flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
72
4,7 von 5 Sternen
Genesis Revisited: Live at Hammersmith
Format: Audio CD|Ändern
Preis:24,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 17. März 2014
Viele werden glauben: da spielt schon wieder einer alte Genesis-Songs nach. Aber der spielt gar nicht nach: der hat diese Songs mitgeprägt! 2CDs und 3DVDs sind zunächst einmal eine ordentliche Lieferung für's Geld, und das Material, das da drauf ist, hat's in sich! Im Sommer 2013 im "Hammersmith Apollo" aufgenommen (das im Dezember eingestürzt ist...), wurde eine top-besetzte, hervorragend gelaunte Truppe von Musikern eingefangen, bei denen sich Steve Hackett keineswegs in den Vordergrund stellt. Die Musikstücke werden toll interpretiert, so daß man den "alten" Stil der Stücke wiedererkennt. Nach diesem Konzert kann man verstehen, warum die Trennung von Steve Hackett für Genesis ein größerer musikalischer Verlust war, als der von Peter Gabriel!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2013
Ich liebe die "alten" Genesis, mag die Musik, die Steve Hackett solo macht und bin großer Fan von Marillion (Steve Rothery). Also war es für mich doch ein Muss mir diese CD/DVD zuzulegen. Habe es nicht bereut... im Gegenteil: Nun gehen wir sogar zum Konzert 2014. Also für alle:

DVD ist hammer. CD ist was für unterwegs ;-)
Qualität von Bild und Ton sind hervorragend,

Umsetzung der Songs ist Hackett-Stile, wobei die Stücke gesanglich zwar nie an Peter Gabriel herankommen werden aber mittlerweile von Nad Sylvan sehr gut umgesetzt werden. Auch die Gastsänger: Nik Kershaw und Amanda Lehmann sind eine Bereicherung.
Man hat das Gefühl, alle hatten Spaß an der Sache und lieferten trotzdem pure Professionalität ab
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2017
Ich bin seit ca. 40 Jahren Genesis Fan.
Es gibt sehr wenige gute Video Aufnahmen von Genesis Liedern aus den 70 Jahren.
Steve Hackett spielt mit seiner Band wieder alt bekannte Stücke, die klingen wie damals, manche noch besser.
Insbesondere die Vocals von Nad Sylvan gefallen mir sehr.
Absolut zu empfehlen ist auch die Bluray von Steve Hackett (Genesis Revisited) in der Royal Albert Hall.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2014
Fans des Prog-Rock und Genesis dürfen sich hier mal 2,5 Stunden verwöhnen lassen! Titelwahl und Gastmusiker machen Spaß, Soundtechnisch wäre noch was drin gewesen. Aber das fällt nicht weiter ins Gewicht, der Ton ist höchstens etwas basslastig.
Ein klasse Konzert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2017
Ein absolutes "must have" für jeden Genesis-Fan. Eine phantastische Reise in die Vergangenheit. Tolle Musiker und ein frenetisch Publikum. Klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 18. Oktober 2013
...war für mich der Konzert Besuch in Oberhausen bei Steve Hackett, mit seiner Genesis-Revisited Tour 2013.
Anfangs hatte ich leichte Zweifel: Würde Steve das hinbekommen, den Spagat zwischen Original/Abweichungen zu Genesis Original? Immerhin sassen ja im Publikum
die absoluten GENESIS Fachmänner und Frauen...
Wie würde sich die Band schlagen, insbesondere der Sänger Nad Sylvan, der ja die schwierige Aufgabe hatte,sich mit Gabriel/Collins messen zu müssen?
Nun was soll ich sagen, erlebt habe ich ein absolutes Top-Konzert das wirklich das Publikum von den Stühlen gerissen hat, Standing Ovations auslöste und wirklich auch musikalisch absolut überzeugte. Insbesondere Nad Sylvan hat die schwierige Aufgabe hervorragend gelöst. Keinerlei Imitation der grossen Vorbilder, sondern er war er selbst und hat absolut überzeugt, imho.
Auch der Rest der Band löste absolute Begeisterung aus. Näher am früheren Genesis-Sound war wohl in den letzten Jahren keine Band mehr.
Nachzuvollziehen ist das Ganze nun hier, mit einem 3 CD und zwei DVD-Set, das erfreulicherweise dieses erlebte Wahnsinnskonzert sehr gut nachvollziehbar macht.
Hackett an der Gitarre ist nach wie vor eine "Bank", er hält das Genesis-Erbe hoch. Für diesen Preis ist das Set ein Muß für diejenigen, die noch die alten Genesis zu schätzen wissen. Denke ich da an die letzte Tour der drei (Collins/Rutherford/Banks)2007, so gewinnt hier Hackett den Vergleich um Längen...musikalisch gesehen.
Die ganze Band strotzte nur so vor Spielfreude und Steve war sichtlich stolz.
Auch die kleine, aber feine Stage mit den Leinwänden auf denen Videos die Atmosphäre der Songs unterstützten, konnte gefallen.
Schade nur, daß es keine Blu-ray Ausgabe gibt...(es wird aber gemunkelt, daß dies mit dem Konzert in der Royal Albert Hall noch nachgeholt wird...)und hier durch die vielen Gäste der Konzertfluss nicht so ganz strikt stringent eingehalten wird, wie bei meinem erlebten Konzert.
Das tut der Freude aber keinen Abbruch. Ein ganz starkes Set haben Steve und Band hier hingelegt. Bild-und tontechnisch keine Referenz, aber absolut i.O.
Klare Kaufempfehlung und (selbstverständlich) 5 Sterne meinerseits.
99 Kommentare| 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Ergänzend zu den Ausführungen der anderen Rezensenten bleibt noch hinzuzufügen, dass es den Produzenten dieser mehr als üppigen CD/DVD Sammlung wirklich gelungen ist, im Rahmen des technisch machbaren, die schiere Gewalt der Konzerte vom April 2013 adäquat auf Tonträger konserviert zu haben. Im Konzert in München hat mich das Mellotron-Intro von "Watcher..." glatt in den Sitz gedrückt und es war nicht vorstellbar, ein ähnliches Gefühl auch zu Hause erleben zu können. Aber bereits nach 2 Sec standen alle Hauthaare senkrecht - wie anschließend bei nahezu jedem Stück auch. Nad Sylvan interpretiert die alten Klassiker mit Hingabe und Würde, auch optisch. Alle anderen Musiker auch, aber alle "alten" Genesis Fans wissen, welche Bedeutung die Stimme bei "unseren Lieblingssongs" hat. Steve Hackett hat den Fans tatsächlich das gegeben, was sie wirklich wollen. Weiterhin erfreulich: Die Kameraführung der Konzertaufnahme ist ruhig, keine hektischen Schnitte, alle Bildwechsel gehen weich ineinander über. Es gibt auch keine "künstlerischen" Gimmicks wie Farbverfremdungen, Grobkörnigkeit, Szeneneinspielungen oder sonstigen Unsinn. Einfach nur 2 Stunden und 41 Minuten traumhafte Konzert-Musik. Schöner kann man das Erbe der frühen Genesis nicht verwalten.
22 Kommentare| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
Steve Hackett war die treibende musikalische Kraft der 1970er Jahre von Genesis. Auch seine Solo-Alben zeugen stets von Spitzenklasse. Die nostalgische Rückkehr zu seiner großen Liebe ist einfach überwältigend. Die Studioaufnahmen fanden meine vollste Zustimmung, diese Live-Mitschnitte nun setzen allem die Krone auf. Danke Steve.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2014
Steve Hackett spielt mal wieder alte Genesis Songs. Dies kann er. Die Musik muss ja nicht großartig erwähnt werden, da sie eh unglaublich gut ist und auch hier perfekt rüber kommt. Für mich ist erstaunlich das Nad Sylvan, klingt fast so wie Peter Gabriel, bis jetzt nur bei Agents of Mercy und Unifaun tätig war. Okay und bei Steve Hackett. Aber da kann ja noch was kommen. Viele gute Gastmusiker/in sind hier vertreten die ihren Job natürlich super rüber bringen. Zum Bild gibt m.E. nichts zu mäkeln, lediglich die Tonspur ist etwas zu Basslastig aufgenommen. Aber hier ist Meckern auf hohem Niveau angesagt, Alles in allem eine Top Kombi aus Audio und DVD's. Kauf Empfehlung meinerseits.

Tracklist
CD1
1. Watcher of the Skies
2. The Chamber of 32 Doors
3. Dancing with the Moonlit Knight
4. Fly on a Windshield
5. Broadway Melody of 1974
6. The Lamia
7. The Musical Box
8. Shadow of the Hierophant
9. Blood on the Rooftops

CD2
1. Unquiet Slumbers for the Sleepers
2. In That Quiet Earth
3. Afterglow
4. I Know What I Like
5. Dance on a Volcano
6. Entangled
7. Eleventh Earl of Mar
8. Supper's Ready

CD3
1. Firth of Fifth
2. Los Endos

DVD1 - Full live show
DVD2 - Behind the scenes featurette

Aufnahme der CD's/DVD's sind gut, sehr Baaalastig was die höhen stark beeinträchtigt. Dies geht besser

Band/Mitwirkende
- Steve Hackett / Guitars, Vocals
- Roger King (Gary Moore, Snoop Doggie Dog, Jamelia) / Keyboards,
- Gary O'Toole (Kylie Minogue, Chrissie Hynde) / Drums, Percussion, Vocals
- Rob Townsend (Eddie Henderson, Bill Bruford, Django Bates) / Sax,Flute, Percussion,
- Lee Pomeroy (Take That, Rick Wakeman) / Bass
- Nad Sylvan (Abba's Michael B Tretow) / Vocals

With:
- Nik Kershaw / Vocals
- Steve Rothery / Guitar
- John Wetton / Bass, Guitar, Vocals
- Jakko Jaksyzk / Guitar, Vocals
- Amanda Lehmann / Guitar, Vocals

Vergleichbare Bands
Tja das würde jetzt den Rahmen sprengen.......
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Die Studioscheibe klingt weiterhin nicht so inspiriert wie die Live-CD hier. ABER: Beim Ertönen der ersten Klänge von "The Lamia" stand das Wasser in meinen Augen. Da ich selbst Augen-und Ohrenzeuge dieser famosen Darbietung bewährter und rarer Genesisklassiker beim Konzert Anfang des Jahres in Mainz war, konnte ich mich gut in die hier vorliegende Konzertdokumentation hineinversetzen. Dennoch schloß ich die Augen und stellte mich als Besucher mitten im Hammersmith vor, dieser altehrwürdigen Konzerthalle in London. Wie würden Genesis heute klingen, wären sie zusammengeblieben? Hackett in typischer Pose auf der Bühne zu beobachten ist wie das "nach Hause kommen" eines alten Freundes, der mir die Pubertät ertragbar gemacht hat, während gleichaltrige Mitleidende sich in Cindy Lauper oder Camouflage retteten. Hackett mit exzellenten Musikern, und dann diese Scheibe, das ist ein mehr als ein feuchter Traum, gerade weil ich mir immer vorgestellt habe ich sei Teil eines Konzertpublikums anno 1974. Selten hat mich einer meiner Genesis-Helden so berührt...Danke Steve. Jetzt stelle ich mir gerade vor, wie die alten und neuen Genesis auf einer einmaligen Reunion-Tour durch Deutschland...aber lassen wir das. Sonst fange ich wieder an zu heulen.
44 Kommentare| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden