Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longss17



am 23. April 2014
.. kommt eine Sportfolge raus. Insbesondere in den Jahren in der eine Fußballwelt- oder Europameisterschaft stattfindet. 2014 ist ja bekanntlich wieder Weltmeisterschaft. Auch wenn ich mich immer noch Frage seitwann Peter seine Leidenschaft für Basketball (siehe gekaufte Spieler) in eine für Fußball umgewandelt hat. Naja, über die Sportfolgen lässt sich ja bekanntermaßen streiten.

Jetzt aber mal zum Inhalt. Fußball spielt wie im letzten Sportband auch eher am Rand eine Rolle. Das Buch hätte auch einen anderen Titel vertragen können. Für meinen Geschmack kommt für einen alten drei ??? Leser aber genung Spannung auf. Ich finde nur, dass man ohne das Fußballthema mehr daraus hätte machen können oder den Platz im Buch für spannendere Themen wie eine Beschattung oder eine Recherche hätte verwenden können. Die Rätsel werden am Ende schnell abgefrühstückt ohnen näher auf die Hintergründe einzugehen. Die Geschichte reiht sich meiner Ansicht nach in die Riege der Bücher ein, die geschrieben werden müssen das sich die Jungen leser für das Buch interessieren weil es irgendwas mit Fußball zu tun hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2014
Nachdem schon die letzten beiden Bücher von Marco Sonnleitner einen klaren Trend nach unten zeigten, setzt sich dies in seinem neuesten Werk "Die drei ??? und der gestohlene Sieg" fort.
Sprachlich war schon "Die drei ??? und das Tuch der Toten" teilweise sehr misslungen, doch diesmal ist der Stil unter aller Kanone:
Nahezu alle Beschreibungen, sei es von Schauülätzen oder von Personen ist im Telegrammstil gehalten (Auszug aus dem Buch: "Große Treppe, verhängte Bilder, abgedeckte Möbel.") Manchmal geht das mehrfach auf einer Seite so. Ein flüssiger Lesefluss wird so zerstört, bzw. kommt gar nicht erst auf. Selbst bei der Beschreibung von Geschehnissen verfällt Sonnleitner in den Telegrammstil: (Auszug aus dem Buch: "Schusstraining. Von der Strafraumgrenze. Einer der Bälle ging daneben. Peter stoppte ihn gekonnt, schoss ihn zurück. Haha. Alles easy.") Was ein "Haha. Alles easy." in einem Buch, auserhalb der direkten Rede zu suchen hat, ist mir ebenfalls nicht klar. Ein Deutschlehrer sollte eigentlich eine elegantere Sprache beherrschen.
Außer den genannten gibt es noch einige sprachliche Schwächen mehr, die ich an dieser Stelle nicht alle aufzählen kann. Doch es ist ja nicht so, als wäre das das einzig negative an diesem Buch. Das größte Problem ist die fehlende Spannung. Es ist das seit langer Zeit langweiligste Buch innerhalb der Serie. Gerade drei oder vier mal kommt für vielleicht ein oder höchstens zwei Seiten etwas Spannung auf. Ein bisschen wenig für 135 Seiten Text.
Ein weiterer Kritikpunkt besteht meiner Meinung nach in der Verwendung der Krankheit Alzheimer. Einerseits wird zwar mehrfach die Tragik der Krankheit erwähnt, und auch ihr Verlauf geschildert, der im Großen und Ganzen richtig dargestellt ist, dann jedoch scheint es so, als würden die Leute die daran leiden etwas lächerlich gemacht. Ich will Herrn Sonnleitner da keine böse Absicht unterstellen, vielleicht hat er die langen Erklärungen ja gerade deshlab eingebaut um der Krankheit gerecht zu werden, doch wenn Peter und bOb sich toternst darüber unterhalten und noch auf der selben Seite zum Spass so tun als wären sie selbst betroffen (Zitat: "Mach dich schon mal startklar, Freddy." Er sah zur Seite und blinzelte verwirrt. "Oder bist du mein Großvater Richard?"), dann wirkt das nicht sonderlich glaubhaft.
Der letzte Negativaspekt besteht in der teilweise recht simplen und einseitigen Charakterzeichnung, die allerdings schon mehr oder weniger typisch für den Autor ist.

Zum Abschluss finde ich aber auch noch ein paar lobende Worte: Sonnleitner ist diesmal ohne Rätseltext ausgekommen! Das war sehr erfrischend, insbesondere nach diesem aufgesetzten und vollkommen unnötigen Rätsel im "Tuch der Toten". Mit "Kampfbäumen" und dergleichen gubt es zwar etwas ähnliches, doch immerhin handelt es sich nicht um einen Rätseltext.

Fazit: Das bisher schwächste Buch des Autors, der damit seinen Abwärtstrend fortsetzt und dringen über ein Ende seiner Tätigkeit bei den drei ??? oder zumindest über eine Pause nachdenken sollte. Seinen Zenit (meiner Ansicht nach die Jahre 2005 bis 2007) hat er längst überschritten.

2 Sterne, mehr kann ich beim besten Willen nicht vergeben!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 19. März 2014
Ich liebe alle anderen ??? Bücher von Marco Sonnleitner. Dieses hier kann in der bisherigen Reihe leider nicht mithalten. Es fehlt Spannung und das Buch hat mich auch sonst nicht gefesselt.Thema langweilig, Inhalt mehr als Mau und es wirkt, als versuche der Autor sich zwanghaft an die Sprache und Interessen der heutigen Jugend anzupassen. Mir persönlich gefällt das nicht, ich mochte und mag an den ??? das "Altmodische", Tugendhafte).
Ich habe alle bisherigen ??? Bände aller Autoren gelesen, die von Marco Sonnleitner waren immer mein absoluter Favorit. Dieses hier zählt für mich leider zu den schlechtesten ??? Bänden überhaupt. Werde als nächstes Band 175 lesen und hoffe auf bessere Unterhaltung.
An Marco Sonnleitner: Bitte wieder zur bisherigen Qualität zurück!!!
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2014
_Zur Story_

Der Besuch eines Damen-Fußballspiels sorgt bei Peter und Bob für großes Staunen. So eine Häufung von Fehlern, seitens einer Schiedsrichterin, das kann einfach kein Zufall sein. So endet das Match unerwartet zugunsten der eigentlich klar unterlegenen Mannschaft. Die Freude über den Sieg hält sich, ob des obskuren Verlaufs der Partie, auch dort in Grenzen, während die Gegenseite zurecht vor Wut kocht. Tatsächlich können die drei Detektive - nachdem Justus nun auch etwas verspätet zu seinen Kollegen stieß - nicht nur die Gesundheit der vermeintlich Unparteiischen durch aktive Fluchthilfe vor dem angetretenen Lynchmob, sichern, sondern auch in Erfahrung bringen, dass die an sich gute Frau böse genötigt wurde, das Spiel derart zu manipulieren. Ihr kleiner Sohn steht im Fadenkreuz eines Erpressers. Die Wettmafia in Kalifornien? Wohl kaum, bei einer in Amerika bekanntlich eher als Randsportart geltenden Disziplin wie Soccer. Und beim Frauenfußball schon mal gar nicht. Wo liegt also das Motiv? Erschwert werden die Ermittlungen dadurch, dass ihnen die neue Klientin den Fall bereits einen Tag später wieder abnehmen will und ihnen schroff verbietet weiter zu recherchieren. Offenbar eine durch erneute Drohungen motivierte (Fehl-)Entscheidung. Allerdings lassen sich die drei Fragezeichen so leicht nicht zurückpfeifen.

_Kurz & Bündig_

Obwohl Titel und Cover-Illu etwas ganz anderes suggerieren (sollen?), spielt Fußball dankenswerterweise diesmal nur eine recht kleine Nebenrolle in diesem kniffligen Fall. Der kommt ab der Mitte dann auch so richtig aus'm Schuh und läuft zur Topform auf - aber eben in eine komplett andere Richtung, als es das Publikum vermutlich erwartet. So mag der inzwischen ausgelatschte Aufhänger sicherlich Geschmacksache sein - über den sich bekanntlich ganz vortrefflich streiten lässt - aber der Rest bis hin zum Showdown stimmt den Leser dann versöhnlich, sodass der anfänglich nach unten tendierende Rezensentendaumen, analog zur überraschenden Story, ebenfalls eine spektakuläre Kehrtwende macht.

Jürgen Pern
Buchwurm Redaktion

- für Amazon gekürzte Rezension, vollständige Fassung auf buchwurm.org
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2014
Als Fan des „Drei ???“ Autors Andrè Marx, den ich weiterhin für den perfekten Autor der Serie halte, gebe ich zu, dass es die anderen Autoren bei mir nicht ganz einfach haben, meinen Ansprüchen zu genügen. Auch Marco Sonnleiter nicht, von dem dieses Buch stammt. Ich habe oft über ihn sehr streng geurteilt und mich den anderen Fans angeschlossen, welche aufbuhten, wenn wieder ein Fall erschien, der sich mit Fußball beschäftigt. Na ja, was kann man auch von einem deutschen Sportlehrer erwarten. Doch, nicht nur die Zeiten ändern sich, auch ein Marco Sonnleiter. Es handelt sich zwar im ersten Augenschein beim „Gestohlenen Sieg“ um einen Fußballfall, doch diesmal spielt Fußball (in diesem Fall sogar Frauenfußball) eine etwas hintergründige Rolle, aber aller Anfang ist Fußball. Marco Sonnleiter hat nun endlich eine Entwicklung durchgemacht, welche einige Bände früher mit dem „Fußballphantom“, welche auch schon ganz gut war, begann. „Die drei ??? und der gestohlene Sieg“ ist ein sehr gutes Buch, eine tolle Geschichte und endlich ein äußerst würdiger Fall. Am Anfang dachte ich: „Mann, die Story ist ja wieder so etwas von vorhersehbar“, doch kam alles ganz anders.
Noch eine kurze Anmerkung: Lieber Marco, die drei Burschen hätten das illegale Wettbüro in der Bäckerei garantiert auch auffliegen lassen, leider bleibt dies in Deinem Buch im Verborgenen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
Fußballfolgen finde ich nicht so gut. Diese Folge ist aber gut gelungen für eine Fußballfolge. So ab und zu eine Folge in der es um Fußball geht ist also gar nicht so schlimm =)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2014
nur weiterzuempfehlen für Fussballfans und auch die, die es werden wollen. Ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2014
Ja ich war beim Kauf dieses Buches doch recht skeptisch.
Mal wieder Fußball als Thema - da ist nicht immer was gutes bei rausgekommen...
Doch hier ist ein schön und flüssig zu lesendes Buch entstanden.
Abzug gibt es weil es mir etwas an Spannung und Tiefe fehlt.
Aber sonst ist es wirklich ein grundsolides Buch der Serie - also zu empfehlen :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2014
Dieses Buch ist eins von vielen und wie immer hat es nicht zu viel versprochen. Mein Sohn war völlig begeistert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)