Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Dezember 2013
Ich betreibe die schwarze Version des AV-Receivers sowohl als Heimkino als auch als Musikanlage. Es sind JBL Control One Pro Boxen als Frontlautsprecher angeschlossen. Die normalen JBL Control One Boxen dienen als Surround und Front-High-Lautsprecher. Als Center fungiert ein JBL Loft 20. Für ordentlich Bass sorgt ein Yamaha YST SW 012 Advanced Subwoofer. Das Bild wird durch einen Samsung ES 6200 LED-TV wiedergegeben. Es handelt sich also um eine Anlage im unteren Mittelfeld. Nun aber zum Onkyo tx-nr 626 AV-Receiver

Verpackung

Der Receiver ist in der Pappschachtel durch Styropor gut gegen Einflüsse von außen geschützt. Das Einmessmikrofon, die Fernbedienung und die Unterlagen sind ebenfalls nicht freibeweglich untergebracht. So muss das sein.

Optik und Haptik

Der AV-Receiver macht optisch einen wertigen Eindruck. Er setzt auf optische Zurückhaltung und legt mehr auf Funktionalität wert. Die an der Front angebrachten Tasten wackeln nicht und besitzen einen angenehmen Druckpunkt. Die Schrift über den Tasten könnte etwas größer ausfallen. Der große Lautstärkeregler sieht wertig aus, wirkt beim Betätigen jedoch etwas leichtgängig und ist aus relativ dünnem Plastik gefertigt. Oft benutzte ich diesen jedoch nicht, daher fällt dieser Punkt nicht so ins Gewicht.

Die Anschlüsse sind alle wertig verarbeitet und sorgen für einen sicheren Halt der Kabel. Es wackelt nichts. Lobenswert

Inbetriebnahme

Für das Anschließen der Boxenkabel wird einiges an Geduld eingefordert. Da sich die Anschlüsse sehr nah beieinander befinden ist es mit großen Händen doch recht friemelig. Der Anschluss der anderen Kabel gestaltet sich jedoch problemlos.

Bei der ersten Inbetriebnahme wird man durch das übersichtliche, auf dem TV angezeigte Menü gut angeleitet. Die erforderlichen Schritte zur automatischen Einmessung werden verständlich beschrieben. Die Einmessung funktioniert recht ordentlich. In den Einstellungen kann aber natürlich später noch manuell nachjustiert werden. Nach dem Einmessen kann noch mit Hilfe eines Assistenten der richtige Anschluss der Kabel überprüft werden. Zudem wird die Konfiguration der Fernbedienung vorgenommen.

Sound

Der AV-Receiver gibt einen für seine Preisklasse hervorragenden räumlichen Sound wieder. Höhen, Mitten und Tiefen sind klar differenziert und vermitteln ein ausgewogenes Hörerlebnis.

Als Testfilm verwendete ich Pacific Rim, der eine 7.1 True HD Tonspur enthält. Es wird eine sehr gute Räumlichkeit erzeugt. Egal ob Hubschrauber, Patronen oder Soundtrack alles ist getrennt wahrzunehmen und verschwimmt nicht zu einem Soundbrei.

Die Musikwidergabe überzeugte mich ebenfalls. Egal ob klassische Musik, Rock, Metal oder Electro. Es sind Details hörbar, die ich bislang nicht wahrnehmen konnte.

Natürlich können am Sound unzählige Einstellungen vorgenommen werden. Mit etwas Geduld und Ausprobieren dürfte jeder Benutzer zu einem angenehmen Klangerlebnis kommen. Hierfür rate ich zum Download der ausführlichen Bedienungsanleitung, in der alle Funktionen recht gut und verständlich beschrieben werden. Die Anleitung befindet sich auch auf einer mitgelieferten Disk.

Bild

Der Receiver rechnet niedrige Auflösungen zuverlässig und optisch ansprechend hoch. Das Bildsignal kann aber auch durchgeschleift werden. Es können die üblichen Einstellungen am Bild vorgenommen werden. Durch die 4K-Fähigkeit ist der Receiver auch für die Zukunft ordentlich gerüstet.

Fernbedienung

Die Fernbedienung wirkt etwas unübersichtlich. Die Tasten sind recht klein geraten. Wenn man sich an die Bedienung gewöhnt hat geht alles leicht von der Hand. In der heutigen Zeit kann jedoch ein etwas innovativeres Bedienungskonzept erwartet werden.

Zusätzliche Funktionen

Die Bluetooth-Kopplung funktioniert tadellos. Streaming über Spotify und TuneIn ebenfalls, wobei die Benutzeroberfläche noch etwas unübersichtlich wirkt. Hier sehe ich Verbesserungsbedarf.
Die Remote-App ist eine gute Ergänzung, ersetzt jedoch die Fernbedienung nicht. Sie ist aber sehr nützlich um die Musik von Größerer Entfernung aus zu steuern. Ich könnte mir vorstellen, dass App richtig hilfreich ist, wenn man eine zweite Zone in einem anderen Raum betreibt.

Pro & Contra

+ wertige Verarbeitung
+ optisch und funktionell einwandfreies Betriebssystem und Menü
+ sehr guter räumlicher Klang, egal ob Film- oder Musikwiedergabe
+ Gute Upscalling-Funktion
+ zuverlässiges, automatisches Einmessen
+ vielfältige Einstellmöglichkeiten
+ viele Streaming Dienste vorhanden

- Verbesserungswürdige Fernbedienung
- Oberfläche der Streamingdienste noch etwas unübersichtlich

Fazit

Der Onkyo tx-nr 626 ist der perfekte Receiver für meine durchschnittlichen Ansprüche. Er überzeugt mit seiner Funktionsvielfalt und ist zukunftssicher ausgestattet. Der ausgegebene Sound und das Bild kann sich sehr gut hören bzw. sehen lassen. Ein kleiner Wehrmutstropfen stellt die uninspirierte Fernbedienung dar, wobei sie ihren Zweck erfüllt. Alles in allem bin ich mit dem Receiver sehr zufrieden und hoffe auf eine langfristige Zusammenarbeit". 5 Sterne

--- Update 07.02.2014 ---------------------------------

Der Receiver arbeitet immer noch so zuverlässig wie am ersten Tag. Mittlerweile sind Mohr SL 15 und Heco Music Style 200 Lautsprecher angeschlossen. Der Center blieb gleich. Die JBL Control One dienen nun als Front-High-Lautsprecher. Den Front-High-Effekt bringt der Receiver gut rüber. Regen fällt z.B. jetzt tatsächlich von oben.

Die Streaming-Dienste nutze ich derzeit per W-Lan. Bei der W-Lan-Kopplung mit meiner Fritzbox gab es keinerlei Probleme.

Die XBox One und der Onkyo tx-nr 626 harmonieren ebenfalls bestens miteinander.

Nach dreimonatiger, intensiver Nutzung bin ich immer noch absolut zufrieden mit dem Gerät. An die unübersichtliche Fernbedienung habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Bislang wurden zwei Systemupdates aufgespielt. Diese änderten an der etwas spartanischen Benutzeroberfläche aber nichts.

--- Update 03.04.2014 --------------------------------

Ich tauschte vor kurzem mein bunt zusammen gewürfeltes Lautsprechersystem gegen die GLE-Serie von Canton. Am Onkyo tx-nr 626 werden von mir jetzt die Canton GLE 490.2, der GLE 455.2 Center, die GLE 420.2 als Rears und der JBL ES 250 PW Subwoofer betrieben. Die Control One dienen weiter als Front High Lautsprecher.

Der AV-Receiver kommt mit den Lautsprechern bestens zurecht. Durch die stimmigere Zusammenstellung der Boxen kann er sein Potenzial noch besser präsentieren. Ich bin mit dem tx-nr 626 nach wie vor sehr zufrieden. Von Abnutzungserscheinungen fehlt bislang jede Spur.

--- Update 27.04.2014 ----------------------------------------

Nach dem Hinweis in den Kommentaren möchte ich noch ein Problem erwähnen, über das manche Benutzer des Receivers berichten. Wenn man Musik streamt besteht wohl eine Pause von etwa 7 Sekunden zwischen den einzelnen Liedern. Normal wäre 2-3 Sekunden. Mir fiel das nicht auf, da ich gestreamte Musik nur nebenbei höre. Hier ist das Problem nicht weiter störend. Wenn ich bewusst Musik höre, lege ich eine Platte oder eine CD auf, wo das 7-Sekunden-Problem natürlich nicht auftritt. Beim Bluetooth-Streaming treten die langen Pausen ebenfalls nicht auf.

Mich stört das Problem auf Grund meiner Hörgewohnheiten überhaupt nicht. Weswegen ich keinen Stern abziehe. Andere Nutzer könnten die langen Pausen aber durchaus als extrem beeinträchtigend empfinden, weswegen ich es dann doch erwähnt haben wollte.
55 Kommentare| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
Ich bin soweit wirklich sehr zufrieden mit dem Onkyo TX-NR626.
Hier mal eine Pro/Con-Liste

Pro:
+ Sehr leicht einzustellen
+ Mit etwas Übung sehr leicht bedienbar
+ Tolle Sound- und Videoqualität
+ Durchschleifen des HDMI-Signales im Standby-Modus
+ Lauter und trotzdem klarer Sound! (Hat meinen 18. Geburtstag sehr gut überstanden)
+ Ausmessen via Mikrofon funktioniert sehr gut!
+ Streamen von Geräten per Bluetooth funktioniert problemlos!
+ Oft beschriebene HDMI-Fehler kommen bei mir nicht vor!
+ Extrem umfangreicht !
+ Steuerung per SmartPhone (AndroidApp) ist sehr leicht! Benutze die App sogar fast schon öfter als die Fernbedienung
+ Top Design

+ Die Fernbedienung ist umprogrammierbar, sodass man TV, AVR, DVD-Player und vieles mehr mit dieser Fernbedienung steuern kann! (Universal-Fernbedienung) Hierzu gibt es einen extra Menüpunkt!

Neutral:
- Ohne Bananenstecker ist die Installation der Kabel etwas frickelig!

Contra:
- Fast alle Internetdienste sind brauchen lange zum Laden, haben ein schlechtes Interface und sind nicht gut zu bedienen. Genauer meine ich z.B. Spotify. Das umschalten der Playlists und Songs dauert so lange, dass ich lieber das MacBook aufklappe und dort den richtigen Spotify-Player nutze! Das Signal sende ich dann entweder per Bluetooth oder via Kabel an den AV-R!

- Wenn man Musik via Bluetooth streamt, erscheint leider ein Menü/Player. Mann kann also währenddessen kein Videosignal abspielen. Videosignal und FM-Radio funktioniert jedoch gleichzeitig!

Alles in Allem:
Wer nicht so oft die Internetdienste nutzt bzw. nicht ständig die Lieder manuell wechselt, ist mit diesem AVR seeehr gut bedient!
Ich gebe eine klare Kaufempfehlung!
22 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2014
Ich hatte das Glück, dass ich das Gerät für einen unschlagbaren Preis am Mad-Monday bei Amazon ergattern konnte und habe da sofort zugeschlagen. Anschließen von 7.1 Lautsprechern sind dank der beigefügten Aufkleber ein Kinderspiel. Das Auspegeln mit dem mitgelieferten Mikrofon hat mich zwar kurzzeitig vor ein kleines Problem gestellt, weil ich die Menuführung falsch verstanden habe, aber danach lief alles perfekt ab.

Bluetooth-Geräte anschließen ist total einfach und muss auch nicht jedesmal neu wiederholt werden, wie es hier mal jemand geschrieben hat.

WLan-Radio hören: Total simpel! Einfach nach einem Musik-Genre suchen und sich einen schönen passenden Sender auswählen. Danach steht einem ein langer Musikabend mit gutem Ton nichts mehr im Wege.

Das Gerät läuft bei mir mit Teufel-Lautsprechern und macht einfach nur Spaß! Da denke ich oft an "Pe Werner" mit ihrem Lied "Dieses Kribbeln im Bauch". Wenn meine Nachbarn nicht so auf ihre Ruhe bestehen würden, würde ich die Anlage auch gerne öfters mal schön ausreitzen :-) !
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2014
Habe mein Wohnzimmer renoviert und endlich mein 5.1 System mal ordentlich verlegt.

Dazu gehörte dann auch mal ein neuer AV Receiver. Habe mir viele Modelle angeschaut und Preise verglichen. Grundsätzlich kann man eigentlich sagen das unter 300€ nicht viel geht.

Der Onkyo TX-NR626 hat ziemlich genau 300€ gekostet und ich kann wirklich nicht klagen - im Gegenteil.

Ausstattung:

WiFi und LAN Anschluss, Bluetooth, 6 HDMI Eingänge, Musikdienste, 2 Zonen (Audio und VIdeo) und Steuerung per App. Was will man(n) mehr?!
Da haben XBox, Wii, MediaPC und TV Receiver genug Platz und ich hab sogar noch 2 Plätze frei - geil :)

Klang:

Habe mir mittlerweile schon viel Musik gehört und einige Filme angeschaut und muss sagen das der Klang des Receivers wirklich super ist. Kein Rauschen und saubere Übergänge auch bei höherer Lautstärke. Ich benutze einen aktiven Subwoofer und habe das System mit dem Audio Wizard einpegeln lassen, was wirklich sehr einfach war.

Hierbei bleibt natürlich wie immer zu beachten das der Lautsprecher immernoch das schwächste Glied in der Reihe ist und das ohne ein gutes Lautsprecher-Set auch ein gutes Klangerlebnis ausbleibt.

Handhabung:

Die Fernbedienung wirkt am Anfang etwas überladen. Wenn man die einzelnen Funktionen aber erstmal verstanden hat ist diese wirklich sehr nützlich. Ich kann damit den Receiver, mein TV und den TV-Receiver bedienen und schon verschwanden 2 überflüssige Fernbedienungen vom Tisch.

Das Overlay Menü ist einfach strukturiert aber die Einordnung so mancher Funktion kann man sicherlich noch verbessern.

Wenn man sich einmal z.b. mit dem Handy via Bluetooth mit dem Onkyo gekoppelt hat, kann man durch einfaches vebinden mit dem Onkyo diesen sogar starten. Ich finde diese Funktion sehr praktisch da ich oft ins Wohnzimmer gehe um meine Musik zu hören und ich nicht unbedingt wissen muss wo ich jetzt die Fernbedienung des Onkyo liegen habe um diesen erstmal einschalten zu müssen. Einfach verbinden und abspielen.

Die meisten Funktionen lassen sich mit Apps steuern die man (in meinem Fall) im Android Store findet. Wenn man den Onkyo nicht komplett ausschaltet sondern nur in Stand-by versetzt kann man das Gerät mit der App sogar ein- und ausschalten.

Sonstiges:

Das Gerät wird im Betrieb relativ warm, das ist aber normal, da der Verstärker eine Mindesttemperatur für satten Klang braucht. Also nicht wundern und Abstand halten (insbesondere nach Oben).

Alles in Allem kann ich das Gerät nur empfehlen. Es hat einen super Klang und deutlich mehr Ausstattug als die meisten vergleichbaren Konkurrenten für einen - meiner Meinung nach - absoluten Kampfpreis.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2015
Benutze den Receiver nun seit einem Jahr mit einem 5.1 Teufel Lautsprechersystem. Die Tonqualität gefällt mir sehr gut. Auch die Bedienung gefällt mir insgesamt gut.
Hatte den Receiver aber auch wegen der integrierten Spotify-Funktion gekauft. Die hier gelieferte Software ist allerdings überhaupt nicht zufriedenstellend. Ein bequemes Musik hören ist nicht möglich, da einerseits die Auswahl der Musikstücke bzw. Playlisten sehr langsam funktioniert und andererseits die Musikstücke bereits vor ihrem tatsächlichen Ende unterbrochen werden. Das hat nun zur Folge, dass ich über mein Smartphone und Bluetooth-Verbindung Musik über Spotify abspiele. Hierzu fehlt auf der Fernbedienung die Umschaltmöglichkeit auf Bluetooth. Dazu muss man immer zum Receiver gehen, wenn man die Bluetooth-Geräte nicht neu koppeln möchte.

Insgesamt ist der Receiver dennoch empfehlenswert, wenn man keinen Wert auf Spotify und eine komfortable Bluetooth-Nutzung legt. Ich würde ihn mir allerdings nicht noch einmal kaufen, da mir diese Funktionen wichtig sind.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Also ich kann mich den positiven Bewertungen eigentlich komplett anschließen. Sound und Internet-Funktionen sind sehr gut und im Vergleich zu meinen alten Receiver (TX-SR578) bilde ich mir sogar ein, dass der Klang besser ist (das kann aber auch dem m.E. besseren Einmessmikrofon geschuldet sein und nicht dem Receiver selbst).

Aber einen für mich sehr großen Kritikpunkt gibt es, weshalb ich auf jeden Fall 2 Sterne abziehen muss:

Ich verwende an meinem Receiver zahlreiche (auch ältere) Konsolen. So lange sie über HDMI angeschlossen sind, ist alles bestens.
Aber "wehe", wenn man wie ich eine Wii, eine japanische PS2, einen Panasonic Q und eine Xbox (classic) über Komponentenkabel anschließt (da der Receiver nur 1x Component Video hat, braucht man dann natürlich noch einen entsprechenden Komponenten-Umschalter zusätzlich) und das Ausgangssignal nicht im SD-Format vorliegt.

Sobald die Quelle eine HD-Auflösung verwendet (720p, 1080p/i) oder beispielsweise ein progressives Bildformat (z.B. bei der Wii die 480p), wird das Bild nicht digital gewandelt und auf den Bildschirm gebracht. Es erscheint nur eine Meldung, dass das Bildsignal nicht unterstützt wird.
Selbst ein einfaches Durchschleifen der Signale, also vom Component-In zum Component-Out, ist dann nicht möglich!!!

Läge das Signal aber in 480i vor, so könnte es problemlos digitalisiert und auf 1080p hochskaliert werden.
Das sieht natürlich deutlich schlechter aus als ein natives progressives bzw. ein HD Signal, was Xbox (classic) und Co (zumindest bei einigen Importspielen) ja durchaus beherrschen.
Und es gibt mit Sicherheit auch so einige Xbox 360-Besitzer der ersten Stunden, deren Konsole noch nicht über einen HDMI-Anschluss verfügen. Hier dann die Konsole auf 408i zu stellen und den Receiver auf 1080p hochskalieren zu lassen, wäre ein (schlechter) Witz!

Bei meinem alten TX-SR578 war das alles gar kein Problem, jener konnte problemlos jedes analoge Signal digitalisieren und skalieren - und der war über zwei Generationen älter als dieser neue hier!!!!

Nun muss ich also tatsächlich die Komponentenkabel direkt an den TV anschließen und kann nur den Ton über den Receiver bekommen. Für eine moderne Schaltzentrale, die der Receiver ja zweifelsohne ist, ist das meiner Meinung nach ein absolutes Unding - und Component-Video ist ja sooooo alt nun auch noch nicht.

Das war dann doch eine große Enttäuschung für mich, auch wenn der Rest wirklich gelungen ist.
33 Kommentare| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
Habe ihn mir bestellt ! Er kam auch sehr zügig und gut verpackt an ! Habe Ihn zuhause angeschlossen udn er lief auch 2 Tage, dann ging er leider immer nach 5 min wieder aus :/ ! Habe ihn zurück geschickt und mir einen Ersatz schicken lassen! Netter kontakt und ging alles reibungslos über die Bühn! Das Neue Gerät funktioniert einwandfrei!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2014
Grundsätzlich funktioniert der Verstärker ganz ok. Leider hat sich jedoch nach einem Jahr die Netzwerkplatine verabschiedet. Immerhin bessert Onkyo auf Garantie nach, aber dennoch sollte man das bei so einem Gerät nicht erwarten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2016
Ich habe das Gerät noch seit einiger Zeit und kann sagen, dass es wirklich gut ist. Der Klang ist sehr gut und Klar und die Einstellungen sind sehr ausführlich. Einzig und allein was mich bei dem Gerät etwas gewunder hat ist, dass es die Möglichkeit gibt, über Komponente (Cinch) auch Geräte anzuschließen. Dort habe ich dann mal meine Xbox360 angehängt. Die hat eine FULL HD Auflösung von 1920 x 1080p . Doch leider kann der Onkyo Reciever das Format nicht wiedergeben. Hier ist der Gute voll beschränkt auf 800x600 Pixel. Schade. Also musste ich die Xbox360 direkt an den Fernsehr hängen und den Ton dann über Backlink HDMI an den Reciever schicken. Naja ist für mich nicht schlimm, aber trotzdem einen Stern abziehen muss, ist das Problem mit dem WLAN. Hin und wieder kommt es vor, dass man NICHT in die Wlan einstellungen herin kommt. Nur durch mehrmaliges Versuchen. Das ist Nervig, aber wenn es einmal läuft, läuft es ohne Probleme. Von daher nur ein Minimaler Bug der kaum stört.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
Der Onkyo hat einen 13 Jahre alten Pioneer Receiver abgelöst, welcher natürlich noch keine HDMI und keine USB Anschlüsse hatte. Das ist jetzt schon besser, einfach per USB alle Musik abspielen zu können und die Anschließerei ist auch einfacher. Jetzt aber etwas Info zu meinen Erkentnissen.
Da der Pioneer schon einen guten Klang hatte, war ich jetzt sehr positiv überrascht, dass der Onkyo mit den gleichen alten Lautsprechern nun um Welten besser klingt. Jetzt wird fast alles richtig gut auf die verschiedenen Surroundlautsprecher verteilt und der Raumklang ist fantastisch. Das automatische Eimeßsystem ist auch gut, aber ich habe da noch nach meinem persönlichen Geschmack nachjustiert. Eine meiner Lieblingsalben, Supertramp Crime of Century, ist einfach nur fantastisch anzuhören. Kurz und knapp, es läuft alles besser als erwartet, nur die Geschichte mit dem ARC funktioniert nicht wie gedacht. Wenn der TV über den Receiver gehört wurde und man auf eine andere Quelle und zurück zum TV schaltet, klappt die Tonwiedergabe sehr oft nicht und ich muss erst ein paar mal hin und herschalten. Also habe ich den TV jetzt doch zusätzlich mit einem optischen Kabel am Receiver angeschlossen und den Toneingang dementsprechend am Receiver gewählt. So funktioniert es jetzt einwandfrei. Weiterhin ist das Verbinden aller Geräte mit dem CEC System nicht immer optimal, da manchmal Geräte mit abgeschaltet werden die anbleiben sollen. Das ist aber zu verschmerzen und vielleicht liegt es ja auch an mir und meiner Schalterei :-) Weiterhin funktioniert der Passthrough auch nicht immer ideal und man muss de Receiver mal kurz an und wieder ausschalten damit es geht. Was mich auch ein wenig stört, ist der starke Geruch nach "warmer Elektronik". Dieser war am Anfang sogar richtig penetrant und ist jetzt nach ein paar Wochen viel besser geworden aber nicht ganz weg. Nach all diesen Erfahrungen würde ich den Onkyo wieder kaufen, wobei es schon interessant wäre einen anderen Hersteller zu testen, ob es dann wirklich besser ist. Das ist mir aber zu lästig, wieder alles auszutesten um dann vielleicht mit irgendwelchen anderen Sachen unzufrieden zu sein. Also Fazit: zu 80% Erfüllung erreicht und somit okay.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 39 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)