Hier klicken May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited SUMMER SS17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
35
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

achdem Atticus seinen größten Feind getötet hat, denkt er, dass er jetzt erst einmal Ruhe hat, was leider überhaupt nicht der Fall ist. Jeder will irgend etwas von ihm wie z. B. sein Vampiranwalt, der ihn bittet, den Donnergott Thor zu töten. Dann gibt es einen sehr starken magischen Angriff auf ihn hinter dem ein Orden deutscher Hexen steckt. Gemeinsam mit dem ortsansässigen Orden Hexen, mit denen sehr bald einen Nichtsangriffspakt schließen wird, versucht er der Lage Herr zu werden, was gar nicht so einfach ist.

Endlich geht diese tolle Serie weiter. Ich begrüsse es sehr, dass der Verlag die Originalcover übernommen hat, denn die passen wirklich sehr gut. Atticus hat wieder einmal eine Menge zutun. Es gibt Hexen zu besiegen und Dämonen zu töten. Die Handlung ist wie gewohnt sehr humorvoll, aber auch sehr spannend und blutig. Dieses Mal rücken die Hexen sehr in den Mittelpunkt des Geschehens und wir erfahren mehr über sie. Auch über Atticus erfahren wir dieses Mal etwas mehr. Ich liebe diese Reihe wirklich und die Hörbücher werden wirklich toll vorgelesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2017
Ich habe mir in schnelle Folge alle 5 bisher verfügbaren Bücher der Reihe gekauft. Band 2 ist bis jetzt mein Liebling.
Die Handlung ist spannend, aber das Buch wird von der unglaublich amüsanten, ironisch, sarkastischen Erzählweise des Autors getragen. Speziell die Gespräche zwischen Atticus und seinem Hund Oberon bringen einen hier zum schmunzeln. Ich habe mir den einen oder anderen komischen Blick eingefangen, weil ich beim Lesen einfach mit Lachen anfangen musste.

Klare Kaufempfehlung für Fantasy Fans, die sich zwischen schweren Lektüren a la Herr der Ringe oder Das Lied von Eis und Feuer gut amüsieren wollen. Leider kann ich nur 5 Sterne geben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
Diese Mischung mag ich sehr und sauge sollche Bücher regelrecht auf. Kevin Hearne hat dies mit dem ersten Buch geschafft und lässt im zweiten nicht nach. Die Situationskomik, die immer wieder durch Oberons Kommentare entsteht, oder weil die Protagonisten fast ausschließlich mehrere hundert bzw. gar tausend Jahre alt sind, oft in der "alten Sprache" argumentieren und durch den Icherzähler immer wieder die Unterschiede der Zeiten kommentiert werden und die Fehler der deutschen Sprache der Jugend heutzutage entsprechend verarbeitet werden, empfinde ich einfach zu herrlich. So wie es mit jedem Buch ist, ist es auch mit diesem: entweder man mag es, oder eben nicht - und ich komme aus dem Kringeln vor lachen nicht herraus oder rase über die Seiten, weil es spannend und flüssig geschrieben ist. Wenn ein 21jähriger, der eigentlich noch zwei Nullen daran hängen müsste, so tut als hätte er vom Tuten und Blasen keine Ahnung, man aber durch seine Gedanken zu lesen bekommt, was er wirklich denkt und wie er andere zum Narren hält, die vielleicht 50 Jahre alt sind... macht euch selbst ein Bild. :-)
Eventuell ist genau das der Grund, warum etwas ältere Semester etwas zu lachen haben, wo Jüngeren ein wenig Verständnis bzw. Lebenserfahrung fehlt. ;-)
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2017
Da mir der erste Teil der Geschichte so gut gefallen hat. Habe ich mir auch den zweiten Teil gekauft. Ich habe dies nicht bereut. Ich finde diese Serie einfach klasse!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2014
Fünf Sterne, weil es mir persönlich einfach Spaß macht das Buch zu lesen. Es ist nicht wirklich was besonderes,
doch die Story ist interessant und die Charaktere wirken nicht aufgesetzt. Nicht zu vergleichen mit einem Meisterwerkt wie der Name des Windes, aber unterhaltsame und spaßige Kost für Zwischendurch. Liest sich flüssig und leicht.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2014
Habe den ersten Band mehr aus versehen bei Audible bestellt. Nach dem ersten "sich ärgerns" habe ich die Geschichte aber in einem Rutsch durchgehört. Der Zweite Band schließt da an wo der erste Aufgehört hat und ist wieder ein sehr kurzweiliger Roman. Auch wer sonst keine Fantasy-Geschichte mit Verknüpfung der realen Welt mag (so wie ich), der sollte der Geschichte eine Chance geben.

Ich jedenfalls mag den Helden und das Setting.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2014
Der Autor Kevin Hearne wurde 1970 geboren. Er lebt und arbeitet als Englischlehrer in Arizona.
Seine Fantasyreihe "Die Chronik des eisernen Druiden" wird nach und nach übersetzt und in Deutschland publiziert.
Ehrlich gesagt: für mich passiert das alles viel zu langsam, denn schon der erste Band "Die Hetzjagd" hat mich in seinen Bann gezogen. So war ich froh, als ich endlich Atticus, diesen smarten, steinalten dennoch ewig jungen Druiden und seinen witzigen Hund Oberon auf neue Abenteuer begleiten durfte. Ich feierte ein Wiedersehen mit seinen magischen Vampiranwälten; der geheimnisvolle dumm/cholerische Nachbar Semerdjan hockt immer noch grimmig hinter seinen Gardinen und der Hexenclan zieht Atticus, (der Titel VERHEXT ist hier Programm), in sein neuestes gefährliches Abenteuer.
Nein, das Buch ist nicht so gut wie "Die Hetzjagd". Ich werde das Gefühl nicht los, das manches einfach schnell runtergeschrieben wurde. Einigen Figuren fehlt die Tiefe, so möchte ich zum Beispiel mehr über den Rabbi und seine Motivation erfahren.
Manches ist unverständlich und mühsam erklärt, was eigentlich gar nicht für das Verständnis wichtig ist (siehe Herstellung eines Talismans). Das Cover ist auch nicht so gut gelungen, passt sich aber stärker an die amerikanische Ausgabe an.
ABER:
Ich vergebe wieder begeisterte 5 Lesesterne, denn Atticus ist einfach ein toller Kerl mit spannenden Abenteuern. Der Schreibstil ist witzig und flott. Man mag das Lesen nicht unterbrechen, sondern fiebert bis zum Ende mit.
....und nun muss ich mich leider wieder lange gedulden, bis Band 3 erscheint......
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2014
Mit dem zweiten Band Die Chronik des Eisernen Druiden - Verhext schließt der Autor Kevin Hearne fast nahtlos an die Geschichte des ersten Bandes an.

Nachdem Atticus in Notwehr eine Gottheit getötet hat, ist er nun im Mittelpunkt des Interesses von verschiedenen Gruppen. Der ortsansässige Hexenorden, weitere Hexen aus Arizona, die seine Friednesverhandlungen mit dem ansässigen Orden stören und noch einige Hindernisse mehr muss Atticus bewältigen. Blutige Schlachten, Kämpfe, Gespräche mit dem Wolfshund Oberon, viele der Charactere und Begriffe sind aus dem ersten Band geläufig, sind aber leider nicht in einem Glossar noch erklärt. Das hätte "Neulesern" die Geschichte sicher erleichtert.

Der Schreibstil von Hearne ist , wie bereits im ersten Band, gut lesbar, es finden sich immer wieder recht witzige und lustige Passagen, die die Geschichte insgesamt auflockern. Außer den bereits bekannten Protagonisten sind die neuen Helden und Antihelden nicht mehr so prägnant beschrieben und ausgearbeitet wie im ersten Band, dies ist ein Punkt, der mir persönlich nicht so sehr gefallen hat. Zum Ende des Buches findet zwar eine furiose Schlacht statt, doch für den Leser bleiben viele Fragen offen oder unbeantwortet. Vielleicht werden diese dann im dritten Band beantwortet. Die Geschichte ist grundsätzlich ganz gut, hätte aber gerne noch etwas intensiviert werden können und noch mehr Tiefgang haben dürfen. Nach dem Lesen bleibt leider nicht der WOW Effekt hängen, der sich bei mir nach dem Lesen des ersten Bandes eingestellt hatte, vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen.

Insgesamt jedoch noch gerade vier Sterne, für Leser des Fantasybereiches sicher ein Buch, das man lesen kann, besonders dann wenn man sich für den Bereich Hexen, Druiden und Mysthik interessiert.

Mein Dank geht an den @Klett-Cotta_Verlag dass ich die Möglichkeit hatte, dieses Buch lesen zu dürfen und ich freue mich auf den dritten Band.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2014
Die Geschichte ist unterhaltsam mit einigen witzigen Elementen.
Der Ton kommt einen dennoch bekannt vor. Irgendwie hatte man das Gefühl
einen aufgewärmten Patrick Rothfuss zu lesen - oder umgekehrt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nachdem ich den ersten Teil verschlungen habe, war ich sehr gespannt, was mich diesmal erwartet.
Dieser Teil führte mich nahezu nahtlos in der Geschichte weiter. Nachdem sich Atticus großen Ruhm erkämpft hat, den er persönlich eher zweifelhaft empfindet, machen ihm allerlei Gestalten seine Aufwartung. Wie im ersten Teil, so mochte ich auch hier die Vielschichtigkeit der Charaktere. Götter, Hexen, Vampire… nahezu alles ist vertreten, denn wenn es noch Druiden gibt, warum nicht auch den Rest? Manche Charaktere waren nicht ganz so gut ausgearbeitet wie im ersten Band. Aber die Hauptfiguren, die ich schon lieb gewonnen hatte, wirkten auch hier authentisch, wenn auch (wieder) mal eine Portion Klischee dazu kommt. Dieses ist aber so gut verpackt, dass das kaum ins Gewicht fällt. Eine dieser „Verpackungen“ heißt auch hier wieder eindeutig Humor. Es gibt Stellen, die einfach nur zum brüllen komisch sind. Dabei wirken die Szenen allerdings nie lächerlich, und eben das ist eine Kunst! Passgenau wird hier schwarzer und sarkastischer Witz gemischt und macht das hören zum Genuss. Ich persönlich bin zudem zu der Annahme gelangt, dass der Autor eine Vorliebe für bestimmte Kinoserien haben muss, denn auch in diesem Buch findet man wieder das eine oder andere Zitat – ich fand es gut :-) Die Handlung selber hat leichte Höhen und Tiefen, ist aber immer kurzweilig.
Für die Kurzweil sorgt einmal mehr der Sprecher Stefan Kaminski. Ich habe keine Ahnung wie man es schafft, derart vielen Charakteren eine eigene Stimme zu geben, aber er hat es bravourös getan. Dadurch, und durch seine emotionsgeladene Sprechweise, bekommt auch dieses Buch wieder Hörspielcharakter – und das ist einfach wunderbar. Manchmal habe ich mich gefragt wie er die humorigen Szenen übersteht, ohne lachen zu müssen. Ganz großen Kino!
Das einzige an diesem Hörbuch, was die Euphorie diesmal ein wenig bremst, sind die Pausen. Es wurden nicht nur zu den Kapitelübergängen Pausen eingefügt, was ja in Ordnung gewesen wäre, sondern auch innerhalb der Kapitel findet man diverse davon. Wenn diese am Ende einer Szene liegen, dann ist das zu verkraften. Wenn aber Dialoge unterbrochen wurden, fand ich das schon etwas störend. Vielleicht hätte man das anders regeln können. Im ersten Buch ist mir das nicht so negativ aufgefallen, warum weiß ich allerdings nicht. Vielleicht müsste ich es nochmal hören…
Trotzdem möchte ich das Hörbuch nicht missen, denn es war wiedermal ein Genuss für die Ohren und ich freue mich auf weitere Abenteuer mit Atticus und seinem liebenswert, verschrobenen Hund Oberon.
Wunderbarer Hörspaß ist hier garantiert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)