Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor indie-bücher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More MEX Shower HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Juli 2014
ich habe mir mehrere Convertible Ultrabook genau angeschaut. Es waren das Lenovo Yoga Pro 2
und das Taichi31 in der näheren Wahl. Ich habe mich für das Taichi31 entschieden,
weil mich das Konzept mit den 2 Bildschirmen überzeugt hat.
Ebenso habe ich in den letzten Jahren mehre Produkte der Firma Asus gekauft und noch nie Probleme
gehabt und der erste Eindruck bestärkt mich wieder.
Was das Probleme mit dem 2. Bildschirm angeht, muss man nur nach den Windows Updates
das Bios V.209 und die neusten Grafik Treiber nach instalieren, die auf der Supportseite :
[...] finden sind.
Was ich hier noch erwähnen möchte ist, dass ich heute kurz kontakt mit dem Support hatte, weil ich eine Frage hat und ich empfand diesen als freundlich und zuvorkommend, weshalb ich nicht verstehe, wie manch andere über diesen so herziehen.

Nun zur eigentlichen Rezesion.
Wenn man das Produkt sich von außen anschaut finde ich die Verarbeitung, an den Erwartungen , die ich bei Asus geräten habe, (die sind schon sehr hoch) gemesen, sehr gut. Im Laptopmodus ist zu sagen, dass es sich wie ein herkömmlches Ultrabook anfühlt. Die Beleuchtung der Tastatur und Ausleuchtung des Bildschirm überzeugt, die Tastatur hat eine schöne Hubhöhe und Größe. Das Touchpad ist sehr genau und mit den Integrierten Tasten für (rechts und links) Klicken leicht zu bedienen.
(da ist halt die bisherige Erfahrung und Technologie der Ultrabooks von Asus reingeflossen, das merkt man).

Wenn man den Bildschirm zuklappt befindet man sich im Tabletmodus, bei mir ist bisher kein Programm abgestürtz beim wechseln, doch das werde ich bei einem Nachtrag noch mal aufgreifen.
Die Tastatur im Tabletmodus finde ich völlig ausreichend, ich würde damit nicht diese Rezesion schreiben (das mache ich gerade im Notebookmodus) aber für kleine Eingaben reicht sie vollkommen. Dagegen finde ich die möglichkeit mit dem Stift zu schreiben echt klasse, was ich heute in mehreren Foliensätzen von der Uni getestet habe und ich als eine echte Hilfe für Notizen usw. empfinde, in der Vorlesung dirket habe ich es auch mal ausprobiert, das geht so schnell, wie wenn man auf Papier schreibt.
Ich hatte zuerst bedenken, das das mit dem Schreiben umständlich ist, doch der Stift und die mitgelieferte Softwäre machen es kinderleicht. Was das Touchdisplay mit Fingerbedienung angeht, habe ich mich erstaunlich schnell daran gewöhnt und empfinde es fast ebenwürdig, wie bei "Apfelprodukte".
Die Farbe, Auflösung und Ausleuchtung des äußeren Display ist wie beim Inneren Display sehr gut, was bei Produkten in dieser Preisklasse aber auch zu erwarten ist.

Was sonst mein Eindruck ist, der I7, den ich mir gleistet habe macht echt was her, die 256GB SSD ist echt schnell, weshalb das Betriebsystem innerhalb von wenigen Sekunde (max 3 Sekunde) hochgefahren ist. Die USB-Anschlüsse sind echt Hilfreich und erreichen auch die Geschwindigkeit diesen Standarts, was bei solchen Produkten leider nicht immer so ist.
Der W-Lan Empfang ist sehr gut, der anschluss des Ethernadapter über USB finde ich etwas umständlich, doch für größere Downloads kann man ihn gut verwenden (spart Energie/Akkulaufzeit). Den Adapter für VGA habe ich kurz benutz, aber vom Hocker hat es mich nicht gerißen.
Ich werde mir wahrscheinlich noch einen Adapter von Mini-HDMI auf HDMI kaufen, doch ich finde es klasse, dass dieses Zubehör dabei ist und man es nicht teuer dazukaufen muss, wie z.B. bei Lenovo.
Die Hülle, die dabei ist, ist quasi die gleiche, die man auch zu den Zener Ultrabooks von Asus dazubekommen hat, daher nicht der Hammer doch eigentlich völlig ausreichend um damit im Rucksatz das Taichi zu schützen.
Noch ein letzter Satz zu diesem Window und Mirrow Modus, ich habe sie mal mit einem Komilitonen getestet. Doch wirklich benutzen werde ich es nicht, doch ein netter "Gatget" für Pausen oder so sind sie schon.

Mein Fazit nach 2 Tagen ist sehr erfreulich und bestärkt mich in meiner Kaufentscheidung.

Zum Schluss noch ein paar Worte zu Windows 8 und der Diskusion/Vergleich bei solchen Produkten mit IOS-Systemen.
Windows 8 muss ich zugeben empfand ich bisher immer als Krampf bei den Rechner, bei denen ich diese benutze/hatte.
Diese sind keine Touchgeräte gewesen und daher hat die "Kachenstruktur" usw. mich immer generft.
Doch bei diesem Geräte empfinde ich diese überhaupt nicht, ich empfinde es eher angenehmer als z.B. in der "alten Welt" mich im Touch zu bewegen, was kein Probleme ist, doch man muss es halt üben richtig zu tippen.

Nun zu den IOs Freunden, ja das ist keine "Apfelprodukt", doch wenn man sich mit Windows beschäftigen möchte und nicht völlig bevormundet und bemuttert werden möchte, dann kann man wunderbar mit diesem Produkt von Asus leben.
Es ist kein Produkt, das Idiotensicher ist und erst recht kein Spielzeug zum "Datteln", wie ein I-Pad.
Das ist ein hervoragender Schritt zu universäl einsätzbaren Geräten in der Lehre/Forschung und Wirtschaft.

Ich hoffe das ich "möglichst objektiven" einen Eindruck geben konnte und werde in ein paar Wochen meine Rezesion um praktische Erfahrung erweitern.

Nachtrag nach 14 Tage benutzung:
Ich bin immernoch begeister von dem Taichi31. Es hat sich bei mir in den letzten 14 Tagen echt bewehrt.
Ich habe es oft im Tabletmodus verwendet und darauf möchte ich zuerst eingehen.
Was ich von anfang an gut fand war die Stifteingabe, nach dem ich damit eine weile gearbeitet habe, bin ich davon überzeugt.
Ein Tipp von mir dazu, dreht das Tablet um so das ihr nicht dauern auf die Windows-Hometaste kommt.
Was ich noch dazu sagen möchte ist, dass auch ein Paar Komilitonen (besitzer von anderen Tablets) mal mit dem Stift experimentiert haben und
selbst die mit den i-Pads fanden das schreiben echt klasse.
Was das Touch-Bedienen angeht empfinde ich es als sehr prezisse und die gute Auflösung hilft einem da auch noch.

Nun zum Notebookmodus: Ich habe ihn einige Male auch schon benutzt, dazu ist aber nichts besonderes zu sagen. Er funktioniert und die Funktionstatsten erfüllen allen ihren Dienst. Was ich hier noch hinzufügen möchte, dass bei mir beim wechseln zwischen Notebook und Tabletmodus kein Programm abgestürtzt ist, ebenso wenn ich die taichi-Taste betätigt habe geht die automatik trotzdem noch.

Nun zu weiteren Allgemeinen Dingen. Ich habe mitlerweile auch schon Musik und Filme in beiden Modi gehört/geschaut. Sie nehmen sich nichts.
Die Auflösung und Bildqualität ist echt gut, der Ton hat meine Erwartungen übertroffen. Denn man könnte meinen da steht nicht nur eine Stereo Anlage vor einen sondern mehr. Denn dadurch das das Gehäuse insgesagt über mehrere Boxen verfügt klingen sie echt nicht schlecht. (Deshalb habe ich es nicht gekauft, dass ist ein netter Nebeneffekt). Was ich hier erwähnen möchte ist dass ich mir einen Micro-HDMI Adapter gekauft habe und meine Taichi an meinem Fernseher angeschlossen und damit schon das ein oder andere gemacht habe, was einwandfrei funktioniert hat. Was ich auch gemacht habe ist mir eine Schutzfolie für den Äußeren Bildschirm gekauft, dann spiegel es bei direkter Sonneneiinstahlung auch nicht mehr.

Nun zu einer Frage, die micht vor dem Kauf länger beschäfftigt hat. Wie lange hält das Akku. Nun darauf möchte ich ein wenig eingehen.
Zuerst die 4 Stunden, die Asus verspricht habe ich schon deutlich übertroffen. Wenn man das W-Lan ausstellt und nur benutz wenn man es braucht und die Bildschirmhelligkeit auf ein angemessenes Niveau zurückstellt habe ich schon über 6 Stunden Akkulaufzeit erreicht. Dabei waren auch schon mal 1-2 Stunden Filmschauen dabei. Somit hat sich bestätigt, dass es einen Vorlesungsstag von 3 Vorlesungen hält. Wenn man Intensivere Benutzung mit z.b. Matlab oder Visual Studius usw. hat, dann geht der Akku nach 3 Stunden in die Knie. Beim Spielen was ich auch mal Kurz mit getestet habe geht er auch so nach 2-3 Stunden in die Knie. Aber wenn man so etwas machen möchte sitzt man sicher irgend wo, wo mach auch eine Steckdose in der nähe hat.
Das Einzige negative was mir hierbei aufgefallen ist, dass wenn ich das Taichi auflade, wenn ich es benutze dauert es einige Stunden, wenn es aus ist, dann ist es nach 1 Std ziemlich voll (von 10% auf 98%).

Ich denke, ich werde nochmals nach 2-3 Monaten einen weiteren Nachtrag verfassen.

Nachtrag nach 5 Monaten:
Ich wollte eigentlich seit Wochen diesen Nachtrag schreiben, doch so ist es jetzt, man will noch viel wenn das Jahr zu Ende geht.
Jedenfalls nach mehren Monaten täglicher Benutzung bin ich immer noch, wie am ersten Tag, von meinem Kauf überzeugt.
Die Akkuleistung hat sich bei meiner Benutzung so bei 5 Std. eingependelt. Dass sind 2-3 Vorlesungen und noch in der Bib arbeiten.
Was das schreiben mit dem Stiftangeht an geht klasse, mittleiweile benutze ich nich den Reader von Windows 8.1. sondern Windows Note, das geht besser und ich kann mehr verändern. Für PDF habe ich mir den PDF-Creater von Adobe geleistet, was ich für empfehlenswert halte, wenn man sich von Papier größtenteils trennen möchte.
Die Notebook funktion habe ich im Herbst sehr aufsführlich gebraucht um meine Dokumentation für meine Bachelorarbeit zu erstellen. Die Tastatur reicht völlig aus um zu schreiben und mit einem 2. Bildschirm anzuschließen hat man mehr als ausreichende Sichtfläche um zu arbeiten. Eine externe Maus ist allerdings beim schreiben im Notobookmodus angebracht, dass man das Touchpad auschalten kann, sonst verscheibet es dauernt die Maus, was schon stört.

Die Bedienung und den Komfort des Gerätes möchte ich ehrlich gesagt nicht mehr missen.

Noch zu technischen Dingen, der Wlan-Empfang ist immer stabile und mir nie negative aufgefallen. Die USB-Port arbeiten schneller, wenn man im Leistungsmodus ist und am besten mit angeschloßenen Netztteil, also wenn größere Daten von zwei Externen Platten über das Taichi ausgtauscht werden sollten, so geht das mit USB3 mit überraschender geschwindigkeit. Was allerdings schneller ist, ist das kopieren auf die interne Festplatte bzw. von ihr runter schieben. Die 250 Gb, die ich mir geleistet habe sind für meine UNI und Privates für Unterwegs und Urlaub vollkomen genug, da man ja noch theoretisch eine 2,5 Zole Platte mitnehmen könnte, falls man Filme oder so etwas mitnehmen will.
Zum Prozessor der i7 hat eigentlich für die meisten meiner Anwendungen echt genug Leistung. Für meine Bachelorarbeit habe ich für ein paar Simulationen und Programmierungsalgorithmen an einen Standrechner mit 16gb Ram gewechselt, weil die 4gb haben da nicht mehr gereicht.
Zum wechseln von Komponenten möchte ich sagen, dass geht nicht ohne das Gehäuse zu öffnen und dann erlischt meines Wissens die Garantie, also 8gb aufrüsten oder größere SSD ist nicht, wie bei Laptops üblich.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2013
Seit etwa 6 Wochen nutze ich nun den Convertible Laptop. Ich benutze den Asus Taichi gerne, und das Konzept des Taichi gefällt mir gut. Durch ein Zuklappen wechselt der Laptop in den Tablet Modus.

In erster Linie ging es mir beim Kauf um einen guten Convertible Laptop. Ich hatte mich hierzu etwa am Markt zu vergleichbaren Produkten informiert, und bin mit meiner Entscheidung nach wie vor zufrieden. Der Asus Taichi ist für mein Empfinden sehr leicht, und elegant und gut verarbeitet. Beim Kauf liefert Asus übrigens eine gute Hülle mit, die die Form einer Mappe hat. Sie ist robust genug, und damit hat der Laptop genügend Schutz, um ihn beispielsweise bequem in die Bibliothek mitzunehmen.

Mit dem Laptop und der Touchfunktion (nur im Tablet Modus) ist Windows 8 ein schönes und gutes Betriebssystem. Ein paar Funktionen zur guten Bedienung muss man dazulernen, danach machte mir das Betriebssystem aber wirklich Spass. Für mich ein klarer Fortschritt zu Windows 7. In seiner Tabletfunktion habe ich den Laptop noch nicht sehr oft benutzt. An manchen Dingen konnte ich den Vorteil eines Tablets allerdings schon klar feststellen. Zeitungsartikel lassen sehr schön lesen, und auch das Abspielen von Musik mit dem Music Player ist sehr praktisch.

Bis jetzt läuft der Asus Taichi gut und flüssig. Ich musste allerdings McAfee de-installieren, weil das Anti-Viren Programm den Computer ins Stocken gebracht hat (Die Lizenz für McAfee gilt für 3 Monate). Mit einem anderen Anti-Viren Programm verschwand das Problem.

Insgesamt gibt es für mich nach 6 Wochen keine Gründe zur Beanstandung. Ich bin zufrieden mit dem Produkt. Momentan arbeite ich aus Gewohnheit noch öfters an meinem Desktop Computer, werde aber, sobald ich mich mehr mit Apps und dergleichen beschäftige, wohl auch noch mehr die Vorzüge der Tablet Funktion kennen lernen. Wer auf der Suche ist nach einem zuverlässigen Convertible Laptop, dem kann ich den Asus Taichi nach meinen bisherigen Erfahrungen empfehlen.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2014
Am 12.05.2014 hat die Firma Asus es endlich geschafft, eine Firmware zu veröffentlichen um von Windows 8 auf Windows 8.1 zu updaten. Vorher endete jeder Updateversuch in einem Totalcrash des Notebooks. Mit der aktuellen V.2.9 des BIOS funktioniert das Taichi 1A und macht nun wirklich Spaß.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2014
Zunächst mein Fazit zum Gerät: sehr schön und ein echter Hingucker. Es fühlt sich wirklich sehr schön an und erfüllt meine Erwartungen, nämlich vom Surfen im Internet im Tabletmodus ohne das Gerät wechseln zu müssen, auch an einem richtigen Gerät arbeiten zu können.

Mir war es wichtig, ein möglichst lautloses Gerät zu erhalten, so dass ich beim ersten Start etwas überrascht war, dass ich ein leises Rauschen hören konnte, das unregelmäßig einsetzte. Ich dachte schon, ich müsse dauerhaft NotebookFanControl o.ä einsetzen. Tatsächlich war der vorinstallierte Virenscanner von AVG das Problem und ggf. die Firmware. Jetzt habe ich das Gerät schon seit 2 Wochen und kein mal mehr den Lüfter gehört, sehr angenehm (allerdings habe ich das Gerät auch nur im Surf&Schreib&Medien-Betrieb genutzt...).

Das Problem mit dem Wechsel der verschiedenen Displays hatte ich zunächst auch. Es funktionierte nach einem Win 8.1. Update kaum noch. Nachdem ich aber den Intel Grafik-Treiber aktualisiert habe und danach die aktuelle Firmware BIOS 208
(Fixed bug that outer panel can’t work after upgrade VGA driver for win8.1.) von Asus [...] installiert habe, habe ich keine echten Probleme mehr.

Dem Gerät liegt ein Stift für die Stifteingabe bei, den ich gut bedienen kann. Asus hat dazu ein extra Programm (Supernote) beigelegt, das die handschriftlichen Eingaben in ein Notizbuch übernimmt. Nur Drucken kann man daraus (wie bei vielen Win 8 Apps) leider nicht ohne weiteres, dazu muss dem Vernehmen nach mit weiteren Apps nachgerüstet werden.

Anfangs war ich unschlüssig, ob ich den Tablet-Modus überhaupt nutzen würde. Tatsächlich ist das jetzt für das bloße Surfen meine Hauptnutzung. Es macht einfach Spaß. Noch besser ist es, dass man im Tablet-Modus das Notebook auch nur um etwa 25 Grad aufklappen kann um so einen besseren Eingabewinkel für das Tablet zu haben, falls man dieses auf seinem Schoß platziert. Da kennt man von reinen Tabletnutzern auch andere nicht gerade bequeme Haltungen, wenn diese das Tablet nicht mehr so halten können bzw. wollen.

Sehr gut gefällt mir auch, dass das innere Display matt ist. Beim Arbeiten ist das sehr angenehm und war für mich ein wesentlicher Kaufgrund, da ich spiegelnde Displays fürs Arbeiten zu anstrengend finde. Wenn es um satte Farben wie bei Filmen geht, kann man dann wieder auf das Außendisplay wechseln. Einfach topp.

Eine Umstellung für mich war hohe Auflösung, ich hatte bisher 768/1280, also noch Notebook-Steinzeit. Hier muss man die Schriftgrößen/Skalierung etc. in Win 8 anpassen.

Mein Hauptkritikpunkt ist die Windows Soft Key Taste auf der Außenseite. Diese wird im Tabletmodus dauerhaft beleuchtet. Dies ist extrem störend, insbesondere bei der Wiedergabe von Filmen. Ich habe noch keine Einstellung gefunden, dies abzustellen bzw. abzudunkeln. Über Hinweise wäre ich sehr dankbar. Die praktische Lösung ist derzeit ein schwarzer Aufkleber. Der Windows Soft Key funktioniert dabei immer noch. Es wäre aber sicher schöner, wenn man das im BIOS einstellen könnte.

Trotz dieses Mangels kann ich das Gerät, wenn man es sich erstmal Win 8.1.-tauglich eingerichtet hat, nur empfehlen.

Nachtrag:
Microsoft hat jetzt wieder mit KB2919355 Windows 8.1 Update 1 ausgeliefert, seitdem funktioniert der äußere Screen nicht mehr. Asus ist wohl dabei, wieder ein neues BIOS Update zu schaffen, bisher liegt es aber nicht vor. Bei anderen Herstellern ist das wohl auch so (Lenovo), es scheint wieder ein Problem mit der Ansteuerung der Bildschirme durch den Grafiktreiber zu sein.

Ich habe daher das Update wieder deinstalliert, und installiere die Windows Updates manuell (bis auf KB2919355). Hoffen wir, dass Asus bald eine Lösung hat, denn angeblich muss man das Update Win 8.1.1 bzw. Win 8.1 update 1 bis zum 13. Mai installieren, sonst erhält man keine Updates mehr (?) oder muss auf Win 8.0 zurückgehen. Ich berichte...

Bisher stört mich das ganze im Betrieb ja nicht, es ist immer noch ein super Gerät, mal sehen, was ab Mitte Mai gilt...

Nachtrag 2:
So, Asus hat ein neues BIOS Update (209) veröffentlicht. Nach der Installation habe ich dann auch das Windows 8.1. Update installiert. Es funktioniert alles ohne Probleme. Ich bin immer noch sehr zufrieden...
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2016
Wie kann es sein das das zweite Display unter Windows 10 nicht läuft und man von Asus gesagt bekommt dann muss man Windows 8 drauf lassen und ein software Update gibt es dafür auch nicht mehr
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2015
Ich war auf der Suche nach einem neuen Notebook, das sowohl einen matten Bildschirm als auch einen Touchscreen haben sollte, da Windows 8 meiner Meinung nach auf einem normalen mausgesteuerten PC eine ziemliche Anmaßung und grundsätzlich irgendwie ein Verbrechen ist.
Wie schon vermehrt beschrieben, ist auch bei mir nach dem Update auf 8.1 das Problem mit dem nicht funktionierenden Touchscreen aufgetreten, das sich aber durch ein Biosupdate schnell und unkompliziert beheben lies. Nicht auf Win 8.1 upzudaten war für mich keine Option, da diverse Apps, die ich runterladen wollte, nur unter 8.1 zu haben waren.

+ leicht und leise
+ Design wirkt sehr hochwertig, kein Knarren, keine billigen Materialien
+ sehr gute Lautsprecher, die auch auch nicht knarzen, selbst wenn man voll aufdreht
+ Akku hält ca. 4h
+ Touchscreen-Empfindlichkeit ist gut
+ Schrifterkennung über Stifteingabe bemerkenswert gut trotz Sauklaue

- Das einzige wirkliche Manko in meinen Augen ist der teilweise sehr unausgereifte Wechsel zwischen den Bildschirmen. Wenn ich das Notebook zuklappe, um mit dem äußeren Bildschirm zu arbeiten und es nach einer Weile wieder öffne, um wieder mit der Tastatur zu arbeiten, dreht der Rechner teilweise völlig am Rad - der Touchscreen gibt weiter irgendwelche Signale von sich, als ob der Bildschirm alle paar Sekunden an verschiedenen berührt wird. Die Nutzung der Maus wird so unmöglich und man öffnet die ganze Zeit unabsichtlich irgendwelche Programme. Die einzige Lösung hier ist ein Neustart über den An-/Ausschalter. Zuklappen und auf den Touchscreen wechseln nützt nämlich oft auch nichts, da der Rechner zwar auf den äußeren Bildschirm projiziert, dieser aber plötzlich keine Berührungen mehr wahrnimmt oder einfach schwarz bleibt.
- Nutzt man beide Bildschirme auf einmal um z.B. ein Youtube-Video abzuspielen, fängt der Rechner ebenfalls an zu stocken und ein flüssiges Abspielen ist überhaupt nicht möglich.
- Touchpad: Manchmal völlig überempfindlich, manchmal muss schon mit ein bisschen Gewalt "tippen", um etwas anklicken zu können. Das kriegen selbst Billignotebooks wesentlich besser hin.

Der erste Negativpunkt ist in meinen Augen das größte Manko und bei einer Präsentation in der Uni oder auf der Arbeit wären mir Ausfälle dieser Art wirklich zu peinlich. Da ich den Rechner aber nur privat nutze bin ich maximal genervt. Das Notebook ist meines Erachtens auf keinen Fall den ursprünglichen Preis wert - nicht bei einer so unausgereiften Technik.
Da das Gerät mittlerweile aber billiger ist und die positiven Punkte bei meinem Nutzverhalten überwiegen (schließlich wechsele ich nicht alle zwei Minuten zwischen den Bildschirmen), gebe ich trotzdem vier Sterne.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2014
Bis vor kurzem hätte ich für das Gerät noch 5 Sterne vergeben. Über dessen Vorzüge wurde von anderen Rezensenten umfassend berichtet.

Über folgendes Problem sollte aber jeder, der einen Kauf plant, informiert sein: Es gibt gravierende Probleme beim Update von Windows 8.0 auf 8.1, die letztlich dazu führen, dass das Außendisplay nicht mehr funktioniert, sondern komplett schwarz bleibt. Es handelt sich hierbei um keinen Einzellfall, sondern ein allgemeines Problem, welches in einschlägigen Foren nachgelesen werden kann. Das Problem trat erstmals nach Einführung von Windows 8.1 auf und konnte zunächst im Oktober 2013 durch Treiberupdates und schließlich auch ein BIOS-Update (entsprechendes musste ich bei keinem Computer zuvor durchführen) gelöst werden. Seit dem Update KB2919355 für Windows 8.1 (das jeder erhält, der automatische Updates für Windows aktiviert hat) besteht es aber erneut und ist bis dato (Stand 1.5.14, also seit über einem Monat) nicht gelöst.

Ich fasse noch einmal zusammen: Standardupdates des Betriebssystems haben bei diesem Gerät im letzten halben Jahr zweimal zu gravierenden Funktionseinbußen geführt: Das spezielle Desgin des Geräts mit dem 2. (Außen-)Display konnte und kann erneut seit über einem Monat unter Windows 8.1 nicht genutzt werden!

Bislang bietet der Support von ASUS für ein Gerät dieser Preisklasse keine Lösung an!

Update vom 15.5.14:
Seit dem 12.5.14 bietet der Support von ASUS ein erneutes BIOS Update (209) an, welches das Problem löst. Ich habe es installiert und der Fehler unter Windows 8.1. scheint behoben und das Außendisplay verrichtet wieder seine Dienste.

Mal sehen, was die weiteren Windows Updates bringen. Aus Sicherheitsgründen kann ich mich jedenfalls nicht dazu durchringen, die automatischen Updates von Windows zu deaktivieren.

Es bleibt festzuhalten, dass mich das Problem fast 3 gesamte Tage beschäftigt und von sinnvolleren Dingen abgehalten hat. Mein Vertrauen in ASUS, von deren innovativen Produkten ich bisher eine hohe Meinung hatte, wurde hierdurch nachhaltig erschüttert. Gewisse Dinge sollten einfach funktionieren.

Update vom 30.5.14:
Da mehrfach Anfragen hierzu gekommen sind und es eventuell nicht jeder gleich in den Kommentaren findet hier eine kurze Anleitung zur Installation des BIOS-Updates:
Unter h[...] kann unter "BIOS" die aktuelle BIOS Update Datei 209 heruntergeladen werden. Unter dem gleichen Link findet sich unter "BIOS Utilities" das Programm, mit der diese dann aufgespielt werden kann: Es heißt Windows BIOS Flash Utility bzw. WinFlash.
1010 Kommentare|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2014
Das Notebook ist sehr praktisch und funktioniert ohne Probleme. Beide Bildschirme lassen sich zuverlässig steuern und sind für ihre jeweiligen Anwendungen gut bedienbar.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2014
Das Asus Taichi31 (auf dem ich diese Rezension gerade schreibe) ist ein wirklich großartiges Stück Technik. Tolles Design, wertiges Material, nach meinem Empfinden das beste Convertible-Konzept auf dem Markt. Zumindest hardwareseitig auch die wahrscheinlich am wenigsten fehleranfällige Konstruktion. Aber! - und es tut mir selbst Leid, dies zu schreiben - leider kann man aktuell (26.04.2014) nur eindringlichst vom Kauf abraten.

Mit dem Erscheinen von Windows 8.1 kam es immer wieder zu Problemen mit dem äußeren Touch-Bildschirm (Beleuchtung nicht funktionsfähig, vom Rechner gar nicht erkannt, nur Touch-Funktion ohne Bild etc.). Wer danach auf gängigen Suchmaschinen sucht, wird schnell fündig und kann sich durch Seiten voll mit Tipps, Workarounds und Klagen zu der verfahrenen Lage klicken. Die aktuelle Situation sieht nun folgender Maßen aus: Bis vor zwei Wochen war die Taichi Welt nach vielem Probieren in Ordnung und findige Nutzer hatten Anleitungen erstellt, was, wie, und wann an Treibern und BIOS-Updates zu installieren sei, um den Laptop mit all seinen Funktionen voll geupdatet auch unter Windows 8.1 nutzen zu können. Da Microsoft in Zukunft komplett auf Windows 8.1 setzen wird und nicht mehr auf Windows 8 sind die (Sicherheits-)Updates von essentieller Bedeutung für die Nutzung des Geräts.

Mit dem Update KB2919355 (mittlerweile als Windows 8.1.1 beschrieben) funktionieren alle Workarounds nicht mehr! Der äußere Bildschirm bleibt schwarz. Microsoft hat angekündigt auf diesem Update aufzubauen, was wiederum heißt, dass es nicht verzichtbar ist.

Ich selbst werde mein Gerät aus diesem Grund zurücksenden und die Situation weiter beobachten. Asus hat angekündigt an einer Problemlösung zu arbeiten, allerdings sollte man, und ich zitiere einen ironischen Forenbeitrag, "beim Warten nicht die Luft anhalten".

Update: 18.05.2014

Mittlerweile wurde ein neues BIOS-Update veröffentlicht, dass die beschriebenen Probleme (vorerst?) löst.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2014
Also ich habe.Mir.Das.Asus taichi zu gelegt und.Muss sagen ich bin wirklich begeistert. Das Gerät sieht wirklich top aus, super edel und sehr gut Verarbeitet. Die Displays spielen alle in einer sehr hohen Klasse mit. Der Prozessor reicht mir zum surfen und arbeiten Problemlos aus. Selbst bei Seiten mit viel Werbung etc hängt das.Gerät nicht. Den aku finde ich nicht so schlecht wie einige dies beschreiben. Mir hält der aku locker 2 tage bei einem guten Verbrauch. Ein riesiges plus hat Asus hier mit der Mitgelieferten Tasche, stift und den Steckern. So einen Zusatz bekommt man wirklich bei den.wenigsten Herstellern.
Also ich empfehle das Taichi zu 100% weiter
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen

Gesponserte Links

  (Was ist das?)