Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen26
4,6 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:13,29 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Mai 2013
Am 16.05.2013 jährte sich der dritte Todestag des in meinen Augen einzig wahren Heavy Metal Gott ! Während sich zu Beginn der 90 er Jahre nicht wenige ganz große Stars der Szene vom Metal abwendeten blieb sich R.J. Dio immer treu.
Noch heute schwärmt jeder, der DIO auf der "Sacred Heart" Tour erleben durfte davon. Für mich persönlich eines der besten Konzerte meines Lebens. Und das sind bis heute gut 600.
Bislang gab es die Show nur gekürzt und in relativ bescheidener Qualität auf VHS/DVD.
Nun endlich endlich darf man sie im heimischen "Dungeon of steel" nochmals vollständig und auf Blu ray erleben.

Es war bis dato die aufwändigste und modernste Show, die eine Metal Band auf die Bühne brachte.Wird von KISS und IRON MAIDEN Fans gerne vergessen.
Eine riesige Burg mit allem was dazu gehört.Das Highlight war natürlich der Rauch und Feuer speiende über 6 Meter Hohe Drache, den Ronnie allabendlich bekämpfte.Das Problem bei Bühnenshows dieser Größenordnung ist, das man all die kleinen Gimmicks und Showeinlagen nur bedingt in ihrer vollen Pracht und Wirkung auf den heimischen TV transportieren kann. So kommt zb. die phänomenale Lasershow,die Fledermäuse und der Schwertkampf der 2 Dio Maskottchen nur sporadisch an. Aber Live ist eben noch immer ein anderes Ding als von der Couch aus.
Trotzdem reicht es vollkommen um einen in Begeisterungsstürme zu versetzen !
Die Band selbst ist auf den Punkt genau aufeinander eingespielt und legt eine Spielfreude an den Tag, die einfach nur umwerfend ist.Nicht unbedingt zu erwarten, da während der Tour ein entscheidender Wechsel an der Gitarre vorgenommen wurde.
Die Songauswahl ist durchaus als Top zu bewerten. Allerdings wird ncht jeder Song komplett ausgespielt. Sondern auch gerne mal zu Medleys zurückgegriffen.Da bin ich persönlich kein Freund von. Aber andernseits hat DIO in seiner Karriere auch schon vor seiner Soloband in 2 Weltklasse Bands gespielt.Da ist es unmöglich jeden Hit bei dem er je beteiligt war (und das waren einige) in einem Gig unterzubringen.

Das Bild der Blu ray ist sehr ausgewogen. Man hat nicht zu viel am Originalfilm herum geschnippelt!Da ist nichts verwachst oder auf Hochglanz poliert.Sondern sehr ausgewogen und natürlich belassen.Die Farben sind viel kräftiger als bei der VHS/DVD. So kommen auch die Bühnenklamotten der Band toll zur Geltung. Bühnenklamotten, darauf legt man ja heute kaum mehr wert.Na ja, sag ich besser nichts zu.Selbst kleine Bildfehler hat man beibehalten um den Charm des Orignal nicht zu zerstören.

Der Sound kommt druckvoll und ausgeglichen rüber.Nur am Drumsound werden sich so einige der jüngeren Generation evtl. was schwer tun. Da ist nicht nur Druck, sondern auch ne gute Portion Hall. Man hört ein Becken und die Snare wenn sie geschlagen wird ! Das ist ja inzw. etwas anders.Egal wie hoch es her geht. Man hört zu jeder Zeit jedes Instrument für sich heraus. Im Vergleich zur alten Version ein sehr wohltuender Effekt.

Als Bonus für DVD und Blu ray gibt es noch recht interessante Interviews. Einen kleinen Backstage Einblick und nen Clip zu "Rock And Roll Children".Apropos Backstage. Da hätte ich es sehr schön gefunden, wenn man den Aufbau der Bühne gezeigt hätte.Aber die Spinal Tap Einlage von Drummer Vinny Appice ist auch die Krönung.Ich sage nur, "fehlende Frikadellen beeinflussen die Bühnenperformance"

Fazit :

Diese DVD/Blu ray gehört in jede vernünftige Musiksammlung. Eine der ganz großen Momente der unvergleichlichen 80 er Jahre.
Und ein weiteres Dokument zur unglaublichen Karriere eines Mannes, der nicht nur ein toller Musiker war. Sondern auch als Mensch einzigartig. Danke für all die schönen Stunden Ronnie !
11 Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
In weiten Teilen ein richtig tolles Bild, abgesehen von einigen Unschärfen in der Totalen oder von der Bühne, was aber auch an der Lightshow liegt. Eine extrem gravierende Steigerung gegenüber der bisherigen DVD mit dem gruseligen Bild und nur ca. 60 Minuten Spielzeit. Jetzt liegt die komplette Show in voller Länge und einer Band in hervorragender Form vor.Das Bonusmaterial ist auch doch vorhanden (zusammen wohl um die 30 Minuten - inklusive Videoclip, Behind the Scenes und Interview von Ronnie James Dio von 1986 und mit Graig Goldy zusammen). Dem größten Metalsänger ist hiermit ein tolles Denkmal gesetzt worden und dazu noch eine Hammershow (ca. 105 Minuten), die ich selbst in Hannover 1986 bewundern durfte.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die moderne Technik kann schon ein Segen sein. Etwa wenn wie im vorliegenden Fall ein bisher nur in gekürzter Fassung auf VHS (Lieber Kinder, das sind so große schwarze Kassetten - ungefähr so groß wie 3 Blu-ray Hüllen) zu habender Konzertmitschnitt aus dem Jahre 1986 wieder für ein breites Publikum zugänglich gemacht wird. Im Falle von "Finding the sacred Heart" ist das sogar doppelt zu begrüßen, denn es zeigt Ronnie James Dio auf dem vermeintlichen Höhepunkt seiner beachtlichen Karriere vor ausverkauftem Haus im Eishockeystadion der Philadelphia Flyers.

Es waren gute Zeiten für den kleinen Mann mit der großen Stimme, denn nach seinen Engagements bei Elf, Rainbow und Black Sabbath hatte sich Dio mit seiner Soloband frei geschwommen von Ego-Spielchen und konnte sich voll und ganz auf das konzentrieren was ihm am Herzen lag. Und das war, wie Dio uns im Featurette zur Tour (zu finden im Bonusteil) wissen lässt "eine Reise in die Zeit von Rittern, Drachen und Magie". Gelogen hat der Pommesgabelerfinder sicher nicht, noch nicht einmal übertrieben, denn was er seinerzeit auf die Bühne brachte, war nicht weniger als mächtig viel Theater im wortwörtlichen Sinne. Ein Spektakel genau genommen, samt Feuer spuckendem Drachen, Rittern und dem dazu passenden Bühnenbild einer Festung, ergänzt um eine gewaltige Lichtkonstruktion, krachende Pyros und sogar eine Lasershow, dem damals heißesten Scheiß auf dem Effektemarkt. Noch Jahre später schwärmte der Sänger von dieser Tour: "Wenn du einen Zirkus auf die Straße bringst, dann kommen die Fans auch. Sie sollten etwas geboten bekommen für ihr Geld, und wir haben ihnen gewissermaßen Disneyland für Metalfans in ihre Stadt gebracht. Die Konkurrenz war damals schon groß, und mit der Show und meinen Texte möchte ich den Fans eine Flucht aus dem Alltag und der Realität anbieten". Eine derartige Produktion bedeutete natürlich Schwerstarbeit für die Crew, die diesen monströsen Aufbau von Stadt zu Stadt schaffen musste. Vor dem Fernseher ist einem das allerdings reichlich egal, und man freut sich lieber über diesen digital etwas aufgehübschten Mitschnitt, der zudem erstmalig ungeschnitten erhältlich ist. Bild und Ton wurden dabei liebevoll und mit gebührendem Respekt vor der Originalvorlage modernisiert, ohne zu sehr auf Hochglanz zu bauen. Vor allem der Sound verdient ein zusätzliches Kompliment, denn "Finding the sacred Heart" klingt differenziert und druckvoll, ohne zu platt oder zu kalt zu wirken. In diesem Rahmen können sich "Don't talk to Strangers", "Rainbow in the Dark", "Hungry for Heaven" (erinnert in der vorliegenden Version irgendwie an Europe) oder das Medley "RockŽnŽ Roll Children"/"Long live RockŽn Ž Roll"/"Man on the Silver Mountain" als das entfalten was sie unbestritten sind: Hymnen für die Ewigkeit, vorgetragen von einem der besten Metalsänger aller Zeiten und einer hochkarätig besetzten Band. Zusätzlich gibt es noch einen ordentlich bestückten Bonusteil mit unter anderem bereits erwähntem Werbespot zur Tour, einem zeitgenössischen Interview, welches im Rahmen der Tour aufgezeichnet wurde und einem weiteren Interview mit Ronnie James Dio und Craig Goldy, das deutlich jüngeren Datums ist.

Zwischen viel Entbehrlichem und Halbgarem, das seit dem Tod Dios aus allen möglichen Quellen erschienen ist, gehört "Finding the sacred Heart - Live in Phily 1986" ohne Zweifel zu den absoluten Pflichtkäufen. Noch im neueren Interview lässt der Frontmann die Gedanken schweifen und verrät, dass er, wenn sich die Gelegenheit bieten würde, gerne noch mal eine ähnlich aufwändige Tour wie 1985/86 spielen würde. Es ist ein Jammer für ihn und für uns, dass es dazu leider nicht mehr kommen wird.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Drei Jahre ist Ronnie James Dio schon von uns gegangen. Erst vor kurzen war sein Todestag. Er fehlt immer noch!
Nun kommen regelmäßig alte Aufnahmen, besonders Livescheiben des Barden mit der gr. Stimme heraus, die aber glücklicherweise allesamt von Qualität sind.
Jetzt gibt es das Livealbum mit dem Bandwurmtitel: "Finding the Sacred Heart-Live in Philly 1986". Damals war Dio mit dem damals neuen Gitarristen Craig Goldy unterwegs und präsentierte den vielen Fans sein drittes Soloalbum. Gespielt werden (natürlich) auch Tracks aus Rainbow und Black Sabbath Zeiten gemischt mit Liedern seiner bisherigen drei Soloalben. Kurioserweise waren paar Hits nicht an Bord, dafür aber jeweils ein Keyboard-, Drum- und Gitarrensolo, einmal unterbrochen vom Oberhit "Heaven And Hell". Hilfe, das hätte man mit mehr Liedern füllen können! Bis auf den heute vergessenen Titel "Time To Burn" sind wirklich nur Klassiker, auch in Medleys gepackt in der Setlist. Im Booklet sind einige Bilder vom Konzert, sowie ausführliche Linernotes des Journalisten Malcom Dome. Ansonsten gibt es nichts zu meckern, Dio singt wie immer toll, die Aufnahme klingt echt und voluminös. Damals war Dio auf dem Zenit seines Erfolges und hatte eine zu der Zeit wie heute imposantes Bühnenbild einer Ritterburg plus riesigen Drachen. Dieser hatte leuchtende Augen und war gar beweglich! Hat der wer Maiden gerufen? Gimmicks waren damals anscheinend noch bezahlbar. Das Bild ist aber nur solide und eher nicht auf Blu-ray Niveau.
Aber wir reden auch von einer 27 Jahre alten Aufnahme, die es noch nie vollständig und in der richtigen Reihenfolge gab. Dazu gibt es in der Bonussektion den Kultclip "Rock'n'Roll Children plus Blicke hinter die Kulissen, sowie ein kurzes Interviews von 1986 und ein längeres aus den 90er Jahren.
Insgesamt eine gute Blu-ray bei der nur das Bild nicht dem Standard dieser Scheibe entspricht, wer Interesse hat ist mit der sicherlich günstigeren DVD besser beraten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2013
Eine der besten Blue-Ray`s die ich gekauft habe. 80 er Feeling pur Bild und Tonqualität ist der Hammer.
Habe lange gezögert ob ich die mir zulegen soll. Gott sei Dank habe ich es getan und seit gestern schon 2 x angeschaut. Diese Scheibe wird sich bald wieder drehen. Vielen Dank an Wendy Dio die veranlasst hat, daß dieses Juwel in den Handel kommt
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2015
Ich habe mir die Blu Ray bei Amazon bestellt und gestern angesehen. Im Gegensatz zu manch anderen Konzerten habe ich hier die Blu Ray bis zum Schluß geschaut und bin begeistert. Der kleine Meister hat eine sehr gute Show hingelegt, stimmlich wohl auf seinem Höhepunkt. Die Band ist erstklassig und begleitet das Ganze perfekt. Mir persönlich hat dabei insbesondere der Bassist Jimmy Bain besonders gut gefallen. Die Bassläufe sind erstklassig und vor allen Dingen auf der Blu Ray sehr gut zu hören. Der Ton der Blu Ray ist uneingeschränkt als sehr gut zu bezeichnen, überraschend angesichts des Alters. Alle Instrumente sind gut heraus zuhören. Einziger Kritikpunkt ist das Bild. Blu Ray würdig ist es auf keinen Fall. Da wäre sicherlich viel mehr möglich gewesen(siehe Queen in Montreal). Da aber bei mir der Ton im Vordergrund steht, kann ich diesen Punkt vernachlässigen und nur einen Stern abziehen. Ansonsten ist das Konzert jedem Fan zu empfehlen. Rest in peace, Ronnie!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 17. Juni 2015
Dio war ein Großer. Das zeigt auch dieser Mitschnitt. Und um die Größe des Kleinen zu unterstreichen, erging man sich seinerzeit in putziger Gigantomanie. Ein Bühnenaufbau wie eine Burg, Pappmaché-Felsen und als Höhepunkt ein riesiges bewegtes Ungeheuer, ein Drache, dessen Augen rot funkeln! Alles da. Und erst die Musiker: ein Schlagzeug, das wahrscheinlich das einzige Instrument war, dass man je vom Mond aus sehen konnte, ein Gitarrist, der Mamas Perücken anprobiert hat - alle auf einmal! Und der Meister in seinem Rocker meets Merlin-Outfit...das alles ist wirklich ein köstlicher Spaß. Meine Kinder waren begeistert! Ach ja, und dann ist da noch die Musik. Vom allerfeinsten. Was soll man erwarten vom allerfeinsten Sänger im Hartwurstsektor. Gigantisch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2013
Ein wunderschönes Zeitdokument eines Künstlers ,der leider nicht mehr unter uns weilt.
Bild und Ton finde ich ,gemessen an, Zeit & Aufnahmetechnik, hervorragend.
Die Show ist legendär und gut vom Kamerateam eingefangen und war danach nie wieder so zusehen.
Der Kaufpreis ist mehr als nur OK.
Von daher gibt es nichts anderes als die höchste Punktezahl.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2014
Das Konzert ist kongenial die Songliste perfekt!
Dio in seiner besten Zeit,der wahre Champ des Heavy Metal!
Die Bluray ist ihm würdig,habe diese schon 10 mal bestaunt (sorry Nachbarn)!
Empfehlen kann ich diese jedem der Dio nicht und nur wenig kennt,die Fans haben diese sicher schon gaaaanz oben im Regal! :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2013
Einfach ein Hammerkonzert, der kleine grosse Mann in Bestform.Für die Zeit ein Klasse Bühnenbild auch wenn man ab und an sehen kann wie die effects gemacht werden.Aber das hat eben charme. Quali von Bild und Ton ausgezeichnet.Extras sind mir ned so wichtig hab noich ned danach geschaut aber diese BR ist jeden Cent wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden