Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
18
3,9 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Oktober 2014
Die Produktbeschreibung klingt ganz toll und besonders interessierte mich die Möglichkeit eines bootfähigen Backup-Containers. Denn damit, so meine Hoffnung, stelle ich vom Betriebssystem ein Backup her, packe es in den geschützten Container und bei Bedarf boote ich direkt den Container und stelle mit wenigen Mausklicks, das ursprüngliche Windows 8.1 mit allen Updates und Treibern wieder her. Doch grau ist die Theorie und die Praxis sieht ganz anders aus.

Stelle ich in meinem HP Notebook das Bios so ein, dass es als UEFI arbeitet und ist die Festplatte als GPT Datenträger eingerichtet, dann sind erst mal mehrere längere Vorbereitungen notwendig, um den Backup Container bootfähig zu machen. Hierzu braucht man den Boot Media Builder und einen 1 GB großen Download von Microsoft. Alles machbar aber zeitaufwändig. Der Bootmanager lässt einen dann beim Neustart wählen ob das Betriebssystem oder der Backup Container "die Capsule" gestartet werden soll. Optisch ist dieser Boot-Manager gelungen und der automatische Boot.Corrector hat auch fehlerhafte Einträge perfekt korrigiert. So weit so gut.

Die Sicherung des Betriebssystems Win 8.1 in den Container hinein funktionierte auch wie gedacht und dauerte rund 30 Minuten. Natürlich wollte ich dann auch wissen wie es mit der Wiederherstellung aussieht. Und da versagte der Festplattenmanager 14 total. Die Rücksicherung beginnt und orakelt am Anfang eine Zeitdauer für den Vorgang von nur wenigen Minuten. Nach zwei Stunden betrug der Fortschritt so um die 20 % und es wurde eine Restdauer von knapp zwei weiteren Stunden angezeigt. Das ging mir zu lang und ich habe den ganzen Vorgang abgebrochen. Das ist für mich ein mangelhaft. In der Zeit habe ich das Betriebssystem auch installiert und die Updates und Treiber eingerichtet.

Statt UEFI mit herkömmlichem BIOS und mit der Festplatte im MBR Format sieht das ganze anders aus. Der bootfähige Backup Container ist recht flott erstellt und gebootet wird der dann mit Linux. Angeblich soll man ihn auch mit Windows PE booten können. Die Einrichtung ist mir jedoch nicht gelungen. Sicherung und Rücksicherung des betriebssystems gingen relativ flott und auch mit weniger Mausklicks in jeweils in ca. 30 Minuten. Hier ist die Schwachstelle aber der Bootmanager. Der ist absolut hässlich und zeigt neben dem Bootcontainer zwei - statt einem - Windows Betriebssysteme an. Die Nutzung des Boot Correctors führte hier dazu, dass sich das Notebook nicht mehr starten ließ. Das ist für mich ebenfalls mangelhaft.

Also wieder Weg damit. Die Betriebssystemsicherung habe ich nun mit Windows 8.1 Bordmitteln, nämlich der Systemabbilderstellung in der Systemsteuerung gemacht. Sicherung und Wiederherstellung erfolgen hier am schnellsten und wie mich die Erfahrung lehrt auch zuverlässig. Die Sicherung von Dateien mache ich nun automatisiert mit dem Dateiversionsverlauf. Das scheint auch zuverlässig zu funktionieren. Allerdings klappt das nur in der Kombination BIOS/MBR Festplatte und versagt total bei UEFI/GPT Festplatte.

Von einem Spezialprogramm für solche Aufgaben, hatte ich mir viel mehr erhofft. Die unendlich lange Rücksicherungsdauer bzw. der grottenschlechte Bootmanager verhageln die Freude am Benutzen des Programms. Schöne Idee aber halbherzig umgesetzt. Sehr schade.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2014
Um alle Möglichkeiten dieser Software zu beschreiben, müsste man sehr viele Seiten schreiben. Was mir als 70+ alter Mann ua. gefallen hat, ist die Möglichkeit mit der Einstellung Vorbereitung auf "neue Hard ware" Partitionen von einem Computer mit anderer Hardware auf einen anderen PC (sogar verschied. Processor) zu übertragen und diese sofort booten. (Ohne wie üblich neu installieren zu müssen.)
Alle üblichen Partitionierungen, Partition aktiv stellen, Hardwareteste wie Oberflächentest etc. Sogar mit UEFI-Bios Partionierungen kommt die Software zurecht. Der Preis ist ok, Sonderangebote beachten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2014
Ich hatte Ihn schon ein paar Mal im Einsatz und hat immer alles korrekt erledigt. Die Erstellung der Bootmedien ist umständlicher geworden. Einziges Manko ist ein fehlendes, ausführliches Handbuch. Die Festpalttentechnik und -struktur (UEFI, Virtuelle Festplatten...) sind schon recht unüberschaubar und das beigelegte Handbuch lässt einen diesbezüglich ebenfalls im Regen stehen.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2015
Ich war erstaunt: Endlich mal eine Software, die ohne Schwierigkeiten das macht, was sie verspricht. Konnte wunderbar leicht meine Partitionen auf einer 3GB-Festplatte (als GPT Laufwerk) einrichten bzw. verschieben. Und Daten-Sicherungen kann ich auch durchführen. Vermutlich werde ich darum meine bisherige Datensicherungs-Software demnächst löschen. Ein Rettungsmedium habe ich bisher nicht erstellt, werde ich mich in Kürze mit beschäftigen. Ich will nur hoffen, dass meine Begeisterung auch im Notfall erhalten bleibt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2017
Hier will ich einmal darstellen, wie es zu dem Problem gekommen ist, und wie es gelöst wurde.
Die Partition C auf meinem Laptop (50GB) war voll und ich wollte sie mit dem Programm „Paragon Festplattenmanager 14 Suite“ erweitern. Der freie Speicherplatz lag 3 Partitionen entfernt. Das Programm startete und nach einer Weile kam die Nachricht: „Bitte den PC neu starten, der Auftrag wird dann fortgesetzt“. Der Laptop startete jedoch nicht mehr. Es kam die Meldung:“ error unknown filesystem grub rescue“ Was war passiert? Der Festplattenmanager arbeitet nur unter Windows. Auf dem Laptop ist parallel lunix installiert, ein kleines bootprogramm in linux wählt den Start des Betriebssystems aus. Es war durch den Eingriff ruiniert. Leider hatte ich keine bootfähige windows CD, um eventuell eine Reparatur machen zu können. Ich fand einen Fachmann, der steckte einen Stick in den Laptop und startete Windows vom Stick. So fand er die Windows-bootdatei und startete diese, er entfernte den Stick. Windows 7 lief an und es startete der Festplattenmanager. Er arbeitete länger als 2 Stunden. Dabei verschob er den freien Speicherplatz von Partition zu Partition, bis er hinter der Partition C war und stoppte dann. Nach einem weiteren Klick startete Windows 7. Die Frage erschien: „Darf Paragon eine Änderung am System vornehmen?“ Ich hatte erst einmal genug von der Aktion und beantwortete mit nein. Windows 7 startete und alles lief wie gewohnt. Jetzt startete ich Paragon und siehe da der freie Speicherplatzt war hinter der Partition C. Mit dem Befehl Partition erweitern fügte ich den Speicherplatz der Partition C zu und habe so wieder freien Speicher auf C. Jetzt läuft alles wie gehabt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2016
Habe das Tool heute ausprobiert auf Win7/64, das mit Bitlocker verschlüsselt ist. Ich kann nur davon abraten, ein so unausgereiftes Backup-Tool einzusetzen.
1. Versuch scheiterte, weil irgendwelche Dateien nicht lesbar sein sollen. Kein Hinweis, welche Datei, was das Problem ist, einfach nur eine lapidare Fehlermeldung. Der bis dahin erfolgte Backup von rd. 3GB wurde komplett gelöscht! Unfassbar. Ein gutes Backup-Tool bietet an, eine fehlerhafte Datei zu überspringen und macht dann weiter! Einen Backup beim kleinsten Fehler abzubrechen, ist Steinzeitverhalten! Dann auch noch die schon gemachten Backups zu löschen, zeigt einfach nur, daß das Tool völlig unbrauchbar ist!!
Mein zweiter Versuch war, "chkdsk /f/r" laufenzulassen, nachdem ich im Internet nach einer Lösung zu der Fehlermeldung gesucht habe und das bei Paragon gefunden habe (wieso wird das nicht im Programm als Hilfe zum Fehler angezeigt??). Habe das durchlaufen lassen, hat auch Fehler gefunden und behoben, habe es zur Sicherheit nochmal laufenlassen, keine Fehler mehr gefunden.
Dann habe ich das VSS (Virtual Shadow Copy) von MS auf Paragons eigene Lösung umgestellt in der Annahme aufgrund mancher Forenhinweise, daß dies vielleicht besser funktionieren würde. Backup erneut gestartet, Meldung, daß man auf Dateien nicht zugreifen könne und das beim nächsten Booten dann (ähnlich wie chkdsk) der Backup erneut gestartet werden würde und das System startet neu - und, oh Freude, Bitlocker meldet mir, daß es nun nicht mehr booten könne, weil etwas an der Startkonfiguration geändert wurde - ist DAS, was Paragon unter "kompatibel zu Bitlocker" versteht?? Zum Glück konnte ich den Recovery Key wieder auftreiben, somit mein System endlich wieder startete, natürlich mit dem versprochenen Paragon-Boot-Tool. Das wirft nur eine Fehlermeldung aus und sagt, es könne auf eine Datei nicht zugreifen, bootet dann einfach wieder Windows. Toooolles Tool.
Ich habe dann wieder auf VSS umgestellt und es nochmal so probiert (ich gebe ja nicht so schnell auf), es kam ein erneuter Hinweis, daß eine Datei nicht gelesen werden konnte, laut Event Viewer sei es angeblich ein Disk I/O-Fehler gewesen. Wieder keine Option zum Weitermachen.

Ganz zu schweigen davon, daß der Rechner in einem Domänennetzwerk angemeldet ist und mein Sicherungslaufwerk auf einem Arbeitsgruppenrechner - Explorer kann sich verbinden, Paragon nicht. Also mußte ich als Ziel einen Domänenrechner angeben.

Alles in allem: Braucht kein Mensch. Ein Tool, das einen Backup nicht nur bei kleinstem Fehler abbricht, sondern auch noch alle gespeicherten Backups wieder löscht, das mit simplen Netzwerkfreigaben nicht zurechtkommt, das keine Hilfe zu Fehlermeldungen anbietet, das eine Bitlocker-Konfiguration zum Platzen bringt - kann man getrost vergessen. Ich werde mich jetzt nach besseren Alternativen umsehen. Habe da noch "Cobian Backup" in Erinnerung, das auch in laufendem Windows Dateien kopieren konnte, mal sehen, ob das auch mit Win7/64 und Bitlocker läuft.

Für mich ist Paragon gestorben, das lasse ich nicht mehr an meine Festplatten.
Ich kann nur hoffen, daß die anderen Tools dieser Suite besser sind, das Freeware-Backup-Tool kann ich nicht empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2016
TOP! - die 14er Suite läuft auch auf meinem letzten Update von Win10 einwandfrei! -> tut, was es soll. Und das ähnlich schnell wie mein Vorgänger Acronis True Image. Aber das lief auf Win10 nicht mehr, deshalb bin ich auf der Suche nach Alternativen auf diese Software gestoßen. TOP - gerne wieder!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2014
Die Partitionsverschiebung auf meiner Festplatte lief zwar über Nacht, aber das Ergebnis ist top ! Keinen Datenverlust einwandfreier Neustart nach der Speicherverschiebung von C: nach D: Ich kann das Produkt nur weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2015
Guten Tag,

gute und relativ leicht verständliche Software zum Sichern aller möglichen Daten und auch Wiederherstellung.

Kann mich nur den anderen positiven Rezensionen anschliessen.

Gruß WoWie
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2015
Bestellung und Lieferung erfolgten zügig. Der Paragon Festplatten Manager läuft bei mir mit Windows 8.1 Pro x64 gut. Die Software erfüllt die von mir an sie gestellten Erwartungen. Ich sehe keinen Grund für Abzüge.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)