Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bis -50% auf Bettwaren von Traumnacht Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
152
3,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. November 2013
Ich habe leider das Gefühl, dass dem Anwender seit 2 Jahren immer dasselbe Programm in neuem Outfit verkauft wird. Ich konnte keine echte Verbesserung gegenüber 2013 finden, irgendeine Geschwindigkeitsverbesserung sowieso nicht! Tune Up 2014 schlug vor, den Ruhemodus von Windows 8.1 64Bit zu deaktivieren, um Speicherplatz auf der SSD freizumachen. Gesagt, getan: Der Ruhemodus lässt sich weder in Tune Up 2014 noch in Samsung Magician wieder herstellen: "Fehler 1: Unzulässige Funktion. Der Ruhezustand konnte nicht aktiviert werden." Danke!

Ich benutze Tune Up seit Windows 95. Hier und in Windows 98SE waren beeindruckende Tempogewinne beim Booten spürbar, das war einfach klasse. Ich frage mich allerdings, ob diese Programme unter Windows 7 und 8 überhaupt noch Sinn machen in einer Zeit, in der 8GB oder 16GB Arbeitsspeicher Standard sind oder sehr preiswert zu bekommen sind. Ich habe mal gelesen, dass Microsoft Office bei der Installation locker 70.000 Registry-Einträge vornimmt. Was sind dann lächerlichen 300 Einträge, die Tune Up 2014 in der Registry korrigiert haben will?! Die 1Klick-Wartung sieht toll aus, was das aber wirklich bringt ist nicht transparent! Und ein falscher Klick kann fatale Folgen haben, wie man oben sieht.

Man kann sich auch für diese Version das Geld getrost sparen und besser in Arbeitsspeicher stecken. Und wer wirklich sein PC "säubern" will, greife am besten zu CCleaner (64Bit), der ist gut und kostenlos! Das war mein letztes Tune Up, ich zweifle den generellen Nutzen dieses Programms für den Anwender stark an.
33 Kommentare| 92 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2013
Über Sinn und Unsinn solcher Tuning Programme möchte hier nicht diskutieren.
Ich weiß dass es kostenlose Programme gibt die zusammen ähnliche "Erfolge" verzeichnen können wie z.B. TuneUp. Ich komme jedoch mit diesem Programm immer super klar und will halt EINEN Anlaufpunkt für "Tuning" und nicht mehrere verschiedener Anbieter, nur weils kostenlos ist.
Bewusst ist mir auch, dass die Betriebssysteme nach XP nicht mehr so vermüllen, die Festplatten größer sind und sich diese Aufräumaktionen nur noch bedingt lohnen.

Dennoch bin ich schon seit gut 10 Jahren Kunde und nutze immer die update Vorbesteller Angebote wo es halt für 19,99 EUR zu haben ist....bzw nach einem 3/4 Jahr eine 3 Platz Lizenz für 9,99 EUR.

TuneUp 2014 hat mich total enttäuscht!
Bis jetzt, da ich es nichtmals als echtes Update ansehen kann. Neuerungen wie der duplicate finder ist mit Vorsicht zu genießen, weil keine Empfehlungen von Seiten der Software einhergehen, sondern lediglich die mehrfach vorhandenen Dateien aufgelistet werden.
Ob diese auch in mehrfacher Ausführung auf dem PC Sinn ergeben ist nicht ersichtlich. Noch schlimmer ist dass Dateien als Duplikat angesehen werden welche keine Sind. So habe ich z.B. beim Spiel NBA 2K3 Musikdateien als Duplikate aufgeführt nur weil die Led_01, Led_02, Led_06 heißen. Das sind aber verschiedene Soundfiles die benötigt werden!

Der flight mode ist eigentlich auch nicht so dolle da man damit z.b. bluetooth ausschalten kann um Akku zu sparen. Nutze ich nicht, brauche ich nicht und ist jetzt auch nicht sonderlich innovativ.

Ansonsten wird in diversen tests von "Fachzeitschriften" beschrieben, dass sich der Umstieg bei WIN 8 lohnt. Das sehe ich nicht so, ich habe keinen Geschwindigkeitsgewinn, verglichen mit der 2013er Version,und nach installation der Software wurden auch nicht mehr Dateien entfernt als vorher regelmäßig, die Optimierungen blieben eigentlich gleich wie beim Vorgänger.

Ich bin recht enttäuscht und vergebe lediglich 2 Sterne
44 Kommentare| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2013
Vorab: Leider ist TuneUp dafür verantwortlich, dass Updates auf Windows 8.1 sehr oft mit Fehler 0xC1900101-0x30018 abgebrochen werden! Nach Deinstallation von TuneUp läuft das Windowsupate in der Regel fehlerfrei.
Davon ist nicht nur die 2014-er Version, sondern auch die Vorgängerversionen betroffen. TuneUp greift zu massiv in die Registry-Daten des Betriebssystem ein.
Ich konnte zumindest diesen Fehler in einigen Foren melden und dadurch vielen Nutzern die Zornesröte bei erfolglosen Windows-Updates nehmen. Weshalb AVG nicht darauf hinweist, ist mir unverständlich!

Als jahrelanger Nutzer und Betatester der Vorgängerversionen von SAD (nun AVG und nun anscheinend ohne Betatester) bin ich von der 2014-er Version sehr enttäuscht. Die wenigen neuen Programmbestandteile (z. B der Duplikatfinder) sind nahezu unbrauchbar, außerdem haben sie ein nicht zur Programmoberfläche passendes Design.
Es scheint so, als hätte AVG diese lieb- und designlos unter Eile eingefügt, nur um mit einer "neuen Version" auf den Markt zu kommen.

Fazit: Wer die 2013-er Version hat, braucht keine neue Version!
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Zum Programm selber muss man nicht viel sagen, es macht jedes Jahr das selbe und räumt auf.
Der Wechsel zu AVG war aber ein großer Reinfall. Produktkey eingegeben und trotzdem verlangt das Programm das ich es aktivieren soll und meine testlizenz bald abläuft.
Ich mein Anliegen also über die Support Seite kundgetan... Aber welch Überraschung... Ich kann meine Email noch nicht mal absenden auf der AVG Seite weil der spamcode den AVG bereitstellt nicht erkannt wird. Okay... Also anrufen.
Problem geschildert und man höre und staune...Problem nicht bekannt und keine Ahnung. Man verweist mich an cleverbridge. Also dort angerufen und dort verweist man mich wieder an AVG. Amen. Finger weg von dem Produkt. Tuneup 2013 reicht aus.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2014
Beweggrund der Installation: Laptop immer langsamer...
Daher wurde es mir irgendwann zu bunt mit den kostenlosen Software-Angeboten von teilweise nichtdeutschen Anwendungen.
Mit TuneUp konnte ich direkt nach der Installation aufräumen und Datenmüll von knappen 2 GB entfernen, die sich im Laufe der Jahre angesammelt hatte. Selbst der viel empfohlene Reg Cleaner läßt einfach noch zu viel Schrott in der Registry. Nach TuneUp-Installation direkt die nicht mehr notwendige Programme entfernt und danach gleich die Registry aufgeräumt. In den Autostart konnte auch Ordnung reingebracht werden. Alle Programme in einem einfachen Überblick und können einzeln mit einem Schalter deaktiviert bzw. wieder aktiviert werden, so wie die Programme eben benötigt werden.
Weitere sinnvolle Tools im Paket enthalten: Dubletten-Check bei doppelt vorhandenen Bildern, Dateien und Musikstücken... Dem Programm ist es dabei egal, wie man die Dateien benannt hat. Es geht in die Tiefe und vergleicht die komplette Datei und vergleicht die Inhalte. Damit kann man zusätzlich doppelt oder vielfach vorhandene Dateien sicher entfernen und Platz bzw. Ordnung schaffen.
Man benötigt ein bissl Zeit, aber die habe ich mir gerne genommen und mache jetzt in der Salami-Technik einfach Stück für Stück weiter..
für die knappen 30 Euro eine gute Investition und hoffen, daß mein mittlerweile 6 Jahre alter Lappi auch noch ein paar Jährchen dranhängt.
22 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Von mir bekommt diese neue Version (im Gegensatz zu so manch anderer Bewertung) 5 Sterne. Ich habe auf meinem PC Win 8.1 und alle Werkzeuge, die der TuneUp zur Verfügung stellt um das System zu optimieren, arbeiten darauf einwandfrei (ohne auch nur eine einzige Funktionsstörung). Nach der PC-Optimierung mit diesem Programm war mein Laptop merklich schneller. Ich hatte früher schon den TuneUp 2010 auf einem anderen PC und war damit genau so zufrieden, wie jetzt mit der 2014ner Version und kann diese deshalb gerne weiter empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2014
Vorab: um Euch Zeit zu sparen, lest nur die Nachträge und ignoriert meinen ersten Eindruck!

vor einem viertel Jahr habe ich meinen alten XP Desktoprechner in den wohlverdienten Ruhestand geschickt und mir ein Notebook gekauft. Im Gegensatz zu meinem alten Rechner ist das Notebook eine echte Rakete (Intel I7, 16GB Arbeitsspeicher, Nvidia Grafik usw.) und als ich es neu hatte war ich total begeistert von der Arbeitsgeschwindigkeit, sei es das Starten von Windows oder anderen Applikationen, oder das Konvertieren von RAW Bilder in JPG, oder auch das Arbeiten mit UGS NX (CAD System), alles lief flüssig, schnell und sauber.
Als ich dann nach einigen Wochen den neuen Rechner fertig aufgesetzt hatte, mit allen Programmen die ich auf dem Alten hatte und einigen Neuerungen wie ein moderneres MS Office, fiel mir als erstes auf, dass der vorgesehene Plattenspeicher der Windowspartition erschreckend geschrumpft war, obwohl ich fast die gleichen Programme nutzte wie auf dem XP Rechner und eigentlich genügend Platz vorgesehen hatte.
Den Versuch das Laufwerk manuell zu bereinigen, ließ ich ziemlich schnell sein, denn dazu bin ich nicht Profi genug und die Windowseigene Systembereinigung schuf auch nicht viel Platz. Des Weiteren fiel mir auf, dass der Rechner immer länger brauchte um Windows zu starten und beim Runterfahren mussten diverse Dienste zwangsunterbrochen werden (ITunes Helper exe usw.).
Den Zustand hatte ich auf der alten Möhre zu genüge und auf dem Neuen sollte Ordnung bleiben. Ich lud mir CCCleaner als Freeware runter und versuchte es. Das Ende vom Lied: Programme wurden nicht ordnungsgemäß ausgeführt und Windows hängte sich auf. Also sofort wieder Runter damit. Die Alternative war eben TuneUp, was ich mir dann von Amazon runter lud. Das hat mal wieder bestätigt, dass es doch besser ist Software zu kaufen und auf Freeware zu verzichten.
TuneUp hat als erstes Mal über 10GB Platz auf Laufwerk C gemacht, was Windows selbst nicht konnte. Natürlich wird einem gesagt, was gelöscht wird und es gibt auch Auskunft, wofür diese Daten sind bzw. sein sollten. Als nächstes wurden die Prozesse und Hintergrunddienste unter die Lupe genommen und TuneUp deaktiviert / aktiviert Dienste nun automatisch, wie sie eben benötigt werden. Resultat: der Rechner startet wieder deutlich schneller und Applikationen reagieren wieder direkt und flüssig. Eben habe ich dann noch einige Probleme in der Registry beseitigt und das fand ich dann wirklich erstaunlich. Es gab noch einen Eintrag für den Autostart eines Programmes, das ich schon längst wieder deinstalliert hatte. In der Registry fummle ich nur höchst ungerne rum und deshalb wäre ich selbst wohl nie darauf gestoßen. Solche Kleinigkeiten bleiben dem normalen Benutzer verborgen und sie bremsen das System aus. Nach nur einer Stunde ausprobieren mit TuneUp habe ich definitiv den Eindruck, dass alles wieder fast so schnell ist wie am Anfang, als der Rechner neu war. Es gibt noch eine Vielzahl von Optimierungsmöglichkeiten und Verbesserungen die TuneUp bietet, aber soweit habe ich es noch nicht Erforscht. Die Oberfläche des Programms ist eindeutig und modern Gestaltet, es gibt Hinweise, Ratschläge, Empfehlungen und Tipps, so dass man kaum was verkehrt machen kann. Die knapp 18€ war mir das jetzt allemal wert und ich glaube, es wird mir auch in Zukunft gute Dienste leisten. Der erste Eindruck ist sehr positiv und ich würde es jedem empfehlen, der sich auch nicht als PC Profi sieht, aber genug Ahnung hat, um Probleme zu erkennen.
20141022 Nachtrag: der alte XP Rechner rennt jetzt auch wieder und die Festplatte hat wieder Luft, gute Sache das!
20141029 Nachtrag: kürzlich ist mir aufgefallen, dass meine Optischen Laufwerke nicht mehr angezeigt werden und im Gerätemanager war ein Ausrufezeichen. Der Grund waren fehlende Registrierungseinträge. Auch USB Laufwerke wurden nicht mehr erkannt, obwohl die Treiber vorhanden und aktuell waren. Mir scheint das TuneUp bei der Reparatur der Registrierungseinträge etwas zu gründlich war. Vielleicht hätte ich die ca. 700 Meldungen auch besser studieren müssen und nicht einfach alles dem Programm überlassen sollen. Ob ich dieses Problem aber auch bei genauerem Hinsehen gefunden hätte, halte ich für fraglich, da die Registrierungseinträge recht kryptisch für mich sind. Dafür dass ich meinen Rechner komplett neu aufspielen musste, auch wenn es eigenes Verschulden war, ziehe ich nachträglich einen Stern ab. Hier würde ich mir bessere Transparenz und mehr Warnhinweise wünschen. Von der Registrierung lasse ich in Zukunft erst mal die Finger weg und sollte ich TuneUp wieder aufspielen, wird das auch für TuneUp eine verbotene Zone sein.
20141223 Nachtrag: habe TuneUp nach der neu Installation von Windows nicht noch mal aufgespielt, weil diverse andere Kleinigkeiten auch furchtbar nervig sind. Z.B. starten Programme nicht mehr, wenn TuneUp diverse Hintergrunddienste bei Benötigung wieder einschaltet, so dass ich den Rechner jedes mal neu starten musste. Das Platzproblem habe ich mittlerweile auch gelöst, ohne mir dabei was zu zerschießen. Windows legt bei vielen Updates Wiederherstellungspunkte an, die man regelmäßig mal löschen kann. Da kommen dann auch schnell mal 10GB zusammen, für die man keine Zusatzsoftware braucht, die einem schnell mal den Rechner unbrauchbar macht. In Zukunft lasse ich die Finger von solchen Programmen, dafür ist mir der Ärger hinterher zu groß.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2014
TuneUp ist ein tolles Tuning - Progrmam für den PC. Ich benutze es seit TU 2012, kaufte mir auch 2013 und letztens die Downloadversion von 2014.

Ich vergab dem Artikel 3 Sterne:

-1 Stern weil -> Auf der Homepage von TuneUp kostet dieses Produkt fast 10€ Teuerer! Eine Frechheit
-1 Stern weil -> Vergleich zu der 2013er Version wenig Neues

Ansonnsten gibt die 2014er Version eine neue Userinterface, erfüllt alle seine Zwecke.

Was ich leider nicht kapiere ist, dass meine alte Laptop HDD als SSD angezeigt wird und somit nicht defragmentiert werden kann.

Wer die 2013er Version hat braucht nicht umzusteigen, ich kaufte mir die 2014er, damit ich meine alte 2013er Lizenz meiner studierenden Schwester für ihr Notebook schenken kann.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2013
Die Hochzeiten von TuneUp sind seit 2012 vorbei. Ich kenne selbst Softwareentwickler die auch TuneUp einsetzen, sich aber fragen was die Logik sein soll damit der Pc schneller wird.
Es kommt eher zu kleinen Merkwürdigkeiten, das an manchen Rechnern immer alle Laufwerke (auch die leeren im Kartenleser) angezeigt werden, oder Grafikkartentreiber nicht mehr maximale Leistung bringen. Auch in den Energieoptionen werden gerne immer wieder die Einstellungen überschrieben (z.B. Festplatte niemals aus, auch wenns die zweite ist!).

Schade, mochte TuneUp gerne. Aber alte Windowssicherungen, Start- Programme bearbeiten und Festplatten defragmentieren geht auch mit Win Bordmitteln. Sehr gut ist der zentrale und niedrigschwellige Zugriff auf viele sonst zerstreute Windows Funktionen. Kenne kein Programm welches das so gut macht.

Pressemitteilung:
Dezember 2012: Der auf Sicherheitslösungen spezialisierte tschechische Softwarehersteller AVG löst die von ihm im letzten Jahr übernommene deutsche TuneUp Software GmbH auf….
Der Code wird der AVG einverleibt. Der Virenscanner hatte eine ähnliche, aber nicht so leistungsfähige Funktion.

Presseartikel nachlesen: winfuture.de und News und Artikel 73325
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2015
Hatte das Programm Tuneup schon ewig, durch einen Neuen Computer wollte ich was neues ausprobieren, einige Umsonst
Programme, hat aber nichts gebracht meiner Meinung, wenn ich auch weiß das Computer in der heutigen Zeit durch so
ein Programm so gut wie nicht messbar schneller werden, so sehe ich doch was ich mache und was nicht, die Leute die mit
so einem Programm Probleme haben sind die, die überall draufdrücken ohne vorher das kleingedruckte gelesen zu haben.
Habe mich also über so ein Umsonst Programm geärgert, Amazon angeklickt um zu sehen, welche Version von Tuneup vorrätig
ist und was sie kostet, den Download angeklickt und 5 Minuten später lief mein PC wieder mit Tune up 2014, einfacher geht es nicht.
Das ist das schöne an Amazon, suche ich , möchte ich, bekomme ich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)