Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
323
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. März 2015
Das wohl ausführlichste Review zu Logitech Harmony quer durch'
Also gleich vorweg: Nein ich bin kein Tester oder von Logitech Beauftragter. Und ich bekomme auch kein Geld die Produkte zu bewerten/testen. Schaut euch einfach mein Profil an, dann wisst ihr was ich sonst so bewerte. ;-) Es wird ein langer Text, aber wenn ihr euch ernsthaft damit beschäftigen wollt, dann erspare ich euch einige Stunden Sucherei im Internet/Foren!

LINKS WERDEN AM ENDE GELISTET! KEINE GEWÄHRLEISTUNG!

Ich kann folgende Produkte mein Eigen nennen:
-Logitech Harmony One Ultimate
-Logitech Harmony Ultimate
-Logitech Harmony® Smart Control Add-on (Smart Control Fernbedienung)
-Logitech Smart Keyboard
-Logitech Hub (Ultimate/Smart Control - zur Bezeichnung später mehr)
-Logitech Android App
-Logitech Software für Windows
-Marmitek IR/RF Wandler (ähnlich 'Marmitek Powermid')
-ELRO Funksteckdosen 433mhz
-Philips Hue /e27 + Living Color

Software..
Gleich zu Beginn um dies nutzen zu können: Ihr benötig Internet um die kleine (ca. 0,5MB) große Anwendung herunterzuladen und zu installieren. Dann einen Harmony Account anlegen, was super praktisch ist, da hier eure Einstellungen/Aktionen welche programmiert wurden gesichert werden. Hier könnt ihr auch aus bestehenden Harmony Profilen Aktionen laden oder von einer Fernbedienung die Daten auf eine zweite usw. übertragen.
Die Software ist übersichtlich und gut beschrieben. Auch sind (bei mir alle) Tastenbelegungen der Hersteller hinterlegt. Zu Beginn sollte aber unbedingt die genaue Bezeichnung der Geräte notiert werden. Ihr spart euch durch die Suchfunktion der Software viel Einlernphase, was ihr bei billigen Fernbedienungen nicht habt, da ihr jeden Befehl/Tastendruck einzeln anlernen müsst.

Keyboard..
Begonnen hat das ganze damals mit dem Smartkeyboard vor 2,5 Jahren, was ich sehr praktisch fand um am Fernseher den Desktop vom PC steuern zu können. Die Maus erübrigt sich durch das Touchpad ' Die Tastatur lässt sich mit dem Hub koppeln. Ihr habt nun die Möglichkeit ebenfalls eine höhere Reichweite zu genießen. (Wobei die mit dem USB Stick am PC angesteckte Tastatur von vornherein eine hohe Reichweite (bei mir durch eine Decke und 2 Wände) hat.

ELRO und die lästigen Fernbedienungen anderer Hersteller'
Dann hat mich die ganze Zeit genervt, dass ich 2 Fernbedienungen (für Anlage und TV) hatte. Und obwohl beides von Samsung kam und man teilweise mit einer Fernbedienung beides steuern konnte nervte es mich einfach. Also dann kam mit Entertain noch eine weitere Fernbedienung dazu und was zwischendrin sowieso parallel lief waren die Funksteckdosen. Eine feine Sache, da ich schlicht zu faul war immer diese Kippschalter an den Steckdosenleisten zu kippen. Aber wie schon zu erraten ist ganz einfach: Auch hier gab es eine Fernbedienung. Zwar klein und schlicht mit nur 8 Tasten. Aber auch hier: 4 von 8 zuviel, da es jeweils AN/AUS separat zu drücken gab.
Ihr merkt schon..ich kann pingelig sein :D

Harmony Ultimate One'
Nachdem ich umgezogen war und das ganze nun in meiner ersten eigenen Bude professioneller haben wollte (und ganz nebenbei nicht ständig Batterien nachkaufen wollte für die ganzen rumliegenden Teile) musste Ersatz her. Ganz zu schweigen, dass die flachen Batterien ala Knopfzelle oder die 'spezial-Batterien' für die ELRO-Bedienung sau teuer sind (2€+ das Stück)!
Also gut auf Amazon zugeschlagen bei einem Warehousedeal. Logitech Harmony One Ultimate.
Das ganze hört sich fett an ist aber in Wirklichkeit die abgespeckte S-Klasse wenn man es so will.

Hier bekommt man wenn man normal 140 Takken hinlegt aktuell (und das ist schon günstig) eine Fernbedienung mit Ladestation und USB-Kabel. Diese Fernbedienung kann Bluetooth und Wlan ansteuern. Gleichzeitig besitzt sie als Nachfolger der normalen Harmony einen Touchscreen. Opitsch sehen die Geräte gleich aus, aber wie gesagt Touch kam hinzu. Ebenso ein Bewegungssensor, was eine feine Sache ist. (Display geht an wenn man die Fernbedienung in die Hand nimmt)
Mit diesem Teil besitzt man dann ab sofort auch die Lizenz eine Logitech Harmony Ultimate zu machen. STOP: Wo ist das Wort 'One' hin??..ach ja richtig. Wir haben ja die C-Klasse und irgendein schlauer Marketing Experte meinte wohl bei Logitech weniger Bezeichnung ist mal zur Abwechslung mehr'
Also ein kurzer Einschnitt: Es kann gerne auf der Logitechwebside verglichen werden. Es handelt sich hierbei wieder optisch um ein und das selbe Gehäuse. Das Gewicht beträgt (ich hätte fast die Einbildung gehabt hier gibt es Unterschiede) bei beiden Fernbedienungen 137 Gramm. Aber bevor ich abschweife schnell eine Überschrift gesetzt'

Harmony Ultimate'
In diesem Paket was ich mir wohl oder übel teuer kaufen musste (wir sprechen hier von ca. 200€) erhält man eine Fernbedienung mit den gleichen Eigenschaften wie oben bei der Ultimate One erwähnt. Nur zusätzlich gibt es einen Hub dazu. (Dieser wird separat beschrieben) Das Menü ist fast sehr ähnlich. Man kann hier lediglich den Hub rebooten/ansteuern und sich Signalstärken etc. anzeigen lassen.
Wer meint mit Tricks aus der C-Klasse nun eine S-Klasse zu 100 Prozent zu machen irrt. Das gleich vorne weg. Es wird immer dabei bleiben. In der Software der Fernbedienung ist die Bezeichnung 'Ultimate' oder 'Ultimate One' zu erkennen. Eben auch die oben angesprochenen Punkte lassen sie nicht hinzufügen/freischalten.
Jetzt fragt man sich: warum kauft er erst eine Ultimate One und dann nochmal fast das gleiche'nun gibt es hier schlicht zu sagen. Ich wollte testen und probieren. Ihr werdet es aber später genauer wissen'

Harmony Hub
Für mich der spannenste Punkt, weil hier viel PR betrieben wird und alles doch das Gleiche ist ;-)
Es gibt einen Ultimate Hub und ein Set mit Hub welches sich 'Smart Control' nennt. Desweiteren ist bei der Harmony Ultimate (ohne'One'!) auch ein Hub enthalten.
Also drei Hubs, alle sehen gleich aus, dennoch gibt es deutliche Preisspannen bei den Sets. Hier dürft ihr aber selber mal euren Kopf anstrengen später warum es Leute gibt, die den Hub einzeln teuer nachkaufen ;-) (ich verstehe sie bis heute nicht)
Der Hub ist simpel. Er kann per WLAN mit der App angesprochen werden. Ich nutze Android und muss sagen, dass ich die App nicht von Anfang an erlebt habe. Aber zum jetzigen Zeitpunkt kann ich sagen, dass ich sie hervorragend finde! Man kann hier alles, aber wirklich alles einstellen. Ganz ohne Software am PC. Und ich meine man hat minimal mehr Einstellungsmöglichkeiten als auf der Windowssoftware. Was sehr verwunderlich zur Abwechslung ist.
Das WLAN braucht man also zwingend um die App zu nutzen (logo). Man kann zur Einrichtung aber per Bluetooth sich koppeln, was mir echt den A**** (sorry für die Ausdrucksweise) gerettet hat. Mein Hub hat sich zwischen den ganzen Einrichtungen mal komplett gefressen. Das heißt er leuchtete dauerhaft rot und ein zurücksetzen/manuelles einrichten über Kabel am PC half nicht mehr. Über die App und 'Neueinrichtung' ging es dann gekoppelt per Bluetooth doch wieder in den grünen Status des Signallichts am Hub ' (hier unbedingt auf Sichtbarkeit des Handys achten im Bluetooth)
Der Hub kann aber auch PS3 (glaube aber nur mit Zusatzmodul) und Xbox steuern über Bluetooth. Ich habe das nicht testen können, da ich keine Konsole besitze. WLAN nutzt der Hub um Phillips Hue oder Haussteuerung von Nest anzusteuern. Die Hue habe ich bestellt, kommt aber dank Lieferzeit erst in 2 Monaten :P Was ich gesehen habe scheint das aber gut zu funktionieren.

Die Grundsätzliche Funktionsweise des Hubs ist aber so, dass die Fernbedienung im Falle einer Ultimate (ohne 'One'!) per Funk dem Hub Signale schickt und dieser diese in IR (Infrarot) weitergibt. Somit ist kein Sichtkontakt zu jeglichen Geräten notwendig. Der Hub besitzt auch eine ordentliche Leistung. Er ballert das IR so raus, dass alles zu spät ist. Ich jedenfalls brauche keinen zusätzlichen Sender welcher beim 'Smart Controll' Set 1x und bei der Ultimate 2x enthalten ist. Hiermit könnte man also das Signal um Ecken lenken. Wer also wirklich ein paar Geräte hinter Schranktüren oder gravierend weit weg hat kann hier Abhilfe schaffen. Allerdings liegen dann natürlich Kabel zusätzlich rum.
Wie jetzt letztendlich der Hub bezeichnet wird ist lediglich Einstellungssache. Richtig! Denn wer nur den Hub einbindet mit der Software hat einen 'Ultimate Hub' Wer das ganze als Smart Control einrichtet hat die Möglichkeit das ganze mit App und der Harmony® Smart Control Add-on Fernbedienung zu steuern. (='Smart Control') Wer seine Harmony Ultimate anstöpselt am PC wird automatisch nach dem Hub gefragt. Somit erhält man das 'Harmony Ultimate Home' Paket
Technisch ' alles andere hätte mich echt gewundert ' wird der Hub somit nur in einer Variante produziert von Logitech und kann per Softwareupdate (was automatisch bei jeweiliger Einrichtung funktioniert) 'umstellen'

Ultimate ' Ultimate One'
Wer jetzt den Teil mit dem Hub am Ende gelesen hat weiß worum es ging. Auch die Spezifikationen der Ultimates sind ja ähnlich. Ich habe kurzweilen aus meiner Ultimate One eine normale Ultimate gemacht. Das war insofern möglich durch Einrichtung. Hier kommt auch schnell der große Vorteil der Ultimate hervor. (auch ein Grund warum ich nachgekauft habe) Kein direkter Sichtkontakt mehr und große Reichweite, da die Ultimate One nun per Funk sendet. Die Möglichkeit bleibt einem aber verwehrt wenn man NUR die Ultimate One einzeln kauft, da hier der Hub fehlt und man standardmäßig mit halbewegs Sichtkontakt das IR Signal an die Geräte sendet. Also entweder Hub nachkaufen (wie auch immer) oder gleich die S-Klasse kaufen ;-)
Zu erwähnen ist, dass beide FBs mit fest eingebautem Akku laufen (auf der großen Videoplattform gibt es aber Anleitungen zum wechseln des Akkus. Dieser kostet knapp 6€)
Die FBs sind in gefühlten 2 Stunden voll geladen und innerhalb von 2-3 Tagen mit reger Nutzung wieder leer. (Da das Laden aber definitv über Nacht zu lange dauert ist dies nicht zu empfehlen um den Akku zu schonen) Wie gesagt nach gefühlten 2 Stunden habe ihr 100% Ladung erreicht.

Smart Control'
Hier befindet sich die Möglichkeit per Steuerung über App oder der Harmony® Smart Control Add-on Fernbedienung. Der Hub ist hier enthalten (was ihr aus dem Hub letzendlich macht ist eure Sache ' siehe Beschreibung oben bezüglich Hub) Die Fernbedienung läuft i.G. zu den Ultimates mit Knopfzelle.

Marmitek'
Manche kennen es. Manchen sagt vielleicht auch 'One for All' etwas in dem Zusammenhang. Ich habe hier nicht die bekannt Powermid gekauft, da hier Sender und Empfänger enthalten sind. Hier wird das gleiche angwendet wie bei der Ultimate. IR>Funk
Ich benötigte aber lediglich einen IR>Funk Wandler/Sender und keinen Empfänger zusätzlich. Die 'Pyramide' gibt es einzeln inzwischen auch zu kaufen. Ich habe aber den batteriebetriebenen kleineren Sender in silber von Marmitek (Kosten: 25€ inkl Versand)
Da es One for All nicht mehr zu kaufen gibt ist Marmitek eine Alternative welche inzwischen auch von der Community anerkannt wird. Dieser Wandler arbeitet exakt mit 433mhz. Nicht höher und nicht geringer, aber perfekt für Funskteckdosen. Ich besitze ELRO, aber Intertechno funktioniert auf gleicher Basis. Egal ob Steckdosen, Lichtschalter, Dimmer dieser Marke senden auf 433mhz!
-'Merken!
Zur Einrichtung in der Software ein neues Gerät anlegen. (Hersteller: 'Marmitek') (Bezeichnung: 'Power) . Hier unbedingt nur Power eingeben und suchen lassen. Er findet dann Powermid Xl oder so. Das müsste der oberste Eintrag sein. Mit ok bestätigen. Somit habt ihr die gängigsten Befehle vorab schon vorprogramiert
Hier gilt: Die Funksteckdosen funktionieren entweder mit Selbstlernung (was das Einfachste ist) oder mit Dippschaltern. Hier gibt es eine Liste. (ELRO verwendet hier die Intertechno Codes)

Dip-Schalter auf der Funk-Steckdose (mäuseklavier), 10 oder E grundsätzlich auf off und dann für folgende codes:
Hinweis: Die Codes sind für die Intertechno YCT-100 Software

1-5: N = ON, F = OFF -- / -- dipcode für 6,7,8 und 9 (=A,B,C und D) jeweils die eingeschalteten aufgeführt

1-5 = NNNNN
-----------------1----------------------------------------------6,7,8,9
-----------------3----------------------------------------------7,8,9
-----------------5----------------------------------------------6,8,9
-----------------7----------------------------------------------8,9
-----------------9----------------------------------------------6,7,9
-----------------11---------------------------------------------7,9
-----------------13---------------------------------------------6,9
-----------------15---------------------------------------------9

1-5 = NNNNF
----2----------------------------------------------6,7,8,9
----4----------------------------------------------7,8,9
----6----------------------------------------------6,8,9
----8----------------------------------------------8,9 pc
----10---------------------------------------------6,7,9
----12---------------------------------------------7,9 l
----14---------------------------------------------6,9
----16---------------------------------------------9 b

Die von Logitech vorbelegte Funktion 15On schaltet somit wenn man 1-5 auf On stehen hat und die Taste 'D' auf der z.B: ELRO-Fernbedienung drücken würde. (Bei der ELRO Fernbedienung müsste natürlich auch 1-5 auf 'On' stehen. Ihr braucht aber theoretisch keine orginal Fernbedienung von ELRO etc. wenn ihr schon ein IR>Funk Wandler und eine Harmony habt! '

Probleme mit Funksteckdosen und Allgemeines'
Das Problem der Logitechsoftware ist es, dass wenn man das Gerät 'Marmitek' 'Powermid' anlegt es zu Hindernissen kommt. (Auch ein anlegen Als One for All 8100C..etc) bringt gleiches zum Vorschein. All diese Geräte arbeiten mit den Codes aus der Liste. Es spielt also eigentlich keine Rolle wie ihr ein neues Gerät anlegt, solange es vorprogrammiert mit den Codes arbeitet.
Jedoch ist es so, wenn ihr einen Befehl an die Marmitek und somit indirekt an die Funksteckdose sendet sich die davor angeschaltete Funksteckdose ausschaltet. Dies passiert, wenn man in der Aktion in der Logitechsoftware Befehle für ' Ein' und 'Aus' definiert. Man kann nämlich nicht sauber in diesem exakten Fall einstellen, dass er die Aktion nicht beim starten anderer Aktionen beenden soll. (Bei anderen Geräten welche mit IR arbeiten geht das einwandfrei) Dies werdet ihr aber merken wenn ihr selbst programmieren dürft ;-)
Abhilfe 1: Entweder keine 'Aus' Funktion anlegen und das Feld leer lassen. Dann müsst ihr aber zwei Aktionen schreiben. Das hatte ich anfangs. 'Steckdose an' + 'Steckdose aus'. Bei 6 Funksteckdosen habt ihr aber dann schon 12 Aktionen auf der Fernbedienung liegen und dürft ewig scrollen nach unten am Display per Touch bis hier an andere Funktionen wollt.
Abhilfe 2: Ich habe für 6 Steckdosen 6x ein Marmitek Geräte angelegt (ihr könnt das Gerät umbennen was beim auseinanderhalten hilft) Nun könnt ihr für das jeweilige Gerät sagen, dass dieses sich nicht abschalten soll bei einem Wechsel der Aktionen. Ihr könnt dann angeben, dass ihr es mit zwei Tasten 'An' und 'Aus' schaltet. Hier legt ihr dann z.b. den Befehl '15on' und '15off' an-.
Das ist auch der Unterschied zu Abhilfe 1 wo ihr in der Aktion den Befehl z.b. '15on' hinzufügt.
Bei der Varinate Abhilfe 2 legt ihr keine Aktion an, sondern lasst lediglich das Gerät an/ausschalten. Da hier angegeben wurde in der Betriebseinstellung des Geräts wie es an und aus geht braucht ihr das nicht. Ihr spart euch somit auch Aktionen, da ihr hier nur ein Symbolbild habt am Startbildschirm und dieses nun eine Doppelbelegung hat. (wie z.b Aktion 'Fernsehen' = Fernseher an, 1 drücken, Fernseher aus, nochmal drücken.)

Tipp zur Marmitek Funklösung'
-Funkrollos der Marke Velux arbeiten mit 833mhz ' also nix für Marmitek. Hoffnungslos, außer ihr baut den Empfänger von Velux um

-einige Leinwände mit Motor arbeit auf 433mhz Basis, wenn die Steuercode (hier hilft das Forum/Community oder Logitechsupport) bekannt sind eine feine Sache

-RGB LED Lichterketten (typische Chinaprodukte mit Fernbedienung)
Hier nach Hersteller ' Starwire' suchen oder kurz googeln. Ihr erspart euch so jeden Befehl einzeln anlernen zu müssen

-Sollte sich eine Dose nicht schalten lassen liegt sie meistens zu 'weit' weg. Es ist nicht der Sender Marmitek oder gar die Harmony Schuld. Fakt ist, dass das Singal verloren geht auf die Strecke. Funk ist aber mächtig. Ich sende es durch meine Maisonettewohung durch zwei Etagen in das lezte Eck. Man muss hier sich dem Trick behelfen das Signal länger senden zu lassen. (Bei den Geräteeinstellungen: siehe Abhilfe 2) muss hier die Dauer von standardmäßigen 0,5 Sekunden auf bsp. 3 Sekunden angehoben werden und schwups kommt das Signal auch schon an.
Was nicht hilft ist mittels Abhilfe 1 (s.o) einfach mehrere Befehle hintereinader zu senden. Hier wird immer eine Pause zwischen den Befehlen liegen und das kurze Signalpaket geht auf der Strecke verloren.

Philips Hue Lux + Livig Color...
Einrichtung ist easy und erfolgt durch drücken des Knopf an der Bridge von Hue System. Dies funktioniert aber nicht über PC sondern nur über die Harmony App.
Bilder kann ich leider hier nicht mehr nachträglich hinzufügen. Ich versuche sie im Komentar anzuhängen wenn das geht. Über die Ultimate kann man super per Schieberegler Helligkeit regeln und Farben wechseln. Einfach genial :-)

Nachteile/Mankos'
-nur 15 Geräte können angelegt werden (was mit 6 Funksteckdosen (siehe Abhilfe 2) und den Standard IR-Geräten wie Fernseher schnell erreicht ist.
-' Funktionen hingegen sind unbegrenzt
-es kann KEINE ZWEITE Ultimate an EIN UND DEMSELBEN Hub angemeldet werden. (das hat entäuscht, denn eine Harmony® Smart Control Add-on Fernbedienung kann jederzeit parallel zur Ultimate genutzt werden am gleichen Hub
Ihr könnt so wie ich zwei Ultimates nutzen mit einem Logitech Profil, dann funktioniert eine Ultimate aber nur per Infrarot !! und kommuniziert nicht mit dem Hub. Abhilfe: Zweiten Hub nutzen und FB separat nur an diesem Anmelden. (Einstellungen können vom Profil der ersten Ultimate geladen und übertragen werden = Praktisch)

Abschluss Teil 1'
Hier gibt es Anleitungen zu den Produkten zur Einrichtung etc:
-' Myharmony.com/produkte
' Forum: [...]

Abschluss Teil 2'
Ich bezweifle ja stark, dass jemand hier alles gelesen hat, aber das macht nichts. Wer die Harmony Reihe wie ich intensiv nutzt muss sich aber wohl oder übel (stunden)lang mit dem Thema auseinander setzen und da kann es schon helfen ein paar Grundvorraussetzungen gehört zu haben. ;-)
Für mich bleibt zum Abschluss zu sagen, dass ich noch lange nicht fertig eingerichtet habe und mein Traum es ist irgendwann alles in der Wohnung zu steuern. (wenn es die Mikrowelle ist^^)

Viel Glück euch & danke fürs Lesen ;-)

Nachtrag Teil 1:
Übrigens unterstützt Logitech Harmony seit geraumer Zeit IFTTT (Internet of Things basierter Internetdienst)
Hierüber lässt sich zum Beispiel durch senden von SMS Logitech Aktionen von unterwegs aus starten etc.
review image review image review image review image review image
5252 Kommentare| 234 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2013
...leider auch zu einen hohen Preis. Das sei vorweg gesagt, ich habe die Fernbedienung durch eine Beanstandung an meiner alten Harmony mit einem Rabatt bei Logitech direkt erstanden. Somit lag ich unter der 200€ Schwelle. Für 280€ sollte man sich schon ganz genau überlegen ob sich die Anschaffung lohnt und man die angebotenen Funktionen tatsächlich auch alle braucht. Immerhin ist es dann doch nur eine Fernbedienung!

Für das Geld erhält man sicherlich auch die beste Ferndienung die es derzeit gibt und die die komplexesten HiFi settings steuern kann.

Die Funktionen kurz zusammengefasst:

Mit der Fernbedienung lassen sich bis zu 15 verschiedene Geräte ansteuern. Die Fernbedienung besteht aus dem Handteil und dem Hub. Die FB selbst kann zwar auch Infrarotsignale senden aber grundsätzlich steuert man nur mit der FB den Hub der selbst oder über die zwei anschließbaren IR-Blaster die Signale versendet. Damit ist es möglich auch Geräte anszusteuern, die ausserhalb des Sichtbereiches stehen (in einem Schrank etc.). Und hier liegt glaube ich auch der größte Nutzen dieser teuren FB. Die FB kommuniziert per RF mit dem Hub und der Hub per WLAN mit dem myharmony.com Konto in dem die Konfiguration abgelegt ist. Als weitere Funktion ist die App zu nennen. Damit lässt sich der Hub auch über ein Smartphone bedienen. Dazu später mehr. Was noch ganz nett ist, es lassen sich auch alle gängigen Spielekonsolen per Bluetooth bedienen.

Unterschiede zu der Touch:

- das Gehäuse ist etwas ergonomischer und bauchiger. Dadurch liegt sie zwar gut in der Hand aber merkwürdig auf einer ebenen Fläche wie einem Tisch. Sie wackelt und liegt nicht schön flach auf.
- die Unterseite hat eine super Haptik. Es ist nicht wie bei älteren Harmonys dieses gummierte Plastik welches sich sehr schnell abnutzt. Es ist ein etwas rauheres und nicht ganz so weiches finish. Fasst sich gut an und sollte etwas haltbarer sein.
- es ist ein Beschleunigungssensor eingebaut, der die FB beim bewegen aufweckt, somit ist ein Druck mehr auf das Touchdisplay nötig.
- es ist ein Virbrationselement verbaut. Dieses gibt ein einstellbarers Feedback beim Benutzten des Touchscreens.
- Ladestandsanzeige im Display.
- etwas geändertes Menü.
- Doppelbelegung der Tasten mit langem und kurzen Tastendruck möglich.

Bisherige Erfahrung:

Die Einrichtung lief sehr einfach und unkompliziert. Die Konfiguration über myharmony.com ist sehr übersichtlich und schnell gemacht. Für die erste Einrichtung muss die FB am Rechner angeschlossen sein. Damit werden Firmwareupdates aufgespielt und der Hub an das WLAN angebunden. Weitere Änderungen an der Konfiguration benötigen nur noch selten die FB am Rechner sondern lassen sich bequem an der FB selbst synchronisieren. Denn der Hub bezieht die Konfiguration aus dem WLAN von myharmony.com und schickt diese per RF an die FB weiter. Nach dem Hinzufügen der vorhandenen Geräte lassen sich die Aktionen wie "Fernsehgucken" oder "Musik hören" individuell einstellen. Danach sind meist nur wenige Anpassungen im Laufe der Benutzung nötig wenn man die ein oder andere Taste fehlt, falsch belegt ist oder im Display doch noch eine andere Taste auftauchen soll.
Bisher ging alles was ich damit erreichen wollte. Die Steuerung ist schnell (sogar schneller als meine alte Harmony 555) und auch das Touchdisplay reagiert recht flüssig. Auch die Schaltverzögerungen scheinen besser eingestellt zu sein, da meine alte Harmony sich ab und zu mit der Eingangswahl am Receiver und TV verschluckt hatte. Das konnte die Ultimate bisher fehlerfrei.

Positiv:

- riesen Funktionumfang
- Wertigkeit der Hardware, tolle Haptik
- wirklich universal
- das Anlernen von unbekannten IR-Befehlen ist sehr einfach
- ich vermisse keine Tasten, was oft bemängelt wird. Durch die Doppelbelegung und die Buttons auf dem Touchscreen ist eine ausreichende Steuerungsmöglichkeit gegeben
- Haptik der Knöpfe ist sehr wertig

Negativ:

- die Steuerung über die Smartphone App ist mehr als ein nettes Gimmick zu bezeichnen als eine echte Bedienmöglichkeit. Die Anordnung der Tasten in der App lässt sich nicht verändern, und das schlimmste ist, dass nach dem Verbinden mit dem Hub die App jedesmal wenn das Handy im Standby war sich neu verbinden muss mit dem Hub und das auch oft fehlschlägt. Somit ist ein gemütliches Steuern der gesamten Anlage während man einen Film guckt einfach unbrauchbar und nervig. Aber generell wenn eine Verbindung da ist kann man alle Funktionen problemlos steuern und auch mit einer kaum spürbaren Verzögerung. Daher kann ich auch nur jedem von dem Kauf einer Harmony Smart Control abraten. Ich hoffe hier wird noch nachgebessert.
- die myharmony.com Einstellungsmaske ist nicht so flexibel wie sie sein könnte. Programmierte Sequenzen lassen sich nur für Aktionen anlegen nicht für die Geräte selbst. Ein- und Ausschaltbefehle lassen sich nicht komplett frei gestalten für Aktionen.
- die Tastenanordnung der Navigationstasten über deem Touchscreen ist unglücklich aber nicht schlimm wie man es oft liest. Ja man muss umgreifen und drückt ab und zu auf das Touchscreen aber man gewöhnt sich schnell dran und ist absolut kein k.o. Kriterium.
- alle zusätlichen Tasten sind als scrollbare list im Screen angezeigt leider alle untereinander. Bei den alten Harmonys waren es vier auf einem Bildschirm. Das fand ich besser.
- die Favoriten für die TV Kanäle sind ganz nett aber nicht wirklich nützlich. Zum zappen ungeeignet, da einfach die Kanalnummer eingegeben wird. Bei meinem Samsung TV heisst das, Druck auf eine Zahl und dann muss man den Timeout abwarten bis die Nummer als Kanalwahl akzeptiert wird. Das dauert über eine Sekunde und ist damit zum zappen absolut ungeeignet.
- sehr teuer

Fazit:

Eine wirklich ultimative Fernbedienung die auch alles kann. Tolle Hardware gute Funktionalität und einfache Einrichtung. Nur ist sie so teuer, dass man auch alle Funktionen nutzen sollte. Ich könnte gut auf die App Bedienung verzichten, da diese nicht wirklich nutzbar ist. Und da ich die RF Funktionen mit einem im Schrank liegenden HiFi-Rack nicht brauche würde mir auch die normale Touch reichen. Nun habe ich sie aber wie eingangs erwähnt mit einem Rabatt erhalten. So ist es ok, da die Hardware der FB an sich im Vergleich zu der normalen Touch auch verbessert ist s.o.. Hier sollte sich jeder genau überlegen was er erwartet und tatsächlich braucht!
88 Kommentare| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2013
Durch Vorbestellung der Harmony Ultimate im Logitech Online Shop direkt nach Bekanntgabe, hatte ich als einer der ersten die "Ehre", die Fernbedienung als Endkunde testen zu können.
Zuvor hatte ich eine Harmony 700; jetzt bin ich im Besitz der Harmony 900.

Auf die generelle Funktionsweise, die Eigenschaften und Möglichkeiten von Harmony Fernbedienungen gehe ich hier nicht ein. Diese Informationen kann sich jeder selbst im Internet zusammensuchen.
Lediglich dem Datenblatt nicht entnehmbare, subjektive wie objektive Vor- und Nachteile, sowie Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu Vorgänger-Modellen werden hier diskutiert.

Generell war ich mit meiner Harmony 700 sehr zufrieden.
Einzig die fehlende Möglichkeit der Funksteuerung und Bedienung meiner PS3 per Bluetooth waren noch Mankos, die es zu "beheben" galt.

★★★ Bessere Software, problemlose Einrichtung, pefekte Verarbeitung ★★★

Gesagt getan. Die Harmony Ultimate ist in gewohnter Logitech-Qualität sehr gut verarbeitet, mit sauberen Spaltmaßen, bestehend aus äußerst hochwertig anmutenden Materialen.
Die Einrichtung ging über myharmony.com auch deutlich komfortabler und zeitgemäßer vonstatten, als noch bei den vorherigen Modellen über die altbackene, fehleranfällige, langsame Harmony-Software.

Das Harmony-Hub wird per WiFi ins Heimnetzwerk eingebunden und die Fernbedienung verbindet dann per Bluetooth zu Hub.

Dadurch wird es möglich, die Ultimate drahtlos zu updaten, ohne dass ständig das USB-Kabel angeschlossen und umständlich über den PC synchronisiert werden muss.
Man wählt über das Display-Menü "Synchronisieren" und das Harmony-Hub pushed die neueste Konfiguration automatisch aus dem myharmony-Konto auf die Fernbedienung.

Auch die Verbindung des Hubs zur Playstation 3 war einwandfrei in Null-Komma-nichts erledigt und machte keinerlei Probleme.

Dann kam die Ernüchterung:

★★★ Ergonomische Katastrophe ★★★

Bei neutraler Haltung der Fernbedienung mit Schwerpunkt in der Handfläche liegt der Daumen direkt über dem Display, das im Prinzip kaum genutzt wird.
Möchte man nun mit dem Steuerkreuz navigieren, muss man entweder den Daumen nach unten verkrampfen oder extra umgreifen.
Will man dagegen spulen/pausieren/skippen, so hat man die Möglichkeit den Daumen nach oben zu überstrecken oder abermals umzugreifen.
So gibt es im Endeffekt drei(!) verschiedene Varianten, die Fernbedienung zu halten: Oben, mittig zentral und unten.

Ich besitze wohlgemerkt recht große Männerhände.

Mit etwas Pech kommt man beim Wechsel der Haltung auch noch auf den Touchscreen und führt eine ungewollte Aktion aus.

Gerade im Vergleich zu den alten, großen Modellen ist das absolut inakzeptabel.
Die generelle Verkleinerung der Harmony-Reihe ist nicht nachvollziehbar. Die Vorgänger-Modelle konnte man mit einem einzigen Griff perfekt, blind und fehlerfrei bedienen.

Die Anordnung der "Ultimate"-Tasten, die Trennung von Media-Tasten Feld (oberhalb des Touchscreens) und Control-Tasten Feld (unterhalb des Touchscreens) ist ein dilettantischer Fehler, der bereits in einer frühen Alpha-Phase als unausgereift und unhandlich hätte auffallen müssen. Es forciert Fehleingaben und ist ergonomisch völlig unsinnig.

Nach Gesprächen in hiesigen Foren wurde klar, dass dies auch schon vor einem Jahr in der Beta-Phase beanstandet, von Logitech allerdings ignoriert wurde. Die Änderung des Layouts sei angeblich in dieser Phase nicht mehr möglich gewesen.

★★★ Wegrationalisierung und Doppelbelegung von Tasten ★★★

Im Zuge der Verkleinerung der Fernbedienung fielen leider viele Tasten weg.

Der Nummernblock wurde ersatzlos gestrichen und wird nun über den Touchscreen bedient.

Spulen und Skippen wurden auf eine Taste rationalisiert und doppelt belegt.
Zum Spulen drückt man die Taste einmal kurz, zum Skippen einmal lang (vice versa - umstellbar).

Möchte man nun (in meinem Fall bei T-Entertain) die Werbung per "+30 Sekunden Skip" überspringen, muss man 10-15 Mal die Tasten gedrückt halten.
Es ist zwar möglich Skippen/Spulen lange/kurz drücken zu tauschen, allerdings muss ich dann für maximales Spultempo vier Mal die Taste gedrückt halten (auch nicht viel komfortabler).

Die Einbindung der Funktion über den Touchscreen ist im Sinne einer Blind-Bedienung keine Alternative.

★★★ Einwandfreies Touchscreen ★★★

Der kapazitive Touchscreen arbeitet absolut perfekt.
Es ist leuchtstark, scharf und reagiert wie von Highend-Smartphones gewohnt nicht zu sensibel, aber auch nicht erst bei zu großem Druck.
Die Wischgesten funktionieren ebenfalls tadellos.

Die Software läuft leider nicht komplett flüssig.
Die Bedienung ist schön "snappy" und alles reagiert wie gewollt mit kurzer Latenz von Eingabe und Ausführung des Befehls.

Allerdings wirkt die Hardware überfordert bzw. die Software nicht optimal angepasst.
Wer Android in der Version Froyo und darunter kennt, weiß wovon ich spreche.
Es wirkt nicht störend, aber man sieht die kleinen Ruckler/niedrige Framerate (insbesondere in den Favoriten mit den vielen anzuzeigenden Sender-Logos).

★★★ Favoritenliste ist an Aktion gekoppelt ★★★

Mein absoluten KO-Kriterium war, dass die Favoritenliste, also die Sender-Icons zur direkten Anwahl von einzelnen TV-Kanälen, an eine "Fernsehen"-Aktion gekoppelt sein muss.
Ich bediene zwei Fernseher mit einem Receiver über die Fernbedienung.

Dadurch habe ich mehrere Fernseh-Aktionen:

"TV 1 fernsehen", "TV 2 fernsehen", "dual fernsehen" auf beiden gleichzeitig.

Wenn ich jetzt einen Sender auswähle wird automatisch die damit verknüpfte Aktion gestartet (in dem Fall "TV 1 fernsehen").
Schauen ich allerdings gerade auf TV 2 fern und wähle einen Sender über den Touchscreen aus, wird nun nicht einfach die jeweils zugeordnete Sendernummer gesendet.
Nein, es wird automatisch erst die Aktion "TV 1 fernsehen" gestartet (TV 2 aus, TV 1 an).

Die Favoriten-Liste ist auch dann anwählbar, wenn man eine mit Fernsehen absolut nichts zu tun habende Aktion gerade ausführt, wie z.B. Musik hören.
Switcht man per Wischgeste nun durch die diversen Fenster und kommt auf einen Sender, wird automatisch die "Fernsehen-Aktion" gestartet - völlig bescheuert!

Auch das wurde bereits in der Beta früh beanstandet, aber scheinbar interessiert sich dafür bei Logitech auch niemand, bzw. niemand bei denen besitzt mehrere TV-Aktionen.

Es gibt ja nicht nur die zugegebenermaßen eher seltene Konfiguration von zwei Fernsehern, sondern z.B. auch Fernseher und Beamer über einen Receiver.

Das ganze grenzt seitens Logitech schon an Arroganz da nicht einzulenken, zumal dafür ja extra eine lange Beta-Phase mit externen Testern einbezogen wurde.
Es sollte keine all zu große Herausforderung darstellen, die Software dahingehend anzupassen.

★★★ Bugs ★★★

Fehler hatte ich am ersten Tag bereits zwei:

Einmal funktionierte die Synchronisierung der Fernbedienung nicht mehr.
Der darauf folgende Neustart behob das Problem.

Beim anderen Mal konnte die Ultimate keine Verbindung mehr zum Harmony Hub aufbauen, wobei auch ein Neustart, Strom des Hubs trennen, Synchronisations-Versuche etc. nichts half.
Erst nach ca. 20 Minuten hin- und herprobieren funktionierte alles wie aus Geisterhand wieder.

Das war am ersten Tag mehr Frust, als ich mit der Harmony 700 über zwei Jahre hinweg hatte.

★★★ Fazit ★★★

Für die Harmony Ultimate spricht auf jeden Fall die gewohnt sehr gute Verarbeitung, sowie die verbauen Materialien.
Der Touchscreen funktioniert perfekt und macht durchaus Spaß zu bedienen.
Einen wirklichen eklatanten Zugewinn hinsichtlich des Komforts habe ich dadurch allerdings nicht, da ich die direkte Senderwahl nicht so oft nutze, sondern eher "sappe".

Die Verkleinerung der Fernbedienung war die wohl größte (dem wachsenden Smartphone Markt geschuldete) Fehlanpassung der Reihe.
Das Wegrationalisieren von Tasten, die Doppelbelegung und vor allem die Trennung von Media- und Control-Tasten sind ein Desaster.
Das hätte - wäre auf die Community gehört worden - vermieden werden können.

Für eine 280 Euro Fernbedienung (UVP) ist das absolut inakzeptabel und lässt mich stark an den Fähigkeiten der Entwicklungsingenieure zweifeln.

Wie man ein Produkt mit derart unpraktikablen, kapitalen, offensichtlichen Fehlerkonstruktionen entwickeln konnte, ist mir schleierhaft.

Die Fernbedienung wurde nach 48 Stunden direkt wieder verkauft.

Mit der Harmony 900 bin ich nun sehr zufrieden.
Es ist zwar nicht möglich Sequenzen zu programmieren (also mehrer Tastenanschläge hintereinander als Makro auszuführen), um z.B. die Pin-Eingabe zu vereinfachen und auch den Wischgesten und der modernen Technik/Software sehne ich etwas hinterher. Die Harmony Ultimate ist aber auch keine adäquate Alternative/Weiterentwicklung.

Es gibt zwei Stern (und keine drei), da das Hauptkriterium der Bedienung sehr schlecht umgesetzt wurden und dies jede 20 Euro Harmony 300 deutlich besser macht.
Da kann die Verarbeitung, der Touchscreen und die Software noch so gut sein.

Das Gesamtkonzept ist für eine derart teure Premium-Fernbedienung schlichtweg schlecht und verfehlt damit leider sein Ziel!
1616 Kommentare| 194 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2015
Das ist eine ganz normale Ultimate, das Plus gibt es so nicht. Nur Abzocke der Preis! Selbst bei Logitch direkt kostet sie nur 299 EUR.
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 27. November 2015
Also die Ultimate ist meine 3. Harmony. Und die bisher Beste!

Zuletzt hatte ich die Harmony One. Und die war auch schon gut. Leider traten immer mehr Reaktionsschwierigkeiten mit dem Touch auf und sie konnte nicht mehr alle Geräte steuern (Wii, PS3, Amazon Stick) da sie im Gegensatz zur neuen kein Bluetooth unterstützt hat. Und ich saß wieder mit mehr als einer Fernbedienung da... Hat mich natürlich geärgert, denn genau um das zu vermeiden hatte ich mir doch schon am Anfang eine Harmony gekauft. Also wieder auf die Suche nach Ersatz gemacht. Diesmal jedoch gleich bei Harmony. Man ist ja lernfähig. Und tada... die Ultimate! Mit Hub! Klingt doch gut... Also bestellt. Getestet - und begeistert!

Endlich geht wieder alles so wie ich es mir vorstelle.
Die Geräte stehen im Schrank, es werden wieder alle unterstützt. Und als Sahnehäubchen kann ich das im Bedarfsfall sogar mit App auf Telefon oder Tablet steuern. Genial!

Der einzige Kritikpunkt wäre maximal dass das neue Harmony-Software-Downloadfile auf der Website einen Fehler hat bzw. sich nicht runterladen lies. Nach kurzem Telefonat, mit der wirklich freundlichen Hotline, war dann aber schnell klar das es an meine Chrome Browser lag (der dennoch als kompatibel angeführt war). Also einfach zum IE gewechselt - und schon gings.

Grundsätzlich hätte ich sogar die Einstellungen von meiner alten H. One übernehmen können. Da aber ein paar Geräte neu waren (die die alte noch nicht steuern konnte... #Bluetooth) entschied ich mich für eine komplett neue Einrichtung. Hat man alle Geräte-Namen parat (vorher abschreiben hilft enorm) geht das echt schnell. Und einfach. Hat alles auch auf Anhieb funktioniert.

Klasse finde ich auch die neue Funktion bei der man die Senderlogos am Touch platzieren kann. Das ist auch für meinen Sohn mit 4 perfekt - denn seine Senderlogos kennt er ja - lesen kann er aber noch nicht. Und es funktioniert wirklich gut und komfortabel umzuschalten.

Für alle die auch neu zu Harmony kommen mag auch noch folgendes hilfreich sein (um zu verstehen warum die Harmony so viel teurer ist als andere "Universalfernbedienungen" und warum das bis zu einem gewissen Grad auch verständlich ist):

Der extreme Vorteil von Harmony ist ja nicht nur das man eben nur mehr eine Fernbedienung für alle Geräte hat, sondern vor allem das man die einzelnen Aktionen nur mehr mit einem einzigen Befehl auslöst (bei mir zB bei "Fernsehen": Die Hintergrundbeleuchtung des Fernsehers schaltet sich ein, der Fernseher selbst - und geht auf den richtigen Source-Kanal, der Receiver schaltet sich ein und auch die Soundbar - ebenfalls mit richtigem Kanal... Ohne Harmony hätte ich also 4 Fernbedienungen abwechselnd in der Hand und müsste immer darauf achten was ich wann wie einschalte damit es funktioniert... --- das wäre echt nichts mehr für mich!!). Diese können auch individuell angepasst werden und auch komplett unterschiedlich sein. Ein Gerät das bei "Fernsehen" verwendet wird, bei "Musik hören" aber nicht schaltet sich ab. Und umgekehrt auch wieder an.

Auch ist es möglich nun aus einer laufenden Aktion auf eine andere umzuschalten - und die nicht benötigten Geräte der neuen Aktion schalten sich automatisch aus während zusätzlich benötigte Geräte für die neue Aktion sich dazuschalten. Alles in richtiger Reihenfolge und auf die richtigen Kanäle. (Früher musste ich immer zuerst alles ausschalten um dann wieder teilweise alles wieder einschalten zu können). Das ist zB Ideal wenn ich von "Fernsehen" auf "Film-Amazon" schalte, bei der sich der Sat-Receiver ausschaltet - und der Stick hinzu.

---------------------------------------

Insgesamt freue ich mich also wie ein kleines Kind über die neue Anschaffung und das sie so einfach und gut händelbar ist.
Für mich hat sich der Upgrade und der Kauf in jedem Fall gelohnt.

Genauso wie die Entscheidung für die Ultimate mit Hub. Diese kann im Vergleich zu den anderen Varianten einfach noch das "bisschen" mehr - das macht das positive Erlebnis aber aus. Wie ich finde. Und war mir den, vergleichsweise geringen, Aufpreis in jedem Fall wert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2015
Ich hatte nun ein Jahr lang die kleine Schwester, die Harmony Touch, im Einsatz und war, bis auf eine Ausnahme, sehr zufrieden: der Sensor muss immer eine direkte Verbindung mit dem Gerät herstellen können, sonst reagieren die Geräte nicht. Dies ist besonders bei den Aktionen ärgerlich. Der TV schaltet sich ein, die Anlage schaltet sich ein, aber der Receiver bleibt aus, da er eine Etage tiefer im Regal steht.

Mit dem Upgrade auf die Harmony Ultimate hat das alles, dank mitgeliefertem Hub und zwei enthaltenen Sensoren, nun ein Ende. Umschalten aus jeglicher Position, Aktionen wechseln aus jeglicher Position, Fernbedienung beim Musikhören im Wohnzimmer mit in die Küche nehmen und von dort aus die Lautstärke anpassen. Ich liebe sie!

Die Übernahme der Einstellungen der vorherigen Harmony Touch ging problemlos und dauerte ca. 3 Minuten. Dies funktioniert natürlich über die MyHarmony Software. Hier kommen wir zum ersten halben Punkt Abzug. Die Software ist langsam, zäh und einfach nervig. Die Silverlight-Oberfläche macht auf einem Mac einen absolut veraltete Eindruck. Optisch ist das Ganze Geschmackssache, aber performant ist wirklich anders. Da die Software wirklich nur bei Änderungen an den Aktionen oder Geräten verwendet werden muss, ist das Ganze nicht allzu tragisch - nervig dennoch.

Der zweite halbe Punkt Abzug erfolgt durch das Design der Form der Fernbedienung. Man muss sie zwingend in die Hand nehmen, um einfach mal schnell einen Knopf zu drücken. Durch das abgerundete Design der Rückseite kann man keinen Knopf drücken, während das Gerät auf dem Tisch liegt, weil sie sonst nach links oder rechts schaukelt und wegrutscht. Ein flacher Rücken bzw. an den Ecken eine waagerechte Auflage wäre mir hier deutlich lieber. Auch dies ist zu verkraften, so dass ich insgesamt nur einen Punkt abziehe.

Ansonsten ist die Fernbedienung genau das, was ich immer wollte. Eine Universalfernbedienung, mit der ich alle Geräte, die sich in meinem Haushalt befinden, steuern kann. Sogar der Amazon Fire TV Stick, der mit der Harmony Touch nur teilweise steuerbar war, ist mit der Harmony Ultimate zu bedienen (auch die Menüführung, Start-, Stop-, Spultasten etc.).

Hinzu kommt bei dieser Version natürlich auch dank des Hubs die Smartphone-App. In meinem Fall handelt es sich um die iOS Version. Das Ganze ist recht edel im Design (kein Vergleich zum hässlichen MyHamony Tool) und verfügt über die wichtigsten Funktionen, um alle Geräte mit dem Smartphone ansteuern zu können. Einige Dinge sind per Smartphone etwas umständlicher, aber funktionieren tut's dennoch, wenn man etwas fummelt oder irgendwann weiß, wie der schnellste Weg verläuft.

Die Akkulaufzeit hat sich gefühlt etwas gesteigert, wenn ich sie mit der Harmony Touch vergleiche. Das kann aber auch subjektiv sein. Ich habe die Vorgängerversion alle 2-3 Tage aufladen müssen. Die neue Harmony Ultimate wandert frühestens jeden 4. Tag auf die Ladestation.

Auch die neue Touchscreen-Oberfläche gefällt in Design und Funktion sehr gut, läuft flüssig und gibt - für den, der's mag - per Vibration ein Touch Feedback. Der Neigungssensor schaltet die Beleuchtung ein und holt somit das Gerät aus dem Standby, sobald man die Fernbedienung in die Hand nimmt. Hier ist keine Wartezeit zu bemerken... das Ganze passiert in der Sekunde, in der man das Gerät in die Hand nimmt oder anstupst (eben wenn der Neigungswinkel verändert wird).

Fazit: Mit einem flotteren MyHarmony und einem leicht abgewandelten Rückendesign der Fernbedienung würde ich glatte 5/5 Sterne vergeben, was dem Sinnbild der Perfektion entsprechen würde. Wer mit diesem Abzug leben kann, erhält die perfekte Universalfernbedienung.

Noch ein Hinweis für alle Männer, der ganz und gar nicht despektierlich gegenüber unseren Liebsten gemeint ist: Mit vielen Universalfernbedienungen, die ich in den letzten Jahren ausprobiert habe, hatte meine Frau so ihre Probleme. Sie musste sich immer viel zu viele Tasten für die verschiedenen Geräte merken und war oft frustriert, wenn ich nicht zu Hause war und sie einfach nur fernsehen wollte. Durch die Auswahl der Aktionen kommt meine Liebste problemlos mit dem Gerät klar. Sie spricht von "selbsterklärend", was mich wiederum sehr glücklich macht, weil ich nicht mehr alle paar Minuten Fragen beantworten muss, wie man nun dies oder jenes einstellt oder diesen oder jenen Sender einschaltet. Die Fernbedienung ist also auch für technisch nicht versierte Menschen geeignet, die sonst eher Probleme mit den verschiedenen Geräte-Szenarien haben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Vorweg: Ich war gebrandmarkt von damaligen alten Universalfernbedienungen, die damals mehr genervt als funktioniert zu haben.
Da mir meine 5 Fernbedienungen langsam aber zu viel wurden, habe ich mich für die Logitech Harmony Touch (Ultimate) entschieden.

Verpackung:
----------------
Hier hat Logitech sogar etwas mehr Geld in das Design der Verpackung gesteckt. So etwas ist man meist nur von Apple gewohnt.
Das ganze sieht sehr ordentlich aus und macht schon beim auspacken einen hochwertigen Eindruck.

Installation / Inbetriebnahme:
--------------------------------------
Für mich der einzige negativ Kritikpunkt. Da das ganze NUR online per Browser und dem Microsoft Silverlight Plugin möglich ist, und es mit einem Mac und dem neuen Safari mir am Anfang ziemliche Probleme bereitet hatte, würde ich hier eigentlich einen Stern abziehen wollen. Aber dazu mehr im Fazit. Nachdem man aber das Silverlight Plugin installiert hat und um es einfach zu haben einen Windows PC nutzt, hat eine einfache Einrichtung seiner benötigten Funktionen vor sich. Man wählt aus einer Liste sein Gerät aus was man gerne steuern möchte und wird dann gefragt was man damit machen möchte und welche Ein und Ausgänge aktiviert werden sollen. Wirklich einfach. Nach etwa 10-15 min war ich mit der Einrichtung fertig. So muss das sein !

Fazit:
-------
Ich nutze Sie nun schon seit über 1 Woche und habe nicht einmal die original Fernbedienungen vermisst. Auch meine Frau findet die Fernbedienung super einfach zu bedienen. Das Display reagiert sehr schnell und ich kann wirklich ALLE Funktionen nutzen.
Die Batterie könnte etwas länger halten (hält so ein paar Tage), muss aber nicht zwingend, da ich sie eh jeden Abend in die Aufladeschale stelle.
Den Hub benutze ich ausschließlich um auch mit meiner Hausautomation Scenarien schalten zu können.

Nachtrag 05.02.2015:
--------------------
Ich habe den Kauf auch bis heute nicht bereut ! Meine ursprüngliche Bemängelung der fehlenden SONOS Unterstützung ist nun auch Geschichte ! SONOS wird unterstützt und was noch viel besser ist....
Die Philips Hue Lampen können nun auch mit der Fernbedienung gesteuert werden und auch automatisch seinen "Szenarien" hinzugefügt werden.
33 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2013
Jahrelang suche ich bereits nach einer Fernbedienung, die meine derzeit 13 Geräte (z.B. TV, Receiver, 3 Festplattenrecorder, 3 Mediaplayer, Apple TV, Verstärker, CD-Player), wenigstens in den Grundzügen so komfortabel wie eine Originalfernbedienung steuert. Ich habe mittlerweile eine stattliche Anzahl ungeeigneter Universalfernbedienungen "beerdigt". Auch App-Lösungen sind im Grunde eine Katastrophe und alle im täglichen Einsatz nur ein Ärgernis. Da wurde ich auf die Logitech Ultimate aufmerksam. Die in der Werbung und auf der Internetseite von Logitech dargestellten Funktionalitäten machten mich neugierig. Die teilweise schlechten Bewertungen im Internet ließen mich jedoch zweifeln. Aber was soll's, nur im Selbstversuch kann man sich eine Meinung bilden. Und dann das! Logitech Ultimate am PC anschließen, zu steuernde Geräte und Aktivitäten definieren, mit Handgerät synchronisieren: schon funktioniert es gigantisch - toll!!!!! Dass ich das noch erleben durfte!!! Also - all das, was hier an negativen Kommentaren steht - einfach vergessen! Klar läßt sich immer ein Haar in der Suppe finden. Die Verwirklichung einer Vielzahl an Funktionen erfordert immer Kompromisse. Der Eine will die Steuerung über Gesten, was ein anderer Nutzer vollständig ablehnt. Dieser will eine Taste links oben, jener kann die gleiche Taste nur rechts unten akzeptieren. Für mich steht die Funktionalität und Zuverlässigkeit im Alltag im Vordergrund. Beides ist hier perfekt umgesetzt! Für mich die beste Universalfernbedienung mit der ich absolut und uneingeschränkt zufrieden bin. Eine der wenigen Anschaffungen, die auf Dauer begeistern!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 3. Februar 2015
Habe mir die Harmony gekauft um von vier auf eine Fernbedienung zu kommen.

Leider hat es auch der Second Level Support nicht hinbekommen, dass alle Funktionen auf meinem 12 Monate alten Samsung LED TV benutzt werden können.
Die Tasten auf der TV-Fernbedienungen haben unterschiedliche Funktionen, je nach dem in welchem Menü man sich gerade im TV befindet.

Die Harmony kann aber maximal eine Doppelbelegung für eine Taste und auch das hat nicht immer zuverlässig funktioniert.
In Summe habe ich mich gut zwei Wochen stunden lang damit abgegeben und auch viel mit dem sehr netten Logitech Support telefoniert.

Dann habe ich aufgegeben.

Für die Idee, die Haptik und die Bedienung würde ich 5 Sterne geben, aber da sie meinen TV nicht bedienen kann, gebe ich 2 Sterne.

Fazit: Werde ich so schnell nicht noch mal versuchen.

Vielen Dank für das Lesen dieser Rezension.

War die Rezension für Dich hilfreich, freue ich mich sehr auf einen " War diese Rezension für Sie hilfreich?" Ja-Klick.

Bei Fragen, Fehlern oder sonstigem freue ich mich über jeden konstruktiven Kommentar und werde zeitnah darauf antworten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 2. September 2014
Bisher konnte ich meinen Panasonic Sat-Receiver und die Canton DM50 mit der Fernbedienung des Panasonic bedienen, da Canton eine Anlernfunktion des FB hatte.

Mit dem neuen Soundprojektor von Yamaha ging das nicht mehr. Da es doch notwendig ist, die Lautstärke ab und an mal „nachzuregulieren“, lagen auf dem Tisch nun 3 Fernbedienungen. Die Regelung über CEC/ Vierra Link habe ich nicht so hinbekommen, wie ich es mir vorgestellt habe.
Ist nun eine Universalfernbedienung meine Lösung? Da ich immer mal wieder von der Harmony in Foren gelesen habe, schaute ich einfach mal auf der Logitechseite.

Was es da nicht alles gab, alte Generation, neue Generation, mit Display, ohne Display. Welche ist denn nun für mich die RICHTIGE.
Toll fand ich ein großes Display, Da gab es die Touch, Ultimate One und Ultimate Hub. Was nun, welche brauche ich. Für alle die auch nicht auf Anhieb die Modellpolitik durchschauen, hier meine Erkenntnisse:

Die Optik ist genau gleich.
Die Ultimate One hat zusätzlich zur Touch einen Bewegungssensor und einen Vibrationssensor und soll das „Nachfolgemodell“ zur Touch sein. Was auch stimmen könnte, da ich aktuell die Touch nicht mehr auf der Homepage finde, diese letzte Woche aber noch aufgeführt war.
Die Ultimate (ohne One) hat einen zusätzlichen Hub.
Was ist denn nun ein Hub und für was brauche ich diesen. Ein Hub ist nach meiner Meinung gut, wenn man Geräte verdeckt stehen hat (z.B. hinter einer Glas- oder Schranktür). Der Hub hat 2 zusätzliche IR Minisender und soll so diese Geräte besser bedienen können. Der Hub wird über Wlan eingebunden und dadurch kann man auch die Harmony Smartphone-App anwenden. Ob man dies benötigt, muss jeder für sich einschätzen.
Wenn ich vorm Fernseher sitze, muss ich diesen nicht per Handy oder Tablet bedienen können, wenn daneben die Fernbedienung liegt. 
Vorteile des Hub gibt es wohl auch noch bei der Einbindung einer Spielekonsole und der Synchronisation der Einstellungen. Kostet aber auch mehr.
Man kann den Hub auch nachträglich kaufen und so aus einer Ultimate One bei Bedarf eine Ultimate machen.

Da meine Geräte „frei“ stehen, habe ich mich für die Ultimate One entschieden. Der Bewegungssender schaltet sofort das Display und die Tastenbeleuchtung ein, sobald man die FB in die Hand nimmt. Auch die Vibration habe ich eingeschaltet gelassen, da ich dadurch ein besseres Gefühl habe, ob ich die Taste/ Display auch „richtig“ getroffen habe.
Man kann 4 unterschiedliche Vibrationstöne einstellen oder auf "aus" stellen. Beide Funktionen haben für mich einen Mehrwert.

Zur Einrichtung wurde schon viel geschrieben. Entweder man lädt sich das Softwaretool auf seinen PC/ Laptop oder geht über den Explorer. Beide Möglichkeiten gehen über [...].
Bei meinem Windows7 PC klappte beides problemlos. Mein Windows8 Laptop reagierte teilweise etwas träge und brach auch schon mal ab.
Die Einrichtung ist recht gut und verständlich aufgebaut. Vorraussetzung ist, das man die Bezeichnung seiner Geräte kennt und weiß, wie sie untereinander verbunden sind. Meine 4 Geräte waren in der Datenbank alle vorhanden und wurden problemlos übernommen.
Nun kann man sich sogenannte Aktionen einrichten. Nach einigem Herumprobieren, habe ich mich für 3 Aktionen entschieden. 1.Fernsehen, 2.Radio und 3.DVD/BD. Damit ist für mich alles abgedeckt.
Mit der Aktion „Fernsehen“ schaltet es bei mir nun den TV, die Soundbar und den Sat-Receiver ein.
Dieser Vorgang ist auf dem Display für mehrere Sekunden sichtbar. Dadurch hatte ich bisher auch keine Fehlfunktion und alle Geräte wurden eingeschaltet. Auch finde ich den Aktionswinkel nicht zu klein und ich muss nicht zu 100% in Richtung der Geräte „zielen“.
Beim ersten Einschalten nach dem Einrichten wird man gefragt, ob alles funktioniert hat. Sollte dies nicht so gewesen sein, wird man nacheinander abgefragt, welches Gerät denn nicht funktioniert hat. Man hat auch die Möglichkeit, die „Hilfefunktion“ oder „selbst beheben“ aufzurufen. Auch dort wird nacheinander durch die Geräte der gewählten „Aktion“ geführt.
Weiterhin kann man den „Startbildschirm“ festlegen. Zur Auswahl stehen „Befehle“, „Zahlen“, „Gesten“ und ich glaube Favoriten.
Die „Gesten“ Funktion ist für mich gewöhnungsbedürftig und ich nutze sie nicht.
Die Seite „Befehle“ bei der jeweiligen „Aktion“ kann man sich individuell anpassen und wichtige Tastenfunktionen aller beteiligten Geräte einfügen, verschieben oder löschen. Man kann auch jedes Gerät einzeln auswählen und hat dann die Übersicht aller möglichen Bedienelemente, die man in der Reihenfolge ändern kann.
In den Einstellungen kann man noch diverse Änderungen vornehmen. Erwähnen möchte ich noch die Änderung des Hintergrundes. Neben den vorgegeben, kann man 4 eigene Bilder hinterlegen. Auf bestimmte Auflösungen muss man dabei nicht achten. Ich habe einfach Wallpaper von meinem Handy genommen.
Eine schöne Sache ist die Senderauswahl über Favoriten. Man kann bis zu 50 Favoriten über das Einrichtungstool an legen. Diese sind über die Suchfunktion recht schnell zu finden. Bei dem ausgesuchten TV Programm muss nun nur noch die Kanalnummer eingegeben werden und schon ist der erste Favorit angelegt. Die Favoritenbilder kann man auch selber ändern und hinzufügen. Eine große Auswahl gibt es im Harmonyforum zum download. Dort findet man auch Symbolbilder, falls man die Symbolbilder der angelegten Aktionen ändern möchte.
Über das Einrichtungstool sieht man auch, mit welchen Funktionen die (richtigen) Tasten belegt sind. Die angezeigten „freien“ Tasten können dabei zusätzlich belegt werden.
Man unterscheidet dabei, ob man sich in einer Aktion befindet oder direkt auf einem Gerät.
Also mit etwas technischem Verständnis hat man das Prinzip schnell verstanden.
Nach etwas „rumprobieren“ habe ich alles nun so eingerichtet, dass ich richtig begeistert bin von meiner ERSTEN Harmony.
Worüber man sicherlich unterschiedlicher Meinung sein kann, ist die Aufteilung der Fernbedienung. Das Tastenfeld über dem Display, wäre vielleicht darunter besser aufgehoben gewesen. Trotzdem gebe ich volle 5 Sterne und ein klare Kaufempfehlung trotz des stolzen Preises.
Eine Bedienungsanleitung (PDF) und viele wichtige Hinweise und Antworten findet man unter [...].

Mir ist aufgefallen, dass die Bewertungen der Ultimate (ohne One), schlechter ausfallen, als die der Ultimate One, obwohl es identische Fernbedienungen sind. Durch die Einbindung und Verwendung des Hubs sind wahrscheinlich einige Dinge mehr zu beachten, damit alles reibungslos funktioniert. Hinweise dazu auch auf der Logitech Homepage oder im Forum.
Wenn Ihnen diese Rezension gefallen oder weiter geholfen hat, würde ich mich über eine Bewertung sehr freuen. Dankeschön! :-)
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 101 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)