Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. August 2014
Ich gebe jetzt mal "nur" 4 Sterne

Wir nutzen den Monitor nicht im TV Modus, sondern als Beamer+Leinwand Ersatz in einem kleinen Konferenzraum. Zum TV Betrieb kann ich daher nichts sagen.

In Verbindung mit Notebooks als Bildschirmerweiterung ist der Bildschirm TOP. Er ist sehr hell, kein abdunkeln des Raum nötig. Tabellen, Browser-Anwendungen und Co. werden gut lesbar dargestellt. Kein Vergleich zu in die Jahre gekommenen 800x600er Beamer, die ja noch sehr verbreitet sind. Auch in Verbindung mit der X-Box konnte das Gerät überzeugen.

Es gibt in dieser Geräteklasse definitiv bessere Geräte, die kosten dann aber auch das doppelte, daher 4 Sterne!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2015
Also am Anfang war ich recht unzufrieden mit der Bildqualität,war schon nahe dran ihn wieder zurück zu schicken. Doch nach dem Update,welches ich sehr schnell von Hisense bekommen habe, ging die Qualität des Bildes schlagartig zum positiven hin nach oben^^. Ich habe das Gerät jetzt schon seit 14 Monaten und bin immer noch sehr zufrieden damit, was nicht heissen soll dass es in 2 oder mehr Monaten immer noch so ist.Was die Benutzung angeht so muss ich sagen:
1. Die Fernbedienung tut ihr nötiges,ist aber auch nicht der Renner, aber was will man denn mit einer solchen auch alles machen?^^
2. Das Bild ist wie schon erwähnt nach dem Update echt phantastisch. Das Update bekommt man bequemlos bei Hisense.Die Farben sind sehr gut und auch der Schwarzwert kann sich sehen lassen.
3. Der 3D Effekt ist super,allerdings kommt es immer auf den jeweiligen Film an. Dagegen ist die Umwandlung von 2D in 3D für meine Begriffe echt gut gelungen. Und auch hier kommt es auf den jeweiligen Film an.
4. Die Smart Tv Nutzung: Nun da gehen sicherlich die Meinungen etwas auseinander.Für mich persönlich ist die Nutzung des Internets über den Tv Geschmackssache. Das APP Store bietet viel zu wenig brauchbare APP's in diese Richtung an.Der Appel an den Hersteller- unbedings nacharbeiten und verbessern. Die Spiele sind auch nicht gerade ein Lichtblick und auch da lieber Hersteller unbedingt nacharbeiten und verbessern^^.
Mein Fazit: Einen 4k oder auch UHD Fernseher zu dem Preis,vor einem Jahr lag er noch bei knapp 1100Euro, ist ein Schnäppchen. Natürlich kann man es nicht jedem recht machen,wie denn auch. Aber auch die teueren Geräte haben ihre Macken was die Bedienung,das Bild u.s.w. angeht.
Es ist nicht alles Gold was glänzt^^.
P.S. Ein Stern Abzug gibt es für die magere Auswahl an APP's und die nicht so ganz reibungslose Bedienung des Internets über die SmartTv Funktion.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2016
Das Gerät läuft bei mir seit 2 Jahre zuverlässig und die Fernbedienung ist zu meiner großen Überraschung immer noch nicht leer. Das Bild ist in Ordnung und ist bei 1080p nett an zu sehen. Das interne Umrechenen von 2D Inhalten in 3D funktioniert erstaunlich gut (Leider fehlt dieses Feature in 4K gänzlich) lediglich ältere Schwarz-Weiß Aufzeichnungen zum Beispiel in Dokus leiden unter der Umrechnung massiv. Auch 4K funktioniert trotz HDMI 1.3 gut nur eben maximal bei 30 Bildern pro Sekunde.

Trotzdem gibt es zahlreiche negativ Aspekte die ich ansprechen muss:

-Man kann es sich denken aber ich möchte es dennoch erwähnen: ZUM SPIELEN UNBRAUCHBAR!!!
Schonmal etwas von einer Latenz gehört? Diese Gerät wird sich freuen ihnen eine Demonstration am eigenen Leib zu verschaffen mit Wutausbrüchen und allem was dazu gehört. Die Verzögerung die man bei der Signalverarbeitung sehen kann ist schon fast als "unverschämt" zu bezeichen. Mir persöhnlich ist es schleierhaft wieso der Hersteller einen dermaßen langsamen Prozessor verbaut hat. Zum Verständnins: Stellen Sie sich vor Sie halten einen PS4-Controller in der Hand und auf der Konsole und haben einen einen Ego-Shooter geladen. Nun schauen sie auf ihren Controller und bewegen den Stick mit welchem Sie sonst zielen und lassen diesen los, schauen Sie rasant nach oben und Sie können die Bewegung immer noch auf dem Fernseher wahrnhemen. Gleiches geschiet selbstverständlich auch mit einer Maus. Die Verzögerung ist proportional zur Auflösung ergo ist es in 720p sogar fast erträglich hingegen 4K dem siebten Kreis der Hölle gleicht - auf dieser Auflösung kann man regelrecht wahrnehmen wie der Prozessor an Überforderung zu Grunde geht. Es scheint ein Wunder zu sein, dass der Fernseher noch nicht in Flammen aufgegangen ist. Leider ist auch der Ton von dem Problem betroffen zwar ist der Fernseheher in der Lage den Sound an die Verzögerung an zu passen aber nur wenn das Endgerät (in meinem Fall eine 5.1 Anlage mit Verstärker) direkt mit dem Fernseher verbunden ist.

-Sollte man ohne Reciever fernsehen ist es nicht unwarscheinlich, dass man zeitnah ausrastet. Ein Programmwechsel dauert mit unter 4 ganze Sekunden und zu allem Überfluss muss das selbstverständlich nicht mitgelierferte CL+ Modul (für Jene die ohne HD nicht schauen wollen) bei jedem Fernseherstart neu eingelesen werden sobald man einen Privatsender öffnet. Also kann es gut sein dass man auf einen Senderwechsel 10 Sekunden wartet. Für schnelles Durschalten zur Programmübersicht ist das Gerät in jeder Hinsicht unzureichend da man Senderinhalte erst lesen kann wenn diese vollständig geladen sind.

-Das EPG ist eine Schande - Sollte man sich der utopischen Vorstellung hingegeben haben sich über das EPG eine Programmübersicht zu verschaffen, wird man schnell enttäuscht. Das EPG öffnet sich und zeigt das Bild des Senders auf dem man die Taste gedrückt hat oben links an. Zudem werden der ausgewählte Sender sowie 4 weiter angezeigt und die Programminhalte für die nächsten 1,5 Stunden (ernsthaft das soll alles sein) zusammengefasst. Allerdings gibt es eine "Programmübersicht" nur für den aktuellen Sender, ein anderer Sender muss erst im EPG angewählt werden damit weiter Sender nachladen, da diese sont nur "keine Information" anzeigen. Lustig dabei ist: sobald man in der Liste umhergeht wechselt der Fernseher den Sender!?!?!?!?!?!??!?!?!!??!?! - Das EPG wird damit völlig nutzlos und braucht gar nicht erst geöffnet werden.

-Das Gerät bietet eine Updatefunktion die offensichtlich nur in China funktioniert (Intra- statt Internet ziehen nunmal industrielle Nachteile mit sich). Leider muss man ein Update durchführen um das mieserable Bild, welches mit der Standart Firmware an Bord ist, in den Griff zu bekommen. Dafür gibt es einen recht schnell antwortenden und auschließlich per Email erreichbaren Kundendienst. Jetzt wird es erst richtig lustig; um das Update zu installieren muss man zunächst einen USB-Stick formatieren das Update von einem Link aus der Email des Kundendienstes herunterladen und aufspielen. Anschließend wird man aufgefordert im Menüpunkt "Sound" die Rubrik "Balance" aus zu wählen und schließlich von dort aus einen mitgelierferten Code ein zu geben, welcher ein geheimes Menü freischaltet. Nur von dort aus können Updates dann installiert werden und auch nur per USB-Stick.

-Das Bild in 4K wird in 95% der Versuche mit einem dermaßen wiederlichen Grünstich ausgestattet, der jeglichen Genuss des Bildes ruckartig verschwinden lässt. Eine Enttäuschung sondergleichen. Sollte das Bild dann einmal korrekt dargestellt werden ist es aber glaskar und von überragender Qualität - wie man es von einem 4K-Gerät auch erwartet. Zu Kontextklärung möchte ich hinzufügen, dass ein Versuch aus einem vollständigen Abschalten des Gerätes inklusive Stecker ziehen und warten besteht damit auch die Kompensatoren sich vollständig von elektroscher Ladung befreien können.

-Das "Smart-TV" ist das exakte Gegenteil von Smart. Das Appangebot kann man im wesentlichen als "nicht vorhanden" Bezeichnen. Außer Youtube gibt es dort nur überflüssigen Pseudobestand. Von mittlerweile selbstverständlichen Angeboten wie Netflix, Amazon Prime natürlich keine Spur zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendwer freiwillig von seinem Fernseher aus die Twitter-App öffnet.

Zusammengefasst lässt sich sagen. Das Gerät eignet sich gut zum Ansehen von Filmen das Bild ist klar und auch die Skalierung von kleineren Inhalten klappt sehr gut sowie Kontrast und Schärfe. Sehr schade ist es einfach dass der Hersteller unbedingt beim Prozessor sparen musste und somit wichtige Funktionen auschließt. Die interne Menüführung gefällt mir sehr gut und funktioniert überraschend flott und intuitiv. Besonders die Anpassung der Hintergrundbeleuchtung konnte ich bei keinem Gerät jemals so schnell vornehmen wie hier. Dennoch hätte man unheimlich viel aus dem Gerät machen können aber stattdessen die Bauteile verschwendet.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2014
Hallo habe nun endlich von Samsung Den ersten 4 k Blue Ray player und der tolle Fernseher von Hisense kann das Signal nur in 1080 he wieder geben und nich in 4 k Dank fehlendem hdmi Eingang der hdcp 2.2 unterstützt wie soll ich jetzt bitte dann in den 4 k Genuss kommen ? Hat jemand eine Antwort darauf ?
33 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2014
Ich habe den LTDN65XT880 jetzt seit 3 Tagen an der Wand.
Nach dem ersten Einschalten erschlägt einen erst einmal die schiere Bildgrösse. So soll es sein.
NachVornahme der nötigen Einstellungen dann erste bewegte Bild - ein Naturfilm auf History HD.
Hier zeigt der Hisense seine 4K Stärken. Der interne Upscaler rechnet das 1080p Bild auf 4K hoch und das Ergebnis ist beeindruckend. Die hohe Pixeldichte lässt die Bilder wirklich Messerscharf wirken. Habe ich vorher so noch nicht gesehen.

Den gegenteiligen Effekt bewirkten die Farben bei mir. Das dargestellte Grün der Natur hat nicht im Entferntesten etwas mit den realen Farben zu tun. Das Grün bei neutraler Grundeinstellung hat einen enormen Blaustich. Der Rasen eines Fußballstadions wirkt farblich abschreckend.
Das ist auch nach einem Firmware Update nicht besser geworden.
Der Fernseher produziert eiskalte Farben, egal wie man ihn auch justiert. Hat man den Blaustich ein wenig in den Griff bekommen, dann geht es weiter mit dem Kontrast. Ein Teufelskreis. Ist der obere und untere Rand bei einem Breitbandformat tatsächlich endlich Schwarz, dann versinken alle dunklen Stellen auf dem Panels in tiefem Schwarz und Details in dunklen Bereichen sind nicht mehr erkennbar. Bei zu wenig Kontrast ist auch der obere und untere Randstreifen nicht tatsächlich Schwarz wie er sein sollte, sondern Dunkelgrau,
Dann sind aber auch alle Stellen im Bild, die eigentlich Schwarz sein sollten "nur" Dunkelgrau. Ein echtes Schwarz ist dann nicht produzierbar.
Auch wenn man Tagelang alle möglichen Justierungen vornimmt. Ein natürlich-warmes Bild, welches einen Vergleich mit den naturgegebenen Farben aufnehmen könnte, ist leider nicht produzierbar. Das gilt für alle Videosignale, egal ob TV, HDTV, 4K Blu Ray, DVD - was auch immer. Bei Blu Ray und DVD ist der Effekt etwas geringer.
Nun, das genau ist das Problem aller LCD Fernseher. Nur mit aufwändigsten und teuren technischen Tricks lässt sich das Farb/Kontrast/Helligkeitsproblem eines LCD Panels lösen.
Darum muss man zur Zeit auch die Stecknadel im Heuhaufen suchen, wenn man ein 4K Panel mit THX-Zertifizierung finden wollte.
Und das macht anscheinend Sinn.
Ich bin verwöhnt durch einen LG50PK950 THX zertifizierten Plasma TV. Ist der LG perfekt kalibriert, ist das Bild an Natürlichkeit der Farben, der Helligkeit und des Kontrasts, kaum zu überbieten. Dafür besitzt der LG ein umfangreiches Kalibrierungsprogramm. Ein solches Programm hat der Hisense gar nicht. hier beschränken sich die Möglichkeiten der Kalibrierung auf LCD-typisches Standardniveau.
Leider ist der LG Plasma TV naturgemäß ein echter Stromfresser, braucht mehr als doppelt soviel Energie wie der 65er Hisense.
Die Bildgrösse, 4K, niedriger Stromverbrauch, die Smart-Möglichkeiten sowie der lächerlich geringe Kaufpreis waren die Gründe, den Lg ins Schlafzimmer und den Hisense an die Wohnzimmerwand zu bringen.
Fazit ist nun ein lachendes und ein weinendes Auge.
Das Farben/Helligkeit/Kontrastproblem lässt sich durch die Einstellmöglichkeiten nicht wirklich in den Griff bekommen, dafür ist er Messerscharf, hat ein Riesenbild und ist sparsam beim Stromverbrauch.
Alle anderen Eigenschaften (Smart TV, Einbindung ins Heimnetzwerk usw.) und Möglichkeiten des TV entsprechen gehobenem Niveau, funktionieren gut.

Als Schlusssatz möchte ich noch sagen, das ich selber Kameramann bin und deshalb wohl auf sehr hohem Niveau kritisiere.
Irgendwelche Farbstiche oder andere bildtechnische Eigenschaften werden so manche Nutzer wohl gar nicht erkennen.
Ich denke, für den Durchschnitts-User ist der Hisense insgesamt ein sehr guter Fernseher - insbesondere bei dem Schleuderpreis.
44 Kommentare| 76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2014
Ich habe diesen Fernseher (65") jetzt seit einem Monat im Betrieb und bin sehr zufrieden damit.

Der Fokus bei der Anschaffung lag für mich nur auf einem Teil der enthaltenen Funktionen:
- integrierter Sat-Receiver
- 3D-Fähigkeit
- Bilddiagonale
- Stromverbrauch
- 4k-Auflösung
- Vielfalt an Signaleingängen
- Benutzerfreundlichkeit und Menüführung
- Allgemeine Dinge
... und natürlich die Wünsche meiner Frau ;o)

Andere Funktionen waren für mich absolut nebensächlich, da ich einen Media-Center-PC daran betreibe:
- App-Fähigkeit
- Mediaplayer

Integrierter Sat-Receiver:

Der integrierte Sat-Receiver funktioniert problemlos, ist aber anscheinend weniger empfindlich als mein bisheriger externer Sat-Receiver. Die automatische Scan-Funktion hat dennoch alle HD (HD+) Sender gefunden, wetterbedingt hatten wir aber zeitweise Ausfälle, die beim Wiederanschluß des alten Sat-Receivers nicht auftraten - hier werde ich mal die Sat-Antenne nachjustieren müssen.
Zusätzlich mußte ich den CI+ Slot-Adapter für HD+ nachkaufen - die Karte war im alten HD+ Sat-Receiver ohne Adapter ausgekommen - aber das war mir schon vorher klar. (Änderung:) Nach Einschalten des Gerätes ist ca. 5-10Sekunden die Freischaltung der HD+ Karte zu sehen.

3D-Fähigkeit:

Die 3D-Darstellung ist überwältigend. Allein schon die 2D-auf-3D-Umrechnung liefert sehr interessante Details und ist nach Einstellung der 3D-Tiefen-Parameter angenehm zu betrachten. Verschiedene "echte" 3D-Filme im Links-Rechts- oder Oben-Unten-Format erzeugen auf diesem Gerät eine sehr angenehme räumliche Darstellung - manchmal verändere ich die 3D-Darstellungsparameter noch etwas - je nach Film. Es gelingt nicht immer, die Shutter-Verfahrensbedingte "Schattenbildung" zu verhindern. Ich "spiele" dann mit den 3D-Darstellungsparametern um das zu minimieren.
Da Hisense nur eine Shutter-Brille mitliefert, habe ich mir 3 weitere über verschiedene Amazon-Lieferanten bestellt - keiner hatte gleich genügend vorrätig. Ich habe auch keine Informationen über alternative Modelle gefunden.

Bilddiagonale:

Die Bildgröße ist sehr angenehm, wenn man 5 Meter entfernt auf dem Sofa sitzt. Auf 3 Meter Entfernung kommt bei 3D-Filmen schon fast Kino-Feeling auf. Die 4k-Auflösung sorgt intern scheinbar für eine "weiche" Skalierung der Full-HD-Inhalte. Den direkten Vergleich von 65" Full-HD und 4k-Fernsehern hatte ich bereits vorher bei diversen Modellen "im Laden" betrachten können - ich hatte dort auch einen Favoriten, der aber preislich sehr weit entfernt vom Hisense lag und daher nach diesem "Fund" nicht mehr in Frage kam.

Stromverbrauch:

Das Gerät ist mit Energieeffizienzklasse "A" angegeben. Die 135 Watt sind fast das Doppelte meines alten TV (75Watt) - aber die 20 Watt des vorher nötigen Sat-Receivers benötige ich ja nun auch nicht mehr - bleiben also rechnerisch nur 135W - 75W - 20W = 40W an Mehr-Leistung ... ... und das ist es mir Wert !
Aber Spaß beiseite - ich habe auch 250Watt-Geräte gesehen, und das war für mich ein echtes KO-Kriterium.

4k-Auflösung (UHD):

Zum Thema "Zukunftssicherheit" kann ich zur Zeit nicht allzuviel sagen - ohne verfügbare 4k-Inhalte kann ich mein Gerät darauf nicht testen - z.B., ob die verbaute Technik diese Datenmengen überhaupt von einem der Eingänge verarbeiten kann - und nichts ist kurzlebiger als "in Elektronik gegossene Standards", die dann an neue Bedürfnisse in neuen Geräten angepasst werden - nur nicht mehr an meines.
Meine Entscheidung für 4k lag einzig und allein an der "schöner" anzusehenden Skalierung von Full-HD TV und Filmen bei dieser Diagonale. Die 65" Full-HD Fernseher, die ich mir angesehen hatte, zeigen vor allem bei niedriger aufgelösten 3D-Filmen eine Neigung zur Klötzchenbildung.

Vielfalt an Signaleingängen:

Dieser Fernseher hat alle gängigen Schnittstellen, die man so braucht - und sollte mal 'was fehlen (SD-Slot) kann man es mit USB-Adaptern nachrüsten. Auch (Ton-) Ausgangsseitig ist alles an aktuellen Standards vorhanden. Alles in Allem erwarte ich, daß das Gerät für recht lange Zeit zu anderen Geräten und deren Schnittstellen (z.B. Surround System) kompatibel bleiben wird.

Benutzerfreundlichkeit und Menüführung:

Prinzipiell ist die Menüführung recht übersichtlich und selbsterklärend. Nur die Bedienbarkeit der Fernbedienung ist für mich etwas eingeschränkt. Die Tasten haben alle die gleiche Höhe und Farbe (bis auf die farbigen Sondertasten). Bei abendlichem Schummerlicht ist nur ein optisches Orientieren auf der Fernbedienung möglich, was aber durch die schwach sichtbare Tastenbeschriftung erschwert wird. Auf meiner vorhergehenden Fernbedienung gab es "haptisch" hervorgehobene Tasten, die ich auch im Dunkeln und im Halbschlaf finden konnte. Von da aus konnte ich mich dann zu einigen weiteren wichtigen Tasten weiterorientieren, die ich mir mit der Zeit einfach gemerkt hatte. Jetzt sind die Tasten so flach zum Gehäuse angelegt, daß ich mich auch nicht an Tastenkonturen orientieren kann.
Das Setup nach dem Erststart war schnell und einfach zu erledigen. Der Sendersuchlauf braucht ca. 10 bis 15 Minuten, was kein Problem ist, schließlich macht man es ja nicht täglich.
Zwei Dinge war ich von meinen alten Geräten unerwartet gewöhnt und vermisse sie jetzt: Sehr schnelles Wechseln zwischen den Sendern und sofortige Anzeige der Informationen zur aktuellen Sendung des jeweiligen Kanals. Der Senderwechsel dauert gewöhnungsbedürftig lange und die Sender-Information beschränkt sich nur auf den Sendernamen und die aktuelle Uhrzeit. Früher konnte ich bei Anzeige von "Mutantenstadl" sofort Weiter-Zappen, ohne erst auf Bild- und Tonbelästigung zur Entscheidungsfindung warten zu müssen.
Die Sortierung der Sender ist mit dem "Kopieren" der gewünschten Sender in eine von vier Favoritenlisten ansich sehr einfach gestaltet. Leider muß man schon vorher genau wissen, in welcher Reihenfolge die Sender sein sollen, denn neue Sender lassen sich nur am Ende der Favoritenliste anhängen, löschen kann man jeden in der Liste - wobei die anderen hochrücken (Änderung: Man kann die Sender im Nachhinein innerhalb einer Favoritenliste verschieben. Die Liste kann auf USB-Sticks gespeichert werden und es soll ein PC-Tool zum Bearbeiten geben - ich habe es aber leider nicht finden können. Auch die Hisense.de-Website ist hier keine Hilfe - die chinesische (.com) ist für mich nicht lesbar und die italienische bietet noch weniger an - auch nichts zu den Brillen.

Allgemeine Dinge:

Es gibt ein Menü zur Einstellung der "Lippen-Synchronisation" (Bild zu Ton Laufzeitkorrektur). Bisher habe ich es immer geschafft, eine passende Einstellung zu finden - scheinbar gibt es aber keinen "idealen" Wert, der bei allen Quellen (TV, HDMI) in allen Auflösungen (SD/HD) gleich gut funktioniert.
Ich vermisse auch eine Namensänderung der Eingänge - z.B. "WII" anstelle von "SCART" - oder habe sie schlichtweg noch nicht gefunden.
Die Einrichtung einer W-LAN-Verbindung ist leider erfolglos geblieben (Kann Server nicht erreichen) - trotz gleicher Einstellungen wie bei anderen Geräten und Anzeige des Hisense im Router - welcher Server auch immer erreicht werden sollte. Erst eine LAN-Verbindung über D-LAN-Adapter funktionierte nach dem Setup problemlos. Die Apps sind für mich allerdings völlig uninteressant - Youtube mit Texteingabe über Scroll-Buchstabenlisten auf der Fernbedienung ist nicht praktikabel. Daher habe ich einen Extra-PC mit Funk-Tastatur und Maus angeschlossen und die Internetverbindung des TV wieder abgebaut. Schon ein kleiner Raspberry PI mit XBMC (Media Center Software) und parallelem Raspi leistet da wesentlich mehr und kann flexibler upgedated werden. Außerdem läßt sich über eine USB-gesteuerte Steckdosenleiste (Pearl) die gesamte "Außenanlage" mit dem TV Aus- und Einschalten, da es am TV abschaltende USB-Ports gibt.
Das im Standby leuchtende HISENSE-Logo stört mich persönlich nicht - man kann, wenn man will, das Gerät mit einem Kippschalter unten rechts sogar vollständig vom Stromnetz wegschalten.
Der Standfuß ist zwar stabil, trotzdem neigt sich das Gerät etwas nach vorn - in Zukunft soll es aber definitiv an die Wand - somit stört es mich nicht.

Fazit:

Der Hisense LTDN65XT880 163 cm (65 Zoll) 3D LED-Backlight-Fernseher ist eine lohnenswerte Anschaffung, zumal der aktuelle Preis (ca. 2000 Euro Stand 07-2014) weit unter vergleichbaren Angeboten anderer Hersteller liegt. Für meine Anwendung bietet er alle nötigen Dinge, um als optische Mediazentrale zu fungieren - auch, wenn ich die Smart-Funktionen an dafür effizientere und flexiblere Geräte auslagere.

Übrigens: Einer der Wünsche meiner Frau war, auf dem Riesenbildschirm ein Kaminfeuer-Video anzusehen - in der 2D zu 3D Darstellung sah das dann schon beängstigend real aus ...

(Änderung 10-2014:) Je nach Signalqualität am DVB-S Eingang dauert die Senderumschaltung zwischen einer halben und bis zu 5 Sekunden. Ein externer SAT-Receiver an einem HDMI-Eingang macht da schon mehr Spaß. Bin aber trotzdem noch sehr zufrieden, denn an der hervorragenden Bilddarstellung ändert sich nichts ...

(Änderung 03-2015:) Der Fernseher führt manchmal unmittelbar nach einigen Sekunden Bild und Ton beim Einschalten einen Neustart durch. Das kann auch nach längerem Fernsehen beim Umschalten zwischen den Sendern passieren. Bei starken, schnellen Änderungen der Bild-Helligkeit erzeugt der Fernseher leise Knistergeräusche.

(Anmerkung 05-2015:) Der Fernseher ist jetzt mit einer Surround-Anlage von LG verbunden (LG BH9540TW 3D Blu-ray 9.1 Heimkinosystem). Videosignale vom LG zum TV via HDMI und Audiosignale vom Fernseher zum LG via Glasfaserkabel. Ein Media-PC ist via DisplayPort/HDMI-Kabel am Fernseher angebunden und übergibt darüber auch die PC-Audiosignale 1:1 über das Glasfaserkabel an das LG-Surround-System bei Auswahl des entsprechenden HDMI-Eingangs. Der LG schaltet sich angenehmerweise mit anliegendem Audio-Signal am Glasfaserkabel (vom TV) automatisch ein und bei Abschalten des TV auch wieder aus. Noch komfortabler geht es kaum.

(Anmerkung 07-2015:) Beim "Aufräumen" von etwas Kabelgewirr um und am TV hatte ich die Geräte an den HDMI-Eingängen 3 & 4 aus Platzgründen auf 1 & 2 gewechselt und unmittelbar danach ein Firmware-Update durchgeführt. Danach gab es bei beiden Geräten am HDMI 1 & 2 sekundenlange Aussetzer mit blauem Bildschrim und der Meldung "Kein Signal". Ein Downgrade ist nicht möglich, also habe ich die Kundenhotline von Hisense angerufen. Die Beratung am Telefon war sehr freundlich und präzise in der Aussage, wann dieser Effekt auftritt (nach Wechsel von TV- auf HDMI-Mode). Danach sind die HDMI-Eingänge 1 & 2 für den Empfang von 4K-Daten optimiert, HDMI 3 & 4 sind dagegen "normale" Eingänge. Auch, wenn ich mir das erst kaum vorstellen konnte - nach dem Zurück-Wechseln auf HDMI 3 & 4 ging wieder alles problemlos. Welche Geräte an HDMI 1 & 2 nun korrekt wiedergebeben werden ist mir allerdings weiter unklar. Für meine Anwendung sind sie verloren, da ich kein 3. oder 4. Gerät mit Sicherheit anschließen kann, ohne es vorher testen zu können.

(Anmerkung 08-2017:) Jetzt, wo die Hersteller mehr und mehr von 3D-Geräten abrücken, bin ich froh, ihn zum damaligen Preis mit vollem 3D Funktionsumfang gekauft zu haben. Diese Ausstattung ist z.Z. kaum noch erschwinglich. Auch, wenn wir vergleichsweise wenige 3D-Inhalte sehen, es ist immer wieder ein Erlebnis auf diesem Gerät. Ich bin weiterhin sehr zufrieden damit.
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2014
Bei mir installierte Firmware-Version: V00.01.00a.E0104

Echt sehr gutes Bild - klar der Klang bei dem Günstigen ist OK. Aber ein TV ist eben keine Sound-Anlage.

HbbTV funktioniert wunderbar.

EPG öffnet sich mit bis zu 3s Verzug - man muss sich abgewöhnen, nochmals zu drücken, wenn es nicht gleich aufgeht. Sieht aber gut aus.

3D Effekt ist recht ordentlich.

Der 2D-zu-3D Modus hat mich erstaunt: Kommt auf den Film an, aber Filme mit Landschaften werden wirklich gut umgerechnet - Ideal für alte Western ... oder Waterworld ...

Wo ich jedoch Probleme habe, das ist der 3D Modus auf UHD - der lässt sich nicht starten (3D ist im Menü deaktiviert). Mit einem Trick (Abspieler auf 1080p, dann Fernbedienung Side-by-Side, dann Abspieler auf 2160p) kommt nur noch Müll (natürlich mit UHD Signal und SBS Bild).
Schade.

HDMI-1 und HDMI-2 sind erwartungsgemäß UHD und 3D fähig, aber eben nicht in Kombination.

Der HDMI-3 ist ein DVI-ohne-Audio Eingang (der TV nutzt dann die separaten Audio Eingänge mit dem Bildsignal), kann aber nur 1080p.

Der HDMI-4 nur mit 1080p (mit der Bezeichnung ARC), ist der einzige HDMI Eingang der CEC unterstützt (Fernbedienung weitergeben an die Mediastation, z.B. Thema RaspBMC).

Zu CEC: Es werden nur die Richtungstasten und die OK Taste übertragen, sowie die Recorder-Tasten - extrem mager.

Der VGA Eingang ... nun da ist 3D deaktiviert, getestet mit 1920x1080 ...

Integriertes Mediacenter: Interface ist leider in 1080p. Mit FLVs und MKVs getestet ... ein paar FLVs gingen. Das wars. Spezielle Test-2160p-Videos aus dem Netz wurden auch nicht abgespielt.

Apps sind ein paar HTML Apps (zu bekannten Magazinen) die sich installieren lassen. Interface ist leider in 1080p.

USB Maus und Tastatur funktionierten einwandfrei, sowie die F10-Pro (eine Airmouse mit Keyboard per eigenem Funk-Usbstick).

Darstellung von 1080p (wird ja auf den Pixeln der nativen UltraHD Auflösung des Tvs dargestellt), ist sehr gut, wenn man die Mindestdistanz einhält (ca 2,5m bei dem hier) - näher sieht es dann natürlich nicht so gut aus.

Helligkeit und Farben sind sehr gut.

Aufnahme: Ungetestet.

Menü: Übersichtlich und gut, ausser: Overscan optionen werden hier "Voll" und "Zoom" genannt - aus ist "Voll".

Wifi funktioniert ohne Probleme.

Alles in Allem, ein sehr guter FullHD-3D, ein sehr guter UltraHD-ohne-3D (z.b. PC-Monitor) und ein miserabler Mediaplayer.
33 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
Also,erst wollte ich das Gerät zurück schicken, s***** Bild, muss man so sagen, dann habe ich das 14 Update installiert und es wurde schon besser, habe mir dann das EO115 besorgt und war schon voll überzeugt von dem Gerät. Nach einem Anruf bei Hisense bekam ich die E0121 und nun ist das Bild PERFEKT. Das einzigste was wirklich noch zu bemängeln ist, nicht jeder Audio Codec wird unterstützt, leider wird beim Abspielen von Filmen auf Festplatte im Mkv format, der fehlende Audiocodec angezeigt, Bild funktioniert tadellos. Wenn das noch behoben wird, kann Samsung und Co einpacken.
Hier noch der Link für das Update:
[...]
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2015
Habe das Gerät in den Amazon Warehouse-Deals für 520 Euro erstanden.

Positiv:
+ Preis
+ großer Bildschirm
+ scharfes Bild bei entsprechender Quelle (HD)
+ genug Anschlussmöglichkeiten
+ Sound nicht überragend aber bei einem Gerät in dieser Dicke schon in Ordnung.

Negativ:
- SD-Qualität nur bei entsprechender Entfernung zum Gerät erträglich
- 3D starkes Ghosting bei dunklem Hintergrund
- 3D-Brillen sehr schwer zu bekommen (musste meine in China bestellen, Amazon sowie andere Händler haben diese nicht vorrätig und scheinbar funktionieren die Brillen anderer Marken nicht)
- Fernbedienung nur über Funk. Also keine Verwendung einer Universal-Fernbedienung a la Harmony möglich
- doch ziemlich starke/r Lag/Verzögerung bei Anschluss eines PCs zum Spielen

Neutral (zumindest für meinen Bedarf):
* Bei der Verwendung von Netzwerkfunktionen hängt sich das Gerät manchmal auf und muss am Netzschalter aus- und wieder eingeschaltet werden (ca. 1mal die Woche; Bei dem Preis verschmerzbar)
* geringe Auswahl der Apps (scheinbar kommen keine neuen hinzu)

Fazit:
Für mich für den Preis durchaus in Ordnung. Insbesondere, da man 4k sonst nur in der Preisregion über 1000 Euro erhält.
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2015
Bereits nach einem halben Jahr macht der Hisense ein sehr schlechtes Bild, völlig unscharf und bei schnellen Bewegungen zieht das ganze Bild schatten. Der Fernseher wurde daraufhin eingeschickt und das erstaunliche laut Hisense ist das Bild in ihrem Toleranzbereich. Auch der Fachhändler hat sich den Fernseher bei sich aufgebaut um andere Fehlerquellen auszuschließen und auch bei ihm das schlechte Bild. Der Fachhändler hat mir auch schriftlich bestätigt dass das Bild nicht akzeptabel ist. Habe Hisense auch schriftlich angeschrieben aber keine Reaktion. Daher kann ich nur jeden Raten sich den Kauf gut zu überlegen.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 86 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)