Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho Fußball longSSs17



am 24. Oktober 2013
Dies ist eine Spezialrezension, die vielen Vor- und Nachteile wurden schon von Mitrezensenten treffend beschrieben. Hier stelle ich - nach einem 80-minütigen sehr netten Telefonat mit dem Support - die genaue (m. W. sonst nirgends dokumentierte) Anleitung für einen Voll-Reset zur Verfügung. Dieser war in meinem Fall, als einiges nicht mehr funktioniert hatte, das "Allheilmittel".

Update 22.10.14: Desweiteren hatte ich nun, nach einem zufriedenen Jahr, binnen kurzer Zeit keinerlei Schwarzdruck mehr. Druckkopf verschmutzt; da half keine im Menü aufrufbare Reinigung (und natürlich kein Voll-Reset, denn ein Reset ist ein elektonisches Zurücksetzen und keine physische Reinigung), sondern nur eine spezielle "Intensive Druckkopfreinigung", wofür ich vom Support eine Anleitung per Mail erhielt. Das Ergebnis ist beeindruckend. Die Anleitung war z. T. etwas ungenau und an einem Punkt unvollständing, nur aufgrund der Vorerfahrung mit dem Reset kam ich damit schnell zurecht. Daher habe ich sie überarbeitet und in diese Rezension mit eingefügt.

Die Anleitungen sind präzise, bei der Anwendung sollte man etwas Ruhe und Konzentration haben. Zitat Brother: "Der "Maintenance" Modus ist aus gutem Grund im Benutzerhandbuch nicht erwähnt. Falsche Eingaben in diesem Modus können zur Folge haben, dass grundsätzliche Funktionen des Gerätes nicht mehr verfügbar sind. Halten Sie sich deshalb bitte genau an die Anweisungen."

Anleitung Vollreset:

1. auf dem Touchscreen sollte der normale Bereitschafts-Zustand sein, ggf. herstellen durch Drücken des Home-Buttons (Häuschen-Symbol)

2. Home-Button (leuchtet jetzt nicht) ca. 6 Sek. drücken
> im Display erscheinen 4 Felder

3. im Display das 4. (unterste, leere) Feld ca. 4 Sek. drücken
> im Display erscheint ein Raster mit Zeichen

4. rechts auf dem Touchscreen eintippen: *2864
> Gerät geht in den Maintenance Mode, im Display erscheint oben "Maintenance"

5. rechts auf dem Touchscreen eintippen: 01
> im Display erscheint oben "select 01?"

6. im Display unten Doppelpfeil (>>) sooft tippen, bis im
Display, in einem der Kästchen das Wort "Mono" auftaucht

7. auf dieses Wort "Mono" tippen
> im Display erscheint oben "Parameter Init", der Resetprozess beginnt. Jetzt einen Moment warten

8. rechts auf dem Touchscreen eintippen: 99
> Der Maintenance Modus wird verlassen, Neustart abwarten.

Anleitung Intensive Druckkopfreinigung:

Zitat Brother: "Bitte beachten Sie, dass bei dieser Reinigung eine größere Menge an Tinte verbraucht wird und das die Patronen dementsprechend befüllt sein sollten. Führen Sie die Reinigung maximal einmal durch."
("größere Menge an Tinte verbraucht" ist relativ, bei mir zeigte die frisch eingelegte Patrone anschließend immer noch vollen Füllstand an.)

1. auf dem Touchscreen sollte der normale Bereitschafts-Zustand sein, ggf. herstellen durch Drücken des Home-Buttons (Häuschen-Symbol)

2. Home-Button (leuchtet jetzt nicht) ca. 6 Sek. drücken
> im Display erscheinen 4 Felder

3. im Display das 4. (unterste, leere) Feld ca. 4 Sek. drücken
> im Display erscheint ein Raster mit Zeichen

4. rechts auf dem Touchscreen eintippen: *2864
> Gerät geht in den Maintenance Modus, im Display erscheint oben "Maintenance"

5. rechts auf dem Touchscreen eintippen: 76
> im Display erscheint oben "Cleaning All"

6. im Display unten rechts Doppelpfeil (>>) zweimal tippen
> im Display erscheinen in der oberen Kästchenzeile einfache Pfeile

7. in dieser oberen Kästchenzeile den Pfeil ganz rechts sooft tippen, bis im Display oben die Farbe benannt wird, deren Druckkopf gereinigt werden soll. Es können einzelne Druckköpfe oder alle auf einmal intensiv gereinigt werden. Beispiel: Schwarz soll gereinigt werden, "CLEANING BLACK" wird ausgewählt.

8. rechts auf dem Touchscreen eintippen: 4
> im Display erscheint oben "uINIT__P [gewählte Farbe]", in unserem Beispiel "uINIT__P BLACK"

9. im Display unten Doppelpfeil (>>) sooft tippen, bis im Display, in einem der Kästchen das Wort "Mono" auftaucht

10. auf dieses Wort "Mono" tippen
> Das Gerät reinigt den Druckkopf intensiv

11. wenn Ruhe eingekehrt ist, rechts auf dem Touchscreen eintippen: 99
> Der Maintenance Modus wird verlassen, das Gerät geht nach einer Weile in den normalen Bereitschafts-Zustand.

Ich wünsche allen Nutzern gutes Gelingen.

P.S.: Brother hat mir auf Anfrage mitgeteilt: "Die Anleitungen können Sie so auch beim J4420 durchführen.
Die Maintenance-Codes sind bei Brother-Geräten identisch, nur der Zugang zum Maintenance Menü variiert baubedingt bei verschiedenen Gerätetypen."
55 Kommentare| 86 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2013
Den Drucker wegen guter Testberichte und der Möglichkeit A3 zu drucken erworben, bin ich etwas enttäuscht. Der Drucker druckt extrem schnell und ist dabei ziemlich laut. Das würde nicht stören, wenn die Druckqualität in Ordnung wäre. Leider sind die Farben bzw. Ausdrucke verblasst und die Farben in keiner Weise leuchtend. Selbst im Höchstqualitätdruck sehen die Ausdrucke aus wie im Schnell- bzw. Sparverfahren gedruckt. Schade, erfüllt doch der Drucker ganz prinzipiell viele Funktionen: Drucken von der Chipcard, USB, WiFi; Der Scanner funktioniert einwandfrei und verfügt auch über einen Einzug - hier sind mehrere Blätter einleg- und scannbar;
Insgesamt also ein Drucker für Fälle, in denen keine zu hohe Qualität erwartet wird.
22 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2014
Leider ist mein 4 Jahre alter Canon MG5350 wegen eines defekten Druckerkopfes im Müll gelandet.
Ich wollte die Umweltverschmutzung die Canon hier veranstaltet nicht mehr unterstützen und sah mich deshalb nach einer Alternative um. Dabei habe ich dieses Gerät gefunden, die Qualität des Gehäuses ist sehr gut, leider ist die Druckqualität nur schlecht bis ungenügend. Mein 10 Jahre alter Lexmark hatte eine bessere Druckqualität als dieser Drucker.
Beim einem Neugerät dürfen keine Streifen im Druckbild sein, diese verschwanden erst als ich die Qualität auf hoch gesetzt habe.

Nun bin ich wieder bei Canon gelandet, leider wurde bei den aktuellen Modellen der Rotstift angesetzt.
Offenes Papierfach, schlechte Gehäusequalität, ständige Druckkopf-Reinigung usw., aber von der Druckqualität einfach unschlagbar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Der Drucker entspricht den Beschreibungen und Test;
bei der Nachbestellung von Druckerpatronen ist allerdings Vorsicht geboten - die Brother-Typen ähneln sich sehr
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2013
+ schneller Druck in mittlerer Druckqualität (<5 s)
+ gutes Druckbild in mittlerer und hoher Druckqualität
+ einache Installation ins Netzwerk
+ einfache Installation als Fax. Umfangreiche Anleitung für die Installation der verschiedenen Betriebsmodi
+ gute Reichweite der Patronen
+ Touchscreen zur Bedienung ohne Computer
+ günstiger Anschaffungspreis
+ angemessen schneller Scanner

- recht langsam in hoher Druckqualität (>20 s)
- recht lauter Druckbetrieb. Der Umgang mit dem Papier klingt sehr "ruppig".
- nur zwei Netzwerklizenzen für die Software mitgeliefert.
- die Herausführung der Verbindungskabel klemmt die Kabel ein. Das Gerät schließt auf der entsprechende Seite nicht komplett. Hier hätte eine Gummilippe Abhilfe geschaffen – Schade.

Zusammengefasst ein guter Allround-Drucker für den Büroalltag. Im Gegensatz zu einem Laserdrucker ist das Gerät aus dem Stand-By-Betrieb rasch (fast unmittelbar) druckbereit. Dafür ist der Druck von vielen Seiten langsamer als beim Laser. Der Netzwerkbetrieb ist m.E. gut gelungen. Jedoch empfinde ich es als unangemessen nur zwei Netzwerklizenzen der Software mitzuliefern. Den WiFi-Modus habe ich nocht nicht getestet.

____________________
Update 02.10.2017
Pro Woche wurden ca. 50 Seiten im Mittel der letzten vier Jahre gedruckt. Das Druckbild ist immer noch gut, insbesondere bei hoher Druckqualität. Ich habe auch alles mögliche bedruckt: Briefumschläge und Einladungskarten, techn. Zeichungen und Fotos. Alle Aufgaben bewältigt der J4410DW ohne zu meckern. Hierbei fallen mir aber auch zwei weitere negative Punkte auf:

- Schwarze Ränder und Streigen beim Druck aus dem Bypass-Tray. Gerade bei Briefumschlägen sind an der vorderen Druckkante nahezu immer schwarze Ränder.
- bei langen Karten (DIN lang an der kurzen Seite aufgeklappt) zieht er gerade ein, läuft zum Ende hin aber schief.

Der Drucker ist immer noch seinen Preis wert, denn für gerade einmal 100 Euro habe ich seit vier Jahren einen guten Drucker mit gerinem Tintenverbrauch. Jetzt brechen aber langsam einzelne bewegliche Teile weg. Daher hole ich mir wohl demnächst einen neuen Brother.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2014
Ein Mitarbeiter benötigte einen Tinten-Drucker der außer scannen und kopieren auch A3 drucke unterstützt. Da wir in der Firma mehrere Brother-Drucker im Einsatz haben, Freunde und Bekannte mit ihren Brother-Druckern mehr als zufrieden sind und mich die Beschreibungen und Erfahrungen anderer Nutzer dieses Druckers überzeugten, fiel auch meine Wahl auf den J4410DW.

Der Drucker ist etwas umständlich bei der Erstkonfiguration aber ist das erledigt hat man ein echtes Arbeitstier - ich kann den Drucker nur wärmstens empfehlen zumal er auch problemlos mit günstigeren kompatiblen Tintenpatronen von Fremdherstellern klar kommt.
Allerdings sollte man hierbei aufpassen das man nur Patronen kauft die inkl. der Chips ausgeliefert werden. Bei den ersten Ersatzpatronen die wir erstanden musste man die Chips von den alten Patronen lösen und sehr umständlich auf die neuen "aufkleben".
Angenommen wurden die Patronen aber nie.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2013
Nachdem mein HP 8500 Pro durch den allseits bekannten 'Papierstaufehler' unbrauchbar wurde, stand ich vor der Wahl, welchen Drucker ich denn nun kaufen solle. Nach den Erfahrungen mit dem HP Support und dem sehr negativen Erlebnis des Einrichtens eines HP Photosmart kam für mich nur ein Herstellerwechsel in Frage.
Nach einigem Hin und Her entschied ich mich für ein preiswerteres Modell des Herstellers Brother. Wenn der Drucker nach der Garantie (Drei Jahre) den Geist aufgibt ärgere ich mich nicht so sehr, wie bei einem Modell was 80 Euro teurer wäre.
Die Rezensionen überzeugte nicht zu 100% aber dennoch bestellte ich den Brother ***
Lieferung und Verpackung von Amazon wie fast immer, schnell und gut verpackt.

Beim Auspacken stellte ich verwundert fest.. Kaum Verpackungsmüll. Brother hat hier in der Tat richtig dran gespart und dennoch perfekt verpackt. Lediglich zwei Styroporhalter und ein bisschen Plastikfolie reichten aus, um den Drucker heile zu mir zu bringen.

Nächste Überraschung, ein richtiges Handbuch zum Lesen und Blättern--- jaha--- mit Papier '. Ebenso dabei ein verständliche Kurzanleitung und eine CD Rom mit Treiber und Programmen. Ein Netzkabel ist dabei und das war es. Ein USB Kabel wird nicht mitgeliefert.

Der Drucker ist recht kompakt und passt deutlich besser auf meinen Tisch, als der HP 8500 Pro.
Schon das erste Anfassen macht deutlich, dass es sich nicht um ein Profigerät handelt. Die Haptik ist nicht die Beste. Papierablage ist recht fummelig und auch sonst wirkt der Brother nicht sehr hochwertig. Aber für den Preis von 110 Euro für ein All in one Gerät erwarte ich so etwas auch gar nicht.

Nicht gelungen ist das Befüllen mit Papier. Die gesamte Ablage lässt sich nur recht fummelig und unter der gefühlten Gefahr des Abbrechens der Halterung herausnehmen. Allerdings muss ich, nach einigen Tagen, das etwas relativieren, mittlerweile geht das Papierwechseln etwas weicher von Statten. Vermutlich musste sich die Halterung erst etwas 'dehnen'.
An Bord ist alles, was man so braucht. 1 USB Anschluss für Drucker, LAN, FAX und Telefon sind gut unter einer Klappe angebracht. Die Kabel werden nach hinten ausgeführt. Sehr gelungen. Hinter einer Klappe USB Anschluss für Sticks etc. und ein SD Kartenleser. WLAN ist mit an Bord.

Das Display ist recht klein. Die Tastatur für FAX etc. wird erst dann sichtbar, wenn der Drucker eingeschaltet ist. Es handelt sich um eine beleuchtete Touchscreen-Tastatur. Ziffern sind ausreichend groß. Der Druckpunkt Touchscreen und Tastatur ist gut.

Die mitgelieferten Startpatronen lassen sich sehr bequem von Folie und Sicherungsgehäuse lösen und einfach einbauen. Benutzerfreundlicher geht's kaum.

Ich habe dann zuerst auf den Endgeräten die mitgelieferte Software installiert. Man wird bei der Installation gefragt, on WLAN Verbindung genutzt werden soll. Da ich mehrere Geräte habe, die über meine Fritzbox auf den Drucker zugreifen sollen, habe ich mich für WLAN entschieden.

Bin ich da mit dem HP Photosmart auf unlösbare Probleme gestoßen, erlebte ich nun, was es heißt, ein richtig kompatibles Gerät zu haben.

' Installation auf einem Macbook OSX Snowleopard ' in 10 Minuten abgeschlossen. Klappt perfekt
' Installation auf einem Windows 7 Rechner ' in 15 Minuten abgeschlossen.
Klappt perfekt
' Installation auf einem Android 4 Tablet ' in 5 Minuten abgeschlossen, lediglich eine Brother App
runtergeladen. Klappt
' Installation auf einem Android Mobiltelefon ' in 5 Minuten abgeschlossen, APP Geladen und klappt
' FAX Kabel mit Fritzbox verbunden. Klappt

Keine halbe dauerte die Installation aller Geräte. Ich bin da schlichtweg begeistert!

Kann auch auf den Geräten die Druckerinformationen wie Tintenstand etc. abrufen, genial. Mit den Android Geräten geht dies allerdings nicht, die APP ist nur zum Drucken da. Aber dennoch, klasse Sache.. Meine Frau staunte Bauklötze, als ich ihr Foto, was ich gerade mit dem Handy gemacht hatte, sofort präsentierte.

Die Druckqualität ist allerdings eher im guten befriedigenden Bereich. Selbst in bester Qualität nicht so überzeugend, wie die meines damaligen HP 8500 Pro. Die Bilder sind ok, allerdings etwas blass. Daran ändert auch das Einstellen der besten Qualität nicht.

Kopien sind ebenfalls etwas schlechter als das Original. Auch in bester Qualitätseinstellung sind sie eher im befriedigenden Bereich.

Bei einem Scan muss man auch mit einem gewissen Qualitätsverlust rechnen.

Aber alles in allem in einem guten, befriedigenden Bereich und für einen Drucker dieser Preisklasse sicher ein guter Wert.

Wie hoch der Tintenverbrauch ist, kann ich nicht beurteilen. Es scheint aber doch einige Angebote von Fremdherstellern zu geben, die eine preiswerte Alternative darstellen und Druckkosten verringern.

Das Faxen klappt gut, man kann auswählen ob oder in welcher Art man Lesebestätigungen haben möchte. Klasse.
Die Zugriffszeit WLAN empfinde ich als sehr schnell. Ca. 10-15 Sekunden nach dem Druckauftrag beginnt der Drucker zu rattern.

Hier ist ein kleiner Kritikpunkt. Der Papiereinzug hört sich an, als ob der Drucker kaputt geht. Dem ist aber nicht so, der hört sich einfach nur so an. Das Druckgeräusch selber ist vorhanden und deutlich hörbar. Als superlaut empfinde ich das aber nicht.

Es kann Din A 3 gedruckt werden, da der Drucker die Blätter quer einzieht. Ist aber nur was für einen Notfall, in keinem Fall was für Dauerdrucker in A3.

Der Drucker kann automatisch Duplex drucken, klappt schnell und gut.

Er hat zudem einen automatischen Papiereinzug, hier können mehrere Blätter hintereinander kopiert oder gescannt werden.
Die Druckgeschwindigkeit ist ebenfalls gut und entspricht den Herstellerangaben.

Garantie ist drei Jahre (Vor Ort Service).. Ich hoffe, dass ich das nie testen muss '

Alles in allem hält der Drucker was er verspricht.

+ Superschnelle Einrichtung auch unter Mac und Android
+ A3 Druck möglich
+ Duplexdruck automatisch
+ WLAN problemlos einzurichten
+ automatischer Mehrblatteinzug
+ Scanner, Fax on board

- Druckqualität eher befriedigend als gut
- Gehäuseverarbeitung nur befriedigend
- Wackeliger Papiereinzug

Vier Sterne sind eine gute Leistung.. fünf wären es geworden, wenn die Druckqualität etwas besser wäre.

Kleiner Hinweis zum Service von Brother

Ich hatte nun ein kleines Problem mit dem Duplex Druck.. Ich hatte es nach anschaffung mal probiert, klappte, aber ich hatte nicht auf die Ausrichtung des Ausdruckes geachtet.... Nun musste ich Flyer mit dem Drucker erstellen.

Nach dem Ausdruck stellte ich fest, dass die zweite Seite "auf dem Kopf stand ". Ich probierte und versuchte, aber es funktionierte einfach nicht. Bin alle Einstellungen durch, vergeblich. Ich schrieb Brother eine E-Mail und habe wenige Stunden später eine Nachricht erhalten, ich sollte doch mal einen Screenshot meiner Einstellungen zumailen. Dies tat ich dann und tagsdrauf hatte ich einen Lösungsvorschlag. Es solle am Treiber liegen, Brother entwickle gerade einen andere Treiber. Bis dahin solle man die Qualität auf "Beste" stellen. Mit meinen Einstellungen funktionierte dies dann aber nicht und ich bat um einen Screenshot. Ich erholt noch am gleichen Tag den gewünschten Screenshot.. und das Angebot, mich kostenfrei zurück zu rufen und mir Telefonisch Hilfe zukommen zu lassen.

Mit den Einstellungen der Screenshotanleitung funktionierte es dann sofort.

Ich kann dem Brother Kundendienst hier nur ein wirkliches Lob aussprechen. Kunden- und Problembezogene Antworten, nicht das sonst so oft übliche BlaBla und Verweise auf FAQ, sondern wirklich Problembezogene Lösungsvorschläge.. Man merkte, dass da Menschen sitzen, die zum einen Ahnung haben und zum anderen nicht mit Textbausteinen arbeiten, sondern ihren Kopf anstrengen..

Daher kann ich aus dieser Erfahrung her nur ein Lob an die Kundendienstmitarbeiter/innen von Brother aussprechen...

Weitere Erfahrungen:

Der Tintenverbrauch ist im Übrigen so, dass ich nach gut 850 Drucken mit den Starterpatronen die erste Schwarz und Farbpatrone wechseln musste und nun nach 1000 Drucken die restlichen beiden Farbpatronen wechseln muss.. Also durchaus ein gutes Ergebnis.

Papiereinzug
hier gibt es leider ab und an Probleme. Der Quereinzug scheint an Sich etwas anfälliger zu sein als ein Längseinzug.. Ein Papierstau war recht schwierig zu beheben, klappte dann aber doch.

Man kann dem Problem sicher durch Papierpflege etwas entgegentreten, prinzipiell ist ein Längseinzug aber weniger störempfindlich.. Dennoch ist der Brother bis dato recht zuverlässig und eben sehr unkompliziert zu bedienen.

Aktuelles April 2015

Es gab nun einen Papierstau, der nicht mehr zu beseitigen ging, Ich kontaktierte Amazon, die auf den Hersteller verweisen und den Käufer leider nicht wirklich unterstützen.. Hier spiegelt sich meine Erfahrung aus der Vergangenheit wieder.. Reklamationen, die nach einer bestimmten Zeit auftreten, werden von amazon als Verkäufer nicht wirklich gut unterstützt.

Kontakt zu Brother..

E-Mail geschrieben und nach zwei Tagen Rückantwort mit Anleitung zur Papierstaubeseitigung bekommen. Klappte aber nicht.
Nochmal Kontakt zu Brother und innerhalb von zwei Tagen wurde der Drucker zu Haus abgeholt und nach Brother zur Reparatur versendet. nach insgesamt 5 Tagen kam der Drucker repariert wieder zurück.

Ein wirklich guter und schneller Service von Brother !!! Drucker funktioniert nun wieder.
55 Kommentare| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
Ich habe nach einem Drucker gesucht, der
- sauber und schnell druckt
- duplex druckt
- einen Dokumenteneinzug zum scannen hat
- mit Windows & Linux kompatibel ist
- durch WLAN Integration überall aufgestellt werden kann
- nicht mehr als 100€ kostet
- für den es günstige Tinte gibt

optional aber erstrebenswert:
- blauer Engel

Nach längeren suchen, habe ich mich für den Brother MFC-J4410DW entschieden (habe 102€ bezahlt, dank Gutschein).
Mein Eindruck nach sechsmonatiger Nutzung:

+ Der Drucker steht auf dem Schrank wo er nicht im Weg ist. Bis auf das Stromkabel waren keine Kabel nötig. WLAN Einrichtung war einfach (am besten feste IP für den Drucker vergeben). Sehr klasse ist auch die Papierschublade die im Drucker verschwindet.

+ Druckgeschwindigkeit und Qualität ist für mich gut, aber nicht zu vergleichen mit einem Laserdrucker. Farbdrucke habe ich noch nicht ausprobiert.

+ Integration (Windows7, Fedora19 und Android) klappte problemlos. Die Treiber bringen allerdings sehr verschiedene Features mit sich.
Bei Windows gibt es zum Beispiel eine Tintensparfunktion bei der große Flächen wie bsp. dicke Schriften nicht ausgefüllt werden.
Unter Linux integriert sich der Drucker gut in CUPS, was allerdings dazu führt, dass es einen extra Reiter für die Druckereinstellungen in den Anwendungen gibt, in der nicht alle Optionen ganz offensichtlich sind. So muss bei bestimmter Druckqualität das richtige Papier ausgewählt werden. Es gibt neun verschiedene Qualitätsstufen in denen gedruckt werden kann.
Die Installation der Treiber (von der Brother webseite) unter Linux war überraschend einfach. 1. Treiber installieren 2. CUPS Wrapper installieren. 3. Fertig. Um Scannen zu können muss noch ein extra Treiber (ebenfalls auf der Webseite) installiert werden.
Bei Android wird das Drucken über die Brother eigene App ermöglicht, die aus so gut wie allen Apps über die Teilen/Freigeben-Funktion erreichbar ist. So ist es problemlos möglich Webseiten, Pdf, Bilder usw. direkt aus der jeweiligen App zu drucken (auch Duplex). Einziges Manko: die App druckt nur Dokumente bis zu 10MB.

+ Drucken & Scannen klappt über Windows, Linux und Android problemlos und einfach.

+ Die Patronen halten angemessen lange und ich habe gute Erfahrungen mit Ersatzpatronen von Tito-Express gemacht. Dort kosten 3 XXL Patronen 9,90€.

Darüber hinaus hat der Brother noch Features zu bieten, die ich eigentlich nicht brauche, aber überraschend oft genutzt habe:
+ Din-A3 druck
+ Scannen & Drucken direkt auf/vom USB-Stick, SD-Karte, Dropbox und vielen weiteren Online-Diensten

Alles andere habe ich nicht ausprobiert.
Das Einzige was ich als negativ nennen kann sind die Geräusche die der Drucker macht, kurz bevor er anfängt zu drucken.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2014
Liebe Amazon-Gemeinde,
normalerweise gebe ich nie Rezensionen zu Produkten ab, dieser Drucker hat mich jedoch so sehr überzeugt, dass ich alle noch unentschlossenen Käufer eine Empfehlung geben möchte:
Was er alles ganz toll kann (schnell drucken, leicht zu installieren, DIN A3-Druck) haben meine Vorredner bereits ausführlich geschildert, weshalb ich im folgenden besonders auf jene Fakten eingehen möchte, die mich zunächst haben zweifeln lassen:

1. Geräuschepegel: Dieser Drucker ist absolut nicht laut, noch hört er sich ständig an "als sei er kaputt". Wirklich sehr angenehm.

2. Druckqualität: Getestet an zahlreichen farbigen Arbeitsblättern, ein gutes bis sehr gutes Bild. Man muss nur in den Druckoptionen die Qualität auf optimal umstellen!

3. Scanqualität: Auch hier gibt es eigentlich nichts zu beanstanden. Für den Preis ist das Ergebnisse sehr, sehr ordentlich!

4. Einzugsscanner: Zieht auch dünner Papier anstandslos einzeln ein. Allerdings ist er bei diesem Scan recht gemütlich. Kann man aber mit erniedrigter Qualität deutlich gesteigert werden.

5. WLAN-Verbindung: Funktioniert anstandslos. Beim Mac sogar ohne einen zusätzlichen Treiber installiere zu müssen. Bequem.

Fazit: Ein wirklich toller, überzeugender Drucker. Schonlange hat mich kein Produkt mehr so überzeugt!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Nachdem mein altes HP-Multifunktionsgerät etwas in die Jahre gekommen war, musste Ersatz her. Nach einigem Suchen habe ich mich dann (vor allem aufgrund des guten Preisleistungsverhältnisses) für den MFC-J4410 DW entschieden.

Auspacken, aufstellen, anschliessen...wie üblich bei Brother (es ist der 2. in der Familie) wird kein USB-Kabel mitgeliefert ....Treiber runtergeladen und los gehts. Die Installation auf dem Mac (OSX 10.6.8 SL) klappt problemlos, dto. auf einem Notebook unter Windows 8. ich habe das Gerät lokal am Mac hängen und im Netzwerk freigegeben, dazu noch als Netzwerkgerät über WLAN konfiguriert, damit ich Airprint nutzen kann. Drucken ist damit von allen iPads, iPhones und natürlich allen Rechnern möglich, auch ohne dass der lokale Rechner läuft.

Die Druckgeschwindigkeit ist gegenüber meinem alten Gerät sensationell, desgleichen die Scangeschwindigkeit. Die Druckqualität ist völlig ausreichend, über den Tintenverbrauch kann ich noch nichts sagen. Duplexdruck ist möglich, unter OSX aber irgendwie noch nicht ausgereift (oder ich bin zu doof).

Scannen liefert ebenfalls gute Ergebnisse, die Software lässt unzählige Einstellungen zu, sehr nützlich ist das Scannen direkt in eine Mail. Fürs Kopieren gilt das gleiche.

Faxen ist völlig unproblematisch, da der Anschluss bei mir über eine Telefonanlage konfiguriert ist, beschränkte sich das Anschliessen auf das Umstecken des Kabels.

Sehr bequem ist die Bedienung über das Touchpad, zwar ist die Anzeige winzig, aber ziemlich treffsicher bedienbar.

Insgesamt macht das Gerät leider einen etwas "klapprigen" Eindruck, auch lässt sich der Gehäusedeckel nur mit viel Gefummel wieder schliessen, weil sich die Fixierung verklemmt. Der Druck ist zwar schnell und gut aber auch ziemlich laut. Das erste Mal bin ich zusammengefahren, weil ich dachte, jetzt sei was kaputt. Die Papierzuführung lässt sich gefühlt auch nur mit Gewalt öffnen, man muss ziemlich fest zupacken und auch ein bisschen ruckeln. Dafür kann man die Schublade komplett schliessen und das Papier steht nicht vorne oder oben heraus.

Insgesamt ein gutes Gerät, für meine Zwecke (Home-Office) absolut brauchbar. Einen Stern Abzug gibts für das laute Drucken, den klemmenden Gehäusedeckel und die schwergängige Papierschublade. Ansonsten für den Preis (<100€) absolut empfehlenswert weil funktionell, einfach einzurichten und zu bedienen und ziemlich schnell und vielseitig.

Nachtrag 12.12.2013: Inzwischen ist noch ein aktuelles MacBook Pro Retina unter OSX 10.9 im Netzwerk, das den Drucker als Netzwerkgerät nutzt. Auch hier läuft der Brother-Treiber ohne irgendwelche Mucken. Es gibt im Übrigen noch eine App, die ich versuchsweise auf einem iPad 3 installiert habe. Die macht nun allerdings einen etwas sperrigen Eindruck auf mich und scheint nicht sonderlich intuitiv bedienbar zu sein. Im Notfall deshalb lieber AirPrint.

EDIT 8.10.2014: Ich habe meine Bewertung um einen Stern reduziert. Der Grund ist folgender: der Drucker wird - wenn er im Ruhemodus ist - im Netzwerk als WLAN-Gerät nicht (immer) gefunden. Ich habe schon alle möglichen Konfigurationen ausprobiert: DHCP, statische IP usw. Nichts hat genutzt. Es funktioniert nach einer Neukonfiguration eine Weile, dann tritt das Problem unvermittelt auf. Erst aus- und wieder einschalten macht das Gerät dann im Netzwerk wieder sichtbar. Eine wirkliche Lösung dafür scheint es nicht zu geben. Ein DCP-J725DW läuft bei mir im Büro als Netzwerkgerät einwandfrei.
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 30 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)