Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. November 2015
Inhalt:

Allie ist mit Rachel aus Cimmeria geflohen und wechselt fast jeden Monat ihren Unterschlupf. Ständig sind sie woanders, bis sie bei Sylvains Eltern in Frankreich landen. Dort halten sich Rachel und Allie länger als gewöhnlich auf. Als Allie zusammen mit Sylvain einmal dem Alltag entfliehen will und ans Meer fährt, wird nach kurzer Zeit auf sie geschossen. Als die beiden schließlich aus dem Wasser fliehen können und zu ihrem Motorrad gelangen, endet das ganze in einer wilden Verfolgungsjagd, aus der Allie und Sylvain zum Glück heil heraus kommen..
Allies Großmutter Lucinda entscheidet, das Allie zurück nach Cimmeria kommen soll, denn dort wäre sie sicherer, als sonst irgendwo.
Ihre Liebe zu Sylvain wird durch die Verfolgungsjagd immer inniger, doch als sie auf Carter trifft, kommen alte Gefühle wieder hoch, die sie aber nicht zulassen will. Allie befindet sich im absoluten Gefühlschaos und das bleibt auch Sylvain nicht verborgen. Doch dann müssen sich die beiden trennen.
Unterdessen ist Nathaniel nicht untätig und die Reihen in der Cimmeria School lichten sich, denn viele Eltern holen ihre Schüler ab, denn sie halten die Leiterin der Schule für nicht fähig und nicht geeignet.
Dennoch findet das Team heraus, wer der Spion ist....

Einerseits war das Buch spannend. Es knüpfte nahtlos an Band 3 an und doch hatte ich das Gefühl, auf der Stelle zu stehen und nicht vorwärts zu kommen. Womöglich lag es daran, das Allie sich nicht entscheiden konnte, für wen sie nun Gefühle hegt. Oder aber auch die lange Suche nach dem Spion.

Auch wenn ich das Buch sehr schnell durch hatte, so muss ich sagen, dass mich die Hauptfigur Allie an vielen Stellen sehr "genervt" hat. Unbedachte Aktionen von ihr brachten die Schule in Gefahr und nicht nur die Schule, sondern auch deren Schüler und Lehrer, sowie den Sicherheitsleuten.

Nachdem Band 3 abgeflaut war, hatte ich echt gedacht, die Autorin bekommt die Kurve und schmeißt alles rein, was es gibt und macht das ganze wieder interessanter. Lässt Allie wieder zu der Jugendlichen werden, die sie in Band 1 und 2 war. Interessant, Intelligent.

Zu meiner Freude rückten aber auch immer mehr die Figuren von Zoe, Rachel und Nicole in den Vordergrund. Auch hier entsteht wieder ein Geheimnis, aber Allie ist zu sehr mit sich selber beschäftigt, als das sie das wirklich mitbekommt und sich um ihre Freundin Rachel kümmert.

Mein Fazit:

Also ich hoffe sehr stark, dass Band 5 jetzt wesentlich besser ist und ordentlich einen raushaut, das ich als Leserin echt noch für die letzten beiden schwachen Bände entschädigt werde. Auch hier gibt es nur 2,5 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2014
Zum Inhalt ist schon genug geschrieben worden. Man glaubt tatsächlich, mitten in einen Actionfilm geraten zu sein, so gut funktioniert das "Kopfkino" bei der Erzählweise der Autorin. Die kleine Allie hat`s aber auch wirklich schwer: auf der einen Seite das Problem, sich für Sylvain oder Carter entscheiden zu müssen. Andererseits scheinen alle von ihr zu erwarten, dass die Siebzehnjährige die Welt oder zumindest den Familien-Clan rettet. Und da wird mit harten Bandagen gekämpft! Und dann endet die Story maaaal wiiieeder("schmoll!")an der spannendsten Stelle!

Irgendwie gemein, dass man wieder ein Jahr bis zur Fortsetzung warten muss. - Aber bekanntlich ist die Mahlzeit schneller gegessen, als sie zubereitet wurde. ;-))

Lesenswert, und nicht nur für Thrillerfans, denn Romantik und Tragik kommen bei diesem Roman-Sequel auch nicht zu kurz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2017
Bei anderen Buchreihen nimmt die Spannung ab. Hier nicht immer wenn man denk man kennt den Grund für bestimmte Vorkommnisse passiert wieder etwas Unvorhergesehenes. Wer schoss plötzlich auf Lucinda ? Freue mich auf den nächsten Band
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2014
Dieser Band knüpft meiner Meinung nach nahtlos an die Vorgänger an. Spannung pur. Der Nebel lichtet sich nur bedingt und am Ende kann man einmal mehr kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2014
Extrem fesselnd und einfach Hammer :) bin schon auf die Fortsetzung bzw. Das Finale gespannt. Dauert nur leider noch so lange!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Beschreibung

Allie ist nach Ihrer Flucht wieder in Cimmeria und muss feststellen das sich hier vieles geändert hat und das sich dies nicht nur mit der Dezimierung der Schüler so verhält. Denn die Machtkämpfe haben erst begonnen und Allie sitzt nicht nur zwischen zwei Stühlen in der Liebe, sondern muss aufpassen wer der Verräter in Ihren Reihen ist. Dazu kommt noch Ihr Training das Sie absolviert und irgendwann muss Allie sich entscheiden....

Cover

Ich finde das Cover passt in die Reihe und hat wiedererkunngenswert. Die Farbe der Hoffnung, finde ich sehr gut gewählt und auch die Verzierungen weisen auf etwas verborgenes hin was man von diesem Buch das wie eine Überraschung ist behaupten kann und ich muss sagen wie immer stimmig getroffen.

Charaktere

Allie ist mittlerweile eine junge Frau, die nicht nur kämpfen muss für das was ihr wichtig ist, sondern sich auch entscheiden muss welcher Mann Ihr Herz erobert.

Carter und Sylvain lieben beide Allie und wollen Sie beschützen, allerdings wird Sie einem der beiden das Herz brechen. Denn die Entscheidung wird sicher nicht leicht.

Schreibstil

Die Autorin C.J. Daugherty hat einen wunderbaren Schreibstil der mich in die spannnende Welt von Night School entführt und auch die Charakterbeschreibungen lassen einen mitfiebern bis zum schluss.

Ich muss sagen ein Buch das mich so fasziniert und begeistert. Die Geschichte der Autorin knüpft nahtlos an die Vorgänger an und lässt mich schon ungeduldig auf Band 5 warten.

Meinung

Das Internat hat viel hinter sich und auch wenn es weniger Schüler sind als noch vorher, kristallisiert sich stark die Abspaltung verschiedener Meinungen heraus.

Allie und Ihre Freunde müssen mit ansehen wie sich die Machtkämpfe weiter ausbreiten. In dieser Zeit konzentriert sich Allie auf Ihr Training, den ein Spion ist in Ihren Reihen den es zu finden gilt und die Feinde gehen ein und aus in Cimmeria. Die Bedrohung von Nathaniel rückt immer näher und nachdem die Friedensverhandlungen mit Natahniel gescheitert sind, beginnt erst das richtige Chaos.

Ich finde die Charaktere sei es jetzt Allie und Rachel die gleich zu Anfang noch auf der Flucht sind, oder die restlichen Protagonisten sehr gut beschrieben mit Ihrer Gefühlen, Ihren Ängsten und Hoffnungen. Und dann die Sache zwischen Allie und Sylvain die sich näher gekommen sind oder die Dreiecksbeziehung zu Carter für den Sie immer noch tiefe Gefühle hegt, lassen einen mitfiebern.

Fazit

Sehr empfehlenswert ist diese Reihe, die einen mitnimmt auf eine Reise die mich begeistert und die Teil für Teil an Spannung noch zulegt.

5 von 5 Sternen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zum Inhalt:
Der Kampf gegen Nathaniel geht in eine neue Runde und Allie und ihre Freunde fühlen sich machtlos. Zudem fühlt sie sich immer noch zwischen Carter und Sylvain hin- und hergerissen, obwohl sie Sylvain nun endlich eine Chance geben möchte. Doch kann sie alle, die ihr am Herzen liegen, vor Nathaniel und seinen Verbündeten schützen?

Meine Meinung:
Wow, immer wenn ich denke, C.J. Daugherty kann es nicht noch spannender machen, tritt die Autorin den Gegenbeweis an! Gleich zu Anfang wird man ins Geschehen hinein geworfen und Allie gerät in Lebensgefahr. Von gemütlichen Anfängen hält die Autorin schon mal nichts und so wie ich am Buch "geklebt" habe, macht sie es wohl genau richtig :-)

Diese hohe Spannung und das beklemmende Gefühl durch die ständigen Bedrohungen sorgt dafür, dass man als Leser das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Als Allie sich wieder in Cimmeria einfindet, ist nichts mehr so, wie sie es kannte und alle sind immer noch auf der Suche nach dem Verräter. Allie fällt es schwer, in eine Art Alltag zurückzufinden, doch Sylvain gibt ihr viel Kraft und die beiden kommen sich näher. Doch auch ihre Freunde scheinen ihre Geheimnisse zu haben und Allie fühlt sich zunehmend entfremdet von allen.

Nathaniel zieht im Hintergrund ebenfalls seine Fäden gegen Lucinda, Allies Großmutter. Wer jetzt denkt, dass es zu keiner Entscheidung kommt, kann ich beruhigen: Es passieren zwei sehr entscheidende Dinge, die die Situation rund um Cimmeria und Nathaniel komplett durcheinander wirbeln und so die Karten komplett neu mischen. Ein besonders fieser Cliffhanger am Ende des Buches lässt mich schon wieder nach Band 5 bibbern, denn nun ist wirklich alles wieder offen!

Fazit:
Die Autorin schafft es erneut einen konstant hohen Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Toll fand ich es, dass es wirklich voran geht und zwei sehr einschneidende Ereignisse alle Karten noch mal neu mischen! In Liebesdingen trifft Allie ebenfalls eine Entscheidung und ich bin sehr sehr gespannt, wie es weiter geht!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Lang ersehnt und nun erscheint der 4. Teil von C.J. Daughertys „Night School“ Reihe am 15.05.2014.
Auf 416 Seiten erfahren die Leser von „Um der Hoffnung willen“, wie es mit Allie an dem Cimmeria Internat weitergeht.
Ich danke dem Oetinger Verlag für die Vorabdatei!

Allie wird vor Nathaniels Übergriffe versteckt, doch ein grober Fehler und alles bricht zusammen.
So muss sie wieder zurück nach Cimmeria, wo längst Leere herrscht.
Viele Familien haben ihre Kinder nach Hause geholt und sich Nathaniel angeschlossen.
Nun gilt es nur noch ein Schritt zu wagen, ein Treffen mit ihm, um schlimmeres zu verhindern …

Bereits in den letzten Teilen hoffte und bangte, rätselte und suchte man mit Allie nach den Hinweisen auf Nathaniels Verbleib und seinen Plan, den er über Jahre gehegt hat.
Auch galt es immer wieder den Maulwurf unter allen auf der Cimmeria lebenden ausfindig zu machen.
Bisher blieb dies ohne Erfolg, aber C.J. Daugherty ist eine Taktikerin und so spart sie sich gewisse Details für ihr Finale im fünften Band auf, aber vergisst dabei nie ihren Lesern den Ermittlungsspaß zu versüßen.

Allie wird immer erwachsener, beginnt abzuwägen, für welchen der Jungs in ihrem Leben sie sich entscheiden soll.
Ein Dreiergespann der anderen Art, denn weder Sylvain noch Carter sind glücklich mit Allies Unentschlossenheit.
Sylvain tut alles für Allie, er mutiert fast schon zu einem kleinen Hund, der ihr überallhin folgen möchte, um sie zu beschützen.
Carter hingegen zieht sich zurück und doch gibt es diese besonderen Momente, in denen er Allie sich ein Stück öffnet.
Es wird schwer sich zu entscheiden, nicht mal als Leser könnte man sich in diesen Situationen ausschließen und eine klare Entscheidung treffen.

Wichtiger wird es hier jedoch endlich die größte Gefahr unter den noch Anwesenden zu finden. Wer selbst die letzten Bände so gespannt mitverfolgt hat, dem wird eine riesige Überraschung zu teil. Denn alle Figuren hatte man ins Herz geschlossen und dass einer unter ihnen ausgerechnet Nathaniels rechte Hand sein soll, konnte sich wohl nie jemand ausmalen.
Die Autorin legt ihren Fokus aber dadurch mehr auf den Zusammenhalt unter den Schülern. Auch wenn es noch immer Figuren geben sollte, mit denen man nicht wirklich warm wird, so sind es dieses Verbindungen doch, die Schutz bieten. Hier geht es immerhin nicht nur um Macht, sondern auch darum sein Leben zu bewahren und nicht im Kampf zu fallen.

Eine Auseinandersetzung zwischen Allie und ihrer besten Freundin Rachel war es, die mich persönlich sehr erschrocken hatte, ist es doch gerade diese Freundschaft die Allie immer aufgebaut.
Wie es hiermit weitergeht und welche Überraschungen zwischen den Buchdeckeln lauern, dies gilt es zu erfahren.
Nun heißt es wieder warten - warten auf das große Reihenfinale unter dem Titel „Und Gewissheit wirst du haben“.

„Night School – Um der Hoffnung willen“ setzt den Ausnahmezustand an der Cimmeria ins rechte Licht und lässt die Protagonistin zwischen Zukunft und Liebe wählen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2014
Der vierte Band schließt ziemlich unmittelbar an den dritten an. Allie und Rachel sind in einer Nacht- und Nebelaktion aus Cimmeria abgehauen, um Nathaniels Schergen zu entkommen. Jeden Monat wechselten sie ihren (luxuriösen) Unterschlupf, bis sie schließlich bei Sylvains Eltern unter- und sich Sylvain und Allie näherkommen können. Doch kaum turteln sie miteinander, werden sie schon wieder aufgestöbert - dieses Mal gehen sie wieder zurück nach Cimmeria, denn sicher sind sie offensichtlich nirgends, und dort können sie wenigstens ordentlich trainieren.
Doch so mit der Ordnung haut es auch auf Cimmeria nicht hin, denn dort ist der Teufel los. Von ursprünglich über 200 Schülern sind nur noch etwa 40 übrig geblieben, und den Spion haben sie auch noch nicht gefunden. Das Misstrauen ist also hoch und Allie fühlt sich auch unter ihren Freunden nicht so willkommen geheißen, wie sie das erwartet hat.

Dazu kommt, dass die Bedrohung durch Nathaniel nicht geringer wird und trotz der verstärkten Wachen auf dem Gelände Nathaniels Leute offenbar ein- und ausmarschieren können, wie sie lustig sind, Stichwort Christopher, Allies Bruder.

Um doch noch irgendetwas retten zu können, beschließt Allies Großmutter Lucinda, die gerade noch so Chefin von Orion, sich mit Nathaniel zu treffen und Friedensverhandlungen zu führen. Da sie mittlerweile des Spions habhaft werden konnten, glaubt sie, einen gewissen Druck zu besitzen. Allie soll sie dabei begleiten - und dann bricht die Hölle los.

Was soll ich sagen? Ich hatte mit großer Freude diese Serie begonnen. Der erste Band war super, der zweite war auch ok. Dann kam der literarische Schlag (Verzeihung!) in die Fresse mit dem völlig überflüssigen dritten Band. Leider schafft es auch dieser hier nicht zu beweisen, dass er eine ernsthafte Daseinsberechtigung besitzt.

Zwei Drittel des Buches werden vergeudet, indem Allie zu einer vorpubertierenden Zicke verkommt, die in Selbstmitleid zerfließt, ihre Freunde wie den letzten Dreck behandelt und eine Attitüde an den Tag legt, welche aussagt "Alles doof außer Mutti". Das ist anstrengend, nervig und geradezu ärgerlich. Schlimmer wird es dadurch, dass dieses 17jährige und ursprünglich als wirklich taff und clever eingeführte Mädchen keinen Plan hat, welchen der beiden Jungs, die um sie buhlen, nehmen soll. Zu 90 Prozent kreisen ihre Gedanken also nicht um die vorherrschende Gefahr, in welcher nicht nur sie, sondern auch der Rest der Schule schwebt, sondern um so wichtige Dinge wie "Sylvain oder Carter - Carter oder Sylvain?". Da das jetzt schon vier Bände lang so geht, mag der nicht mehr so geneigte Leser auch mal gelangweilt reagieren (oder wie Zoe, die Allie in einer Tour ansieht, als wollte sie fragen, ob sie völlig verblödet ist).

Fazit: Diese Reihe hätte locker in drei Bände gepasst und wäre dann auch spannend zu lesen. Aufgrund dieser völlig sinnlosen aufgebauschten Allie-macht-einen-auf-nervig-Aktionen verliert diese Reihe ihren ursprünglichen Reiz und zumindest mich interessiert eigentlich nur noch, wie es ausgeht, weil Daugherty mit einigen Nebenfiguren Charaktere erschaffen hat, die unglaublich gelungen sind, und bei denen ich wissen möchte, wie es ihnen ergehen wird. Allie könnte mir mittlerweile gleichgültiger nicht mehr sein.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Auf der Flucht vor Nathaniel und seinen Handlangern haben Allie und Rachel in den verschiedensten Ländern Unterschlupf gefunden. Seit einem Monat sind sie nun gemeinsam mit Sylvain in Frankreich im Haus seiner Eltern. Doch da passiert die Katastrophe: Allie und Sylvain werden am Strand angegriffen, können Nathaniels Leuten nur knapp entkommen. Was nun? Lucinda, Allies Großmutter, entscheidet, dass sie zurück nach Cimmeria sollen. Dort sind die Sicherheitsvorkehrungen immens erhöht worden. Doch es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis Nathaniel die Kontrolle über die Schule gewinnt. Gibt es noch einen Ausweg?

Das Buch startet gleich sehr temporeich mit der Flucht von Allie und Sylvain vor Nathaniels Handlangern. Man erfährt, dass Allie und Rachel schon länger auf der Flucht sind und fragt sich, wohin es nun für die beiden geht. Die Nachricht, dass es wieder nach Cimmeria geht, hat mich überrascht und gefreut. Ich habe die Lehrer und Schüler in Cimmeria inzwischen liebgewonnen und hätte es schade gefunden, wenn es kein Wiedersehen gegeben hätte.

In Cimmeria ist die Lage allerdings äußerst angespannt. Es sind kaum noch Schüler dort und die Lehrer versuchen, die Normalität zu wahren. Wie Nathaniel so viele Eltern dazu bewegen konnte, ihre Kinder von der Schule zu nehmen, wird leider weiterhin nicht erklärt. Wären die Eltern alle Mitglieder in Orion, dann wären ihre Kinder doch auch (fast) alle in der Night School gewesen, was aber nicht so war. Ich werde da einfach nicht schlau draus. Und wie kann es sein, dass sich fast alle Mitglieder von Orion hinter einen Mann stellen, der mehrere Morde an Kindern als „Versehen“ bezeichnet, nur um selbst mehr Macht zu erhalten? Gefallen hat mir hingegen, dass Rachel nach der gemeinsamen Flucht mit Allie auch endlich ein Teil der Night School wird. Hier hat sich die Autorin für Rachel eine Entwicklung überlegt, das toll zu Rachel passt und sie mehr in die Ereignisse einbindet.

Für Allie beginnt in Cimmeria eine Zeit, in der sie sich überlegen muss, wer sie sein will. Wird sie ihre Großmutter im Kampf gegen Nathaniel unterstützen, damit er die Kontrolle über Cimmeria nicht gewinnt? Hier stehen weitreichende Entscheidungen für sie an. Auch muss sie sich endlich über ihre Gefühle klar werden: Liebt sie Sylvain oder Carter? Ich hoffe sehr, dass Allie nun bei ihrer Entscheidung bleibt und sich im finalen Teil nicht wieder umentscheidet.

Im Vergleich zu Band 3 war der vierte Teil um einiges actionreicher und bietet eine große Aufdeckung, was mir gefallen hat. Den Handlungsverlauf finde ich inzwischen allerdings reichlich unlogisch. Ich glaube, ich hinterfrage einfach zu viel. Ich würde gerne viel mehr über die Zusammenhänge erfahren, das Liebesdreieck geht mir auf den Keks und warum bitte zieht man sich keine schusssicheren Westen, wenn man genau weiß, dass der Gegner Pistolen hat?

Den finalen Teil werde ich natürlich lesen, weil ich wissen will, wie die Autorin das Ganze nun auflösen wird. „Um der Hoffnung willen“ lässt sich zwar sehr leicht und schnell lesen und ich mag Allie als Protagonistin, aber es stören mich einige Dinge am Aufbau der Geschichte, sodass ich nicht mehr als 3 Sterne für diesen vierten Teil vergeben kann.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)