find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
23
4,3 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:6,64 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. August 2017
Ich habe das Buch in englischer Sprache gelesen. Eigentlich bin ich ebenfallls ein grosser Fan von Nesbo's Protagonisten Harry Hole. Aber in "the Son", der einem anderen Chief Inspector gewidmet ist, werden auch die Nebenakteure sehr angenehm beschrieben. Hier ist jedoch in der Hauptsache "the Son" die charismatische Figur. Seine Morde passieren in einer Art -Rache des Graf von Monte Christo- Schema. Von Anfang an spannend. Wenig Längen ( sagt man das so..) Das Buch ist ein Page-Turner!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2017
Ein gutes und auch sehr spannendes Buch. Es ist englisch -aber verständlich geschrieben. Es hält lange Zeit die Spannung oben
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2015
liebe alle harry hole bücher von jo nesbo! habe alle gelesen und würde es wieder tun. 4 3 2 1
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2017
An alternative review title could be “Life among Addicts”, because even the lead investigator was one, not of drugs or alcohol, but of gambling. Or perhaps “Sleaze in High Places” for the pervasive levels of corruption described. A police force is a bad place when you are smart, ambitious and want a life. If you cannot beat them, join them, goes the argument in this bleak police procedural of sorts. Why so cynical? Because this novel exposes how evidence can be tampered with, planted or disappear today as easily as a dozen years ago, when one police force was infiltrated by organized crime.
Its venue is not Chicago, LA or Lagos, but Oslo, capital of Norway, an oil-exporting nation with a population of <5 m. Its plot slowly unfurls, then accelerates at the midway point. From there on, not a word from this reviewer.
Its strengths are (1) its pace, plot surprises and cliff hangers; (2) its descriptions of incredible, new forms of violence, and (3) its portrayal of the dismal life of heroin junkies, their dealers and the few institutions helping them. Its top weakness is that it reads like a rewrite of a 1990s first draft. Is heroin still pervasive in 2015 Oslo and do aliens (criminals and asylum seekers) control its distribution? And why is the son of the title, after 12 years behind bars, a novice at using mobile phones? A quick learner though, in many fields. Ideal book to help Nordic and other readers through another long, dark and ice-cold winter.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2014
Sonny Lofthus sitzt seit zehn Jahren wegen Mordes in einem Osloer Gefängnis. Nun soll er bei einem Freigang einen weiteren Mord begangen haben. Allerdings hat er die Morde nur auf sich genommen, um im Gefängnis regelmäßig mit Heroin versorgt zu werden. Aufgrund seiner ruhigen Ausstrahlung ist er zu einer Art Beichtvater in Gefängnis geworden. Er erfährt schließlich, dass sein Vater, der Polizist Ab Lofthus, keinesfalls Selbstmord begangen hat, sondern von den Leuten ermordet wurde, für die er jetzt einsitzt. Sonny flieht aus dem Gefängnis und beginnt einen blutigen Rachefeldzug.

Jo Nesbos neuer Roman ist diesmal wieder ein Stand-Alone außerhalb der Harry-Hole-Reihe. Hauptpersonen sind Sonny Lofthus und der Kommissar Simon Kefas. Sonnys Leben hat mit dem Tod seines Vaters und kurz darauf auch seiner Mutter eine fatale Wendung genommen. Er wurde drogenabhängig und sitzt für Taten ein, die er nicht begangen hat. Als er die Wahrheit über den Tod des Vaters erfährt, nutzt er seine enorme Intelligenz und Kaltblütigkeit für seine Vendetta gegen die wahren Mörder und Hintermänner. Dabei zeigt er jedoch gegenüber Unbeteiligten ein enormes Maß an Empathie. Letztendliches Ziel von Sonny ist der mächtige Gangsterboss „The Twin“ und ein damaliger Maulwurf innerhalb der Polizei. Währenddessen trifft er auf die Sozialarbeiterin Martha, die sich trotz bevorstehender Hochzeit und des Wissens um Sonnys Taten zu ihm hingezogen fühlt.

Simon hingegen ist ein altgedienter, erfahrener Kommissar, kurz vor der Pensionierung. Durch seiner frühere Spielsucht und den Kampf gegen die drohende Erblindung seiner Ehefrau Else ist er angreifbar geworden. Er geht auch unkonventionelle Wege abseits der korrekten polizeilichen Ermittlungen und bringt dadurch seine neue, junge Kollegin Keri in Gewissenskonflikte. Er war mit Sonnys Eltern eng befreundet und ist dadurch selbst Teil der ganzen Geschichte. Simon kann relativ schnell die Verknüpfung zwischen Sonny und den ersten Morden ziehen und versucht, eine Verbindung zu Sonny aufzubauen.

Nesbo baut die Geschichte schrittweise auf. Er verfolgt weitgehend die beiden Protagonisten, die sich sukzessive aufeinander zu bewegen. Aber dabei werden die zahlreichen Nebenfiguren nicht vernachlässigt – allerdings werden einige recht schnell von Sonny „entsorgt“. Die Morde sind nesbo-like teilweise ungewöhnlich und durchaus brutal. Die Spannung baut sich erst langsam auf und erreicht im Showdown zum Schluss ihren Höhepunkt.

Die Geschichte hat alle klassischen Merkmale: Verrat, Rache, Schuld, Sühne und eine unmögliche Liebe. Shakespeare hätte eine grandiose Tragödie daraus gemacht. Aber genau das hat mich etwas gestört. Irgendwie ist die Story einen Tick zu viel, zu tragisch, zu übertrieben, zu theatralisch. Somit vergebe ich am Ende trotz der schriftstellerischen Stärken, die Nesbo auch bei diesem Buch unter Beweis stellt, „nur“ eine durchschnittliche Bewertung.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2014
First of all, Nesbo's new novel The Son isn't just a spin-off of my favourite anti-hero Harry Hole. Sonny is a character of its own with a great personality. Once you start reading the book you simply can't stop. I simply had to read it within 2 days in order to find out about the mole and the Twin. However, the only thing that ruined the - imo - outstanding book was Simon's wife Else. Her revealings in the last chapter seem to be a bit strange and left me wondering why she had kept the information to herself for such a long time. That seems quite unrealistic or unbelievable, well at least to me. But overall an addictive and excellent piece of crime fiction. Hopefully, there's more to come.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
I am a little at a loss how to write about this book. Let alone review it. The impression left behind after reading it can only be described as "overwhelmed" and "stunned". And I'm not exaggerating!

At first I was a little sceptical, because it is a non-Harry-Hole-book. But the author makes up for this apparent loss. I think, Harry Hole is still there. His personality has only been split up into several characters: Sonny Lofthus, "the son", and Simon Kefas, the inspector. Both chase each other throughout the book, both fail to meet several times. But both are linked by much more than is apparent at first sight...

Nesbo has taken up many themes and motives from his last book, "Phantom". "The Son" is also about the drug trafficking scene in Oslo, about violence and retribution. And about "moles" inside the police.

You simply cannot write about the plot without giving too much away. Let's only say that Sonny has escaped from prison, and is on a revenge mission to re-establish his father's honour. And Simon Kefas? He was Sonny's father's best friend, and knows much more about what happened all those years before than he is willing to let anyone know...

Nesbo links the episodes of this incredibly well-paced narrative very professionally, as if he had never done anything else but write stunning fiction. There are subtle hints, interwoven motives, cliffhangers, reader's expectations turned down, and much more. And, most fascinating of all - there's a love story in between, which resembles a remake of "Bonny and Clyde".

But the ending... no, of course I won't describe it to you! I can only say, even for me as an experienced reader of crime fiction, and of Jo Nesbo, this came as such a huge surprise that I was truly shocked. And thrilled at the same time. I was very much reminded of a famous Agatha Christie novel, which was hotly debated at the time of its first edition. The effect of the ending was exactly the same! You have to read the book again instantly to understand the true meaning of the ending.

This was one hell of a book. At times brutal, at times relentless. But always gripping and fascinating. Five stars are not nearly enough.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2014
Die Geschichte spielt im Polizei-, Drogen- und Knastmilieu von Oslo. Es geht um Macht ("the twin"), Korruption bei der Polizei und Rache. Sonny ("the Son") will den Tod seines Vaters rächen. Er hatte sich eigentlich schon aufgegeben, dämmerte im Drogenrausch dahin und sass eine lebenslange Strafe im Gefängnis ab. Seine Mitinsassen verehrten ihn aber und vertrauen sich ihm an, um selbst Frieden und Erlösung zu finden. Mit der Zeit erfährt er auf diese Weise immer mehr Details über den organisierten Menschenhandel und Drogenschmuggel. Und es wächst die Erkenntnis, dass sein Vater Opfer einer bisher gut vertuschten Intrige wurde. Plötzlich will er raus aus dem Hochsicherheitsgefängnis und Rache üben.

Auf der Gegenseite versucht der engagierte Mordinspektor Simon Kefas verzweifelt, sein Idealbild des gesetzestreuen Verbrechensbekämpfers zu behaupten und kommt dabei aber doch nur mit unkonventionellen Methoden vorwärts.

Jo Nesbo führt seine Hauptakteure sehr sorgfältig ein. Die Idee des Vertrauensmanns im Gefängnis ist genial. Und so erscheint der weitere Gang der Handlung sehr glaubwürdig und spannend. Man hofft ständig, dass die Wahrheit ans Licht komme und dass die eigentlichen Drahtzieher zur Rechenschaft gezogen werden. Insgesamt ein leicht lesbarer, kurzweiliger Thriller, der auf moralisierende Belehrungen verzichtet und dafür umso mehr Action bietet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2014
For twelve years Sonny Lofthus has been in prison, spending time for murders he confessed but didn’t commit. In exchange, the real gangsters supply him constantly with heroin during the time he’s locked up. Sonny is a model prisoner, his fellow inmates regard him as a kind of healer with the favor of absolution for their sins. One day a fellow prisoner tells him the truth about his father’s death. Ab Lofthus, a former police officer, didn’t commit suicide and wasn’t corrupt as Sonny expected – he was murdered. For Sonny, till now “The Son” changes everything. He wants to take revenge and has to find the mole, makes a brilliant escape and starts hunting down the guys responsible for his imprisonment and his father’s decease. A bloody fight between ‘The Son’ and the gangsters begins. Also Oslo’s Police Officer Simon Kefas, who was a former friend of Ab Lofthus, together with his new assistant Kari Adel are taking up the chase. A deathly bloodbath starts …

The author Jo Nesbo gives us here a thrilling novel about Oslo’s corrupt police hierarchy, drugs scene, the homeless, criminality, murder and manslaughter – but also about true friendship, family ties and a bit of love. The book is not easy and comfortable to read – it is in places extremely brutal and cruel. There are a lot of different characters, corrupt officials and gangsters, drug addicts and murderer – but also lovable and charming people. Sonny, ‘the son’, itself is a mixed character - partly a friendly and well-mannered gentleman and partly very dangerous, cruel and violent.

The story contents a view of unbelievable twists, shocking the reader, especially when he sympathizes with any of the characters. On balance the result is a novel starting slowly, but step by step it will be more exciting and thrilling till the very end, which is unusual, unexpected and really surprising.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2014
Sonny Lofthus, sitzt seit 18 Jahren wegen Mordes im Gefängnis. Hier hat er den Ruf eines charismatischen Weisen, der Schuldgefühle mildert und sogar Heilkräfte besitzt. Sein Leben gestaltet er mit heftigem Drogenkonsum, bis zu dem Tag, an dem erfährt, dass sein Vater, den er vergötterte, nicht etwa Selbstmord beging, sondern umgebracht wurde. Sonny muss seinen Vater rächen und zu diesem Zweck das Gefängnis dringend verlassen. Ein Blutbad und eine mörderische Jagd auf Sonny beginnt.
-The Son- ist mein erstes Buch von Nesbo und ich bin begeistert. Flüssig und ansprechend geschrieben, mit gut ausgearbeitete Figuren und spannend bis zur letzten Seite. Das Buch beinhaltet so viele Drehungen und Wendungen, dass einem schwindelig werden könnte, man weiß bis zum Schluss nicht woran man ist. Ich hatte alle Protagonisten unter Verdacht, nur nicht den Richtigen. Ein weiterer Pluspunkt des Buches ist, dass es kein politisch korrektes Ende hat, das ist zur Abwechslung mal sehr erfrischend. Kurz und gut 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken