flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive



am 27. Juli 2015
Es fiel mir noch nie so schwer, eine eindeutige Sternvergabe zu machen bei einem Produkt, wie bei dem Film von "Veronica Mars". Ich sah ihn zum ersten Mal, weil mir bei einer "4 für 3" Aktion noch ein Film fehlte und ich die Story interessant fand. Ich hatte keine Ahnung, dass es davor eine Serie gab.
Nach diesem ersten Mal schauen, hätte ich dem Film 3 Sterne gegeben, was sicher daran lag, dass ich noch keine Ahnung von den Charakteren und den Insidern hatte, ihn aber als solide, spannend und witzig empfand.
Erst durch das Extra, das "Making of", erfuhr ich, dass es einen riesen Hype um die Entstehung durch Crowdfunding gab und dachte mir, da muss mehr dahinter stecken. Durch die überwältigende Kritik und dem Engagement der Fans beeindruckt, besorgte ich mir die Serie und wie schon bei selbiger von mir beschrieben, blieb ich die letzten Wochen komplett drauf hängen!
Eine absolute Kultserie, bei der ich bis heute nicht verstehe, wie sie mir vorher unentdeckt bleiben konnte ;-)

Nach der Serie sah ich mir mit großer Vorfreude und Spannung den Film zum zweiten mal an, der erste Versuch war ein knappes halbes Jahr her, und es blieb nicht viel hängen. Beim zweiten Mal schauen, würde ich nun 5 Sterne vergeben, weil es einfach ein würdiger Abschluss einer damals unvollendeten Serie war. Sie wurde ja nach der dritten Staffel überraschend eingestellt.

Deswegen ist mein Tipp folgender, kennt jemand die Serie und fand sie gut, was wohl sehr viel gemacht haben, dann auf jeden Fall den Film besorgen, wenn nicht eh schon gesehen. Wer die Serie nicht kennt, vielleicht oder unbedingt mit dieser beginnen und den Film als krönenden Abschluss betrachten. Mein Fazit in Bezug auf die Sterne. 3 vorher 5 nachher, in Summe 4. Denn ein Meisterwerk ist er alleine betrachtet nicht, sehr gut allemal!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Februar 2015
Auch wenn gleich mehrmals in den Dialogen der zeitliche Abstand betont wird, setzt der Film dort an, wo die Serie geendet hat. Neptune hat sich nicht verändert und seine Bewohner sind auch die alten geblieben, da verwundert es dann auch nicht, dass die Handlung ebenfalls bekannten Pfaden folgt – was an sich nichts negatives ist. Während aber in der Serie maximal eine Handvoll Charaktere pro Episode zum Zug kamen, müssen sich hier alle Figuren die Laufzeit teilen. Da wird halt manches Wiedersehen nur zum recht kurzen Cameoauftritt des entsprechenden Darstellers; je nach persönlicher Präferenz wird da so mancher Zuschauer enttäuscht sein. Ansonsten ist aber alles bestens, selbst eine nicht ganz so perfekte Veronica Mars-Geschichte schlägt die meisten Krimis um Längen.

Als Extra gibt es eine Dokumentation über die Entstehung des Films, vom Crowd Fundding, über Dreharbeiten mit Interaktion der Fans, bis hin zur Vorstellung auf der Comic Con.

Achtung! Wer die Serie nicht kennt, wird mit dem Film leider nicht viel anfangen können. Nahezu ausnahmslos haben alle Figuren eine Vorgeschichte, die fürs Verständnis wichtig ist, aber nicht im Film behandelt wird – man muss sie aus der Serie kennen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Januar 2017
Vorkenntnisse aus der Serie sind nicht notwendig. Diese Bewertung sollte im Verbund mit der Serienbewertung gelesen werden.
Der Film zeigt die Verbundenheit der Anhänger mit den Charakteren. Und den finanziellen Erfolg von Veronica Mars. Ansonsten "same ol', same ol'" (Logan Echolls). Alle Personen sind Älter, wobei sie visuelle viel mehr gealtert sind. Es wird eine Geschichte erzählt, die auf drei Teile so auch in der 1. oder 2. Staffel hätte auftauchen können. Es gibt nichts Neues. Das Konzept Veronica Mars ist so gut, dass dies auch ein guter Film ist. Wer Veronica Mars nicht kennt, und sich ein Bild machen möchte, sollte den Film anschauen. Die Entstehungsgeschichte des Films ist eine Geschichte für sich, die interessanter als der Film ist. Die Bewertung des Films muss für zwischen Veronica Mars Serien Kennern und Anderen unterschieden werden. Für Veronica Mars Kenner 4 Sterne, für die Anderen fünf.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Mai 2015
Veronica Mars: USA 2014 – Action /Thriller. Regie: Rob Thomas. Länge: 103 Min. FSK 12.
Veronica Mars hat nicht nur der Kleinstadt Neptune den Rücken gekehrt, sondern auch das Detektiv-Dasein an den Nagel gehängt. Zehn Jahre nach dem Ende der High-School hat sie ihren Abschluss in Jura in der Tasche und ist im Begriff, den Traumjob in einer großen Anwaltskanzlei zu ergattern. Auch Privat läuft alles gut. Veronica ist mit Piz zusammen und das große Treffen mit Piz' Eltern steht bevor. Vom gleichzeitig stattfindenden Klassentreffen in Neptune will Veronica nichts wissen. Das alte Leben ist passé und so soll es auch bleiben. Doch da wird Logans Freundin ermordet und er als Hauptverdächtiger verhaftet. Die Beweise scheinen erdrückend und so ruft er den Menschen um Hilfe, dem er am Meisten vertraut: Veronica. Und während Veronica in ihre alte Rolle schlüpft und versucht dem Geheimnis um Logan und dem Mord an seiner Freundin auf den Grund zu gehen, scheint das alte vergessene Leben viel besser zu passen, als der vermeintlich wahrgewordene Traum...
Veronica Mars ist wahrlich ein Fanfilm. Wer die Serie nicht kennt, wird an dem Movie wenig Spaß haben. Für alle anderen ist es das große Wiedersehen mit alten Freunden. Wie hat man doch die Sprüche von Enrico Colantoni alias Keith Mars vermisst. Das Knistern zwischen Veronica und Logan. Das Klassentreffen wird zum Eigenen und man freut sich über die Vereinigung der Nerds und Außenseiter. Der Einzige, der einem ein wenig Leid tun kann, ist Chris Lowells "Piz". Veronica Mars gelingt nach schmerzlicher Abstinenz klar, das Fanherz zu erfüllen.
D: Kristen Bell, Jason Dohring, Enrico Colantoni, Chris Lowell, Prcy Daggs III, Krysten Ritter, Martin Starr, Gaby Hoffmann, Andrea Estella, Jerry O'Connell, Francis Capra, Ryan Hansen, Tina Majorino, Branden Hillock, Maury Sterling, Ken Marino, Sam Huntington, Jamie Lee Curtis, Duane Daniels, Max Greenfield
Sp: Deutsch, Englisch, Spanisch
UT: Deutsch, Englisch, Spanisch, Finnisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. August 2015
Wer den Film gesehen hat, kennt sehr wahrscheinlich auch die Serie. Der Film war echt super. Nachdem ich mich damals sehr gefreut habe als ich die Trailer und Szenen für Staffel 4 auf den DVDs der Serie sah und dann doch sehr enttäuscht wurde, das sie nicht weitergeführt wird, kam plötzlich wie aus dem nix nach Jahren der Film. Ich musste natürlich gleich wieder die Serie komplett am stück schauen und schaute mir auch nochmal das Preview zu Staffel 4 an. Nun ja, ich dachte so wird der Film wahrscheinlich sein, aber er war anders. Ich war halt voreingenommen vom Preview und freute mich halt auf den Handlungsstrang der 4. Staffel im Film verpackt. Nachdem ich den Film nun wieder gesehen habe, muss ich zugeben, besser hätte er nicht sein können. Wir alle hätten uns zwar sehr über eine Fortsetzung der Serie gefreut, aber besser ein Film als nichts zu haben. Und mit dem Film wurden einige überrascht. Viele Freunde von mir die die Serie damals auch verfolgt haben, sind wahrlich vor Freude ausgeflippt als ich davon erzählte, da der Film ja irgendwie doch still und heimlich auftauchte. Jeder hat ihn gesehen und niemand war enttäuscht. Zur Blu-Ray kann man auch nur sagen TOP QUALITÄT! Greift zu. Wer Veronica Mars mochte und dankbar fürden Film ist, wird mit Sicherheit nicht enttäuscht werden ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. September 2015
Veronica Mars hat in New York ihr Jurastudium abgeschlossen und die Offerte einer angesehenen Kanzlei erhalten. Als das Popstarlet Bonnie DeVille ermordet wird, eine Bekannte aus High-School-Tagen, will Veronica ihren beschuldigten Ex-Freund Logan beraten und reist in ihre kalifornische Heimatstadt, der sie vor Jahren den Rücken kehrte. Da die örtliche Polizei korrupt agiert, erwachen Veronicas Detektivinstinkte wieder und sie deckt Zusammenhänge zu einem neun Jahre alten, noch ungeklärten Todesfall auf.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. September 2014
Als Fan der Serie habe ich sehr sehr lange auf eine Fortsetzung gewartet beziehungsweise schon fast die Hoffnung aufgegeben, jemals in den Genuss einer vierten Staffel oder gar eines Filmes zu kommen. Umso größer war meine Freude, als bekannt wurde, dass die Kickstarter-Kampagne ihr Ziel erreicht hat.

Da der Film ohne die Fans nie zustande gekommen wäre, strotzt er nur so vor Anspielungen auf alte Folgen, auf die Serie im Allgmeinen oder einfach auf serienbezogene Fanspekulationen. Dadurch geriet leider der Fall - bzw. die Detektivarbeit - etwas ins Hintertreffen. Das hat mich allerdings nicht davon abgehalten, wie gebannt auf den Bildschirm zu starren, mitzufiebern und mitzulachen. Aber den Nebenstrang/-fall (?) fand ich im Grunde weitaus interessanter als den Hauptfall.

Es konnten beinahe alle Darsteller der Serie für den Film gewonnen werden, wodurch ich mich sofort wieder nach Neptune von vor 9 Jahren versetzt vorkam. Auch die deutsche Synchronisation, die bis auf Mac (Tina Majorino) alle Hauptdarsteller mit den Sprechern der Serie besetzt hat, kann man lobend hervorheben. Im Fall von Ken Marino beispielsweise finde ich die Filmsynchro sogar gelungener als die Synchro in der Serie.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Oktober 2015
Klar, man muss schon Fan der Serie und der Hauptdarsteller sein. Dann macht Wiedersehen Freude, und schon allein das Zustandekommen dieses Films via bis dahin absolut erfolgreichstem Cloudfunding-Projekt, was einiges über die eher kleine aber weltweit sehr treue Fangemeinde der mit Film-Noir-Elementen angereicherten und genial geplotteten College-Serie und damit auch über Veronica Mars selbst aussagt, macht dieses Werk zu einem Sammlerstück.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. April 2015
Ich habe die Serie vor ein paar Jahren kennen gelernt und wollte sie noch einmal sehen.
Veronica Mars ist eine sympathische Schülerin, deren Vater als Privatdetektiv tätig ist. Wahrscheinlich geprägt durch diesen Einfluss ist Veronica auch daran interessiert Fälle aufzuklären. Ob sie ihrem Vater oder ihren Mitschülern hilft ist ihr egal. Selbst den unterschiedlichen Gruppen, die es an der High-School gibt, die "Looser", "High Society" (09er genannt) oder den Hispanischen "Bikern" hilft sie bei der Aufklärung von Erpressung, Drogenhandel, Missbrauch etc.

Neben den einzelnen kleineren Fällen der jeweiligen Folge gibt es auch einen großen Fall, der die jeweilige Staffel spannend macht.

Alles in allem eine nette, unterhaltsame Krimiserie, die meiner Meinung nach, noch ein paar Staffeln weiter gehen könnte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Ja, es ist wahr, der Film ist nicht besser als die Serie es war. Mit anderen Worten er hat 5 Sterne verdient!
Natürlich wäre es genial, wenn diese Wertung noch übertroffen worden wäre oder wenn es noch eine weitere Staffel gegeben hätte... ;-)
Ich freue mich, dass die Crowdfunding Aktion so gut geklappt hat und sich auf den Extras die "irren", sich freuenden, Fans an zu sehen macht auch Spass.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden