Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. August 2014
Mein kleines "Saugschwein" verrichtet in einer Loft-Wohnung mit rund 100 Quadratmetern gründlich seinen Dienst. Wenn man mal über die etwas unintelligent wirkenden Zickzack-Bahnen hinwegsieht gibt es nichts zu meckern. Der Roomba 660 kommt mit einer Menge Zubehör daher, das - mit ein wenig Rechnerei - den Aufpreis zum 650 rechtfertigt. Etwas irritierend ist es, wenn der Kleine hektisch Orange blinkend auf seiner Home-Base hockt und für mindestens 12 Stunden in Ruhe gelassen werden will. Das macht man ergo am besten über Nacht - aber nun ja, wenn es den Akku schont, soll es mir recht sein.
Die mitgelieferte Virtual Wall funktioniert übrigens auch tadellos, schade dass hier keine Batterien mitgeliefert werden - wobei: Immer noch besser als irgendein China-Schrott der dann auch nur für ein paar Wochen hält.
Insgesamt ein tolles Produkt - der Roomba ist bereits voll in die Familie integriert. Als Saugschwein.

PS: Bestellung und Lieferung über Amazon Warehouse-Deals lief perfekt - 19 Stunden nach der Bestellung hatte ich "das Teil"! Und: 38% günstiger als der günstigste Preis online war er auch noch - oder anders gesagt: 64% unter Listenpreis!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2016
Wir haben unseren 'Wall-E' jetzt ein paar Jahre im Einsatz und das Fazit ist: wir freuen uns täglich über seine Hilfe.
Weil ich es immer schade fand dass es keine Fernbedienung für den 660er gibt habe ich mir vor 1,5 Jahren den Deckel vom 'Thinking Cleaner' bestellt. Dieses Upgrade kostet ca. 100 Euro und macht aus einem halb-intelligenten Saugroboter meinen absoluten Liebling. Selbst die neueste Generation (980er) hat zwar eine App, aber immer noch keine Fernsteuerung!
Die App von Thinking Cleaner ist sehr schick und einfach zu bedienen, weitere Einstellungen sowie 'Max. clean' (saugen bis der Akku komplett leer ist) oder ihn eine Melodie spielen zu lassen wenn man ihn nicht findet, sind nur ein paar Beispiele des Upgrade.
Also, der 660er alleine ist schon sehr robust und macht täglich seine Arbeit auf allen Untergründen, mit dem TC-Deckel ist er bis dato unschlagbar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2014
in der Ausgabe 660 sind doch einige nützliche Tools und Ersatzteile dabei. Ob es sich "lohnt" ist abhängig vom Aufpreis zum 620er. Ich habe für das Gerät (neu) 300 Euro gezahlt, der Aufpreis zum 620er wäre etwa 50 Euro gewesen.

"nettes Spielzeug" hört sich fast etwas böse an. Kommt auf den Einsatzbereich und die eigene körperliche Verfassung an, ob sich so ein Roboter auszahlt, oder nicht. Ich behaupte mal, dass ich mir nur sehr wenig Zeit einspare, da ich mit einem richtigen Bodenstaubsauger schon gezielter und schneller (und gründlicher) saugen kann. Die durch den Roboter gesparte Zeit verliert man allein schon deswegen, weil man ihm so gerne zuguckt und beobachtet. Und natürlich assistiert. Muß man doch öfters mal in eigenem Interesse Kabel oder instabile Hindernisse (z.B. Futternäpfe, Regenschirmständer, Schuhe, Standblumenvasen, Kinderspielzeug, etc) wegräumen, ansonsten richtet er mehr Schaden an, als Nutzen.
Nicht unterschätzen sollte man die wirklich nötige Reinigung des Geräts, gerade auch, wenn über Teppiche gesaugt wird. Nach jedem (täglichem) Einsatz ist bei uns der Behälter randvoll. Da sieht man einerseits, dass er wirklich was gesaugt hat, andererseits bedeutet dies, dass man den Behälter vorsichtig, tunlichst im Freien in die Tonne entleert, ansonsten hat man den Staub gleich wieder in der Wohnung. Für mich kein Problem, für ältere Hände mag das Herausnehmen und Öffnen des Staubbehälters schon grenzwertig schwer sein. Ebenso sollte man auch jedes mal den Filter herausnehmen und ausklopfen (Achtung staubt extrem). Ich reinige ihn im Freien mit Hilfe einer Druckluftpistole. So gehts natürlich toll, aber wer hat schon dieses Equipment parat.
Bei häufigem Teppicheinsatz werden auch die Bürsten und das Gummipaddel ziemlich beansprucht. Man muß diese auch ca. jedes dritte mal herausnehmen und von Flusen und Teppichfäden oder Haaren befreien.
Dafür ist das mitgelieferte Zubehör beim 660er sehr hilfreich. Bei mir hat es trotzdem einige Minuten gedauert, die Bürsten von Haaren etc. zu befreien. An sich sind diese Maßnahmen sehr einfach und technisch gut gelöst, aber möglicherweise für ältere Nutzer schon zu schwer und für faule zu aufwendig. Macht man diese Zusatzarbeiten nicht, wird man schnell enttäuscht sein, das das Ding nicht saugt.
Sehr nett beim 660er ist die Möglichkeit das Gerät zu programmieren. Theoretisch ließe sich das Ding täglich einmal beschäftigen, ohne selbst sich darum kümmern zu müssen. Wenn eben nicht die Sache mit dem sehr begrenztem Schmutzreservoir wäre.
So muß man halt doch jedes mal ran und den Behälter entleeren.
Dies meine ich mit systembedingter Schwäche in der Überschrift. Dass das Gerät so kompakt ist ist gewünscht und praktisch - kommt es doch so unter viele Schränke uns Sofas die sonst nicht oder nur schwer zu erreichen wären - aber das Volumen für den Schmutz ist dadurch natürlich begrenzt.
Auch eine Grenze ist der an sich akzeptable Akku in Kombination mit der Navigationsstrategie. Der Akku reicht für mehr als eine Stunde. Das automatische Wiederaufladen funktioniert i.d.Regel auch. Was toll wäre, aber leider nicht funktioniert, ist das selbstständige Reinigen aller möglichen (offenen) Räume.
Auch wenn es noch so oft hervorgehoben und beschönigt wird: die Reinigungsstrategie ist mehr Zufall, als Teil eines Konzepts. Der Roboter hat kein integriertes Navi, das ihm sagt, wo er ist. Auch lernt er nicht (was ja möglich wäre), wie der Raum geschnitten ist, wo seine Ladestation ist, wo er schon war. Das Problem ist schon, dass er dafür gar nicht exakt genug navigieren könnte, da er Geradeausfahren nicht beherrscht. Und mit Sicherheit weiß der Roboter (in größeren Räumen) nicht, über welche Stelle er bereits (100mal) gefahren ist und welche er noch nie besucht hat. In kleineren Zimmern fährt er einfach so häufig irgendwie, dass er statistisch alles abdeckt.

Ich habe das Gerät für die Oma gekauft. Sie findet es toll und ihr Enkelsohn kommt nun noch begeisterter zu Besuch.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Nachdem ich seit über einem Jahr einen kleineren Saugroboter zuhause getestet habe, habe ich mir nun für Wohnzimmer, Küche und Bad (alles auf einer Etage), diesen Staubsauger gegönnt.
Und nicht bereut!
Er ist klasse. Saugt einwandfrei.
Ich stelle ihn morgens an und lasse ihn durch die Bude flitzen. Mittags, wenn ich nach Hause komme steht er in seiner Station und ich habe eine Etage weniger zu saugen.
Wir haben einen Hund (Kurzhaar, haart sehr stark), auch das ist kein Problem!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
Ich war bisher immer recht negativ gegenüber Saugrobotern eingestellt, doch dank der liebevollen Bearbeitung meines Verstandes durch meine Frau, wurde ich nur schlussendlich doch überzeugt ein Gerät zu kaufen. Gerade Angekommen und direkt zum laden angeschlossen. Nach ca. 1h Ladezeit standen alle Lichter auf grün und es konnte losgehen. Nun nach ca. 30min saugen (genaue Zeit stoppe ich noch) komme ich zu meinem ersten Fazit:

Vorteile:
- saugt auch da wo man sonst nur schlecht hinkommt (unter dem Sofa, Schreibtisch, alles eine Bodenfreiheit von über 10cm verfügt)
- saugt viel ein
- versucht alles abzufahren
- nimmt auch Katzenhaare problemlos mit
- recht guter Lieferumpfang
- kanns sich "meistens" selbst von Kabeln befreien
im ganzen ein recht gutes Ergebniss

Nachteile:
- lauter als gedacht (ich vergleich es gerne mit einem Föhn auf der ersten Stufe) und damit neben dem Fernsehen ungeeignet
- komplizierte Stuhlformen (Ikea-Relaxsessel, Bürostühle, etc) sind eine Herrausforderung
- chaotisches Raumabfahren ohne jegliche Erinnerung
- Kabel auf dem Boden, Fußmatten oder andere dünne Matten (Sportmatten) müssen weg
- nichts für empfindliche oder ängstliche Haustiere
- kleine Ecken oder Nieschen müssen vermieden bzw. so verändert werden das er ohne Hilfe wieder herraus kommt
- schiebt bis zu einem gewissen Druck alles vor sich her (z.B. Futternäpfe)
- katapultiert mit den Eckbürsten Krümel durch die Gegend
- fährt wenn man auf Dock klickt so lange saugend durch die Gegend bis er zufällig die Ladestation findet

Fazit:
Wenn man den Roboter in größeren Räumen mit wenig Kleinkram verwendet hilft er bei Zeitmangel wirklich. Für kleine enge Wohnungen eher ungeeignet trotz guter Saugleistung. Für Haustierbesitzer emfehle ich den Roboter zu einem besseren Preis zu kaufen und 14 Tage zu testen. Unser Kater hat nicht erfreut darauf Reagiert wodurch wir die 2 räumlich trennen werden.

Ich werde ihn noch weiter Testen und die Rezension dementsprechend anpassen!

Familie Robert Krauß
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2014
Roomba machte sich recht gut, er findet sich erstaunlich gut zurecht, vorausgesetzt es stehen nicht zuviele Dinge herum (Stühle, Vasen und Kram auf dem Boden sollte man wegräumen), auf Hartholzböden kommt er bestens zurecht, er saugt ordentlich auch in Buchten und um Tischbeine herum, mit einer Akkuladung kann er bequem 40-50 qm ordentlich saugen. Er ist verhältnismäßig leise und robust, nimmt kleinere Schwellen (unter 1cm) mühelos. Nach 3 Monaten Betrieb kann ich sagen: ich habe den Kauf nicht bereut!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2014
Ich bin rundherum zufrieden. Anfangs wirkt er etwas planlos, scheint aber wirklich dazuzulernen. Er findet mit der Zeit alle Ecken, stürzt an Treppen nicht ab, kommt unter die meisten Möbel...
Ich benutze die Ladestation nicht, sondern stecke das Ladekabel direkt am Sauger in die dafür vorgesehene Buchse. Ein Teil, das weniger rumsteht sieht einfach besser aus. Die Farbe hat mir am besten gefallen, deshalb habe ich dieses Modell.
Nachdem ich zuerst die Bedienungsanleitung studiert habtte, dachte ich schon, na, bei der Reinigungsanleitung bin ich wohl mit normalsaugen erheblich schneller - aber so tragisch ist es dann doch nicht.
Ich bin froh ihn zu haben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2013
Erfüllt absolut seinen Zweck - auch für uns als Katzenbesitzer.
Einfache Installation und Betrieb.
Einzig die Lautstärke ist recht hoch, aber wir schalten den Roboter einfach nur dann ein, wenn wir außer Haus gehen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
Es wäre deutlich effektiver, wenn das Gerät sich an Räume erinnern könnte und nach einem System fahren würde. Reinigungsleistung und Funktion sehr gut.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
es wurde ja schon genügend geschrieben, anzumerken ist noch, dass seine steiger-eigenschaften beindurckend sind, weder die dicken metalträger meine sofas noch mein langflor flokati halten ihn auf.....er saugt alles was ihm in den weg kommt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)