Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited SUMMER SS17 Hier klicken May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
92
4,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. März 2017
Nachdem ich Teil 1 gelesen hatte, welches ich mit knappe 4 Sterne bewertet hatte, war ich mir nicht sicher ob ich mir Teil 2 kaufen sollte. Nun ja, laut Bewertungen hier soll dieses Buch hier eine Steigerung sein. Ich wurde aber schnell enttäuscht! Für mich war es keine Steigerung sondern wurde eher langweiliger und habe das Ebook ab 32% erstmal beiseite gelegt. Ob ich es mal weiterlesen werde kann ich noch nicht sagen. Ich habe das Gefühl es werden so oft Wörter wiederholt oder ähnliche benutzt. Dann das ständige Smalltalk - die Dialoge sind nichts sagend und langweilig - und das hin und her zwischen Verliebtheit und Angst was langsam auf die nerven geht. Habe das GEfühl es wird etwas versucht den Vampiren bzw. den Wächter Vampiren etwas böses zu verleihen, was in meinen Augen nicht so gelingt. Denn nur zu schreiben dass die spitzen Zähne kruselig aussehen reicht nicht aus. Für mich sind das wirklich weicheier Vampire - sorry. Man hätte hier einfach mehr in die Tiefe gehen müssen und nicht nur kurz angebunden zu einer Situation etwas zu schreiben. Wer auf Blümchen-Bücher steht wo nicht unbedingt über das ganze Buch viel spannendes passiert, mag dies vielleicht gefallen. Mein Fall ist es jedenfalls nicht. Auch bin ich anderer Meinung: Absolut kein Vergleich zur Black Dagger Reihe
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Nach dem ersten Teil war ich ja schon begeistert, aber der zweite ist noch besser. Man durchlebt jede Gefühlslage(Lachen, Weinen, Angst und Hoffen).

Das Buch konnte ich nicht mehr aus der Hand legen und jede Sekunde habe ich genutzt um zu lesen ;-) Sogar eine halbe Nacht habe ich mir um die Ohren geschlagen, einfach weil ich nicht aufhören konnte zu lesen.

Jetzt beginnt leider das warten auf den dritten Teil aber bis dahin werd ich bestimmt die ersten beiden noch ein paar mal lesen.

Übrigens ist Lara Greystone eine Autorin die wirklich für Ihre Leser da ist, wer FB hat kann Ihr ruhig eine Freundschaftsanfrage senden, sie antwortet auch. Ganz toll fand ich von Ihr wie Sie mit Ihren Lesern mitgefiebert hat das Ihr Buch endlich bei den jeweiligen Anbietern erscheint. Trotz das Sie nichts dafür konnte das Amzon etwas nachhing entschuldigte Sie sich bei uns.

Mach weiter so Lara wir freuen uns auf noch recht viele tolle Geschichten von Dir.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2014
Lara liebt John, dessen ist sie sich bewusst. Immer wieder stellt sie sich die Frage, ob sie mit diesem Leben im goldenen Käfig zurechtkommen würde. Ihre Klaustrophobie macht es ihr nicht leicht, in ständig abgedunkelten und verschlossenen Räumen zu leben. Sie möchte nach Hause. Gerade als sie dorthin aufbrechen will gerät wieder alles durcheinander und die Wächter müssen kämpfen. Als Schriftstellerin hat Lara Verpflichtungen und muss Lesungen abhalten. Sogar dort droht ihr Gefahr und wieder kommt sie nur knapp mit dem Leben davon.

Die Bücher erinnern mich ein wenig an die Black Dagger Reihe von J. R. Ward und die Scanguards Vampire von Tina Folsom. Auch hier geht es um eine Vampirgemeinschaft die zur Aufgabe hat, dafür zur Sorgen, das Vampire weiterhin unentdeckt unter den Menschen leben können. Lara Greystone gelingt es, eine neue und interessante Vampirgemeinschaft zu erschaffen. Die Vampire sind die totalen Machos, haben aber ein weiches Herz und sind Wachs in den Händen ihrer Frauen. Sie sind Elitekämpfer, die mit Waffen umzugehen wissen und sich bei Gefahr schlau zurückziehen, anstatt auf ihrem Sieg zu bestehen. Stellenweise fand ich die menschlichen Frauen – in dieser Reihe bleiben die Frauen menschlich, altern aber durch das Vampirblut in sich nicht und können so die Jahrhunderte überleben – sehr naiv und etwas unbedacht. Lara ( die Protagonistin; sehr ungewöhnlich, das die Protagonistin denselben Namen wie die Autorin trägt) ist eine sehr selbstbewusste Frau und teilt auch unter den sie verängstigenden Vampiren aus, lässt sich nichts gefallen. Manchmal nervte sie mich mit ihren ständig gleichen Überlegungen. Sie kämpft und bietet Vampiren die Stirn, ist mutig und taff. Wenn es jedoch um kleinste Belange des Alltags geht bricht sie in Tränen aus und plagt sich mit Selbstzweifeln. Der erste Teil endet mit einem bösen Cliffhanger, also lieber gleich beide Teile kaufen!
Der zweite Teil beginnt nahtlos dort, wo Band eins geendet hat. Lara ist sich nicht einig was sie will und John lässt sich von einem bösen Spruch eines Gegners zu Zweifeln an seiner Liebe und dem Sinn darin hinreißen. Während einer Lesereise eskaliert die Fehde zu einer gegnerischen Vampirgruppe. Die junge Frau hat sich mittlerweile entschieden, was sie will. Nun ist es John, der unentschlossen ist und sich verkriecht. Ich fand, hier war es Zeit alles zu einem Ende kommen lassen. Alles was dann noch folgte machte für mich das Bild der so verwegenen und starken, kontrollierten Vampire kaputt. Alles wird überwacht und kontrolliert. Aber niemand bemerkt wie John sich verkriecht und wohin? Keine Kameraüberwachung an den unterirdischen Tunneln und den Kellergewölben? Keine elektronischen Sensoren? Der Duke achtet laut seiner Aussage sehr auf Sicherheit. Alle Personen in den Büchern bekommen die notwenideg Aufmerksamkeit, um diese vorzustellen. Man lernt sie kennen und kann sich ein Bild ihrer Charaktere machen. Das hat mir sehr gut gefallen. Genau das nötige Maß was es braucht. Autorin Lara Greystone gelingt es trotz dieser kleinen Ungereimtheiten dem Leser ein wunderschönes Ende dieses zweiten Bandes zu bieten. Alle Fragen werden geklärt und obwohl es einen weiteren Teil geben wird, bleibt der Leser nicht mit offenen Fragen zurück.

Zusammenfassend zwei schöne Vampirbücher mit allem was dazu gehört. Wer die Black Dagger und die Scanguards Vampire mag, der wird auch diese Reihe lieben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Lara Greystone schreibt Märchen für Erwachsene.
Sie träumt sich selbst in den Bereich der Fantasie und da dürfen Männer noch Helden sein und ihr Held ist kein Prinz sondern ein Vampir.
Wie in richtigen Märchen gibt es die Guten und die Bösen, und wie in richtigen Märchen kommt sie mit Mut, Entschlossenheit und Einfallsreichtum durch alle Gefahren.
Im Märchen heiratet der Prinz das Mädchen. Jetzt im 2. Band ist das auch so, aber Lara Greystone schildert das schon etwas direkter. Da bleibt es nicht bei einem Kuß. Was sie uns da schildert, davon träumt wohl jede Frau nur. Ja, ein Vampir hat da schon besondere Möglichkeiten.
Jedenfalls läßt uns die Spannung nicht los. Wir träumen uns jede Seite gerne mit Lara durch diese Fantasiewelt.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2014
Die Fortsetzung habe ich, genau wie Teil eins, verschlungen. Die Story finde ich Klasse und warte schon auf die weiteren Geschichten rund um die Wächter. Zum Träumen. Habe die Bücher mehrmals gelesen, weil ich mich einfach von den Hauptpersonen nicht verabschieden konnte. Schreiben Sie bloß weiter Lara. Danke, danke.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Zum Inhalt
Tja da ich Rezensionen nicht mag wo zuviel verraten wird, schreibe ich nichts genaues dazu.
Ich kann euch soviel aber sagen: Ich habe gelacht, ich habe geweint und nun warte ich drauf das Teil 3 kommt. Am liebesten will man direkt weiter lesen.

Zum Schriftlichen
Zu Teil eins eine super Steigerung. Man merkt das von Teil eins zu teil zwei eine Weiterentwicklung statt gefunden hat in sachen Textbearbeitung.

Zur Autorin
Wer FB hat sollte der lieben Lara eine Freundschaftsanfrage schicken. Es lohnt sich.
Sie hält einen auf dem Laufenden und wartet mit uns Fans gemeinsam bis ihr Buch endlich zu kaufen ist. Wenn man fragen hat kann man sie anschreiben und sie antwortet auch. Sie um es kurz zu fassen: Sie ist eine Autorin die für ihre Fans da ist und mit der man Spaß haben kann.
Liebe Lare ich hoffe du kannst deine Männer bald zum Essen einladen ;-)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2015
Meinung
Ich versuche, so wenig wie möglich vom Inhalt zu verraten, denn der Klappentext ist da schon sehr aussagekräftig. Wer aber Band 1 noch nicht kennt, diesen aber noch auf der Leseliste hat, sollte hier nicht weiter lesen!

Der zweite Band der „Unsterblich geliebt“-Reihe ließ nicht lange auf sich warten, denn mit dem recht offenen Ende, konnte ich nicht zurückbleiben. Nun denn, schlagen wir die Seiten auf, entdecken unsere Grenzen und gehen dann über sie hinaus!

John und Lara haben es lebend aus dem Folterkeller geschafft. Dafür musste Lara sich aber auf die Symbiose mit einem Vampir einlassen. Für sie bedeutet dieses ganze Beißen und Trinken noch immer nur Schmerzen. Es ist der Inbegriff für Tod und Leiden, und Lara ist nicht gewillt, dieses Elend über sich ergehen zu lassen.
Der Einstieg in den zweiten Band fiel mir sehr leicht, da ich ja den ersten erst vor kurzem gelesen hatte. Außerdem setzt die Geschichte dort an, wo sie im ersten Band endete, womit auch der Übergang wegfiel. Ich kam damit gut klar und saß sofort bei John im Auto und sorgte mich um Lara. Diesmal fiel auch das ganze Info-Dumping weg, wodurch der Anfang nur so an mir vorbeiflog und ich plötzlich mitten in der Geschichte war. Alles in allem war der Anfang sehr fiel flüssiger zu lesen und auch wenn die Autorin hier und da kleine Reminder eingebaut hatte, die mich an die Handlung im ersten Band erinnerten, fühlte ich mich wohl während des Lesens und genoss es, von den Worten in die Geschichte gezogen zu werden.

Lara hat es diesmal wirklich nicht leicht. Einerseits hat sie wirklich tiefe Gefühle für John. Sie liebt ihn, sie rettet ihn, sie findet ihn anziehend (oder ausziehend? ^^) und dennoch ist da immer dieser eine Restzweifel, der sie daran hindert, den letzten Schritt zu gehen: Die Symbiose zu akzeptieren und ihm ihr Blut zu schenken. Sie kann sich nicht vorstellen, warum das die Frauen der anderen hinnehmen. Und außerdem ist da ja auch noch Johns Ehefrau. Allgegenwärtig und einfach zu groß, um sie zu ersetzen. Für Lara ist es ein langer Weg, bis sie ihrem Ziel endlich zum Greifen nahe ist. Sie hat einige wichtige Dinge lernen müssen. Akzeptieren müssen, dass es Situationen gibt, die niemand ändern kann und das die Vergangenheit genauso zu einem gehört, wie die Gegenwart und die Zukunft. Das es wichtig ist, im Hier und Jetzt zu leben und nicht immer die Vergangenheit hervorzuholen. Aber Lara lernt endlich, sich ihren Ängsten zu stellen. Ihre Entwicklung fand ich interessant und sehr allumfassend, auch wenn mir ihr Zögern und Hadern in Bezug auf John und Blut manchmal etwas in die Länge gezogen vorkam (Warum fragt sie nicht mal eine der anderen Frauen, wie die das „Trinken“ empfinden?).

Ansonsten mochte ich Lara, wie schon im ersten Band, sehr. Sie sagt, was sie denkt und lässt sich nicht einsperren. Sie hat ein Leben und denkt nicht daran, dass aufzugeben und das Heimchen zu spielen! Lara hat eine eigene Meinung, wenn sie diese auch hin und wieder etwas zu deutlich rüber bringt. Ich fand es gut, dass sie nicht eine dieser Frauen ist, die zu allem Ja und Amen sagen, sondern sich auch wehren können! Die sich nicht zu fein sind und durchaus auch mal Dreck an den Händen haben können!

John ist diesmal schon schwerer zu greifen. Von Anfang an macht er eine Wandlung durch, die nicht immer zu seinem besten ist. Er steht an einem Abgrund und schwankt stark. Würde er mehr aus sich hinaus gehen, mehr reden, würde er merken, dass seine Gedanken und Gefühle vollkommen fehlgeleitet sind, so aber redet er sich Dinge ein, die gar nicht da sind. Ich muss aber zu geben, dass ich sein Verhalten nachvollziehen konnte. John hat eine Menge durchgemacht und dass ihn das über kurz oder lang umhaut, war abzusehen. Männer sind Männer – egal ob Vampir oder Mensch und sie bekommen halt einfach den Mund nicht auf. *zwinker*
Ich mochte John aber dennoch, denn er war nicht einfach nur der liebe Vampir, der seine Herzdame beschützen will, sondern auch ein Mann, der seine Familie retten muss. Der einen Job hat, der erledigt werden will und Freunde, auf die er aufpassen muss. Natürlich steht Lara für ihn an erster Stelle, aber alles andere wird nicht vergessen. Stellt er eine Strategie auf, bezieht er alle Faktoren mit ein, nicht nur Lara. Er kämpft hart für seine Liebe und sein Leben und in einigen Situationen kann man eben einfach nicht gewinnen, dass lernt John auf die harte Art.

„Gefangene aus Liebe“ hat mir von Anfang an besser gefallen, als Band Eins. Ich kam schneller in die Geschichte rein, ich litt mit den Figuren und freute mich, wenn etwas Tolles geschah. Der Schreibstil war flüssig, bildreich und wie im ersten Band an jede Figur angepasst. Sie hatten alle ihre Ecken und Kanten. Ich spürte, dass alle Charaktere eine Vergangenheit und eine Zukunft hatten und dass ich sie nur auch einem kurzen Abschnitt begleiten durfte.
Zum Abschluss bleibt mir eigentlich nur folgendes zu sagen:
WANN bekommt QUINT seine Geschichte??? :-D

Fazit
Für alle, die Band Eins gelesen haben, ist der Zweite ein MUST READ! Für alle anderen: Lest natürlich erst Band Eins! Dann könnt ihr mit dem zweiten weiter machen. :-D
Lara Greystone ist für mich persönlich eine kleine Entdeckung, denn ich mag ihre Geschichten sehr gern und hoffe wirklich, dass Quint auch bald an der Reihe ist. Klare Leseempfehlung von mir an dieser Stelle.

Bewertung
„Gefangene aus Liebe“, Band Zwei der „Unsterblich geliebt“-Reihe bekommt von mir
5 von 5 Marken.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Genau wie der erste Teil, kaum zu beschreiben
Hat einfach alles. Spannung, Romantik, Aktion
Freu mich auf den dritten Teil
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2014
Der 2. Teil ist genauso wie der 1.Teil mitreissend und sehr gefühlvoll geschrieben.Man lacht und weint mit Lara und John und kann sich in die Handlung richtig reinversetzen-Das warten hat sich also gelohnt, nun fängt also das sehnsüchtige warten auf Teil drei an.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Dieses Buch zeigt eindrucksvoll, dass man sich immer weiter verbessern kann. Der Sprachstil ist im Vergleich zu Band 1 noch flüssiger, eleganter und schöner. Gleichzeitig kommen Humor und Gefühl nicht zu kurz!
Die Geschichte knüpft direkt an das Ende von Band 1 an und es fiel mir überhaupt nicht schwer, wieder völlig einzutauchen, obwohl es doch eine Weile her ist, dass ich den letzten Band gelesen habe. Der Spannungsbogen ist gewaltig und wird über das ganze Buch hinweg gehalten, da sich die Ereignisse überschlagen und immer neues passiert. Dabei bleibt immer alles schlüssig und liebevoll ausgeführt.
Liebe Frau Greystone, machen Sie weiter so! Ich freue mich auf Band 3! :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden