Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 16. Juli 2017
Die auf einer wahren Geschichte basierende Handlung von "12 years a slave" dürfte wohl allgemein bekannt sein, daher brauche ich sie hier nicht wiederzugeben. Eigentlich stimmt an diesem Film alles, weder an der Umsetzung der Story noch an der Inszenierung, dem Soundtrack, der Aussattung oder der Auswahl und den Leistungen der Darsteller gibt es etwas auszusetzen. Dennoch gelang es dem Film - seines Zeichens immerhin ein Oscargewinner in der Königskategorie "Bester Film" - nicht, mich auf emotionaler Ebene völlig zu packen, wie dies z.B. bei "Roots" der Fall war.

Natürlich ist es grausam, wenn ein freier Mann entführt wird und fortan als Sklave weiter exisiteren muss, von "leben" kann man wohl nicht mehr sprechen. Natürlich sind die Demütigungen und Misshandlungen der Sklaven grauenvolle Taten, gipfelnd in Patseys Auspeitschung, die an der Grenze des Erträglichen ist. Trotzdem hatte ich mir von diesem Film mehr erhofft, er konnte meine zugegebenermaßen hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen.
Fazit: "12 years a slave" ist ein sehr guter Film - er ist jedoch für mich kein überragender und auch kein "Bester Film" des Jahres.
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Mai 2017
Der Film stellt einen Leidensweg dar, der so nie hätte beginnen dürfen.
Es ist erschreckend wie Menschen, andere Menschen behandeln können und die Machtposition ausnutzen.
Diese Szenen sind sehr krass, ausdrucksstark, aber auch abschreckend.
Dramatisch finde ich die aussichtslose Situation in der sich die Sklaven befinden.
Eine wirklich heftige Lebensgeschichte, die zum glück ein Happy-End hat.
Dieser Film ist nur zu empfehlen, jedoch sollte man sich ich im klaren sein, dass der Film auf einer wahren Geschichte beruht. Diese Tatsache macht den Film noch dramatischer.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. November 2017
Das, was in dem Film am meisten hervorsticht, ist die Kameraführung. Es gibt etliche Szenen (speziell, die in denen Gewalt gezeigt wird), die komplett ungeschnitten sind. Ich habe mich beim Gucken gefragt, wie die es hingekriegt haben, die Gewalt so authentisch zu filmen, ohne mit Schnitten zu tricksen. Vor allem die ganz lange Peitschenszene ist von der Machart her beeindruckend. Wie die es geschafft haben, diese Szene ca. 3-5 Minuten zu drehen, ohne einen Schnitt, und sogar das MakeUp während der Szene zu verändern, ist mir ein Rätsel.

Sehr großes Manko an dem Film ist die Musik. Hans Zimmer hat sich hier selbst kopiert. Das Thema ist fast dasselbe wie in Inception, noch dazu wiederholt es sich ständig. Die ganze Zeit über hatte ich den Eindruck, dass Herr Zimmer bei diesem Film nicht richtig Lust hatte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juni 2017
Ein sehr guter Film, der mitreißend gemacht ist und auf einer wahren Begebenheit geruht. Der Film erzählt die Geschichte eines Mannes, der am Anfang ein normales Leben als freier Mann lebt und unter Vorspielung falscher Versprechungen entführt und dann versklavt wird. Was ihm in der Gefangenschaft widerfährt ist unter jeder Menschenwürde und man bekommt einen Eindruck, wie die Menschen damals leben mussten. DAbei schafft es die Verfilmung gut, die Gradwanderung zwischen einer berührenden autenthischen Geschichtsverfilmung und übertriebener Dramatik zu meistern. Der einzige Kritikpunkt meinerseits ist die Länge. Hier hatte ich öffters das Gefühl, dass manche Szenen übertrieben lange dargestellt wurden und man hier sicher hätte kürzen können. Daher ein Stern Abzug.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Januar 2018
Man fühlt sich als wäre man mit dabei, wenn man den Film ansieht. Jedes veräußerte Leid hat auch bei mir für (Mit-)Leid gesorgt. Und das Ende ist durchaus gelungen!

Die Rollen sind erstklassig besetzt. Den Hauptdarsteller kannte ich noch gar nicht und gerade er lieferte eine unglaublich bewegende schauspielerische Leistung! Aber auch Michael Fassbinder war nicht wieder zu erkennen. Würde ich ihn nicht aus anderen Filmen kennen, hätte ich jetzt eine sehr abneigende Haltung von ihm. ;) Brad Pitt durfte in seinem kurzen Auftritt der Held des Films sein. Auch das war für die 15 min, die er zu sehen war, eher überraschend.

Insgesamt also ein m.M.n. wirklich sehenswerter Film, der einen die Geschichte mit Reue und Scham betrachten lässt. Mich hat er jedenfalls zu Tränen gerührt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. August 2017
Der Film wurde sehr gut umgesetzt und lässt einen bis zur letzten Sekunde nicht mehr los.
Die Schauspieler sind in Bestform,sogar Brat Pitt macht sich gut in seiner kleinen Nebenrolle.
Alles in allem bekommt der Zuschauer einen erschreckend realistischen Einblick in die Menschenverachtende Sklaverei der damaligen Zeit.

Die Blu Ray hat ein perfektes Bild und einen ausgezeichneten Ton.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. November 2017
This is a film which shows you the history of slavery in the US around the time before the civil war when there were free black Americans from the north - although these were the exception perhaps. This is the amazing story of one such free man, who naively put his trust in some con-men and was sold into slavery. After 12 years of being a slave, with the help of an Amish man, he somehow manages to prove his true identity, obtain his rightful liberty and come home again to his beloved family and write his story. A vivid reminder of the horrors of slavery in US history and helps you to understand the racial problems which are still there today. An important film mainly because it's based on a true story.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Januar 2018
Klasse Verpackung! Super Film! Spitzen Arbeit die dort geleistet wurde! Alles kam heile an ohne das man beim öffnen der Verpackung schon Schweißausbrüche bekam & Angst haben müsste das etwas defekt ist! Aufjedenfall
Weiter zu empfehlen !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Mai 2017
Gut, aber nichts für schwache Nerven... Er ist gut gemacht und hat uns mitgerissen. Allerdings ist er auch brutal. (Ich weiß, es war auch so...)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Januar 2018
der film macht einen sprachlos. In meinem Studium befasse ich mich mit der Sklaverei und kenne mich gut aus was den Sklavenhandel und alles zu dieser Zeit in Amerika angeht. Umso mehr finde ich den Film sehr bewegend. Einfach unvorstellbar wie es (noch gar nicht so lange her) war.Man sollte sich vor dem Film etwas Hintergrundwissen verschaffen was USA Staaten und den Stand gegenüber der Sklaverei angeht. Dann kan man den Film noch mehr nachvollziehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Selma [Blu-ray]
8,79 €
Der Butler [Blu-ray]
8,95 €
Lincoln [Blu-ray]
7,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken