Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
486
4,3 von 5 Sternen
Preis:65,99 € - 113,65 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. April 2012
Meine Langzeiterfahrung mit diesem Zelt hat ergeben auch nach mehreren Urlauben sowie bei sehr oft sehr schlechtem Wetter ist das Zelt immer absolut trocken geblieben im Inneren, sei es eine Woche schweizer Dauerregen, oder einen Tag sintflutartigen spanischen Gewitterregen, es war bisher ein sehr treuer Begleiter und wird es hoffentlich auch weiterhin sein.
0Kommentar| 140 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 19. November 2013
Wir haben dieses Zelt in diesem Sommer "noch eben schnell" gekauft. Ich hatte dabei wirklich so meine Probleme, weil ich schon einmal wegen einem Fehlkauf bei Rock-am-Ring mit einem nassen Hintern und mit Raureif auf dem Gesicht aufgewacht bin. Das brauche ich nicht wieder - und deshalb bin ich vorsichtig, was solche "Schnellschüsse" angeht.

Das High Peak hat jedoch nicht enttäuscht. Obwohl das Hurricane 2013 (mal wieder) buchstäblich ins Wasser gefallen ist, sind weder unsere Klamotten im Zelt, noch die Vorräte im Vorzelt irgendwie groß nass geworden. Sogar Dauerregen hat das High Peak bei dieser (und einer anderen) Gelegenheit ohne zusätzliche Imprägnierung ausgehalten. Plus: Obwohl unser Zelt lieblos von unseren betrunkenen Bekannten aufgebaut worden ist (d.h. es wurden Zeltstangen vergessen, das Zelt wurde gar nicht richtig mit Heringen am Boden festgemacht etc.) ist es nicht weggeweht. Großes Lob also für die Bauform.

3 Personen passen rein, wenn man sich stapelt sicher auch 10 oder 20 - aber wenn man es realistisch betrachtet, dann sollte bei 2 Personen Schluss sein; man muss es ja nicht übertreiben und bei drei Personen ist eh meistens einer zu viel ;-)

Auf- und Abbau liefen sehr einfach ab, konnten sogar mit dickem Kopf noch verstanden (wenn auch nicht 100%ig umgesetzt) werden. Das Zelt verzeiht aber etwaige Fehler (siehe oben) und steht trotzdem wie eine eins.

Säubern lässt es sich vergleichsweise gut - einfach abspritzen und in die heimische Sonne hängen; fertig. Für Festivals also sehr gut geeignet. Zumal der Preis auch einen Totalverlust sogar noch irgendwie hinnehmbar macht.

Fazit: Daumen hoch!
0Kommentar| 83 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2010
Norwegen mit einem 11jährigen Kind und viel Regen. Das Zelt war nach einmaligem Probeaufbau im Garten auch bei Sauwetter in Norwegen ruckzuck aufgebaut. Selbst bei strammem Wind und zwei Tagen Dauerregen kam kein Wasser durch.
Prima Preis-Leistungsverhältnis, bin zufrieden.
22 Kommentare| 165 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2016
Ich habe das Zelt jetzt schon auf drei Festivals benutzt, auf 2 von 3 hat es geregnet. Alles ist trocken geblieben!
Wichtig ist dass man die Seitenwände so abspannt dass sie auf keinen Fall Kontakt zum Innenzelt bekommen.

Beim letzten Festival sind wir relativ spät am Campingplatz angekommen. Aufbau hätte auch fast geklappt, wären da nicht folgende Stolpersteine gewesen:
- Stangen vertauscht, Zelt so asynchron dass es unmöglich aufgebaut werden konnte (Verbesserungsvorschlag: Es gibt ja nur eine kurze Stange (die aber nicht deutlich kürzer ist), hier wäre eine farbliche Markierung wünschenswert! Ich werde das mit Tipp-Ex oder Nagellack nachholen.
- Dunkelheit
- Bier

Siehe Bild.

Am nächsten Tag sahs dann schon besser aus. Merke: Zelt nüchtern aufbauen! Ansonsten 2-Sekunden-Zelt verwenden, allerdings lassen die sich nach einem Festival meist auch relativ schlecht zusammenpacken.
review image review image
11 Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2013
Das Zelt überzeugt auf ganzer Linie. Es ist etwas über 3 kg schwer, was sicherlich nicht einfach zu tragen ist. Es gibt aber auch deutlich schwerere Zelte für 3 Mann.

In meinen Rucksack (Deuter Kailash 55+10) passt es ideal hinein. Man stellt es aufrecht in das große Hauptfach, damit das Gewicht durch die Hebelwirkung beim Gehen, Steigen, Wandern nicht zu groß wird. Es ist also das erste, was ich in meinen Rucksack gepackt habe.

Eine Woche Bayern Outdoor bei miesem Wetter haben mich überzeugt: dieses Zelt verdient definitiv fünf Sterne. Die Verarbeitung des Zeltes macht einen sehr guten Eindruck, lediglich die untere Wanne ist vielleicht etwas zu dünn geraten und könnte bei noch stärkerer Beanspruchung reißen.

Im Lieferumfang sind drei Gestänge enthalten. Zwei davon tragen das Zelt und die Außenhülle, das dritte Gestänge dient dazu, den Eingang zu stabilisieren. Hier wird sicherlich im Lauf der Zeit die Durchführung reißen, an der man das Gestänge durchführen muss. Die Durchführung ist für unseren Geschmack etwas zu dünn geraten und könnte durch die Metallkanten des Gestänges reissen. Das ist bei unserem Ausflug aber nicht passiert, weil wir aufgepasst haben. Ein paar Risse an dieser Stelle schaden sicherlich auch nicht, aber wenn einmal ein Riss vorhanden ist wird dieser sicher im Lauf der Zeit immer weiter einreißen.

Bei diesem Zelt hat man zur besseren Durchlüftung mitgedacht. Man hat den Eingangsbereich so gestaltet, dass sich dieser bei geschlossenem Zelt durch einen separat eingebrachten Reissverschluss zur Hälfte öffnen lässt. Das sorgt mit dem Öffnungsschlitz auf der Zeltrückwand für eine perfekte Luftzirkulation.

Im Zelt haben wir zu zweit geschlafen. Es war sogar soviel überschüssiger Platz vorhanden, dass wir unsere Rucksäcke (jeweils 65 ltr.) und unsere restliche Ausrüstung in die Mitte packen konnten. Im Vorzelt standen unsere Schuhe und der Müll vor Regen geschützt. Zur besseren Durchlüftung haben wir aber auch das Vorzelt halb offen gelassen. Nach einem Tag an der Natur, mit 15 bis 20 kg auf dem Rücken schwitzt man dann doch etwas. Im geräumigen Vorzelt war soviel Platz, dass unsere Schuhe und ein paar andere Sachen trotzdem vor schwächerem Regen geschützt waren.

Die bayrischen Nächte waren mit etwa um die zehn Grad nicht allzu kühl. Eher sind diese Temperaturen gegen Mitte und Ende März allgemein unüblich. Der Klimawandel macht sich halt bemerkbar. Im Zelt war es innerhalb kurzer Zeit richtig warm, wir sind sehr gut eingeschlafen. Des Nachts, als es dann merklich kälter wurde, bemerkte man davon im Zelt nicht besonders viel. Es wurde kühler, aber nicht zu kühl, so dass man mit einem einigermaßen guten Schlafsack weiterhin perfekt schlafen konnte.

Wir haben das Zelt auch nicht mit den mitgelieferten Schnüren gegen Wind gesichert, das Zelt stand im Wald bombenfest. Verschnüren muss man sicherlich bei wesentlich stärkerem Wind. Hier ist positiv hervorzuheben, dass im Lieferumfang wirklich alles vorhanden ist: Heringe, Schnüre, Transporttasche muss man nicht separat kaufen.

Das Aufbauen geht deutlich schneller als das Abbauen. Das Zelt lässt sich auf jeden Fall auch schnell alleine aufbauen. Aber auch das Abbauen gelingt mit etwas Übung und zwei Mann in etwa sieben bis acht Minuten, alleine dauert es natürlich länger.

Beim Abbauen zeigt sich eine zweite Schwäche des Produktes: die Verarbeitungsqualität der im Umfang befindlichen Transporttasche ist nicht hochwertig genug. Da man das Zelt zu 99 % nie wieder so schön gepackt in die Tasche bekommt, wie man es das erste Mal ausgepackt hat, muss man doch ordentlich stopfen. Beim Stopfen ist die Tasche etwa 15 cm eingerissen. Nach wie vor hält das Zelt aber stabil in der Tasche. Das ist etwas, womit ich leben kann. Schließlich ist die Tasche (für mich) ausschließlich dafür da, das Zelt so klein wie möglich zu packen. Vor äußerlichen Wettereinflüssen schützt mein Rucksack.

Trotz der zwei beschriebenen Qualitätsminderungen halte ich dieses durchaus als hochwertig anzusehende Zelt für einen absoluten Preis-Leistungs-Tipp und würde es uneingeschränkt jedem empfehlen, der in den mitteleuropäischen Breitengraden einmal auch bei kühlen Temperaturen im Frühling und Herbst zelten möchte. Solange kein Schnee liegt, ist dieses Zelt der Knaller!
0Kommentar| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2009
...dass seinen Nutzen ganz und gar erfüllt.
Für diese Preisklasse ist das Zelt unschlagbar. Es lässt sich einfach und schnell aufbauen, selbst etwas unerfahrene "Zelt-Aufbauer" wie ich haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft, das Zelt stabil und fest zu installieren. Dazu brauchte ich nicht einmal die Aufbau-Anleitung...
Es bietet genügend Platz für zwei Personen - auch Gepäck und Krims passen noch mit hinein - und es hat außerdem diesen praktischen Vorbau, der noch etwas Gemütlichkeit schafft und schützt.
Das Abbauen ist auch ganz einfach und im Nu ist das Zelt wieder verstaut.
Ein großer Pluspunkt: Gleich in unserer ersten Nacht wurden die Kapazitäten des Zelts strapaziert: starker Dauerregen und mittelstarker Wind schadeten ihm überhaupt nichts. Es hat gehalten, kein Tropfen ist durchgekommen und am nächsten Morgen war alles wie am Abend vorher...
Ich kann es nur empfehlen!
0Kommentar| 112 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2015
Nach einem dreitägigen Festival mit einem halbstündigen Regen (mit diesen riesigen, richtig schweren Tropfen), Wind und Sonnenschein pur sind wir überzeugt von diesem Zelt. Während 25€ Popup-Zelter zwei Meter daneben komplett unter Wasser standen, war unseres trocken und der Regen perlte wunderbar auf dem Überzelt ab, wenn man oben das ganze Zelt leicht schüttelte. Der Eingang beim Innenzelt hat noch zusätzlich ein Gitter welches man extra öffnen kann - praktisch in der Nacht wenns heiß ist. Überzelt wurde geschlossen und schon konnte niemand reingucken. Tolles Extra - Schlaufe oben am inneren Zeltdach zum Campinglampe aufhängen!
Aufbau geht zu zweit total easy und schnell, Abbau dauert etwas länger durchs Plane-zusammenlegen aber zuhause hängt man es normalerweise eh noch auf zum Auslüften, also haben wir nur notdürftig zusammengelegt. Zu zweit hatten wir schön Platz, dazu noch zwei Rucksäcke, eine große Plastikkiste und die Kühlbox auf dem dritten Schlafplatz.
Keine Mängel entdeckt! Tolle Qualität, würden wir jederzeit wieder kaufen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2015
Einsatz draußen wird noch folgen. Zu Hause funktioniert es problemlos. Was ich nun zufällig entdeckt - bereits bei der Herstellung überklebte Löcher (siehe Foto). Nun mache mir Gedanken ob von Herstelle vorgenommene Tesafilm-ähnliche Lösung wirklich wasserdicht ist. Nicht fair.
review image review image review image
11 Kommentar| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2016
Zwei Sommer, alles in allem 30Nächte. Einer davon in Norwegen kalt und feucht und nun einer hier in Berlin. Also Klima im Zelt ist ok. Auch im hohen Norden ausreichend warm in der Nacht. Und wir hatten es 2015 kalt in Norwegen. Aber nun verlassen uns die Reisverschlüsse. Sehr ärgerlich ausgerechnet an der Tür des Innenzeltes. Morgen fliegt es weg. Aufbau und Packmaß prima. Klar zurück in die Tasche geht es nur mühsam und nur zu zweit. Warum ist das eigentlich bei fast allen Zelten so? Leider kann ich das Zelt so nicht empfehlen. Denn eigentlich ist es ok aber letztlich nur noch Müll. Schade für uns Camper die die Natur lieben und wenig Müll machen wollen wäre etwas dauerhaftes besser gewesen. Ich suche nun etwas dauerhaftes und bitte um Vorschläge. Danke
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2009
High Peak Kuppelzelt Nevada - ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Das Zelt wurde direkt einer Festivalprüfung unterzogen und hat bestanden. Leichter Auf- und Abbau. Die Fiberglasstangen werden an das Innenzelt geclipst und nicht durch Stoffösen gezogen, was viel Fummelarbeit erspart. Für stürmischeres Wetter empfehlen sich jedoch größere Heringe.
11 Kommentar| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 36 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)