Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedFamily longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. April 2017
Die Handlung des Buches ist sicherlich nicht so weit hergeholt - auch wenn bis dato letzten Endes heute noch kein Unternehmen die technischen Möglichkeiten völlig ausgereizt hat. Viel nachdenklicher stimmt mich jedoch die Tatsache mit welchem Drang sich die Protagonisten in dem Buch freiwillig unter Ausschaltung ihres gesunden Menschenverstandes einer neuen Doktrin unterwerfen. Letzten Endes eben leider nicht nur sich selbst sondern die Denkweise und Produkte des "Unternehmens" als allgemein gültig für die gesamte Menschheit betrachten. In dem Buch kommen mehrere Dinge zusammen: die Sucht nach Religion und Halt von schwachen Menschen - und - damit verbunden der Einsatz von Technologien um das Ziel zu erreichen. Eine erschreckend leicht erreichbare Monopolstellung eines Unternehmens und die Denunziation der Unternehmensgegner mit allgemein bekannten Mitteln (die heute in der Politik und Wirtschaft zum Standard-Repertoire gehören). Mir bleibt die erschreckende Erkenntnis, egal wie die Sekte heißt oder welchen Zweck sie verfolgt - die Menschen sehnen sich danach. Wenn das dann noch hübsch mit Produkten und einem Heilszweck verpackt wird und Gegner mit "political correctness" unter Umständen nicht nur "Mundtot" gemacht werden et voilá, da ist die neue Religion.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2017
Der Author hat die heutige Arbeitswelt und Visionen von Google, Facebook & Co. einfach weitergedacht.
Wer aus der Branche kommt, wird kaum etwas neues entdecken.
Für alle anderen ist es vielleicht ein Buch zum Nachdenken, wohin die digitale Welt uns führen könnte, mit allen Pro und Contra.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2017
ganz in Ordnung. Für mich eher ein Fantasy 'Weglesbuch'. Es war etwas übertrieben, aber trotzdem war es ganz nett geschrieben
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2017
alle oben genannten Firmen sollten sich vorsehen, dass sie nicht "Fanatiker" fördern.
Spannend und am Zeitgeist - natürlich Utopie jedoch zum Nachdenken.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2017
Die Geschichte einer jungen Frau, die in einem IT-Großunternehmen Arbeit findet und erlebt, wie so ein Unternehmen funktionieren kann. Von anfänglicher Begeisterung für die technischen Möglichkeiten öffnen sich plötzlich Abgründe, die eigentlich längst kein Science Fiction mehr sind.
Literarisch nicht der Burner, aber vom Inhalt her wachrüttelnd, faszinierend und zum Nachdenklichmachen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2017
Ein hektisches und bisweilen auch nervig geschriebenes Buch, was der Thematik aber gerecht zu sein scheint. Vieles, was hier als dystopische Entwicklungen beschrieben wird, lässt sich in der Realität nachvollziehen, was die Gespenstigkeit dieses Buches unterstreicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2015
The Circle handelt vom Internetboom und bietet eine beängstigende Vision, wie sich unsere publizitätssüchtige Welt weiterentwickeln könnte: alle und alles ist online, jedes persönliche Ereignis wird ins Netz gestellt und vom Freundeskreis ausführlich kommentiert. In den sogenannten sozialen Netzwerken verschärft sich der alltägliche Wettbewerb um die grösste Anzahl positiver Bewertungen ("Gefällt mir"). Nach dem Motto "sharing is caring" (deutsche Ausgabe: "Teilen ist Heilen") wird die virtuelle Teilhabe am Leben der anderen zur glücklich machenden Heilslehre erhoben. Wer seinen abendlichen Kajakausflug oder den Samstagabendflirt nicht mit Bildern oder Videos publiziert, gilt als asozial ("Secrets are lies") und wird im Laufe des Buchs immer mehr angefeindet ("privacy ist theft").

Dabei beginnt zunächst alles ganz harmlos. Ein neuer Job in einer weltbekannten Firma, viele Freunde und Parties, kostenlose Sport- und Musikevents auf dem Campus und schnelle Karriere für alle Fleissigen. Die Hauptfigur Mae Holland hat nach Studium und erstem (gescheiterten) Berufseinstieg endlich ihren Traumjob gefunden.

Leider bleibt die sich zunächst erschreckend anmutende Vision zunehmend zahnlos und harmlos. Die Motive der Personen, ihre Gefühle und inneren Konflikte werden aus meiner Sicht nur oberflächlich beschrieben. Negative Entwicklungen, wie eine grundsätzliche Erpressbarkeit bleiben Randepisoden. Der Roman konzentriert sich zu sehr auf bereits heute bestehende Phänomene wie Facebook, Google, Twitter oder Reality TV. Darüber hinaus, in welche Richtung sich hier unsere Welt weiterentwickeln könnte, und welche persönliche Konsequenzen uns allen drohen, reicht Dave Eggers Phantasie leider nicht.

Fazit: obwohl die Grundidee gut ist, fehlt die Konsequenz, um ein überzeugendes Bedrohungsszenario aufzubauen. Auch die Spannung bleibt auf der Strecke, wenn die ausgeprägt naive Hauptperson nichts hinzulernt, sondern ihre Fehler (nicht nur beziehungstechnisch) mehrmals wiederholt.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2017
Spannender dystopischer Roman, den ich mir auf Kollegenempfehlung hin bestellt habe - sehr lesenswert und zugleich erschreckend nah an der Realität von FB und Co.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2017
Inhalt:
Die 24-jährige Mae Holland ist überglücklich. Sie hat einen Job ergattert in der hippsten Firma der Welt, beim »Circle«, einem freundlichen Internetkonzern mit Sitz in Kalifornien, der die Geschäftsfelder von Google, Apple, Facebook und Twitter geschluckt hat, indem er alle Kunden mit einer einzigen Internetidentität ausstattet, über die einfach alles abgewickelt werden kann. Mit dem Wegfall der Anonymität im Netz – so ein Ziel der »weisen drei Männer«, die den Konzern leiten – wird die Welt eine bessere. Mae stürzt sich voller Begeisterung in diese schöne neue Welt mit ihren lichtdurchfluteten Büros und High-Class-Restaurants, wo Sterne-Köche kostenlose Mahlzeiten für die Mitarbeiter kreieren, wo internationale Popstars Gratis-Konzerte geben und fast jeden Abend coole Partys gefeiert werden. Sie wird zur Vorzeigemitarbeiterin und treibt den Wahn, alles müsse transparent sein, auf die Spitze. Doch eine Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen ändert alles …

Mein Kommentar:
Ich finde die Idee des Buches wirklich gut und spannend. Die Umsetzung jedoch konnte mich nicht überzeugen. Ich lese normalerweise keine Dystophien und wollte mich durch dieses Buch in diese Genre begeben.

Die Idee des Buches regt einem zum Nachdenken an und es ist, meiner Meinung nach, nicht sehr unwahrscheinlich, dass es eine zukünftige Firma geben könnte, die über allem steht.

Bereits am Anfang des Buches gab es einige unübersichtliche und ungekennzeichnete Zeitsprünge. Ich fand mich dadurch im Buch nicht gut zurecht. Dies fand ich sehr störend. Ich wusste während des Lesens oftmals nicht sofort in welcher Zeit ich mich gerade befand - bin ich jetzt noch in der Gegenwart oder wieder einmal in der Vergangenheit?

Für den Circle ist es wichtig, dass es keine Anonymität mehr gibt. Die Mitarbeiter müssen alles veröffentlichen und teilen. Dies finde ich ziemlich angsteinflößend und auch im Buch wird dies, meiner Meinung nach, ziemlich beängstigend dargestellt. Man kann lesen, was alles ins Netz gestellt werden MUSS und auch ein bisschen die Folgen davon.

Mit der Hauptprotagonistin Mae wurde ich absolut nicht warm. Ich entwickelte während des Lesens eine richtige Abneigung gegen sie. Sie wird unglaublich naiv dargestellt, dabei jedoch nicht auf eine unschuldige Art und Weise sondern eher nervig und unnötig naiv.

Mein Fazit:
Die Charaktere waren sehr flach und ohne viel Details beschrieben. Jedoch bekam man als Leser viele andere Details, die nicht ganz so wichtig gewesen wären. Die Handlung war vorhersehbar. Das Buch konnte mich absolut nicht von sich überzeugen.

Ganz liebe Grüße,
Niknak
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 10. Oktober 2014
was soll ich schreiben nun ich bin wirklich hin und hergerissen.
Man liest und denkt sich mein Gott Mädchen werde doch mal wach, das ist doch nicht normal welche Daten die von ihren Mitarbeitern haben wollen bzw, was die Angestellten alles preisgeben sollen.Das muss doch mal hinterfragt werden. Ich bin erst bei der Hälfte angelangt aber es fällt mir sehr schwer weiterzulesen.Die Spannungskurve kommt nicht wirklich in die Gänge, es fasziniert eher das Unternehmen Circle und die Naivität der Angestellten was den Leser anfänglich in seinen Bann zieht aber wo bleibt die Spannung?
Die Thematik ist eigentlich unser Alltag.Es ist nicht wirklich neu zu lesen wer Daten sammelt und was mit den Daten passieren könnte.Wir lesen auch ständig wie Z.B. google zukunftsweisende Unternehmen übernimmt um noch mehr Nutzen aus deren Daten über das Verhalten der Menschen zu lernen. Circle könnte google sein und die Hauptdarstellerin eine Mitarbeiterin von google die einen neuen Job in diesem Unternehmen erhalten hat und uns Lesern vom Alltag berichtet aber letztendlich fehlt mir hier die Spannung, ich habe eindeutig mehr erwartet, bin gespannt wann ich mich dazu zwingen kann die zweite Hälfte zu lesen........
Kaufempfehlung für Personen die neu mit dem Internet konfrontiert werden..
Wer ein spannendes Buch erwartet der liegt hier falsch, die kommt auch nach 50% nicht auf...
Schade eigentlich,habe mir mehr versprochen :(
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)