Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
41
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 9. Februar 2016
Die Sony A7 habe ich ursprünglich gekauft um meine Altglassammlung besser einsetzen zu können.
Von Anfang an habe ich mich dabei auch für den Einsatz von A-Mount Objektiven interessiert, zumal ich bereits einige Minolta AF Objektive günstig im Internet ergattern konnte.
Bei der Adaptierung stehen von Sony mit dem LA EA3 und dem LA EA4 zwei Adapter zur Verfügung, welche auch Autofokus ermöglichen. Meine Wahl fiel dabei auf den teueren LA EA4. Das liegt zum einen an der Autofokusgeschwindigkeit, welche in Verbindung LA EA3 und Sony A7 eher langsam ist, da der Phasen-AF der Sony A7 nicht unterstützt wird (A7ii sieht das anders aus, hier ist der AF seit dem Update schnell). Beim LA EA4 ist der Autofokus an der A7 deutlich schneller, da der Adapter einen Teildurchlässigen Spiegel mit eigenem Autofokusmodul besitzt. Die Scharfstellung läuft also über die Kreuzsensoren im Adapter. Und das Funktioniert einwandfrei und sehr schnell (Objektivabhängig!), auch wenn der Spiegel etwas Licht schluckt und so die Belichtungszeit etwas länger als normal ist. Der Unterschied ist aber marginal ich habe das Minolta 35-70 AF und das native Sony Zeiss 35mm 2.8 jeweils bei Blende 5,6 verglichen der Unterschied in der Belichtungszeit lag bei 1/20s bzw. 1/30 beim Zeiss. Die Bildqualiät wird nicht beeinflusst. Zudem weist er gegenüber dem LA EA3 eine weitere Besonderheit auf, welche im Zusammenhang mit Minolta AF Objektiven sehr wichtig ist. Diese haben keinen eigenen AF-Motor im Objektiv, sondern einen Schrauben oder Stangenantrieb, welcher durch einen Motor in den ursprünglichen Kameras gesteuert wurde. Dieser Motor fehlt natürlich in der Sony A7, weswegen im LA EA4 einer verbaut ist um diese Objektive trotzdem verwenden zu können!
Der Adapter selbst ist leicht und kaum länger als andere Adapter. Durch den Motor steht er, aber leider nach unten über, weswegen man die Kamera nicht mehr auf die Unterseite stellen kann. Je nach Objektiv kippt die Kamera somit auf evtl. nach vorne über!
Ansonsten ist der Adpater sehr gut verarbeitet und verfügt über einen eigenen Stativanschluss, was besonders an der A7 wegen dem schwachen Bajonett praktisch ist, da dieses so bei Arbeiten auf dem Stativ entlastet wird. Auch verwende ich das Gewinde für meinen Kameragurt, welcher dort befestigt wird (es wird einer Verwendet welcher Schräg über die Schulter getragen wird).
Wer wie ich bislang nur Systemkameras verwendet hat, wird beim Einsatz des LA EA4 mit einem neuen Problem konfrontiert, welches mir bis dahin gar nicht bekannt war. Für Spiegelreflexkameras hergestellt AF-Objektive können einen Back- oder Frontfokus aufweisen. Das heißt dass der Fokus bei jedem Bild minimal daneben liegen könnte, wenn z.B. das Objektiv schon was älter und abgenutzt ist. Diese Ungenauigkeiten, können in der A7 durch feinjustieren korrigiert werden. Zu finden ist das im Menü:XXXXXX
Zur Justierung habe ich langes Lineal verwendet, je nach Objektiv geht auch ein Zollstock. Dazu wird das Lineal im 45° Winkel zur Kamera aufgestellt (Siehe Testbild) und dann manuell mit Offenblende auf ein Maß so fokussiert, das möglichst nur eine Zahl scharf ist. Dann per Selbstauslöser ein Bild machen und dann gucken ob der Fokus ungefähr auch da sitzt. Wenn davor oder dahinter, muss dann entsprechend in der Kamera dies korrigiert werden. Dieser Testaufbau ist zwar evtl. etwas ungenau, reicht aber um grobe Abweichungen erkennen und beheben zu können.
Aber welche Objektive sollte man Adaptieren?
Folgende Objektive habe ich bislang eingesetzt, welche ich alle günstig im Internet erstehen konnte und ich hiermit empfehlen will:
Minolta AF 28-135mm 4-4.5. Großes, aber sehr gutes Zoom mit großen Brennweitenbereich. Gute Abbildungsleistung und schöne Farbwiedergabe. Sehr gut geeignet, wenn man unterwegs ist und nicht viel Objektive wechseln will. Kaufpreis je nach Zustand 70-100€.
Minolta AF 70-210 f4. Sehr gutes, liebevoll auch Beercan oder Ofenrohr genanntes Zoomobjektiv mit ebenfalls sehr guter Abildungsleistung und durchgehender Blende. Gute Alternative, wenn einem das entsprechende Sony Objektiv zu teuer ist, oder der Zoombereich selten benötigt wird. Preis 50-70€.
Minolta AF 50mm 1.7. Günstige und hervorragende Normalbrennweite. Klein und leicht, ergänzt es mein Sony Zeiss 35mm 2.8. Kaufpreis ca. 80€.
Minolta AF 35-70 f4. Kompaktes Zoom mit durchgehender Blende von 4. Etwas laut, aber mit guter Bildqualität. Günstige Alternative zum Sony 28-70mm, wenn man Weitwinkelbereich nicht benötigt. Preis ca. 30-40€.
Voigtländer 19-35mm (wird auch als Soligor, Cosina etc. angeboten). Großes aber leichtes UWW. Bei 19-21mm schwache Ecken, danach deutlich besser. Gute Abbildungsleistung in der Mitte. Preis ca. 50€
Fazit:

+gut verarbeitet und passgenau.
+Dank eigenem Autofokusmodul, sehr guter und schneller Autofokus.
+Antrieb für alte Minolta AF Objektive vorhanden.
+große Auswahl an kompatiblen Objektiven
0Spiegel im Adapter schluckt etwas Licht
0AF-Sensoren decken die Randbereiche nicht ab
0nicht kompatibel mit den ganzen Xi Powerzoom Objektiven von Minolta
-Adapter steht nach unten ab

Der Adapter ist eine tolle Lösung um seinen Objektivpark zu erweitern, insbesondere wenn Brennweiten gefragt sind, welche nicht oft genutzt werden oder so noch im Sony A7 Vollformatsystem fehlen. Oder wenn man günstig zustätzlich Objektive nutzen will. Der Preis ist hoch, aber nicht viel höher als vergleichbare für andere Systeme. Man bekommt einen guten und schnellen Autofokus. Ich kann ihn daher nur empfehlen.

Hat diese Rezension geholfen oder gefallen? Dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen!
review image review image review image review image review image review image review image review image
55 Kommentare| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
Ich benutze den LA-EA4 an meiner Alpha 7 um mein Sigma Makroobjektiv (70 2,8 EX DG) und mein Tamron Tele (70 - 300 4-5,6 SP Di USD) weiter nutzen zu können.

Mit beiden Objektiven funktioniert der Adapter richtig gut. Ich hatte die beiden Objektive vorher an einer Alpha 55. Die Fokusierung ist an meiner Alpha 7 in etwa gleich schnell und auch gleich gut. Auch Messung auf mittleren kleinen Punkt klappt super. Blende und Zeit werden wie gewohnt übernommen. Manuelle Scharfstellung macht auch keine Probleme. Ich hätte das so nicht erwartet.

Unter dem Adapter ist ein Gewindeanschluss für ein Stativ. Dadurch wird die Kamera bei Stativaufnahmen mit schweren Objektiven erheblich entlastet. Natürlich ist die Kamera in dieser Kombination nicht mehr so schön klein und handlich.

Ich hatte den Adapter eigentlich nur als Übergangslösung angeschafft, da es noch keine Makro und Teleobjektive mit Vollformat und E-Mount für die Alpha 7 gibt. Wahrscheinlich werde ich ihn aber länger behalten - bei Makro und Tele Einsatz stört er mich nicht, da die Objektive sowieso groß und schwer sind.

Ich kann den Adapter für alle die schon A-Mount Vollformat Objektive besitzen, nur empfehlen und schreibe diese Rezension, weil ich selbst vor dem Kauf nur wenig Information zu diesem Adapter gefunden habe.

Reine APS Objektive funktionieren zwar auch (entweder auf APS reduziert oder als rundes Bild), dafür lohnt sich der Adapter aber nicht. Dann doch besser auf e-mout Objektive warten oder als Zwischenlösung ein APS - E-mount Objektiv kaufen (das bekommt man mit unter für den gleichen Preis wie den Adapter).

P.S. Den LA-EA4 habe ich zu meiner alpha7 direkt bei Sony gekauft, da sie hier zum Zeitpunkt des Kaufs noch nicht verfügbar war.

Update 12 2015

inzwischen habe ich mir alles was ich brauche mit e-mount gekauft oder nutze alte komplett manuelle Objektive. Das LA-EA4 habe ich inzwischen wieder verkauft. Ich habe zusätzlich zu den genannten noch andere Sony A Mount und Minolta A-Mount Objektive ausprobiert. Es hat immer funktioniert.
1313 Kommentare| 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2015
Dieser Adapter ist hervorragend geeignet, um meine alten Objektive an meiner ALPHA 6000 zu verwenden.
Noch vom Minolta AF-System habe ich zwei hervorragende Objektive, ein sehr gutes altes Minolta Weitwinkel dessen hervorragende Schärfe und geringe Verzerrung immer wieder zu bemerken ist und ein sehr gutes altes Sigma Makro (105mm, F2,8), deren Ersatz mich ein mehrfaches dieses Adapters kostete.
Wenn man bedenkt, dass insbesondere das neue Sony Makro 90mm F2,8 nicht so viel besser, aber sehr viel teurer ist, als das was ich für das hervorragende Sigma bezahlt habe.

Aber auch mein altes Sony Telezoom SAL 55200 wird hervorragend adaptiert. Nachdem ich ein SEL55210 wegen katastrophaler Schärfe wieder zurückschicken musste, habe ich mir spontan für das Geld den Adapter geholt und ihn mit dem SAL55200 ausprobiert und muss sagen, dass ich damit sehr zufrieden bin.

Der zusätzlich Stativanschluss an dem LA-EA4 Adapter ist prima bei meiner ALPHA 6000 zu gebrauchen. Er versperrt mir dann nämlich nicht wie der kameraseitige Anschluss die Verstellung des Displays. Ich kann bei Verwendung des Adapters und seines Stativanschlusses das Display der Kamera vollständig in alle Richtungen bewegen und verstellen.

Entgegen mancher anderer Behauptungen kann ich mich nur voll des Lobes über die tolle Schnelligkeit und alle Optionen des Autofokus mit diesem Adapter äußern. Man hat praktisch eine sehr kompakte SLT an eine DSLM geschraubt! Die Geschwindigkeit der Scharfstellung entspricht voll einer SLT wie der ALPHA A-57, mit der ich auch schon fotografierte. Und man bedenke, dass die SLTs von Sony zu den sehr schnellen Kameras zählen mit überdurchschnittlichen Geschwindigkeiten bei Bildern pro Sekunde!

Dass dieser Adapter auch noch fürs Vollformat tauglich ist, macht ihn zusätzlich sehr interessant, weil er auch nach eventuellen zukünftigen Aufrüstungen in Richtung Vollformat (Kleinbild) weiterhin den Einsatz der alten Schätze ermöglicht!

Die Tasche zum Verpacken des Adapters ist sehr gut und bietet auch den notwendigen Schutz für den eingebauten Spiegel. Insgesamt bin ich mit der Leistung zu diesem Preis sehr zufrieden. Auch wenn der Preis etwas hoch erscheint, muss man doch die volle SLT-Technik mit einem Motor zur Einstellung des alten Stangen Autofokus in die andere Waagschale werfen. Dann kann man, auch im Vergleich zu weniger gut ausgestatteten Adaptern wie auch des LA-EA3 nur den Preis als sehr angemessen ansehen.

Hierzu meine kleine Rechnung:
Sony Makroobjektiv 90mm F2,8: € 1.100,22 plus Sony 20mm SEL € 305,95 = € 1406,17
Adapter LA-EA4: € 224,66
Da bleiben 1181,51 Euro für andere Einkäufe übrig!
Für die beiden Objektive habe ich gebraucht zusammen: 450 Euro bezahlt!
Zieht man die auch noch ab, bleiben immer noch stolze 731,51 Euro für Objektive oder Zubehör übrig!

Und nicht zu vergessen: Die beiden Schätzchen sind beide Vollformat-Objektive!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2014
Der vorliegende Adapter schafft die Brücke zwischen der alten Sony/Minolta Welt und der eMount Welt. Alle A-Mount Objektive mit Autofocus lassen sich ohne Einschränkungen adaptieren und der AF ist auch ausgesprochen schnell. Das erste Objektiv war das Minolta AF 1,4 50mm - ausgesprochen flott und der AF sitzt zu 100%. Inzwischen habe ich auch ein Sigma 28-300 und ein 70-300 ausprobieren können, beide auch sehr zufriedenstellend.
Wenn es noch länger dauert, bis weitere Vollformat eMount Objektive kommen, werde ich mir sicher noch weitere A-Mount Objektive kaufen.
Die einzige Einschränkung ist dem Grundprinzip der Alphakameras geschuldet, wo der Bildstabilisator in der Kamera ist, nur ein paar Sigma Objektive haben einen Bildstabilisator (z.B: das getestete Sigma 70-300 mm F4,0-5,6 DG OS Objektiv)
Der hier auch erhältliche Canon Adapter ist im AF dagegen sehr langsam, weil er einmal durch den ganzen Fokusbereich geht, bevor er scharfstellt.
Rein von der Optik her verschandelt der Adapter durch den eckigen Kasten den eleganten Look der A7 leider sehr. Das alleine ist schon ein Grund sich die sauteuren Zeiss Objektive zu kaufen, aber das ist auch der einzige Nachteil.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2016
Ich habe mir -zusammen mit meiner neuen Sony a7 MarkII den LA-EA4 zugelegt, um weiterhin all meine A-Mound-Objektive nutzen zu können.
Anders, als beim zuvor getesteten LA-EA3 wurden hier meine Erwartungen nicht enttäuscht. Bis auf die ganz alten Minolta-Objektive ist alles einsatzfähig, mit oder ohne integriertem Autofokus im Objektiv.
Zwar ist der kamerainterne Phasen-Autofokus mit diesem Adapter leider ja nicht nutzbar, der Kontrast-Autofokus arbeitet -seit dem Firmware-Update 2.0 - aber dafür recht schnell und zuverlässig; und das, obwohl der im Adapter verbaute Spiegel knapp eine Blendenstufe Licht schluckt.
Der LA-EA4 ist wirklich sein Geld wert. Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2015
Ich verwende diesen Adapter an der A7II und bin sehr zufrieden damit.
Meine alle alten Minolta AF Objektive und Tamron 70-300 und Tamron 90mm Makro funktioniernen einwandfrei an der A7II .
Auch die Geschindigkeit der AF ist OK.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2015
Verwende den Dadapter auf einer A7 II zur Verwendung verschiedener älterer Sony, Sigma, Tamron und alter Minolta-Objektige (FF).
Autofokus und die meisten Funktionen funktionieren einwandfrei.
Leider sind jedoch nicht alle AF-Modi verfügbar und es gibt generell Einschränkungen in einigen Funktionalitäten. Das ist schade und für diesen Preis auch ein wenig ärgerlich.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2014
Hallo
ich war überrascht, wie gut mein Tamron 18-270 damit funktionier. Leider geht dann der Verwacklungsschutz der Kamera nicht mehr.
Beim Anschluss meines Sigma 50-500 ( hat eigenen Verwacklungsschutz ) ist alles super.
Tolle Sache um A- Objektive zu verwenden. Übrigens die Geschwindigkeit vom Autofocus leidet nicht merklich.
Kann ich somit nur empfehlen.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2015
Der Adapter überträgt leider nicht den Autofokus vom Sigma 70-200mm f/2.8
Sigma 50mm f/1.4 Art, 85mm f/2.8 funktionieren gut.
Autofokus beim SAL 50mm f/1.4 war eher unruhig und oft nicht präzise.

Die Objektive funktionieren allerdings tadellos an Sony a77 und a77 II
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2016
Generell muß man sich zwar eigentlich die Frage stellen, warum Sony wirklich tolle Kameras baut und keine lichtstarken Objektive (F2.8) dazu im Markt vorhanden sind. Ferner fragt man sich mit Sony A7R eine spiegellose Kamera zu haben, aber dann mit dem Adapter wieder einen Spiegel zu haben ... aber das ist eine anderes Thema...

Ich verwende es an einer Sony A7R mit folgenden Objektiven:

- Minolta, 35-105 mm, F3,5-4,5 AF, Voll-/Kleinbild-Format
- Minolta, 75-300 mm, F3.8-5.6 Di LD IF Macro, Voll-/Kleinbild-Format
- Sony, 16-50 mm, F2,8 SAL1650, APS-C
- Sony, 18-250 mm, F3,5-6,3 SAL18250 DT, APS-C
- Tamron, 28-75 m, 2,8 LD XR Di SP (IF) A09 Makro, Voll-/Kleinbild-Format
- Tamron, 28-200 mm, F3,8-6,8 Di LD IF Macro, Voll-/Kleinbild-Format
- Tamron, 70-200 mm, F2,8 SP Di USD, Voll-/Kleinbild-Format
- Tamron, 150-600 mm, F5,0-6,3 USD Di SP, Voll-/Kleinbild-Format

Es funktioniert!
Zwar muß ich manchmal neu verriegeln, selten Kamera ein-/ausschalten, aber das kann man vernachlässigen, mal es auch oft mal an der Naheinstellungsgrenze des Objektives gelegen hat.

Gewöhnungsbedürftig finde ich von Anfang an das Geräusch beim Auslösen des Spiegels, da dieser meiner Ansicht nach ein recht klapperndes Geräusch macht (klingt ein wenig "russisch"), funktioniert aber einwandfrei. Das Geräusch kann aber bei Tierfotografie als störend empfunden werden. Personen stört es wohl weniger;-)

Da es wohl noch ein wenig dauern wird, bis es 2.8-Objektive gibt, werden der Adapter und ich wohl Freunde werden.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 37 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)