und dies mit typischen Göre-Attitüden. Dies gilt allerdings für alle Darsteller. Und auch wenn ich Josefine Preuss für ihre Darstellung in "Türkisch für Anfänger" sehr schätze, hier wirkt sie als Lucy völlig deplatziert.

Im Grunde ist "Saphirblau" nur Füllmaterial mit toller Kulisse und einer viel zu stark ausgewalzten Gefühlswelt um die große naive Liebe zwischen den beiden Hauptpersonen, was auch kaum echte Spannung aufkommen lässt. Im Grunde ist man froh, wenn die Endcredits laufen und man den Film überstanden hat. Für Teenager hört sich diese Kritik wohl grausig an und viele, die dieses hier lesen, werden verständnislos mit dem Kopf schütteln, doch als erwachsene Person wird man lediglich mit den Augen rollen oder sich lediglich an den tollen Kulissen bzw. Kostüme erfreuen können. Ein weiterer Kritikpunkt ist der hier verwendete Soundtrack. Was beim 1. Teil noch gut funktionierte zerstört hier viel der zeitgenössische Atmosphäre. Eben weil hier die Musikrichtungen von HipHip, Elektro oder klassischen Klängen quer durch alle Epochen verteilt und nicht wirklich passt. Einzig die freie Interpretation des aus der "Rocky Horror Picture Show" bekannten Timewarps von Gewndyline im 18. Jahrhundert darf als gelungen betrachtet werden. Ein weiterer Kritikpunkt, den ich bei meiner Kritik zu "Rubinrot" noch unterschlug, das es keinerlei wirkliche Veränderungen in der Gegenwart gibt, wenn die Zeitreisenden in der Vergangenheit etwas durchgeführt haben. Dies ist paradox, da jede Reaktion in der Vergangenheit Auswirkungen auf die Zukunft haben müsste. Bei wichtigen Elementen wie dem versteckten Chronographen mag dies gelten, ansonsten sprudelt das Drehbuch und die Regie nur so von Logiklöchern. War "Rubinrot" noch zumindest solide deutsche Fantasy handelt es sich um "Saphirblau" um eine mehr als unnötige und in die Länge gezogene Fortsetzung, die lediglich dazu dient das Taschengeld abzugreifen.

Technisch überzeugt das Bild auf der Blu-ray mit einer warmen Farbgebung mit sattem Schwarzwert als auch einem sehr guten Kontrast und einer durchgehend perfekten Schärfe. Auch akustisch überzeugt die Scheibe mit einem sehr angenehmen Klangbild, welches mit zahlreichen direktionalen Effekten aufgewertet wird. Gerade die Zeitsprünge überzeugen mit einer tollen Dynamik und man meint, dass sich das Zeitportal im Heimkino öffnet. Zudem ergibt sich ein sehr homogenes und stets perfekt verständliches Klangbild. Das Bonusmaterial fällt hingegen sehr werbelastig aus und bietet nur selten interessante Fakten zur Produktion. In den Interviews geht es meist darum wie schön doch alles war und wie sich die Rollen entwickelt haben. Einzig das kleine Feature über die visuellen Effekte kann hier überzeugen, davon hätte man gerne mehr gesehen.

Zusammengefasst bekommen jüngere Zuschauer mit "Saphirblau" sicherlich die Unterhaltung geboten, die sie auch erwarten. Erwachsene sollte sich stattdessen lieber einen anderen Film zu Gemüte führen. Aufgrund der tollen Kulissen und Kostüme und weil es ein deutscher Fantasyfilm ist vergebe ich noch so eben 3 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2017
Während ich die Bücher früher noch ganz gut fand, stellte sich der Film als eine einzige Enttäuschung heraus.
Die beiden Protagonisten wirken vor allem in ihrer Beziehung zueinander eher albern und machen sich eher lächerlich, als dass man mit ihnen mitfiebert.
Achtung Spoiler!:
Am schlimmsten ist die Soiree... dass Gwendolyn sich den Rock herunterreißt und die anderen Gäste bereits nach einem kurzen übertrieben gespielten Schock darüber hinwegsehen und sich von ihrer nicht besonders überzeugenden Gesangsperformance mitreißen lassen, lässt einen bereits den Kopf schütteln. Dass sie dabei nicht wie im Buch den Song Memory aus dem Musical Cats singt, wäre ja nicht weiter schlimm, wenn sie stattdessen wenigstens einen Song wählen würde, der auch nur ansatzweise zur Szene passt. Wenigstens vergisst man das schnell wieder, wenn Gideons übertriebener Kampf mit dem Degen, die Szene noch weiter ins Lächerliche zieht.
Vor allem die beste Freundin hat mich sehr enttäuscht, da sie schauspielerisch nicht mal ansatzweise überzeugt und auch sonst kaum etwas sinnvolles zum Handlungsverlauf beiträgt.
Ich hätte Charlotte gerne als böse empfunden oder gemein, konnte sie leider aber einfach nicht ernst nehmen.
Auch die schauspielerische Leistung der meisten Schauspieler ist leider nicht überzeugend :/
Alles in allem hat der Film an den meisten Stellen zu viel von allem: Zu viel Kitsch, zu viel erzwungener Witz, zu viele Charakteure, die kaum richtig vorgestellt werden,... nur von einem zu wenig: von dem im Buch doch relativ durchdachten Handlungsstrang ;)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2017
Selten so einen schlechten deutschen Film gesehen. Ich hoffe das Buch ist besser. Einfach nur albern und schlecht gemacht. Wieder einmal schade, der erste Teil war besser, aber von einem deutschen Film kann man leider nie viel erwarten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2017
Amazon hat zwar 8 Euro kassiert, aber funktioniert hat der Film nicht. Jedenfalls sind die kostenlosen Filme qualitativ besser, dieser hier hat nur grottenschlecht funktioniert. Den Inhalt können wir nicht beurteilen, da wir uns das nicht angetan haben. Schade.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2017
Ich frage mich wie die Regisseure es geschafft haben den zweiten Teil noch schlechter zu machen als den ersten!

Es kommt einem so vor als hätten sie die Szenen aus den Büchern herausgenommen und per Zufall aneinander gereiht.
Die Charaktere sind schlecht gespielt worden und die Kameraführung ist auch miserabel.

Ein komplettes durcheinander mit schlechter schauspielerischer Leistung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2017
Schöner Film. Aber manche Schnitte, zum Beispiel die Kampfszenen ,sind sehr schnell geschnitten. An und für sich ein gelungener Film. Man glaubt teilweise nicht , das es ein deutscher Film ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2015
Der Film ist echt eine klasse Fortsetzung von Rubinrot. Wer Rubinrot gesehen hat,der wird diesen Film auch lieben. :-)
Ich kann ihn nur empfehlen.
Ein MUSS für Fans der Triologie.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2017
An sich alles gut. Der Film ist aber wenn man das Buch kennt sehr schlecht gemacht. Würde ich nicht wieder kaufen. Lieferung war sonst alles prima.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2015
Ich bin 11 Jahre und habe alle 3 Bände mit Spannung gelesen. Jetzt freue ich mich riesig auf die DVD
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

26,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken