Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. März 2017
Da mir das verlegen von Netzwerkleitungen zu viel und umständlich war, habe ich mich schon vor Jahren für die dLAN Technik entschieden. Bis dato funktionierte alles stabil. Leider hat einer meiner 500 Mbit/s Adapter den Dienst quittiert, weshalb ich mich für diesen 650 Mbit/s Adapter entschieden habe. Da abwärtskompatibel kein Problem. So nach und nach habe ich dann allerdings alle alten 500 Mbit/s Adapter gegen die neuen 650 Mbit/s Adapter getauscht, da die höhere Datenübertragung doch von Vorteil war. Das gelegentliche Bildruckeln ist jetzt gänzlich verschwunden.
Trotzdem werden die versprochenen Datenübertragungsraten leider nicht erreicht. Dies mag sicherlich größtenteils am Stromnetz zu Hause liegen, jedoch nicht nur. Ausreichend für die meisten Anwendungen ist das Netzwerk allemal. Und auf jeden Fall besser, als wie zu allen Räumen hin Schlitz klopfen und Datenleitungen verlegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Noch ca.15Minuten treten Klackergeräusche im Adapter auf,leise aber dennoch hörbar und doch störend!Ansonsten ist der Adapter nur zu empfehlen,läuft störungsfrei!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2016
Wir haben in unserem Haushalt seit längerer Zeit drei dLAN-Adapter der 650+ Serie bisher ohne jegliche Probleme im Einsatz: einen mit einem einzigen LAN-Port neben dem Router (im Wohnzimmer) sowie zwei Triple Adapter, an denen bisher jeweils zwei Endgeräte angeschlossen sind. In einem Fall sind es der AV-Receiver und der Blu-ray Player (im gleichen Raum) und im anderen Fall ein PC und ein Drucker im Arbeitszimmer (zwei Zimmer weiter bzw. durch Flur getrennt). Durch den Einsatz zweier triple+ Adapter erspare ich mir den Betrieb von zwei zusätzlichen Netzwerk Switches und vermeide somit zusätzliche Kabel und Netzteile.

Anfangs hatten wir nur ein Starter Kit aus der dLAN 200 AVsmart+ sowie einen einzelnen 650 triple+ Adapter im Einsatz. Später sollte ein weiteres Netzwerkgerät (der Drucker) angeschlossen werden. Durch den Austausch des alten Starter Kits gegen die Adapter aus der 650+ Serie können nun auch deutlich höhere Übertragungsraten erzielt werden. Die folgenden Angaben habe ich aus der zugehörigen Software devolo Cockpit entnommen (jetziger Zustand siehe Bilder). Die Angaben sind eher theoretischer Natur aber sollen laut anderen Erfahrungsberichten einen guten Aufschluss über die Verbindungsqualität, auch im Vergleich zu vorherigen Konfigurationen, geben können. Während mit dem dLAN 200 AVsmart+ nur Übertragungsraten von ca. 50 MBit/s zwischen Wohnzimmer und Arbeitszimmer (größte Entfernung im Netzwerk) möglich waren, sind es nun ca. 260 MBit/s in die eine bzw. 100 MBit/s in die andere Richtung. Die beiden Adapter im selben Raum zeigen eine Verbindung von ca. 570 MBit/s in beiden Richtungen an.

Alle Verbindungen sind für unsere Anwendungsfälle ausreichend schnell. Die Verbindung zwischen Router und Blu-ray Player wird z.B. für Amazon Prime Video in höchster HD Auflösung genutzt. Außerdem hatten wir bisher noch keine Verbindungsausfälle zu verzeichnen. Die devolo Software versorgt die Adapter übrigens auch mit neuen Firmware-Updates (sofern vorhanden).

Das Nachfolgemodell aus der 1200er Serie ist einerseits deutlich teurer und anderseits gibt es in dieser Serie leider keine Adapter mit drei LAN-Anschlüssen mehr.

Fazit:
Die devolo dLAN Adapter überzeugen mich seit der dLAN 200 AVsmart+ Serie durch stabile Verbindungen in unserem Haushalt. Durch die komplette Umstellung auf die 650er Serie mit zwei triple Adaptern können nun mehr Geräte angeschlossen und höhere Übertragungsgeschwindigkeiten erzielt werden.

Der aktuelle Verkaufspreis des Einzeladapters ist jedoch mit ca. 70 € (21.05.2016) im Vergleich zu den Starter Kits deutlich zu hoch angesetzt (ca. 80 € für das normale Starter Kit sowie ca. 85 € für das triple Kit).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2014
Wir haben mit diesen DLAN +650 unsere "alten" 500 MBit Devolo ersetzt. Da die Bedingungen bei uns im Haus etwas schwierig ist wollte ich es zumindest mal probieren. Die Übertragungsgeschwindigkeit hat sich ca. verdoppelt. Aktuell haben wir (gemessen mit Devolo Tool) knapp 200 MBit im gesamten Haus.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Kurz und knapp, ich habe alle Adapter durch, von beginnend 85 Mbit (die blauen) über die 200er und die 500 Mbit-Geräte , alle von Devolo. Ich kann durchaus sagen, ich war mit keinem der o.g. Geräte wirklich zufrieden wegen der relativ geringen Datenraten, egal wie toll auch die Werte im "Cockpit" angezeigt wurden. Natürlich spielt das Stromnetz und auch der Verwendungszweck eine Rolle, für Internet an der 6000-DSL-Leitung langte es. Da sich aber heute die Datenmengen, gerade auch bei Multimediadateien (HD-Filmen) im Gigabyte-Bereich bewegen, musste was schnelleres her. Eigentlich ist eine Gigabit-LAN-Verkabelung die beste Lösung, aber ich scheue mich Wände aufzustemmen oder Decken zu durchbohren. Deswegen setzte ich immer noch auf Power-LAN...

Nun habe ich mir mittlerweile VDSL und Instant-Video zugelegt und mich nervten oft die Abbrüche und gelegentlichen Hänger bei der Übertragung. Daher habe ich noch mal einen Versuch gestartet und mir dieses 650er-Set zugelegt. Das alte 500er-Set wurde aus den Steckdosen entfernt und das neue Set einfach in die gleichen Dosen eingesteckt. Im Cockpit sieht man nach einiger Zeit die Geräte, man kann auch den seitlichen Schalter (WPS-Funktion) verwenden und es klappt dann automatisch. Also die Einrichtung war recht simpel, wie immer eigentlich bei diesen Geräten.

Ergebnis:
Ich muss gestehen , dass diese noch recht aktuelle 650er-er Technik (auch die der 1200-Adapter, davon habe ich auch einen) wirklich bei mir die ersten Geräte sind, die tatsächlich halbwegs angemessene Datenraten liefern. Im Cockpit werden Werte von bis zu 180 Mbit angezeigt, wo vorher mit den 500er-Set ca.130 Mbit vorhanden waren. Viel wichtiger aber ist die tatsächliche Datenrate, diese bewegte sich trotz Schwankungen (jede eingeschaltete Lampe macht was aus) beim 500er um die 2-3 Mbyte/s und steigerte sich nun mit dem 650er-Set auf erstaunliche 6-7 Mbyte/s. Das ist für Videostreaming und VDSL absolut brauchbar und kommt zumindest einer 100Mbit-LAN-Verkabelung schon mal näher.

Also lange Rede kurzer Sinn, ich kann die neue Devolo-Powerlantechnik ab der 650er-Klasse nun empfehlen. Alles was älter ist, kann zwar je nach Verkabelung/Elektroinstallation und Verwendungszweck brauchbar sein, stellte aber für mich nie einen Ersatz zur LAN-Verkabelung dar. Wer natürlich nur DSL 6000 mit Internetsurfen nutzen will, kommt sicher auch mit den sehr günstigen 200 Mbit-Adaptern klar.

Aber erst ab der 650er plus Klasse und natürlich darüber, erreicht man mit ziemlicher Sicherheit den Bereich, der heute für Multimediaanwendungen benötigt wird und preislich sind zumindest die Geräte der 650er-Serie schon recht erschwinglich. Die Geräteklassen (500, 650, 1200) sind übrigens bei mir nachweislich untereinander kompatibel!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2015
Mein stabiles Powerline-Netz (Devolo dlan 200) war in die Jahre gekommen und sollte durch Adapter mit höheren Transferraten ersetzt werden. Die Wahl fiel zunächst auf FRITZ!Powerline-Geräte im Erdgeschoss und im Keller. Im Keller befindet sich ein Verteilerkasten und im Erdgeschoss die üblichen Haushaltsgeräte.

Als nach drei Tagen mit den FRITZ!Powerline-Geräten kein stabiles Netz aufgebaut werden konnte, wurden ein Devolo dLAN 650+ für den Keller und ein Devolo dLAN 500 AV Wireless+ für das Wohnzimmer im Erdgeschoss angeschafft. Der Devolo dLAN 200 AV Wireless verblieb in der Küche (ebenfalls im Erdgeschoss).

Alle genannten Komponenten laufen seit drei Tagen stabil. Im WLAN stiegen die Transferraten von 144 auf 270 - 300 MBit/sec, und Internetseiten werden nun wesentlich schneller aufgebaut.

Ich vergebe trotzdem nur vier Sterne für das Produkt, weil die Software "devolo Cockpit" in der Schnellübersicht nur die bestehenden Verbindungen an, d.h. es fehlen Informationen über die Verschlüsselung, um deren Betrieb schnell verifizieren zu können. Außerdem sind die Geräte sehr klein dargestellt. Weiterhin wären Hinweise auf eine neue Initialisierung bei Änderungen von manchen Parametern der Konfiguration hilfreich, damit man den gesamten Aufwand im Voraus besser abschätzen kann.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2015
Der Devolo dLAN 650+ bringt eine deutlich verbesserte Leistung gegenüber dem Devolo 200mini, den ich zuerst in meinem Heimnetzwerk verbaut hatte. Beide Geräte sind kompatibel. Natürlich bleibt auch beim 650+ die Leistung weit hinter dem Versprochenen zurück, aber dafür mag es sehr viele individuelle Gründe geben, die nun mal im eignen Stromnetz lokalisiert sind. Bitte auch beachten, dass der Artikel bei diesem Angebot nicht in der Originalverpackung geliefert wird, die Anleitung liegt lediglich als Fotokopie bei. Nichtsdestotrotz handelt es sich um ein neues Originalgerät, so dass ich hierin keinen Mangel sehe; vielmehr verzichte ich bei diesem günstigen Preis gerne auf die Originalverpackung. Ein Hinweis bei der Artikelbeschreibung wäre jedoch sinnvoll. Kleiner Tip noch zur Installation: Mein Devolo Cockpit hat das neue Gerät nicht auf Anhieb erkannt. Notwendig war ein Reset des gesamten (bei mir aus zwei Geräten bestehenden) Devolo-Netzwerkes und die Neueinrichtung der Verschlüsselung. Danach funktionierte die Erkennung ohne Probleme.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2016
Vorweg eins.

Jeder, der sich für so eine Powerline / DLAN- Lösung entscheidet, hat seine Gründe. Oftmals sind es nur sehr aufwändig oder gar nicht realisierbare Installationen, welche dem komfortablen DLAN gegenüber stehen. Mir geht es mit meiner Bewertung nicht um ein Werbeschreiben oder dgl. sondern um eine ehrliche Wiedergabe von meiner Erfahrung und meiner Meinung dazu. Mir ist sehr wohl bewusst, dass für eine Netzwerkverbindung natürlich immer die kabelgebundene Variante mittels Patckabel vorzuziehen ist. Allerdings bietet eben dieses Devolo-Set genau für diejenigen, wo das nicht umsetzbar ist, eine sehr gute Alternative. Im Folgenden möchte ich kurz auf unsere Situation eingehen.

Ich nutze DEVOLO schon seit Anfang an und habe damals eine der ersten Sets gekauft.
Da ich nun über einen neuen Anbieter eine höhere Bandbreite erreiche, benötigte ich auch ein neues DLAN-Set und ich entschied mich aufgrund von Tests und den Bewertungen für dieses. Ich sollte nicht enttäuscht werden. Laut Devolo-Cockpit habe ich bei meiner bestehenden Verbindung in mein Arbeitszimmer, wo ich das alte gegen dieses neue Set einfach ausgetauscht habe, einen nutzbaren Datendurchsatz von 230 Mbit / s. Verlustfrei kommt die Bandbreite deswegen an, weil wir maximal 20 Mbit empfangen (LAND-DSL :( )

WO ICH ÜBERRASCHT WAR...

Ich habe in's Nachbargrundstück meines Onkels, welcher keinen Telefonanschluss bekommt, eine WLAN-Bridge eingerichtet. Zu unserer sendenden Antenne geht noch ein zusätzlicher Adapter dieser Devolo-Variante, wir haben also insgesamt 3 von dieser Sorte. Ich war Anfangs sehr skeptisch, ob überhaupt etwas ankommt, weil die Elektroinstallation in der Scheune, wo die entspr. Antenne angebracht ist, URALT ist ( glaube von 1972 oder so ). Und dennoch kommen gute 120 Mbit an, was m.E. ein sehr guter Wert ist. Zumal noch alte Aluleiter verlegt sind und jede Klemmung, insbesondere im Sicherungsverteilerkasten, nicht unbedingt begünstigend für die Verbindung wirkt.

FAZIT:
Klare Kaufempfehlung für all diejenigen, welche eben kein Kabel ziehen wollen und die keine Freunde von WLAN sind!
Ich werde im Grundstück meines Onkels auch noch so ein Set holen, weil der ebenfalls keine Lust hat, Kabel zu ziehen. Man darf auch nicht vergessen, dass lange Patchkabel von guter Qualität auch ihr Geld kosten. Im Hinblick darauf stellen also solche Sets auch deshalb eine gute Alternative dar. Kritisch wird es dann, wenn man über verschiedene Phasen geht. Hierbei können aber sogen. Phasenkoppler helfen, welche wohl auch bei Devolo erhältlich sind. Habe mich aber damit noch nicht tiefergehend bschäftigt.

MEIN CREDO: Learning by doing und nicht von Miesmachern verunsichern lassen!
Ich finde es genial, zumal mich die Kabelverlegerei einfach nur nervt, man sich in vielerlei Hinsicht unflexibel macht und bei uns sowieso nur mit erheblichem Aufwand verbunden ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2014
Habe nun schon viel ausprobiert und bin nun von Fritz zu Dlan gewechselt oder bessergesagt ein guter Mix aus beidem Wlan bleibt Fritzbox und Repeater und für eine Dauerhafte Verbindung brauch ich Devolo.
So warum Devolo?
Devolo wirbt damit das sie drei Kabel der Stromleitung benutzen was auch den höheren Datendursatz als bei Fritz erklärt.
Wir haben eine Doppelhaushälfte ihn denen Zwei Wohnparteien leben, und auch zwei Stromzähler aber die laufen im Keller zusammen, somit können wir uns ein Telekom anschluss sparen, den ob man es glaubt oder nicht Devolo schafft es die Leitung trotz Stromzähler ins ander Haus zu bringen und das Stabil ohne Abbrüche ich bekomme zwar keine 600Mbit/s durch die Leitung aber knappe 100 und das reicht bei einer 16K Leitung aus. Auch wenn ich mich wiederhole die Leitung ist super Stabil ohne abzubrechen und wer hat sich noch nicht darüber geärgert das beim Spielen oder bei einem Download die verbindung über das Wlan abgebrochen ist. Er ist wirklich Kinderleicht einzrichten einstecken knopf drücken warten fertig.
Ein Top Produkt und günstiger als Fritz und Die Bewertungen sprechen für sich. Ebenso die Rezesionen der Zeitschriften wie Computerbild, PC Welt und wie sie alle heißen vergeben bestnoten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
Unter gewissen Umständen kann das System funktionieren, muss aber nicht...
Ich finde bei einem System aus der heutigen Zeit (in einer recht hohen Preisklasse), sollte so ein System frustfrei funktionieren. Leider ist das absolut nicht der Fall, denn es kommt auf die Phasen und die Länge des Kabels an. Natürlich auch auf alle sonstigen Einflüsse wie Sicherungen usw. die für Dämpfung sorgen. Selbst als ich die beiden Räume (Keller wo der Router ist und Wohnzimmer) auf eine Phase gelegt habe, war das Ergebnis alles andere als zufriedenstellend. Erstens kommt sehr wenig Bandbreite an und dann ist diese noch nicht einmal stabil. Ich habe weiss Gott alle Varianten probiert, unterschiedliche Steckdosen, gleiche Phase, 200er; 500er, 650er und 1100er Version, Phasenkoppler eingebaut und und und. Nichts führt zu einem guten Ergebnis im Haus. Das einzige was ordentlich läuft ist die Verteilung in ein und demselben Raum. Nach Wochenlangen rumprobieren einfach nur frustrierend. Das ankommende Signal ist noch nicht mal für Filme in SD-Qualität ausreichen, ganz zu schweigen von HD. Die Bandbreite ist schlechter als mit dem WLan Repeater.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 8 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)