Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen395
4,6 von 5 Sternen
Farbe: schwarz|Ändern
Preis:249,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Februar 2013
die Solo2 löste vor einer Woche nach zwei Jahren meine VU+ Duo ab. Ich bin also vorbelastet ;-). Der Wechsel fand hauptsächlich aufgrund des schnelleren Prozessors und des Gigabit-LAN der Solo2 statt. Zudem werkelt jetzt ein Qnap NAS-System im Hintergrund und macht so eine große Festplatte im SAT-Receiver überflüssig.
Die Einrichtung verlief wie gewohnt problemlos. Das Ethernet (Fritz!Box 7330) und das NAS wurden ruckzuck eingebunden.
Installiert habe ich das VTI-Image, den MetrixHD Skin, sowie alle für mich wichtigen Plugins. Die Plugins kann man ganz einfach aus dem VTI-Image heraus nachinstallieren. Vorausgesetzt die Solo2 ist an das Internet angebunden.

Diese Plugins kommen bei mir zum Einsatz:
- Scam 3.59 = Zur Nutzung einer HD+ Karte im internen Kartenschacht ohne CI+-Modul. ACHTUNG: nur H01, H02 Karten funktionieren. Die neueren H03 Karten werden nicht unterstützt!!! Ggf. eine gebrauchte H01/H02 Karte ersteigern und dann entsprechend verlängern lassen. Auch Sky usw. ist möglich
- Cool TV Guide = Großes umfangreiches EPG mit vielen Möglichkeiten (verschiedene Ansichten, Timer setzen, Gleiche Sendungen suchen),
- Autotimer = Sendungen automatisch nach eigenen Vorgaben aufnehmen lassen. Keine manuelle Verfolgung des EPG und Programmierung der Timer nötig,
- EPG refresh = Das EPG der Sender wird nach Vorgabe zur fest eingestellten Zeit durchsucht und abgespeichert. Sehr gut im Zusammenhang mit Cool TV Guide,
- Enhaned Movie Center (EMC) = Verwaltung der Aufnahmen in Ordnern, verschieben, löschen, umbenennen, mehrere Aufnahmen markieren und hintereinander abspielen usw.,
- Cutlisteditor & Moviecut = Aufnahmen schneiden und ggf. mit Moviecut neu generieren (Film durch geschnittenen ersetzen oder neu abspeichern etc.)
- Multi Quickbutton für VU+ = Tastenbelegungen der Fernbedienung nach eigenen Wünschen anpassen (löschen, ändern, hinzufügen),
- Fritz!Call = Eingehende Anrufer der Fritz!Box auf dem Bildschirm sehen (meine Frau hat sich das erste mal ganz schön gewundert ;-)), Telefonbuch verwalten...,
- Mediaportal = Viele Mediatheken, Viele Streaming-Portale (Achtung: inkl. xxx-Portalen > Edit 16.07.2013: Mittlerweile durch frei zu vergebenen PIN geschützt),
und und und.... die Möglichkeiten sind schier unendlich.

Die Box hat kurze Umschaltzeiten und reagiert sehr gut und schnell auf Tastendrücke der Fernbedienung. Momentan verwende ich allerdings die Logitech Harmony 600 als Fernbedienung die alle Funktionen der Solo2 ebenfalls unterstützt. Dass HbbTv und das Mediaportal funktionieren einwandfrei und flüssig trotz Internet über UMTS. Die Solo2 ist bei mir mit einem Full-HD Panasonic 42' Plasma verbunden. Die Bildqualität ist in HD gestochen scharf. Wo es bei den anderen Bewertungen mit einer schlechten Bildqualität mangelt, erschliesst sich mir leider nicht. SD-Sender sind ebenfalls in Ordnung. Durch die HD+ Karte schaue ich allerdings auch nur noch ganz selten SD-Sender. Der Vorteil dieser Box ist, dass das VTI-Image auch bei den anderen VU+ Receivern seit langem im Einsatz ist und daher so gut wie Fehler- und Absturzfrei funktioniert. Es werden zudem, wenn nötig, neue Treiber (Installation über das VTI-Panel) angeboten, die noch evtl. hardwaretechnische Kinderkrankheiten beheben. Abgestürzt ist die Software bis jetzt aber noch nicht. Das war bei meiner Duo aber auch schon so.

Diese Rezension sollte nur einen kleinen Einblick in meine Erfahrungen geben. Wegen der Bildqualität muss sich wohl jeder "sein eigenes Bild" machen.
Wer bedenken wegen Linux hat, sollte sich nicht verrückt machen lassen, da die wichtigsten Zusatzprogramme auch auf Windows verfügbar sind. Mit Filezilla greife ich z. B. auf die Box zu und verschiebe Dateien auf den PC. Linux Kenntnisse habe ich bisher nicht bzw. kaum dabei erworben und komme trotzdem bestens zurecht.
Wer sich für eine VU+ Box interssiert sollte vorher unbedingt mal das VU+ Wiki und das VU+ Support Forum besuchen.
Ich bin mit der Box auf jeden Fall sehr zufrieden und würde sie momentan gegen keine andere tauschen wollen.

EDIT 11.2013: Das Gerät funktioniert immer noch super und ich bin ständig dabei neues zu entdecken. Von einem Zweitgerät (VU+ Solo) aus, kann ich nun auch direkt per LAN auf die HD & SD Sender sowie die Aufnahmen der Solo2 zugreifen. Da ich keinen SAT-Anschluss im Schlafzimmmer habe, sondern lediglich einen LAN-Anschluss (Direkt an einer FRITZ!Box) ist das eine tolle Möglichkeit den Empfang im Haus zu erweitern. Der Nachteil ist natürlich, dass ein Tuner auf der Solo2 dann belegt ist. Weiteres ist im Support Forum zu finden.
2020 Kommentare|175 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Ich hatte bis jetzt einen VU+ Uno Receiver und wusste schon was mit diesem Receiver alles möglich ist.
Die Entscheidung für den Solo2 traf ich vor allem wegen der 2 Tunner und dem 1300 MHz Mips Prozessor und 1GB DDR3 DRAM.

Ich habe diesen Receiver jetzt ca 1 Woche in Betrieb und bin restlos begeistert.
Gegenüber dem VU+ Uno hat der Solo2 sehr schnelle Bootzeiten und ebenso sehr schnelle Umschaltzeiten zwischen den Sendern.
Auch kann ich einzelne Kritiken wegen des schlechten SD Bildes nicht nachvollziehen.
Der Receiver macht sowohl auf den SD Sendern als auch auf den HD Sendern ein gestochen scharfes Bild.

Eines sollte aber klar sein, dieser Receiver ist nicht dafür gedacht mit der Original Software betrieben zu werden.
Erst mit der alternativen Software dem VTI Image kann man die Möglichkeiten dieses Receiver voll ausschöpfen und genießen.
Wer also einen Receiver zum auspacken, einschalten und Fernsehen möchte, für den ist der VU+ nicht die richtige Wahl.
Mann muss sich schon ein bisschen mit der Materie beschäftigen...

Ein kleines Beispiel der vielen Möglichkeiten...
Da ich als Serien und Filmliebhaber auf mehreren Festplatten meines PC's mittlerweile ca 1000 Serienepisoden und ca 140 Filme habe, kann ich mir diese über das Netzwerk mit einem Filmdatenbank Plugin (Dreamplex ,Project Valerie oder auch der Movie Browser) in ansprechender Form auf dem TV anzeigen lassen mit Cover und Beschreibung (welche automatisch beim durchsuchen meiner PC Festplatten aus dem Internet geladen werden)

Ich betreibe in den beiden Kartenschächten eine Sky S01 Karte und eine HD+ 01 Karte die mit einer sogenannten Softcam (Scam3.59/CCCAM oder auch Oscam) ohne Probleme laufen und welche auch keinerlei Sperren wie Aufnahme oder Vorspulsperren (von zb. HD+) weitergeben.
Auch Jugendschutzabfragen (Sky) können einfach abgeschaltet werden.

Nachtrag: Es funktionieren in diesen Receiver nur HD+ 01 und HD+ 02er Karten ,die neue HD+03 Karte läuft nicht (vor dem Kauf der Karte schauen welche man bekommt)
Alternativ kann man in der Bucht auch leere 01er oder 02er Karten kaufen und diese wieder für ein Jahr aufladen.

Mit einer kostenlosen App (zb. VU+ Player) kann das Programm dann noch auf das Handy oder Tablet gestreamt werden.
Mit verschieden Skins (welche von der VU+ community laufend neue entwickelt werden)kann das Aussehen der Box den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Die wichtigsten Plugins die auf keinen Fall fehlen sollten sind:

Der Cooltvguide von Coolman (ein toller Programm Guide mit vielen Möglichkeiten)

Das Autotimer Plugin (welches automatisch Timer nach voreingestellten Kriterien erstellt (zb. James Bond nur auf HD Sendern) - Dann werden zukünftig alle James Bond Filme automatisch auf HD Sendern Programmiert.
Dieser sollte aber nur mit den beiden Plugins Series Plugin (setzt automatisch Titel und Episodennummer bei Serien ein) und das Plugin EPGrefresh (aktualisiert automatisch zu vorbestimmter Zeit das EPG)benutzt werden.

Das Plugin MultiQuickButton Plugin(damit können alle Tasten der Fernbedienung nach eigenen Wünschen angepasst werden)

Das Enhanced Movie Center (EMC) Plugin - (Aufnahmen organisieren und abspielen und viele Möglichkeiten mehr zb. so genannte Silmlinks, Links zu Netzwerk Ordnern direkt anzeigen)

Die Plugins sind übrigens direkt aus dem Receiver Menü (VTI Menü) per Tastendruck installierbar.

Das war nur ein kleiner Auszug der vielen Möglichkeiten die mit diesem Receiver möglich sind.

Wer jetzt durch diese Rezension abgeschreckt sein sollte und meint das wäre zu kompliziert, den kann ich beruhigen.
Als ich vor ca 1 Jahr mit der Uno meinen ersten Linux Receiver gekauft habe, hatte ich auch keinerlei Ahnung von der Materie.
Das Internet Forum vuplus-support.org war und ist für mich die erste Anlaufstelle bei Problemen.
Da wird einem schnell und sehr freundlich weiter geholfen und es gibt dort auch sehr viele Anleitungen zu allen Bereichen.

Ich würde diesen Receiver jederzeit wieder kaufen.
Von mir deshalb eine klare Kaufempfehlung und 5 Sterne

Nachtrag 23.05.2014 :
Auch nach 7 Monaten intensiver Dauernutzung bin ich immer noch begeistert von diesem Receiver.
Mittlerweile nehme ich direkt über das Netzwerk auf meinen HP ProLiant G7 MicroServer N54L 1P 2 GB-U Nicht Hot-Plug-fähig SATA 250 GB, Netzteil mit 150 W, Server auf ,den ich mit Windows Home Server 2011 betreibe.
In Zusammenarbeit mit der Software Dream Media Server (auf dem Server) und dem Plugin Dreamplex (auf der VU) habe ich so die Perfekte Video Datenbank die sich automatisch im Hintergrund aktualisiert sobald neue Filme/Serien hinzugefügt werden und für diese automatisch Cover und Beschreibung hinzufügt.
Beide Tools sind kostenlos erhältlich.

Für alle Serienliebhaber habe ich noch den Tipp sich das Plugin SerienRecorder mal anzuschauen was meiner Meinung nach das beste Plugin für Serienaufnahmen im Moment darstellt.
Mit diesem kann man genau festlegen welche oder ab welcher Staffel aufgenommen werden soll oder auch einzelne (noch fehlende) Folgen lassen sich damit programmieren.
Außerdem merkt sich das Plugin was schon aufgenommen wurde und nimmt diese Folge nicht noch einmal auf (was immer ein Problem des Autotimers war)
Auch bei Konflikten von einem Timer wird automatisch eine alternative gesucht und programmiert.
Ist die Serie erst einmal hinzugefügt ,verpasst man so keinen Serienstart mehr da alles automatisch im Hintergrund abgeglichen und dann programmiert wird.
88 Kommentare|113 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Ich habe bereits seit einiger Zeit Satellitenfernsehen und habe schon mehrere Receiver getestet. Wirklich zufrieden war ich bisher aber nicht. Am besten hat sich hier noch der Humax Receiver von Sky geschlagen, der bereits ein ordentliches Timeshift und eine Aufnahmefunktion bot. Die 320 GB Festplatte war mir aber auf Dauer zu klein und 179,- Euro für eine 1 TB LEIH-Festplatte zu bezahlen kam nicht in Frage.
Also habe ich mich ein bisschen umgesehen, und mich auch von Arbeitskollegen beraten lassen. So stieß ich auf den VU+ Solo 2. Da ich beruflich viel mit Linux arbeite, hatte ich auch keine Berührungsängste, allerdings muss ich sagen, dass diese Kenntnisse bisher nicht wirklich erforderlich waren.
Software wird über das Menü installiert und gewartet. Wenn man die Filme woanders speichern will, solle man ein FTP Programm bedienen können oder, wenn man es ganz komfortabel mag, ein Grundwissen zu "Windows Freigaben" (CIFS/Samba) oder dem Unix/Linux Netzwerkprotokoll NFS besitzen. Dieses kann man sich aber auch sehr gut anlesen.
Wie bereits oft geschrieben: Das Gerät ist nicht dafür gedacht, dass man es anschließt und dann sofort fertig ist. Die originale Firmware tut was sie soll, richtig Spaß macht der Receiver aber erst mit den oft beschriebenen, alternativen Firmware "Upgrades".

Ich habe mich vorab im Supportforum belesen. Hier wird vieles bereits sehr ausführlich und auch einsteigerfreundlich erklärt, wenn man dann doch mal festhängt, kriegt man auf vernünftig gestellte Frage auch schnell eine Antwort.

Ich nutze VTi 6.0.5. Bisher habe ich meine Box um ein vernünftiges EPG (Cool TV Guide), permanentes Timeshift, Bearbeitungsfunktionen für die aufgenommenen Filme (Moviecut und Cutlist Editor) und einen neuen Skin erweitert und bin sehr zufrieden. Als Sky Kunde nutze ich ein sogenanntes Softcam, um mit meiner originalen Sky Karte weiterhin gucken zu können (CCCam).

Ich habe eine 1TB HGST Festplatte eingebaut, diese bietet ausreichend Platz und ist bisher unhörbar.

Meine Wertung:

+ Super aktuelle Software durch eine große und sehr aktive Community
+ Super flexibel durch eine Menge nützlicher Addons
+ Viel Platz für Filme aller Art (durch Einbau einer 2,5 Zoll Festplatte SATA)
+ Läuft bei mir 100% mit SKY HD
+ Filme können direkt auf der Box zurechtgeschnitten werden (Anfang/Ende/Werbung raus)
+ Normale Betriebstemperatur ("handwarm")
+ Absolut lautlos
+ 1 GB/s Netzwerkschnittstelle, bei mir mit ca. 70 MB/s zum Rechner/NAS

Negatives kann ich bisher nicht berichten. Meine Box hat sich bisher noch nicht aufgehangen, was die Sky Box schon mal ganz gerne tat.

Daher: Daumen hoch und Fünf Sterne Deluxe!!

Nachtrag am 13.02.2015: Ich nutze die Box jetzt über ein Kahr und bin immer noch mehr als zufrieden. Gelegentlich wird das Bild über HDMI "rosa", das ist aber bekannt und läßt sich meistens mit einem Reboot beheben. Aufnahmen in dieser Zeit sind nicht betroffen, es liegt wohl an der Ansteuerung des HDMI Ausgangs.
Ansonsten bereue ich keinen Cent, den ich ausgegeben habe. Einfach ein tolles Gerät.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 15. Juli 2013
Ich habe den VU+ Solo2 nun seit einigen Wochen und bin immernoch extrem begeistert.

Positiv:
- Super Bild bei HD und SD (auch mit einer HD+ Karte)
- Robustes und schönes Gehäuse (sehr klein für so einen "Power Receiver")
- Geniale Software (Dank dem VTI Image)
- Sehr viele Möglichkeiten durch das Plugin System
- Sehr schnelle Umschaltzeiten (auch bei HD!)
- Twin Tuner
- HDMI-CEC Unterstützung (Fernseher über HDMI einschalten etc.)

Negativ/Neutral:
- man muss erst ein bisschen "basteln" bis alles funktioniert wie es soll!

Man muss natürlich sagen, es ist kein Receiver den man hinstellt und der funktioniert dann sofort,
hier muss man erst einmal ein bisschen "basteln". Aber ich denke das sollte jedem bewusst sein bei einem Linux Receiver.

Aber gerade das macht den Receiver besonders.

Dank dem Mediaplayer kann ich z. B. auch auf meine Netzwerkfreigaben auf meinem NAS zugreifen (und auch auf dem NAS aufnehmen!)

Wichtig ist dass man nach der Lieferung gleich auf eine aktuelle Software Version updated, sonst könnte diese veraltet sein,
d. h. es könnten alte, nicht so gute Treiber installiert sein -> so kann es z. B. dazu führen dass das Bild nicht so gut ist!

Ich kann den Receiver jedenfalls nur weiterempfehlen!

Für alle die nicht lange suchen wollen, meine "must have Plugins" für das VTI Image:
- Scam: hiermit kann man z. B. die HD+ Karte bzw. Sky verwenden (ACHTUNG: nur H01 und H02 Karten werden unterstützt!)
- Multi Quick Button: hiermit kann man die Tastenbelegungen der FB ändern
- EPG Refresh: hiermit wird automatisch das EPG erneuert bzw. die neuen Informationen werden geladen!
- Cool TV Guide: das wohl beste Plugin um das original EPG zu ersetzen, meine Standardsicht: Cool Tiny Guide
- VTI HDMI-CEC: Hiermit kann z. B. der Receiver den Fernseher über HDMI einschalten, der Fernseher muss allerdings HDMI-CEC unterstützen!
- FritzCall: Anrufmonitor für AVM Fritz!Box Besitzer, so bekommt man direkt eine Nachricht wer anruft

Für alle iOS/Android User: es gibt auch eine VU+ App im Appstore: "Vu+ Player"
So kann man am Smartphone/Tablet fernsehen!

Und noch zwei kleine Tricks die man erstmal wissen muss (die Profis kennen die Funktionen sicher schon):
- wenn man die 0 auf der Fernbedienung drückt, wechselt man zwischen den letzten beiden Sendern, ideal für die Werbepause :-)
- mit dem < und > neben der 0, kann man zwischen den letzten 10 Sendern hin un her schalten

Update vom 30.10.2013:
Mittlerweile verwende ich noch 2 Raspberry Pi im Haus als "TV Streaming Client", das funktioniert ebenfalls perfekt!
Als Software auf dem Raspberry Pi kommt OpenElec zum Einsatz (ein kleines Linux mit XBMC), hier gibt es auch direkt ein Plugin für VU+!
Ist wirklich eine schöne Sache, so kann man sich das verlegen der SAT-Kabel sparen.

Ich bin auf jeden Fall immer noch so zufrieden wie am ersten Tag, der Receiver läuft einfach super!
22 Kommentare|63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2014
Mit der VU+ Solo² ist ein HDTV Twin Linux Receiver der neusten Generation auf dem Markt, dessen Leistungsfähigkeit und Features alle bisher am Markt erhältlichen Geräte bei Weitem übertreffen.
Der bärenstarke 1300 MHz Mips Prozessor scheint hierbei prädestiniert für rechenintensive Operationen wie Streaming und Transcoding.
Jedoch wird einiges an Zutun seitens des Users benötigt.Wer diesen Aufwand scheut, wird mit keiner dieser sog. “Bastel-Boxen” glücklich. Ich betone: hier ist viel Eingreifen eurerseits nötig und als Neuling müsst ihr womöglich erst einmal Lehrgeld bezahlen!

Man stellt sich einen Linux-Receiver einfach wie ein Android Smartphone vor, dass ihr mit einer customROM auf Vordermann bringen müsst. Mit der mitgelieferten Firmware (“Image”) werdet ihr nur bedingt Freude an der VU+ Solo² haben. Wer nur schnell TV gucken will, braucht keinen Linux-Receiver, für denjenigen tut es auch ein günstiger normaler Receiver. Wer “mehr sehen” will, kann beherzt zugreifen.
Mit Hilfe eines Images zündet ihr bei Linux-Receivern den Turbo: die original-Firmware bringt nur die nötigste Grundausttatung mit, viele Features bleiben ungenutzt.
Bei dem VU+-Modell Solo2 wird das Image per USB eingespielt. “Rooten” oder Bootloader freischalten und dergleichen entfallen. Allerdings muss auch hier der Hinweis fallen, dass der Hersteller für Fehler, die durch ein Image verursacht werden, keine Garantie oder Gewährleistung übernimmt.

Wie bereits angeklungen, sind die reinen technischen Daten der VU+ Solo² beindruckend. Kein anderer TV-Receiver kann da zumindest auf dem Papier mithalten- auch nicht die legendären DreamMultiMedeia Geräte.
Irritierend ist die Bezeichnung Solo allemal- war der (Namens-)Vorgänger Vu+ Solo eben nur mit einem Empfangstuner ausgestattet, wer Twin-Tuner haben wollte musste zur Vu+ Duo (und später zur Vu+ Ultimo) greifen. Offenbar hat man aber erkannt, das Receiver ohne Twin-Tuner keinen Markt haben und die Technik-Freaks nicht hinter dem Ofen hervorholen. Die beiden Sat-Tuner sind jedoch nicht wechselbar, derzeit ist keine Kabelversion geplant. Wer derweil Ambitionen hegt, muss mit DVB-T/DVB-C-Tuner per USB-Anschluss (drei sind insgesamt vorhanden) Vorlieb nehmen.

Immerhin zeigt man sich ansonsten von der (design-)technischen Schokoladenseite und liefert ein Gesamtpaket ab, dass sich an die technologische Speerspitze setzt. Das Design ist – auch wenn man sich über Geschmack bekanntlich streiten lässt – deutlich besser gelungen als beim 2009 eingeführtem Vorgänger. Dazu trägt die gebürstete Alu-Optik genauso bei wie das 12 stelligen VFD Display oder der berührungsempfindliche Standby-Knopf.
Treu blieb man dem Konzept der reduzierten Maße – der Receiver fällt relativ kompakt aus – das übliche HiFi-Rack-Maße wird nicht eingehalten. Das darf einerseits nicht den Eindruck erwecken, dass man es hier mit einem minderwertigem Produkt zu tun hat – allerdings hat das Ganze auch zur Folge, dass keine üblichen 3,5 Zoll-Festplatten verbaut werden können. Der mitgelieferte Einbaurahmen sowie die Stromversorgung sind für 2,5 Zoll Festplatten ausgelegt. Alternativ bleibt der Weg über eine externe Festplatte – entweder per USB oder gleich per Netzwerkplatte.Auf der anderen Seite werden dadurch übermäßige Hitzeentwicklungen verhindert, zudem sind 2,5 Zoll-Festplatten wesentlich besser fürs Wohnzimmer geeignet.

Eine weitere Folge des reduzierten Raum-Konzepts: das Netzteil ist extern und verschwindet am Besten aus den Blickwinkel- das ist bei dieser Größe auch gar nicht anders machbar.

Imposantes Highlight der VU+ Solo² ist sicherlich der 1300 MHz Dualcore-Prozessor, der auf den Namen BCM7356 hört- zumVergleich: der Solo-Vorgänger bot eine SingleCore CPU mit 333 MHz. Auch in den weiteren technischen Bereichen hat man eine ganze Schippe drauf gepackt: Der Arbeitsreicher beträgt 1024 MB (Solo:256MB); der Flash-Speicher (etwa für Images) wurde von 128 auf 256 MB verdoppelt.

die Gigabit-LAN-Schnittstelle-, die im normalen Computerbereich zum Standard gehört, ist endlich auch in der Linux-Receiver-Welt Realität geworden. Damit werden die mitunter großen Daten zwischen Receiver und anderen Rechnern/Festplatten endlich in angenehmer Geschwindigkeit hin-und her transportiert. Per FTP sind etwa 40 MB/s drin.
WLAN gibt es nur indirekt über den offiziellen WLAN-Dongle von Vu+ oder nach Installation eines der alternativen Images ( etwa das VTI) für eine ganze Reihe anderer WLAN-Sticks.

Fernbedienung:
Schlank, angenehme Aufteilung der 42 gummierten Tasten, mit gutem Druckpunkt leistet man sich hier keine groben Patzer. Sie ist programmierbar, d.h. sie kann die TV-Fernbedienung ersetzen. Alternativ lässt sich auch per HDMI CEC-Plugin auch ein AV-Receiver steuern, so dass man mit einem Tastendruck auf der VU+ Solo²-Fernbedienung den Fernseher, den AV-Receiver und den Fernseher ein-oder ausschalten kann. Die Einstellungen hierzu können für jede einzelne, steuerbare Komponente dezidiert vorgenommen werden.

Anschlüsse:

2 x SAT-LNB in
1 Common-Interface (etwa für HD+ Modul)
2 x Smartcard-Reader
SPDIF Audio Ausgang optisch (digital)
Komponenten-Video & analoger Audio-Ausgang
1x Scart (zeitgemäß?)
HDMI 1.4
GigaBit Ethernet (großartig!)
2 x USB hinten, 1 X USB vorne (leider kein USB 3.0)
Serial RS-232-Anschluss
Ein-und Ausschalter

Bild:
Bei SD-Sendungen ist die Bildqualität nicht optimal, hängt aber noch stärker als bei HD vom Sender ab. Manche Sender wie ARD, ZDF haben auch in SD noch ein verhältnismäßig sauberes Bild.
Das HD Bild ist super!
Meiner Ansicht nach sollte man die zahlreichen Bildoptimierungsprogramme am AV-Receiver, TV oder an der VU+ Solo² mit Vorsicht genießen und nicht gegeneinander ausspielen. Wer überall seine Finger im Spiel hat und alle möglichen Regler und Einstellungen auf Maximum stellt, darf sich nicht wundern, wenn er ein unbefriedigendes Ergebnis erhält. Dafür kann die VU+ Solo² nichts, und es wird nicht besser, wenn man aus Frust völlig sinnentleerte Rezensionen auf Amazon veröffentlicht. Am Besten regelt man alles in Ruhe und nur am TV.

Sehr erfreulich ist die Boot-Zeit der VU+ Solo²- ein kompletter Neustart dauert ca. 30-40 Sekunden anstatt einer gefühlten Ewigkeit bei anderen Linux-Receivern. So kann man auch ruhig öfters den Receiver am Netzschalter komplett ausschalten. Aus dem Standby ist der Receiver im Grunde sofort betriebsbereit, da dauert bei mir das Einschalten des Fernsehers oder des AV-Receivers fast länger.

Das Zappen geht sehr schnell vonstatten, schneller als beim Vorgänger, ist aber wie immer abhängig vom Skin, und ob zwischen Sendern in SD,HD, innerhalb des gleichen Transponders oder Satelliten, ob diese verschlüsselt oder unverschlüsselt sind, hin-um hergeschaltet wird. Sprich: am längsten dauert dasUmschalten von einem verschlüsseltem SD-Sender von Satellit A auf einen verschlüsseltem HD-Sender auf Satellit B. Wer sich im Alltag im Bereich der Öffentlich-Rechtlichen und den deutschen Privatsendern bewegt, hat aber im Grunde das schnellste derzeit mögliche Zapping-Ergebnis: das Umschalten geht (gefühlt) so flott wie in den guten, alten Analog-Zeiten.

Ein weiterer großer Vorteil der technischen Ausstattung: man kann beinahe bedenkenlos eine ganze Palette von Plugins und Skins installieren, ohne die VU+ Solo² allzu sehr in Bedrängnis zu bringen. Tendiert der freie Speicher etwa bei der VU+ Duo mit einer halben Hand voll installierter Skins und Plugins sehr schnell gegen Null, hat die VU+ Solo² noch reichlich Reserven für allerlei Spielereien.

Die Möglichkeiten, die VU+ Solo² einzusetzen, sind schier unendlich und könnten einen Neuling mitunter überfordern.
Wer sein Android Smartphone individualisiert, wird viele Elemente und Vorgehensweise in ähnlicher Form wiederfinden, allerdings weichen die Bezeichnungen etwas voneinander ab. Ein “Image” entspricht einer “custom ROM”.
“Skins” beeinflussen das Aussehen in der Form, wie es “Themes” bei Smartphones und Tablets tun, “Plugins” sind in etwas mit Apps und Widgets zu vergleichen.

Als Image empfehle ich das VTI-Image, dass sich sowohl für Anfänger, als auch fortgeschrittene Anwender gleichermaßen hervorragend eignet. Zudem steht hinter dem Image ein deutschsprachiges Forum mit aktiven und fachkundigen Usern, die auch Anfängern gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das Image wird regelmäßig gepflegt, d.h. offizielle und inoffizielle Updates finden sehr schnell den Weg in das Image. Ihr könnt die VU+ Solo² mittels Online-Update auf den neusten Stand bringen, Skins, Plugins usw. vom Online-Feed nachinstallieren usw. Das bieten in dieser oder ähnlicher Form viele andere Images auch, hier stimmt jedoch die Mischung aus Aktualität und Stabilität. Letztlich wird jeder über kurz oder lang sein optimales Image finden, das VTI ist in jeden Fall ein hervorragender Ausgangspunkt!

HbbTV gibt es für eine ganze Reihe von Receivern, bei der VU+ Solo² ist es ab Werk mit dabei und wird ganz offiziell unterstützt. Bei HbbTV handelt es sich in einfachen Worten um den guten, alten Videotext in einem zeitgemäßen Gewand und erweitert um zahlreiche Funktionen.

POSITIV :

- technisch auf derzeit höchstem Niveau

-gehobene Ausstattung und Konnektivität

-1080p Upscaling (gut bei Wiedergabe von Videodateien)

-kommt mit (fast) allen gängigen Videoformaten um

-kann dank Images, Plugins, Skins an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden

-gute Bild- und Tonqualität

-hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis

NEGATIV :

- erfordert einiges an Konfiguration & Wartung durch den Benutzer

- ab Werk nur mit den allernötigsten Funktionen ausgestattet

- keine wechselbaren Tuner (nur 2 x Sat fest verbaut)

- intern können nur 2,5 Zoll Festplatte verbaut werden

Aber: Für mich ein tolles Gerät mit unglaublichen Möglichkeiten.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2016
Diesen Receiver habe ich ebenso jetzt ca. 9 Monate wie den Edison OS2 plus, neuerdings kam noch ein Vu+ solo SE dazu .
Also, diese Gerätekategorie richtet sich vornehmlich an alle die sich gerne mit Betriebssystemen, in diesem Falle Linux, auseinandersetzen. Wer mit Software und deren Einrichtung nichts zu tun haben will, der wird nicht so viel Freude daran haben. Wer sich die Arbeit macht, ja der wird mehr als belohnt. Angefangen vom potenten Prozessor, über genügend Flashspeicher und Arbeitsspeicher. Also flüssiges Hantieren kann garantiert werden, ebenso das Hinzufügen aller möglichen Plugin`s um das Gerät an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Gigabit Netzwerk zum streamen genau richtig, steht auch zur Verfügung (in meinem Fall habe ich 50 MB/s gemessen). Das nötige Equipment um eine Notebookplatte einzubauen ist mitgeliefert. Das Bild ist mit alternativen Betriebssystem auf Top Niveau und wird stets von verschiedenen Foren auf neuesten Stand gebracht (In meinem Fall openATV). Diese System läuft auch auf dem Edison OS2 plus. Super einfaches Einbinden in das Netzwerk, Streamen auf Handy und Tablet mit kostenfreien Apps gehören zu den vielen angenehmen Eigenschaften. Ich könnte jetzt Bände schreiben, da ich viel ausgetestet habe - aber immer noch nicht alles - , so sage ich nur, den würde ich immer wieder kaufen ! gleiche Leistung und Möglichkeiten bezahle ich bei anderen Herstellern bis zum Dreifachen ! Super Support auch seitens des Herstellers. So soll es sein.
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2014
In den anderen Bewertungen ist zu den technischen Details eigentlich schon alles gesagt worden. Für meine Bedürfnisse ist der Receiver super. Im Vergleich zu anderen SAT-Receivern oder SAT-Tunern von TV-Geräten wirklich schnelle Umschaltzeiten (auch HD+) und schier unendliche Konfigurations-Möglichkeiten.

Die Software bietet Möglichkeiten sich den Receiver nach eigenen Wünschen einzurichten, von den Senderlogos, über die EPG-Gestaltung, eigene Menüs, Ton-Verzögerungszeiten in Millisekunden, Installation von Setuppaketen, E-Cams, Einblendung beim Senderumschalten,...

Bedienung und Konfiguration ist auch über ein Web-Interfache möglich um z.B. mal eben schnell eine Aufnahme zu programmieren oder die Einstellungen anzupassen.

Die Grundeinrichtung ist schnell gemacht, aber wenn man technisch nutzen will was möglich ist muss man sich schon etwas mit dem Gerät auseinandersetzen und technisch interessiert sein und auch gewisse Kenntnisse besitzen.

Als Aufnahmegerät ebenfalls top. Habe eine "alte 2,5 Zoll HDD" eingebaut für die sämtliches Einbaumaterial bereits mitgeliefert wurde. Der Receiver nimmt extrem zuverlässig und in einer Top-Qualität auf was er soll - mehrere Sender gleichzeitig (auch in HD(+)), vor- und zurückspulen in bis zu 128-facher Geschwindigkeit,... alles wird gemeistert.

Die Fernbedienung vom Samsung TV-Gerät ist inwzischen auch überflüssig geworden da man "VOLUME" + "POWER" mit steuern kann. Über den HDMI-Kanal kann man auch beliebig einstelllen, dass das TV-Gerät z.B. beim Einschalten vom Receiver automatisch mit eingeschaltet werden soll.

Wenn ich lange überlege um doch noch was negatives zu Finden dann wäre das die Bild-in-Bild Funktion bei 2-Sat-Sendern gleichzeitig. Wenn man hier die Sender vom Hauptfenster wechselt dauert das schon etwas sehr lange - aber wie oft verwendet man das. Daher doch nicht wirklich der Rede wert.

Auch wenn 300 € für einen Receiver viel Geld sind - dieser Receiver ist jeder Euro wert.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2013
Ursprünglich wollte ich eigentlich nicht so viel Geld für einen Receiver ausgeben. Mit einem günstigen Gerät habe ich leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht und ich habe mich an den VU+ Solo2 gewagt.

Wie auch schon in anderen Kommentaren beschrieben ist es nicht unbedingt ein "kaufen, anschließen und los"-Receiver. Mit ein paar Anpassungen ist es aber eine richtige Spaßmaschine (halt für Spielkinder wie mich).

Folgende Anpassungen habe ich gemacht (auf diese Konfiguration bezieht sich dann auch meine anschließende Bewertung):

- VTI-Image aufgespielt
- Plugins: EMC, EPG-Refresh, Mediaportal und noch eins um die Tastenbelegung der Fernbedienung zu ändern.

auf dem Rechner habe ich noch DreamEdit installiert um die Programmlisten einfacher zu verwalten.

- Installation des VTI-Image war problemlos
- die meisten Plugins lassen sich über den Receiver installieren, lediglich Mediaportal musste ich vom Stick installieren

Sonstiges:
- Platte habe ich per USB angeschlossen
- Internet per Powerline

Bewertung:

+ Super Umschaltzeiten
+ Bild ist bei mir sowohl bei HD als auch bei SD super (habe aber nur einen 42" Fernseher); da waren meine Vergleichsgeräte schlechter
+ durch Plugins vieles anpassbar bzw. kommt der Spaßfaktor erst richtig auf
+ Zugriff per Telnet oder FTP ist möglich (Installation Plugins; bearbeiten Favoritenlisten)

- Handbuch dürfte etwas ausführlicher sein; auch wenn man alles im Netz finden kann
- Je mehr Plugins man drauf hat umso unübersichtlicher wird die Belegung der Tasten; kann man aber mit etwas Zeitaufwand auf seine Wünsche anpassen.

ACHTUNG für alle Laien wie mich:
- CI+ Modul geht nicht;
- wie schon in anderen Kommentaren beschrieben gehen die 03-Karten HD+ nicht
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2013
Habe mich nach einem Ersatz für meinen videoWEB 600S Receiver umgeschaut. Nach vielen Recherchen und Lesen von Kritiken habe ich mich dann endgültig für eine VU+ Solo2 entschieden.

Eine anfängliche Skepsis gegenüber der Linux Administration habe ich durch das hervorragende Forum von VTI mit gut verständlichen Anleitungen für alle Lebenslagen der Box überwunden. So habe ich für die erste Inbetriebnahme nur ca. 1 Stunde benötigt, inkl. einspielen des neusten Image, Einbau einer Festplatte, Netzwerk Einbindung, Einbindung der Astra HD+ CI-Karte und Grundkonfiguration.

Fazit:
- Schnelle Bootzeit (Dank 1,3Ghz Dualprozessor)
- Super schnelle Umschaltzeiten
- Gute Netzwerk Funktionalität (Streaming von einem NAS, HbbTv ect.)

Die anderen Leckereien (Anbindung an die Fritzbox mit Anzeige eines Anrufers, Neue Skins, ein anderes komfortables EPG, Verwendung einer USB drahtlos Tastatur für Internet Browser, ect. ect. ect.) werde ich nun so nach und nach ausprobieren.

Unter dem Strich erfüllt die VU+ Solo2 das was die Kollegen von videoWEB versprochen haben und noch viel mehr, die Möglichkeiten sind unerschöpflich. Ich kann die Box jedem ans Herz legen der sich mit rudimentärer IT Technik und PC Konfiguration auskennt. Top Unterstützung gibt es in den Internet Foren der VU+.

Für Leute mit Einknopf-Philosophie ist die VU+ Solo2 nicht geeignet, diese sind mit einem fertig konfiguriertem Receiver besser beraten.

NACHTRAG 27.01.2014:
Habe den Kauf bis heute nicht bereut! Mit folgenden Plugins habe ich Entertainment in allen Lebenslagen (Image VTI 6.05):

PLEX - Dreamplex, greift auf den PLEX Server meines NAS (Synology DS213+) zu und streamt Filme die dort abgelegt sind.
PictureCenter FS - greift auf meine umfangreichen Bildersammlungen (ca. 9000) zu die ebenfalls auf dem NAS liegen.
WebRadio FS - Internetradio mit toller Oberfläche (Skin geändert).
Fritz!Box Anbindung, jetzt sehe ich beim Filmgenuss wer mich per Telefon stört ;-)
HbbTv - Dank 100Mbit Internetzugang alle Mediatheken flüssig auszuwählen und Beiträge an zu schauen.
Verschiedenen kleine Tools für Tonspurauswahl, Bildschirm Kalibrierung, Zeit gesteuerte Aufnahmen, ect. ect.
Dazu der Skin (Oberfläche) von MyMetrix mit weiteren Plugins (Wetter, Zeit, Programmvorschau ect.)

So, das ganze soll mal eine Kathrein oder andere "Fertigbox" nach machen... lach mich kaputt.
P.S.: Bild ist übrigens gestochen scharf auf meinem Samsung UE46B7090.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2015
Ich verstehe durchaus, dass es Menschen gibt, die mit dieser Box nicht klar kommen. Eine Linux-Box ist grundsätzlich halt nicht ideal für reine Endanwender, die kein Talent, keine Lust oder keine Zeit haben, sich mit der Materie etwas auseinander zu setzen. Meine positive Bewertung darf man nicht so verstehen, dass man die Box anschließt und maßlos glücklich ist. Sie ist vielmehr so zu verstehen, dass die Box für einen Anwender, der bereit ist sich mit dem Thema Linux-Box zu befassen, diese Box eine sehr gute Wahl ist.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich überhaupt nicht weiß, wie die Original-Software der verschiedenen Boxen aussieht. Ich schalte die Boxen nach dem kauf kurz ein, um zu sehen ob sie starten. Dann schalte ich sie aber immer gleich wieder aus und installiere ein anderes Image. Auf der Solo2 habe ich aktuell OpenATV 5.0, auf meiner alten V+ Duo noch ein VTI Image und auf meiner Venton Box ist OpenATV 4.2 drauf. Bei der Solo2 steckt man halt einen USB-Stick mit dem Image rein und schaltet sie ein. Die Installation lief super schnell durch. Die Einrichtung hängt von der persönlichen Aufgabenstellung und vom verwendeten Image ab. Ich muss aber sagen, es ging mir selten eine Installation so problemlos von der Hand, wie bei der Solo2. Das mag daran liegen, dass die CPU ziemlich schnell zu sein scheint. Jedenfalls geht alles total flott. Die Box hat zwar einen Lüfter aber den hört man eigentlich nicht. Bei mir steht sie eh im Fernsehschrank.

HD schauen und parallel HD aufzeichnen funktioniert ohne Ruckeln und Aussetzer.
Über die Erweiterung "Mediaportal" steht unter anderem auch Amazon Prime Video zur Verfügung und funktioniert super.
Ich habe auch noch Dreamplex installiert und habe nun auch von der Sat-Box aus Zugriff auf meinen Plex Media Server.

Die Box hängt per HDMI über einen Yamaha RX-V775 mit 1080P Auflösung an einem Philips TV oder an einem BenQ HD Beamer. Das Bild ist im direkten Vergleich deutlich besser als bei der Venton Box. Die Klagen einiger Rezensenten über schlechte Bildqualität kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Gleiches gilt für den Ton. Alles was die Box auswirft, ist nach meinem Maßstab von sehr guter Qualität.

Die Box läuft jetzt zwar erst seit einer Woche als Haupt-Receiver im Wohnzimmer, scheint aber super stabil. Es gab während der ganzen Woche kein einziges Problemchen. Weder bei der normalen Nutzung, noch beim Installieren von zusätzlicher Software. Auch das parallele Streamen von Fernsehsendungen auf den Laptop macht keinerlei Probleme und auch sonstige Spielereien ertrug die Box bisher ohne Murren. Die Solo2 ist damit der erste Sat-Receiver überhaupt, bei dem ich es innerhalb der ersten Woche noch nicht geschafft habe, ihn zum Stehen zu bringen.

Die Solo2 arbeitet leise, schnell und zuverlässig. Mag sein sie kostet ein paar Scheinchen mehr als einige Billigboxen aber meiner Meinung nach ist sie jeden Cent wert. Und weil ich wirklich überhaupt nichts kritisieren kann, vor allem nicht im Vergleich zu anderen Boxen, muss ich eben 5 Sterne geben...
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 139 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)