Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
877
3,5 von 5 Sternen
World War Z [Blu-ray]
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:5,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 17. Oktober 2017
Ich mag diesen Zombie-Film, weil hier die Gefahr keine sich langsam vor sich hin schleppenden Untoten sind, sondern recht fixe Gesellen. Gab es zwar auch schon in 28days later, aber das Tempo macht auch hier den Druck und die Angst spürbarer als das Geschleppe aus anderen Filmen, die man kennt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2017
Ich fand den Film sehr gut, mitreißend und kurzweilig. Die Nahaufnahmen wirken manchmal etwas zu hektisch. Ansonsten schöner Film und empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2017
ich kann diesen artikel nur jedem empfehlen. obwohl es gebraucht war, war der zustand der hülle fast perfekt und der der dvd makellos, sodass kein grund zur beschwerde vorliegt.
1+ sehr gut :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2017
guter Film, Brad Pitt in einer Super Rolle, Story halt Amerikanisch Zombies und Co der Renner in den Staaten und bei uns :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2016
Vorab möcht ich sagen, trotz Walking Dead und Resident Evil, die ich sehr gut finde,
gibt es für mich nur einen wahren Zombiefilm,
dass ist, George A. Romero's "Zombie", in dem sich vier Leute vor der Zombie-Epidemie, in ein
Einkaufszentrum flüchten.
Leider bekommt man ihn heute nur noch totgeschnippelt. :(

World War Z ist eine neue Art von Zombiefilm,
eigentlich ist es ein Action-Thriller, in dem sich eine tötliche Pandemie über die ganze Welt verbreitet.
Jeder Tote wird in Sekunden zu einem Untoten und jeder der infiziert ist, dessen Schicksal ist besiegelt
und er reiht sich ein, unter die Untoten.

Und das geht rasend schnell, ebenso wie die Untoten sich fortbewegen, nicht mehr wie einst,
langsam und schwankend, jetzt eher wie 100m-Sprinter.
Eine Art an die ich mich erst gewöhnen musste, aber es ging ganz gut, da der Film immer wieder
eine Erklärung mit gab, über den ungewöhnlichen Virus, der die Welt beherrscht.

Man holt Gerry Lane,(Brad Pitt) ehemaliger Mitarbeiter der UN, er soll mit einem Wissenschaftler ein Antivirus finden,
dass die Menschheit retten könnte.
So geht seine Reise nach Südkorea über Israel bis hin nach Cardiff in Wales, wo noch ein funktionstüchtiges
WHO-Forschungslabor steht.
In Gedanken versunken fällt ihm was auf, was er ein paar mal gesehen hat.
Kommt er der Lösung näher.......?

Gastauftritt: David Morse als G.Haffner, gefangener CIA-Agent, der Lane eine wichtige Information unterbreitet,
sowie Moritz Bleibtreu als Wissenschaftler im WHO-Zentrum.

Wer hier auf viel blutiges Gemetzel steht, wird enttäuscht sein, dennoch ist dieser
Streifen ungeheuer spannend, nach den ersten paar Minuten schon, wird man mit einem Tempo mitgerissen,
dass man keine Sekunde verpassen möchte.
Und wer über ein paar Logiklöcher mal hinwegsieht, wird hier ausgezeichnet unterhalten.

Wie man hört soll der 2.Teil im Juni 2017 kommen.

Über Bild und Ton kann ich nur sagen, ich war überaus zufrieden.
kein Wendecover
Extras:der Ursprung und Blick in die Wissenschaft
1818 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2016
Ich bin Zombie Fan und konnte mir nicht vorstellen das Brad Pitt und ein guter Zombie Film zusammen passen.

---------------------------------------------
Das Ende steht unaufhaltsam bevor. Eine tödliche Pandemie breitet sich über Kontinente hinweg aus. Das Ausmaß der weltweiten Katastrophe mit unzähligen Toten und Infizierten ist kaum fassbar. Keine Regierung kann dem alltäglichen Chaos und Sterben noch etwas entgegensetzen. Eine Welt, wie wir sie kannten, gibt es nicht mehr und die gesamte Zivilisation steht am Rande des Untergangs: Es herrscht ein globaler Krieg - es herrscht der World War Z.

Brad Pitt hat nicht nur die Hauptrolle in der Adaption des gleichnamigen Kultbuchs von Max Brooks übernommen, der Superstar beteiligte sich mit seiner Produktionsfirma PLAN B zudem als Produzent. Marc Forster, der bereits beim Blockbuster James Bond 007 – Ein Quantum Trost sowie bei Machine Gun Preacher bewiesen hat, dass anspruchsvolle Unterhaltung, nervenzerreißende Spannung und atemberaubende Stunts zu seinen großen Stärken gehören, hat bei World War Z Platz auf dem Regiestuhl genommen. Shootingstar Mireille Enos (Gangster Squad) spielt an der Seite von Brad Pitt dessen junge Frau Karen Lane. Newcomer Eric West, der in Hollywood als aufstrebendes Jungtalent im Film gilt, komplettiert mit Lost-Star Matthew Fox die prominente Besetzung. Und auch ein deutscher Star ist auf der Besetzungsliste zu finden: Moritz Bleibtreu unterstützt im Film als Dr. Ryan den von Brad Pitt verkörperten UN-Mitarbeiter Gerry Lane im Kampf um die Rettung der Welt.
------------------------------------------------------------

Ein klassischer Zombie Film ist das hier nicht. Es ist nicht ganz so viel Blut zu sehen wie man es von anderen Filmen kennt. Auch für nicht Horror Fans ist dieser Film also gut zu schauen.

Die Story an sich finde ich gut gemacht und das Ende war überraschend und sehr gut. Mal ein ganz anderer Twist zu einem Zombie Ausbruch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2017
Eines vorweg: Wer Brad Pitt auch nur ansatzweise nicht leiden kann, sollte auf diesen Film verzichten - er ist darin omnipräsent. Da ich aber mit ihm keine Probleme habe, machte mir das nichts aus.

Darüber hinaus hat mir dieser Action-Thriller mit Zombiebeteiligung sehr gut gefallen, man sollte allerdings von "liebgewonnenen Gewohnheiten" aus früheren Zombiefilmen oder -serien Abstand nehmen. Diese Zombies hier sind äußerlich nicht sehr zerfleddert und bewegen sich auch sehr schnell, so dass ein Entkommen schwer ist. Auch der Gorefaktor ist bei diesem Blockbuster recht niedrig, schließlich war er teuer und muss auch mit vielen Zuschauern sein Geld wieder einspielen, so dass Teenager nicht ausgeschlossen werden sollten.

Wenn man sich also "World War Z" befreit von Konventionen früherer Genrewerke ansieht, entdeckt man einen temporeichen und spannenden Film, der für die Verwandlung der Menschen in "Zombies" (der Begriff fällt erst relativ spät) einen eher wissenschaftlichen Ansatz und eine Lösung sieht, Horror ist also nicht die primäre Zielsetzung.
Trotz einiger Logikfehler hat mir der Film aber viel Spaß gemacht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2015
Nun ja, die Überschrift mag wohl etwas gar reißerisch klingen, aber im Vergleich zu den letzten Streifen von Brad Pitt ist World War Z meiner Meinung nach der gelungenste.

Zur Story: (Ohne Spoiler)
Gerry Lane, ehemaliger UN-Sonderermittler, lebt mittlerweile ein geruhsames Leben als Hausmann, bis die Zombie-Apokalypse über ihn und seine Familie hereinbricht. In letzter Sekunde werden er und seine Familie von Gerry's ehemaligem Kollegen Thierry auf einen Flugzeugträger gerettet, aber nur unter einer Bedingung: Gerry soll sich in die Höhle des Löwen begeben und den Ursprung des Virus suchen...

Umsetzung:
World War Z ist meiner Meinung nach eher ein Thriller als ein Horrorfilm, die Untoten wirken eher lächerlich als bedrohlich, die Action-Szenen sind aber durchaus gelungen und der Film ist extrem spannend (vor allem das Finale im WHO-Labor in Wales kann sich sehen lassen!), auch ist es den Produzenten gelungen, die Panik der Menschen in dieser Situation gut einzufangen (Hamsterkäufe in Newark) und so ein Meisterwerk zu schaffen (Ich bin mir sicher, dass ein echter Cineast den Film in der Luft zerreißen würde, ich wurde aber die ganze Laufzeit durchgehend gut unterhalten und das ist, was zählt!)

Fazit:
Die Produzenten von World War Z haben es geschafft, einen atmosphärischen Thriller/Actionfilm zu schaffen, der Gruselfaktor ist aber nicht sonderlich hoch. Dennoch habe ich den Film auch beim zweiten Mal Sehen sehr spannend gefunden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2017
Da drei Sterne "gefällt mir nicht" bedeutet, muss ich den Film mit vier Sternen auszeichnen...

Ich seh den Film durchaus kritisch. Was mich besonders nervt sind die ganzen "Klischees", die in diesem Film untergebracht wurden. Es fehlte nur noch ein Hund und man hätte wohl "alles dieser Welt bedient gehabt"!
Das bringt den Film für mich immer wieder unnötig an die Grenze zum "gefällt mir nicht".

Manchem wird das nicht mal auffallen, geschweige denn stören, aber als jemand, der durchaus auch "einen tieferen Einblick in Filme wagt", fallen mir so bewusst platzierte "Klischees" leider auf...
Vorneweg natürlich die Kinder, wo man sich schon fragt, ob nicht eines gereicht hätte, und ob man "sowas" wirklich in so einen Film einbauen muss.
Dann bekommt man natürlich Hilfe von einer Familie, die einen gewissen Immigrationshintergrund besitzt - die Eltern - Achtung Spoiler - sterben, aber das Kind kann sich natürlich retten!!?? -> genau deshalb haben Kinder in diesem Maße auch nichts in solchen Filmen verloren!! ;)
Und man könnte diese Liste noch beliebig verlängern, zb der Wissenschaftler, der ausrutscht oder das Telefon, welches zum ungünstigsten Zeitpunkt klingelt - DAS war sicher eine der größten Schwächen des Films...

... aber, ich muss sagen, dass man es trotz allem stets versucht hat so in die Story einzubinden, dass es nicht "überwog" - lediglich die Gesamtheit war doch etwas nervend!!

Ansonsten bekommt man hier einen tollen und abwechslungsreichen Film zu sehen. Tolle Musik, durchaus spannend erzählt. Brad Pitt wirkt zwar etwas "seltsam" deplatziert, macht seine Sache aber gut.

Ich hätte mir bisschen mehr Mut gewünscht. Weniger "wir müssen diese und jene Personengruppe noch einbauen", sondern mehr "der Film ist für Erwachsene - also los..."... damit mein ich kein Gemetzel - es geht ohnhin hoch her, und die Mischung passte ja im Grunde... sondern versucht man viel zu sehr "alle Gruppen zu befriedigen", anstatt sich aufs Wesentliche zu konzentieren.

Trotz allem eine Empfehlung meinerseits...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2017
FAKTEN!

- Der Film hat recht wenig mit dem Buch zu tun, unterhält aber leidlich!

- Brads Frisur erscheint suboptimal; bestätigen mir alle Mädels und Friseur-Azubis!

- Das Wohl des Planeten hängt von Gerry ab? Oder Jerry? Hab es schon wieder vergessen!

- "Bewegung heißt Leben" Jawohl, hab mich öfter vom Film wegbewegt, um mir ne Dose Maternus Premium von Aldi zu holen, da sich dieser Film so sehr fein auf 2 Sterne hochsaufen lässt!

- Ein Topwissenschaftler verendet bei dem Versuch, in ein Flugzeug zu steigen, damit die Rolle des Gerry/Jerry mehr Gewicht bekommt!? GENIAL!

- Aber vorbildlich, dass sich der Führungsoffizier selbst erschießt, nachdem er gebissen wurde. Da kann sich so manch einer ne Scheibe abschneiden. Vielleicht die Macher dieses Films. NUR ein Vorschlag!

- die Taschenmauer!! Großartig!

- Eine Handgranate im Flugzeug zünden!? JOH! Außendruck, Innendruck.....usw.! Egal! Das Loch in der Außenwand so groß wie ein halbes Fußballfeld!? Geht schon!

- Flugzeugabsturz? Unser Planetenretter steckt das locker weg! Metall im Körper!? Leute, ein Kindergeburtstag ist schlimmer!

- In Jerusalem herrscht beständiges Treiben mit all seinen Lärmquellen, aber die lustigen Zombies bleiben ruhig. Als ein paar Chöre jedoch ein kleines Liedchen anstimmen, kennen die ameisenhaften Zombies kein Halten mehr!

- die Spannungsschraube in der Forschungsstation war ja unerträglich. Weiß gar nicht, warum ich ständig vorgespult habe!

Mein Vorschlag: Den Film noch einmal drehen. Ein feines Independent-Drama, welches round about 10 000 000 Dollar kostet, statt dieser kolportierten 250 000 000 Dollar.

David Fincher kümmert sich nun um den zweiten Teil!
1717 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden