Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
92
4,7 von 5 Sternen
Größe: 68,58 cm (27 Zoll)|Stil: Lautsprecher + HDMI|Ändern
Preis:196,00 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Mai 2013
Nach langer Suche und etliche getestete Monitore, bin ich endlich bei BenQ GW2760HM gelandet.
Der Monitor erfüllt folgende Kriterien die für mich wichtig sind:

DVI-Anschluss (wird leider immer seltener), mattes Display und eine Kopfhörerbuchse, die das Anschließen externer Lautsprecher mit minimaler Audiokabellänge ermöglicht.

Die seitlich angebrachten Kontrolltasten sind eine Wohltat. Bedienung erfolgt im Stile eines Akkordeonspielers. Mit 4-Finger-System lässt es sich Blitzschnell durch das Menü navigieren.

Die Reaktionszeit des Monitors ist ab Werk auf mittlere Stufe voreingestellt. In der höchsten AMA-Einstellung "Premium" lässt sich die Reaktionsgeschwindigkeit von 8 ms auf ca. 5 ms hochschrauben. Die Latenzzeit beträgt nur 3,5 ms. Das sind Werte aus dem PRAD-Test von 06.05.2013 und keine leeren Versprechungen der Hersteller, die oft um das doppelte überschritten werden. Zitat von PRAD: "Spieler sowie ambitionierte Actionfans können hier auch zugreifen, der Monitor tut seinen Dienst ohne große Mängel, Schlierenbildung tritt zwar minimal auf, aber erst bei wirklich schnellen Bewegungen, die kaum ins Auge fallen." Geeignet für Gelegenheitsspieler: Note "sehr gut", Geeignet für Hardcorespieler: Note "gut".

Die einzige Schwachstelle des GW2760HM ist der sRGB-Farbraum, der nur zu 88 Prozent abgedeckt wird.

Bis jetzt bin ich mit dem Kauf des Monitors sehr zufrieden. Sowohl die DVI als auch die HDMI Schnittstelle, liefern eine sehr ordentliche Bildqualität.

Ich kann deshalb den GW2760HM ohne Bedenken weiterempfehlen.
22 Kommentare| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2015
Ich habe diesen Monitor gekauft, da bei meinem Alten der Gammawert viel zu hoch eingestellt ist, der sich aber nur über den Grafiktreiber korrigieren lässt und Spiele ihn häufig auf Standard zurücksetzen.
Die Verarbeitung ist gut, er macht ein schönes, kontrastreiches Bild und die Einstellungen lassen fast keine Wünsche offen. Aber er ist wie gesagt nicht perfekt.
Rot wird ziemlich dunkel dargestellt, sodass man immer das Gefühl hat, Bilder hätten einen leichten Rotstich, man kann das auch nicht korrigieren, entweder man bekommt einen Grünstich, oder gar keine Verbesserung.
Die Idee mit der Bedienung ist sicher nicht schlecht, aber etwas verwirrend. Man wählt die Menüpunkte durch druck auf Knöpfe in gleicher Höhe, die aber rückwärtig angebracht sind, sodass man ständig umdenken muss, eine Sensorfläche an der Front hätte das sicher vereinfacht.
Das letze ist die Aufnahme des Standfußes, denn man kann den Monitor spielend leicht horizontal in beide Richtungen kippen, das ist nicht schlimm, da man ja nicht ständig an ihm herumkippt, es spricht aber nicht gerade für die Konstruktion.
Was man ihm aber zu Gute halten muss, ist, dass er eine sehr geringe Blickwinkelabhängikeit hat, man hat bei allen Neigungen eine gleichbleibende Bildhelligkeit und er hat einen wirklich klasse Kontrast, mein alter hatte "nur" 1200:1, hier werden auf einmal Grautöne sichtbar, die der alte gar nicht dargestellt hat - schön.

Da das jetzt aber mein 3. 27 Zoll Monitor innerhalb von 5 Jahren ist, weiß ich dass es in der Preisklasse nie perfekt ist und gebe mal kritisch 4 Sterne.

Alles in Allem bin ich aber dennoch zufrieden bei dem Preis und würde ihn wieder kaufen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2014
Nachdem mein in die Jahre gekommener 19" Monitor von Philips den Geist aufgeben hat, musste schnell Ersatz her.
Der Monitor sollte etwas größer werden und dazu auch in der Darstellung besser werden als mein Alter. Das wiederum sollte nicht all zu schwer sein. Die erste Überlegung bei einer Neuanschaffung im PC Bereich ist ja,

Was will ich alles damit tun.

- Internet
- das ein oder andere Email und Office
- hin und wieder mal einen Online Film bei Amazon schauen :)
- Bilder anschauen
und auch hin und wieder ein PC Spiel spielen.

Also eine ganze Menge!

Natürlich verlasse ich mich wie viele andere auch auf die Rezessionen die es zu den Produkten gibt, Ist allerdings wie wohl jeder schon gemerkt hat nicht immer ungefährlich.
Daher habe ich auch im Internet über eine Suchmaschine ein paar Testberichte zu den Interessanten Geräten gelesen.
Hängengeblieben bin ich am Ende bei BENQ. Am Ende war dann nur noch die Überlegung, 24" oder 27".
Es wurde der 27" da das Preis-/Leistungsverhältnis für mich perfekt war.
Dann war er endlich da, Lieferung wie immer bei Amazon vorbildlich über Nacht. Dafür gibt es 5 Sterne.

Der Aufbau ist für einen durchschnittlich begabten Menschen ohne Probleme und selbsterklärend. Der Zusammenbau war in 2 Minuten erledigt. Zu beachten gilt hier, wer den Monitor mit HDMI betreiben will muss entweder vorab die Treiber installiert haben, oder mit einem DVI Kabel oder eine herkömmlichen Monitorkabel den Monitor zur Inbetriebnahme an den PC anschliessen(wurde auch schon in anderen Rez. so vermerkt), Erst danach erkennt er über HDMI den Monitor. Das klappt aber relativ gut und ist schnell erledigt. Selbst mit dem kleinen Umweg ist der Monitor innerhalb von max. 10min in Betrieb genommen und es kann genossen werden.

Die Farben sind nicht zu satt, sondern wirken für mich, einen durchschnittlich sehenden Menschen recht natürlich. Bisher habe ich auch bei den Spielen(Spiele allerdings aber keine High End Games) und Filmen keine schlieren erkennen können. Die Ränder sind sauber und sehen gut aus.
Bisher bin ich von dem Teil begeistert. Was man sich bei der Größe überlegen muss :) habe ich genug Platz auf dem Schreibtisch. Die Boxen funktionieren auch einwandfrei, aber man darf keine Klangwunder erwarten,

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen bei der Entscheidung etwas helfen. Ich würde ihn mir auf jeden Fall wieder kaufen. Sollten mir irgendwelche Mängel entgangen sein, werde ich die im Laufe der Zeit updaten und darauf hinweisen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2013
Für den Bildtest habe ich mir das Tool "EIZO Monitortest" heruntergeladen und den Monitor damit "getestet".
Es gab keinerlei Beanstandungen, weder Verzerrungen noch Farbfehler, auch Pixelfehler habe ich keine entdeckt.
Die Helligkeitswerte waren bei Lieferung für mich zu hoch, aber das ist ja individuell verschieden und kann übers Menü eingestellt werden.
Der Bildeingang, DVI, SUB-D, oder HDMI wird automatisch erkannt, genauso wie der Monitor von Win-7 und Win-8 automatisch erkannt wird.
Von den eingebauten Lautsprechern, die über das HDMI-Kabel angesteuert werden können, sollte man aber nicht zu viel erwarten. Der Klang ist dürftig
Hoffentlich hört der Wahnsinn mit dem Klavierlack irgendwann wieder auf.
Der Rahmen spiegelt sehr. Aber das Display ist matt. Keinerlei Spiegelungen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Der Monitor wurde mit einem Dell P2414h (IPS), Benq GW2265H (VA) und einem BenQ BL2410PT (VA) verglichen. Alle drei Monitore arbeiten ohne PWW, besitzen also eine flimmerfreie Hintergrundbeleuchtung.

Bildqualität:
die Bildqualität aller drei Bildschirme ist einwandfrei. Die VA-Panels sind im Vergleich zum Dell kontrastreicher und "klarer", wozu auch das samtmatte Coating beiträgt. Auf dem Dell sehen viele Töne etwas pastellfarben - aber trotzdem gut und treffend - aus. Es wirkt allgemein etwas verschleierter, besonders in den unteren Ecken. Mit den Benqs hingegen lassen sich die Farben recht dominant einstellen, was bei Spielen und Filmen einen besonders guten Eindruck macht. Das Bild des GW2265h kann nicht ganz mithalten, da das Coating die Bildfläche grobkörnig wirken lässt. Es entsteht der Eindruck, als befinde sich eine dünne Schicht Haarsprach auf dem Schirm.

Blickwinkel:
das IPS-Panel des Dell hat einen sehr stabilen Blickwinkel, wirkt jedoch von allen Seiten leicht verschleiert. Die VA-Panel werden erst bei stark seitlichem Daraufsehen heller und gelblicher; gegenüber TN-Panels ist der Blickwinkel gigantisch.

Overdrive:
der GW2460HM ist Primus dieser Disziplin. Overdrive ist bei meinem Exemplar auf "Premium" derart gut eingestellt, dass weder Schlieren, noch Überschwinger bzw. eine Korona sichtbar wird. Das konnte keines der anderen Modelle bieten. Auf dem BenQ BL2410PT und dem Dell kommt es auf der höchsten Overdrive-Einstellung bzw. im Game-Modus zu leichten Überschwingern, das Bild wirkt zudem (für meinen Geschmack überzogen) geschärft. Gewöhnliche Texturen sehen etwas körnig aus, hinter bewegten Motiven bilden sich Korona. Schlieren sind dann allerdings fast keine mehr zu erkennen. Unter der nächst niedrigeren Einstellung verschwinden die Korona-Effekte, minimal mehr Schlieren entstehen. Spielen ist immernoch super möglich. Der GW2265H zeigt unter der Einstellung AMA "hoch" die meisten Schlieren.

Inputlag:
allen vier Geräten ist laut prad und tftcentral ein Inputlag von unter 10ms gemein. Auch subjektiv lässt sich keine Beeinträchtigung feststellen.

Verarbeitung:
während alle BenQs eine ordentliche bis gute Verarbeitung aufweisen (der Standfuß beim GW2460 und GW2265 wirkt etwas billig) und mit wenig ästhetischer Klavierlackoptik aufwarten, besticht der Dell durch eine hervorragende Verarbeitung. Der Standfuß ist erstklassig, das Gewicht höher und der Eindruck wertiger. Nichtsdestotrotz überzeugt der GW2460 durch Abwesenheit von Knarzgeräuschen beim Drücken des Gehäuses und durch robuste Einstellungsknöpfe.

Einstellungsmöglichkeiten:
die Paradedisziplin der BenQ-Monitore: während der Dell Einstellungen wie Overdrive mit festen Profilen verknüpft, lassen sich die BenQs völlig individuell anpassen. Ich habe die Grünsättigung leicht gesenkt, die allgemeine Farbsättigung erhöht, die Helligkeit stark herabgesetzt und AMA auf "Premium" eingestellt. Diese Einstellung verwende ich für alle Anwendungsszenarien. Beim Dell lassen sich zumindest die Profile "Gaming" und "Office" auf zwei Schnelltasten legen und sind dementsprechen auch schnell einstellbar.

Geräusche:
keines der Geräte erzeugte im Test das leiseste Geräusch.

Ergonomie:
einzig der Dell und der BenQ BL2410PT lassen sich in der Höhe verstellen. Der GW2265 und GW2460 bringen lediglich einen etwas labilen Standfuß mit, der die Stabilität jedoch keineswegs kritisch werden und den Monitor umfallen lässt.

Garantie:
Der GW2460 besitzt - neben anderen BenQs - eine dreijährige Garantie. Für mich ist das nach wie vor ein Kaufargument; gerade in Zeiten geplanter Obsoleszenz.

FAZIT:
nach nahezu sechsmonatiger Suche habe ich mit dem GW2460 meine eierlegende Wollmilchsau gefunden und kann sowohl für schnelle Egoshooter, tolle Bildqualität beim Surfen und in Filmen, hervorragende Officetauglichkeit und semiprofessionelle Bildbearbeitung eine Empfehlung aussprechen. Zumal der Preis recht günstig ist. Der GW2460 war der einzige Monitor der genannten (auch im Vergleich zum Eizo Foris FS2333 und dem Dell U2412, dich ich ebenfalls besitze), der mir auf Anhieb gefallen hat. Er leistet sich zu meiner Überraschung keine Schwächen.
33 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2012
Nach mehreren Test/ Fehlkäufen bei anderen Marken, unter anderem auch mit IPS Panel, hält dieser BENQ endlich was die Werbung verspricht.

Super Farben, großer Blickwinkel, hoher Kontrast und Schärfe. Man kann alles wirklich gut einstellen und nach seinen Wünschen korrigieren.

Fuß ist stabil und Gerät insgesamt sehr gut verarbeitet.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2016
Ich habe nach vielen Jahren meinen alten Samsung Syncmaster P2450 ersetzen müssen.
Bei der Suche nach einem neuen preisgünstigen aber trotzdem brauchbaren LED Bildschirm, bin ich bei BENQ gelandet.

Die Verarbeitung meines neuen 27 Zoll Monitors wirkt sehr gut, nichts klappert oder knirscht oder geht schwer rein. Die Montage des Standfußes war kinderleicht und nach ein paar Sekunden erledigt.
Ich habe den Bildschirm per HDMI Kabel an meinen Rechner angeschlossen und alles läuft einwandfrei. Bildschirm wird bei Windows10 direkt ohne Treiberinstallation oder Ähnlichem sofort richtig erkannt.
Nach einer kleinen Bildeinstellungsorgie (Man will ja unbedingt das beste Bild herausholen) war das Bild auch ein wenig besser als es die Grundeinstellungen am Anfang darstellten. (Ist ja meistens so)

Fazit:
Für den Preis von unter 200 Euro ein Top Bildschirm.
Keine Pixelfehler erkennbar.
5/5

Kleiner Tipp:
Ich habe beim ersten Anschließen an den Rechner meiner Freundin kein Bild erhalten, daher musste ich erst auf HDMI Eingang stellen, bevor ein Bild kam. Komischerweiser war das beim ersten Mal an meinem Rechner (vorher) nicht nötig. Es kann also sein, dass man es noch manuell per Menu umstellen muss. Nicht das man die Kabel verflucht oder sowas, wenn nicht direkt ein Bild kommt.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2014
Habe den Monitor nu seit 5 Tagen und habe in mit vielen Programmen und Spielen getestet.
Aber zuerst zur Lieferung. Verpackung war in Ordnung. Nach den Auspacken kam der Monitor zum Vorschein und als zubehör liegt noch der Standfuss dabei und ein HDMI Kabel und eine CD mit Bedienungsaleitung.
So dann mit HDMI Kabel Angeschlossen und er lief sofort ohne Mucken oder Murren. Keine Pixelfehler oder Pfeifen oder sonstige Geräusche. Das Bild ist Echt super. Lichthöfe sind so gut wie nicht Auszumachen und die Farben sind wirklich Satt. Wie schon geschrieben von Anderen ist Hier schwarz auch wirklich schwarz. Habe hier noch 4 Andere Monitore stehen mit TN oder AH-IPS Panel doch dieses VA Panel stellt alles in den Schatten. Viele einstellungsmöglichkeiten sind vorhanden. Das die Tasten von Hinten sind ist gewöhnungs bedürfdig aber so stört keine Power LED die einen von Vorne blendet.

Also ich kann diesen Monitor für diesen super Preis nur empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2014
Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Monitor. Der Zuasmmenbau erfolgt im Handumdrehen ohne Werkzeug. Die Neigung lässt sich stufenlos in einem relativ großen Bereich einstellen, auch leicht nach unten, was ich sehr wichtig finde. Eine Höhenverstellung gibt es nicht.
Nach dem Anschluss mit dem mitgelieferten HDMI-Kabel musste ich zunächst einen Neustart durchführen, da der Monitor sonst nicht erkannt wurde (kein Kabel angeschlossen). Auch das Umstellen auf HDMI am Gerät half nichts, da offenbar kein Signal am Computerausgang anlag. Aber nach dem Nustart lief alles reibungslos.
Der Monitor ist ab Werk *nicht* auf Overscan eingestellt, das heißt, der Desktop wird zunächst mit einem schwarzen Reand drum herum dargestellt. Den Overscan muss man erst im Moniotrmenü aktivieren oder alternativ per Software einstellen (zum Beispiel bei einer ATI-Grafikkarte über das CCC bzw. AMD Vison Engine Control Center, erreichbar durch Rechtsklick auf den Desktop, im Menü ganz oben).
Danach kann man den Monitor über das im Wesentlichen selbsterklärende Menü den eigenen Bedürfnissen anpassen.
Die Lautsprecher sind nicht gerade HiFi-Qualität, immerhin für einen Arbeitsplatzmonitor durchaus ausreichend. Zum Spielen oder nur für Videos würde ich externe Lautsprecher anschließen.
Die Performance für Spiele kann ich nicht beurteilen. Schärfe/Auflösung und die automatische Helligkeitsregulierung finde ich aber auch bei HD-Videos absolut überzeugend.
Für meinen Geschmack sind 27 Zoll Diagonale übrigens optimal zum arbeiten. Mehr wäre mir unangenehm, weil ich dann anfangen müsste, den Kopf zu drehen. So kann ich sehr angenehm zwei Dokumente nebeneinander am Bildschirm bearbeiten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2014
Ich habe diesen Monitor seit kurzem bei mir zuhause im Einsatz und ich bin damit absolut zufrieden. Die Installation ist schnell getan, man kann sich dann gleich mit den Einstellungen "Low Blue Light" beschäftigen um das Bild seinen Wünschen entsprechend einzustellen. Dazu habe ich bei mir noch die Sharpness ein wenig erhöht und Brightness verringert.

-) Blickwinkelperspektive: Wenn man sich auf die Seite (horizontal) bewegt, ist kaum ein Unterschied bemerkbar. Man sollte sich für eine optimale Position stets direkt zentral vor dem Bildschirm befinden.

-) Bildqualität: Auch super, kann hier keinen Makel finden.

Beachten sollte man vielleicht folgendes:

Auflösung?

Wenn man davor auf kleineren Monitoren mit derselben Auflösung (Full HD) gearbeitet hat, kann es durchaus vorkommen, dass das Bild ein wenig unscharf oder körng wirkt, vor allem wenn man es beginnt mit seinem alten Monitor (welcher vielleicht daneben steht) zu vergleichen. Full HD ist für 27" schon fast eine geringe Auflösung und gerade wenn man Retina Auflösungen auf Smartphones heutzutage gwohnt ist, kann es einem vorkommen, dass der Monitor eine geringe Auflösung aufweist. (Nur als Vergleich, das neuste Samsung Flagschiff ist ca. 5" groß und hat eine FullHD Auflösung, hier haben wir 27" mit derselben Auflösung). Nur weil man heute schon alles so fein gewohnt ist, bedeutet es aber nicht, dass der Monitor schlecht ist, ganz im Gegenteil ich finde ihn super und für diesen Preis überhaupt sehr positiv. Die meisten Monitore mit einer höheren Auflösung als Full HD sind dementsprechend teurer (die billigsten ca. ab 350€) und meiner Meinung nach auch nicht notwendig, würde ich nur Leuten empfehlen, die mit graphischen Elementen arbeiten.

Auflösung für's Gamen?

Man auch muss bedenken, dass eine hohe Auflösung für das Spielen dann auch etwas enttäuschend sein kann, wenn dann einem die Rechnerleistung fehlt, für den Rechner ist eine höhere Auflösung automatisch höherer Aufwand und ich trau mich hier zu sagen, dass FullHD schon allein oft ein Problem ist, wenn man gern auf hoher Grafikeinstellung spielt. Wenn man also sowieso auf geringer Grafikeinstellung spielen müsste, dann ist ein Monitor mit FullHD völlig ausreichend.

Auflösung für Filme?

Absolut ausreichend.

Warum habe ich mich für diesen Monitor entschieden?

-) Monitor für max. 200€
-) Bei den Monitortests schneidet dieser Monitor ganz gut ab.
-) Super Bildqualität
-) VA-Panel (die billigeren Benq Monitore verwenden ein TN-Panel) (IPS ist meistens dann teurer, die Reaktionszeit langsamer und solange man kein Spitzengrafiker ist, kann man sich auch mit einem VA locker begnügen)
-) Hatte überlegt, Dell P2714H auch zu nehmen, habe dies aber aufgrund von mehreren Produktionsfehlern gelassen.

Ein kleiner Nachteil ist vielleicht der nicht verstellbare Fuß, jedoch ist er recht klein, d.h. für kleine Menschen kein Problem, für größere (wie mich) einfach etwas ausdenken und darunterstellen, damit er höher liegt.

Fazit: Man sollte sich bewusst sein, dass ein FullHD Monitor für viele Zwecke noch absolut ausreichend ist und das dieser für 200€ unschlagbar ist. Monitore mit höherer Auflösung kosten deutlich mehr (um die 500€ bis zu Apple Cinma ca. 900-1000€)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)