Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen132
4,1 von 5 Sternen
Preis:117,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Hallo,

in dieser Rezension möchte ich einen Vergleich zwischen den beiden Braun Modellen ziehen, und somit
eine Hilfestellung bieten, für diejenigen, die nicht wissen worin sich die Modelle unterscheiden.
Dabei möchte ich nur meine Erfahrungen mit beiden Modellen schildern und vergleichen, und nicht alle
Produktfeatures aufzählen.

Zuerst einmal das Grobe:

Beide Modell sind von der Firma Braun und es handelt sich um Rasierer mit
sogenannten Folien-Scherköpfen. Ebenfalls sind beide Wasserdicht, und somit sowohl zur Trocken- als
auch zur Nassrasur zu gebrauchen.

Verarbeitung:

Zuerst holte ich mir den Series 3 330 (4), und war damals bereits von der Verarbeitung positiv überrascht.
Der Series 5 toppt diesen Eindruck noch einmal. Die Verarbeitung des Kunststoff ist noch einmal eine
ganze Klasse besser als beim Series 3.

Technik / Rasur:

Nun mag man sich fragen, wenn man beide Modelle so vor sich liegen hat, warum man für den Series 5
beinahe das 4-fache bezahlen muss. Die Antwort erhält man bei der Rasur. Der Series 5 verfügt über
eine Mechanik die dafür sorgt, dass der Scherkopf beim über die Haut ziehen sich automatisch in
seiner Position so anpasst, dass er im 90° Winkel zur Haut steht. Diese Mechanik und der bessere
Scherkopf mit dem größeren "Langhaar-Trimmer" in der Mitte zwischen den beiden Folien sorgen dafür
das man mit einem geringeren Druck bessere Ergebnisse erzielt. Auch längere Stoppeln die bei der
letzten Rasur stehen geblieben sind haben nun keine Chance mehr.

Ich war bereits mit dem Series 3 sehr zufrieden. Nun möchte ich den Series 5 aber nicht mehr missen.
Der Grund ist einfach:

+ Kürzere Rasurdauer
+ weniger Züge (=weniger Hautirritationen)
+ komfortableres Handling
= besseres Ergebnis

Mein Eindruck eines besseren Rasurergebnisses musste natürlich noch überprüft werden. Dazu eine
nicht ganz Ernst zu nehmende Studie ^^...

Wer könnte die Qualität einer Rasur besser überprüfen als Frauen? Richtig, niemand...
Eine Gesichtshälfte mit dem Series 3, die andere mit dem Series 5 rasiert. Das Ergebnis ist eindeutig
zu Gunsten des Series 5: 83,33% der Frauen empfanden die Rasur des Series 5 als die Eindeutig bessere.
(10 von 12 Befragten)

So, nun Spaß beiseite. Als Fazit möchte ich nun schreiben, dass mich der Series 5 überzeugen konnte.
Man erhält im Vergleich zum kleineren Bruder einen hochwertigeren Rasierer mit einer besseren Technik
an Bord. Zu meinen Eindrücken kommt hinzu, das die verbauten Komponenten wie zum Beispiel der Akku
im Series 5 eine modernere Technologie darstellen. Hinzu kommt, das die Rasur an sich angenehmer wird
und ein besseres Ergebnis dabei herauskommt. Somit kann ich den Series 5 nur empfehlen. Rasieren ist
halt doch etwas, was man jeden Tag (oder jeden zweiten...) tut. Deshalb finde ich, ist es eine
Überlegung auf jeden Fall wert, hier in Komfort zu investieren.
0Kommentar|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2013
Ich habe nun bereits den zweiten Braun 5040s wet & dry, welcher innerhalb kurzer Zeit kaputt ging. Ich verwende das Gerät wie beschrieben für die Nass-Rasur mit einem Gel. Das Gerät wird anschliessend immer gereinigt. Am Anfang funktioniert das Gerät wie erwartet, jedoch nach ein paar Monaten (6 - 12 Monaten), fängt das Gerät zu spinnen an. Dabei schaltet sich das Gerät von selber ein und aus, hat Aussetzer und lässt sich schlussendlich gar nicht mehr einstellen. Mir ist aufgefallen, dass sich in hinter der Schiebevorrichtung für den Bartschneider Wasser und Schaumrückstände sammeln können. Das kann man auch gar nicht verhindern und man kriegt es auch nicht vollständig raus. Wie gesagt, schon das zweite Gerät. Hatte davor aber bereits einen Panasonic (hat 24 Monate gehalten) und einen Philips (6 Monate). Alles Wet & Dry Geräte. Fazit: Egal welcher Hersteller, Wet & Dry Geräte funktionieren auf die Dauer nicht. Hatte zuvor Trocken-Geräte und die liefen problemlos viele Jahre, bis ich auf die Wet & Dry Schiene gesprungen bin. War ein Fehler. Wer Nass rasieren möchte, sollte Klingen verwenden.
22 Kommentare|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2015
Das ist mein zweiter Braun Rasierer der Serie 5
mein erster hat 1,5 Jahre gehalten
danach habe ich mir diesen gekauft
immer super rasiert und jetzt nach 6 Monate hat er mitten in der Nacht angefangen zu piepsen, die Batterieanzeige zu blinken,
keine reaktion auf Ein-/Ausschalten
Das war mein letzter Braun Rasierer, hatte mir bessere Haltbarkeit erhoft
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. Oktober 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Wahl auf den Series 5 5040s von Braun zurückzugreifen, will gut überdacht sein. Der Anschaffungspreis ist eine nicht zu unterschätzende Hausnummer und erreicht zumindest nach meinem persönlichen Geschmack die Obergrenze von dem, was ich maximal gewillt bin, für einen ordentlichen Rasierer auf den Tisch zu legen.

Meine Erwartungen sind daher klar und deutlich definiert. Das Gerät muss ordentlich verarbeitet sein und die Qualität dem hohen Anschaffungspreis entsprechen. Die Bedienung sollte während der Rasur unkompliziert ablaufen, die Rasur selbst natürlich schonend und vor allem gründlich sein. Danach wünsche ich eine möglichst einfache Handhabung bei der Reinigung und im Optimalfall reicht die Akkulaufzeit einige Tage, wenn mal kein Ladegerät und/oder eine Steckdose zur Verfügung steht.

Erfüllt der Series 5 diese Voraussetzungen?

Der Lieferumfang von Braun entspricht dem marktüblichen Gedöns ohne weitere Höhen und/oder Tiefen. Nebst Rasierer findet sich in der Pappkarton-Verpackung das Ladekabel, Reinigungspinsel, Reinigungsöl, eine Kurzanleitung (variabel nutzbar zu allen Rasierern der 5`er Serie) und eine wertige Kunststoff-Tasche. Ein Hardcase zur Aufbewahrung ist leider nicht vorhanden. Und für Farbpuristen sei erwähnt, dass die Schutztasche rote Applikationen enthält, während der Rasierer selbst mit blauen Zierelementen ausgestattet wurde. Weiß der Teufel warum.

Der 5040s ist kein Leichtgewicht, trotzdem überzeugt die Haptik - das Gerät findet einen festen Halt in der Hand. Die Griff-Flächen sind gummiert, während das Gehäuse in nobler (und putzintensiver) Glanzlackoptik präsentiert wird. So oder so bleibt Plastik aber natürlich Plastik.

Sehr durchdacht wirken die Bedienelemente. Eine per Knopfdruck aktivierbares Verriegelungssystem verhindert ungewolltes Einschalten des Rasierers z.B. während dem Transport auf Reisen. Auch der ausfahrbare Langhaartrimmer besitzt eine eigene Schutztaste, womit auch hier fehlerhafte Handhabung gänzlich ausgeschlossen wird.

Nach einer knappen Stunde Ladezeit steht das Gerät lt. Anleitung für maximal 45 Minuten Rasurzeit zur Verfügung, in der Praxis wird diese Vorgabe in etwa auch eingehalten. Bei jeweils knapp 40 Minuten Gesamtzeit streicht der Series 5 bei mir die Segel. Achtung: da das Gerät gleichzeitig als Nassrasierer beworben und vermarktet wird, ist eine Rasur während des Betriebes am Netzstecker NICHT möglich. In punkto Sicherheit sicherlich eine vernünftige und nachvollziehbare Entscheidung des Herstellers.

Ich persönlich lege nicht viel Wert auf moderne Marketingbezeichnungen der jeweiligen hochinnovativen neuen und einzigartigen Scherkopfentwicklungen. Für mich zählt lediglich das Rasurergebnis am frühen Morgen und das Gefühl, welches sich danach in meinem Gesicht und auf meiner Haut einstellt. Und tatsächlich - im direkten Vergleich mit der 3`er Serie scheint die 5`er Serie hier tatsächlich klar die Oberhand zu behalten.

Die Rasur erfolgt gefühlt schneller und komfortabler, der extrem variable und anpassungsfähige Scherkopf gleitet flexibel, kraftvoll und gleichzeitig schonend über Ecken und Kanten meiner Bartwuchsregionen. Das Rasurergebnis stimmt mich zufrieden und ähnelt in wesentlichen Zügen einer (nach wie vor von mir bevorzugten) vollständigen Nassrasur.

Nach der Rasur können Bartstoppel aus dem Rasierer geschüttelt und geklopft werden und das Gerät dank der Wasserverträglichkeit mühelos unter fliessendem Wasser gereinigt werden.

Fazit: der Braun Series 5 5040s erfüllt die Erwartungen an einen hochwertigen, pflegeleichten und im Alltag jederzeit nutzbaren Rasierer. Rein technisch kann ich dem Gerät daher nur volle Funktionalität bescheinigen. Trotzdem einen Stern Abzug für die Preispolitik von Braun, die ich gerade auch im Hinblick auf Konkurrenzprodukte als nach wie vor etwas zu hoch empfinde.
22 Kommentare|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2015
Das Ergebnis mit dem Braunrasierblatt ist sehr gut. Allerdings ist der erste Rasierer nach 6 Monaten, das Ersatzgerät nach 2 Monaten bei normalem Gebrauch kaputt gewesen. Beide Rasierer gingen plötzlich nicht mehr. Trotz sehr guten Rasierergebnis, trocken sowie nass, habe ich um Geldrückerstattung gebeten. Insgesamt eine enttäuschende Erfahrung und daher keine Kaufempfehlung. Übrigens ist die Anschalttaste nicht geeignet für Menschem mit (krankheitsbedingt, altersbedingt) schwachen Fingern.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2014
Es ist zwar verständlich, dass ein Rasierer den man unter der Dusche benutzen kann nicht mit dem Netzstecker direkt aus der Steckdose betrieben werden kann sondern nur über den geladenen Akku. Dennoch schade, dass diese Information erst in der Betriebsanleitung auftaucht und nicht in der Produktbeschreibung bei Amazon.
Das hat jedoch zwei Nachteile:
1. wenn man vergessen hat den Akku zu laden oder er beim Rasieren schlapp macht hat man ein Problem
2. WENN DER AKKU VERSCHLISSEN IST KANN MAN DAS GERÄT ENTSORGEN!
Für mich ist (2.) aus €- und Nachhaltigkeits-Sicht ein Anti-Kaufgrund. Habe das Gerät daher zurückgeschickt (bei Amazon wie üblich problemlos). Ich habe mir stattdessen das Schwestermodell 5030 gekauft (an dem ist alles was an diesem blau ist stattdessen rot), welches sich auch im Netzbetrieb nutzen lässt. D.h. wenn der Akku einmal das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat, kann man ihn an der Steckdose immer noch nutzen. Billiger ist der 5030 auch noch!
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2015
danach war es allerdings unangenehm am zwicken und nicht wie vorher am gleiten.
mein E-rasierer auch von braun für 65€ " hat ca 3 jahre gehalten
und fing erst dann mit diesem zwicken an was ich auf die schärfe schiebe
aber es kann ja nicht sein das einer für das doppelte an geld nur ca 90 rasuren aushält.

zur info ich schmeiße den rasierer nicht durch die gegend und er hat auch keine kleine delle oder ähnliches am rasierkopf deshalb kann ich mir das nicht erklären
und diese pflegetipps aus dem handbuch mit dem öl habe ich auch eingehalten
was ich bei dem billigeren nicht gemacht habe.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2015
In Anbetracht der vielen guten Rezensionen habe ich mir dieses Modell zum Feuchtrasieren geholt.
Vorher hatte ich 15 Jahre lang den Flex Integral Braun 5414 und war mit ihm extrem zufrieden (bis auf den schlechten Akku, der alle 2 Jahre getauscht werden musste).

Das neue Model 5040s liegt gut in der Hand, die Klingen sind sehr ähnlich aufgebaut zum früheren Flex Integral, jedoch laut Werbung natürlich moderner, besser und schonender.
Von wegen... der moderne 5040 rasiert nicht. Ich habe es feucht probiert und es dauert 5 Minuten, bis mal die ersten Ergebnisse sichtbar sind. Meine Haut wird jedesmal ganz rot und wund vom der Zwischenklinge weil ich zig mal über die gleiche Stelle fahren muss, damit am Hals überhaupt mal ein paar Bartstoppel erfasst werden.
Dann hatte ich es trocken probiert. Hierbei wird die Klinge recht warm, was aufgrund der hohen Reibung der Klingen im Scherkopf zustande kommt. Da man den Scherkopf nicht zerlegen kann, wie beim alten Flex Integral, kann man nirgends etwas Öl drauf träufeln, sondern nur oben. Und das hat man dann im Gesicht. Yuck!!
Beim Trockenrasieren tut sich wenig, die meisten Bartstoppel bleiben stehen und müssen mit einem Gilette Handrasierer nachbehandelt werden. FAIL!
Nach näherer Untersuchung ergab sich: das Scherblatt des neuen 5040 Modells ist einfach zu fein! Die Löcher sind für dickere Barthaare zu klein. FAIL!
Längere Barthaare werden überhaupt nicht erfasst, sondern nur umgebogen. FAIL!
Ich bin ratlos mit dem Rasierer. Wie kann Braun so einen Mist in die Welt setzen und dann noch Werbung dafür machen?
Anstatt teurere Marketingwerbung sollen sie einfach mal gescheite Geräte verkaufen, die das tun, für was sie gedacht sind: nämlich Rasieren!

Ferner: das Gerät ist mittlerweile heftig teuer geworden im Vergleich zum alten Flex Integral! FAIL!
Und der Hammer: bei mir kam per Originalverpackung zwar ein kleines Täschchen mit, aber kein Plastikschutz für die sackteure Klinge! Laut BRAUN Verkäuferin war das bei mir nicht enthalten, sondern nur in den allerneuesten Auslieferungen. Ich müsste das Plastikteil für EUR 15,- nachkaufen. Sauerei! FAIL!

Resultat: Ich habe im Elektromarkt einen neuen Einlötakku für den alten Flex Integral 5014 gekauft und eingebaut. Sowie einen neuen Klingenblock, den man auch noch zerlegen kann und mit heissem Spüli problemlos reinigen kann, anstatt dem teuren Lotion-gedöns von Braun. Ich bleibe beim alten Flex Integral. Die hohen Preise bei Restposten und eBay bezeugen, daß ich nicht der einzige bin, der noch die alten Modelle will. Einfach deshalb, weil sie so viel besser waren.

Update vom 9.10.2015 :
Der 5040s Rasierer ist seit heute ein Totalschaden wegen Feuchtigkeit!

Mein 5040s hat genau 6 Monate lang funktioniert und hat nun dieselben Symptome wie im Internet beschrieben. Ging plötzlich beim Einschalten auf Travelmode (Lock). Danach nur noch sporadisches Blinken und Anschalten/Ausschalten. Jetzt tot. Mit Ladegerät spinnt es total. Summt, blinkt, geht an/aus.
Der Kostenvoranschlag von BRAUN: EUR 75,- für neuen Motorblock und neue Elektronik wegen Feuchtigkeitsschäden.
Bei einem Wet & Dry Rasierer!! Nach 6 Monaten.
Bin von BRAUN mehr als enttäuscht. Minderwertig und überteuert.
Nie wieder BRAUN.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2014
Ich war lange Jahre überzeugter Anhänger von Braun-Rasierern.
Seit einigen Jahre ärgere ich mich aber nur noch über die braun'schen "Innovationen",
die nur noch aus der Marketing-Abteilung zu kommen scheinen.

Angefangen hab ich mit einem Braun Sixtant, den ich damals von meinen Eltern zum 18.Geburtstag bekommen habe.
Den hab ich übrigens heute noch und er funktioniert noch !!!
Danach hatte ich (in dieser Reihenfolge) den Braun Micron, den Flex Integral, den Activator und den 360 Grad, den Contour Pro und danach
(kurzzeitig) den Series 5.

Eins vorweg: Nach Jahres des Frusts und des Ärgerns über Braun's Produkt- und Marketingpolitik seid Ihr mich als Kunden endgültig los.

Nun zu meiner Kritik an Braun :
Der Braun Flex Integral vor ca. 15 Jahren war aus meiner Sicht der letzte Braun Rasierer, der noch die 'altbewährte' Qualität hatte.
Den letzten Rasierer den ich als fortschrittlich empfunden habe, war der Activator, den ich mir 2004 (also vor ca. 10 Jahren) gekauft hatte.
Hier hatte ich noch einen echten Mehrwert gegenüber dem Flex Integral empfunden: etwas gründlichere, hautschonendere Rasur, ein verbessertes Info Display
und die Reinigungsstation (wobei ich die Reinigungsstation zwiespältige sehe, doch dazu später mehr).

Seit dem Activator ist die Qualität der Braun-Rasierer allerdings deutlich schlechter geworden :
(1) : Der Activator hatte offenbar schon einen eingebauten Kaputtgeh-Mechanismus:
Der Langhaarschneider (den ich fast täglich nutzte) gab nach ca. 4 Jahren seinen Geist auf, die Schiebemechanik ist ausgebrochen.
(Das Gleiche gilt übrigens für den Braun 360 Grad, den ich mir danach gekauft hatte)

(2) : Die Braun-Rasierer vertragen die hauseigene Reinigungsflüssigkeit nicht.
Nach einiger Zeit wird der Kunststoff oben am Gehäuse angegriffen und bröckelt dann ab. Beim Activator und beim 360 Grad kann ich das
aus eigener Erfahrung sagen, bei vielen anderen Braun-Modellen kann man im Internet gleiche Erfahrungen anderer User nachlesen.

Als ich den Activator dann ersetzen musste, war ich auf der Suche nach einem neuen, aktuellen Braun Rasierer.
Es war damals die alte Series 5 und Series 7.
Die Rasierer beider Baureihen (und auch die anderen aktuellen Braun) kamen für mich jedoch nicht infrage wegen :
a) der assymetrischen Form, die Rasierer sind nicht mehr gerade, sondern gekrümmt
b) die Langhaarschneider sind im Lauf der Jahre völlig unbrauchbar geworden:
- aktuell sind sie nur noch ca. halb so breit wie sie beim Activator / 36 Grad noch waren
- die Trimmqualität ist extrem schlecht (zieht und reisst beim Trimmen, die gewohnte 'Kürze' der Haare krieg ich damit nicht mehr hin
- die optische Achse des Trimmers entspricht nicht mehr der tatsächlichen, so daß man den Trimmer stets zu tief ansetzt
- z.B. beim Series 5 und Contour Pro ist der Trimmer auf der Rückseite, so daß man den Rasierer jedesmal erst umdrehen muss.
c) die Arretierung des Scherkopfes ist keine feste Arretierung mehr, sondern lässt sich mit relativ geringem Druck schon überwinden

Was für mich dann der Gipfel der Frechheit war, ist daß man ausgerechnet beim teuersten Spitzenmodell der Series 5 die Schutzabdeckung für den
Scherkopf einspart.
Ein Pfennig Artikel !!! (jedenfalls in der Herstellung; verkauft werden die Dinger auch völlig überteuert.
Das Argument der Verkäuferin (vermutlich die empfohlene Antwort der Braun Marketing-Abteilung), dafür hätte der Rasierer ja ein solides Reise-Etui,
lasse ich nicht gelten, denn 95% der Zeit liegt der Rasierer offen im Badschrank und da ist ganz schnell die Scherfolie beschädigt.
Apropos Reise-Etui: Mittlerweile kann man bei einigen Modellen nicht mal mehr das Ladekabel im Etui verstauen.

Nachdem ich also bei den aktuellen Braun Modellen nicht mehr fündig geworden bin, hatte ich mir (notgedrungen) einen fast neuen 360 Grad bei Ebay gekauft.
Dieser war praktisch baugleich mit dem Activator, abgesehen von ein paar optischen Änderungen.

Mit dem 360 Grad war ich ebenso zufrieden wie mit dem Activator
Allerdings hatte auch der 360 Grad nach ca. 3-4 Jahren die defekte Mechanik am Langhaarschneider.
Was ich damals noch bemerkenswert fand :
Wie schon geschrieben ist der 360 Grad praktisch baugleich mit dem Activator.
Demzufolge sind auch die Bedienungsanleitungen für beide Rasierer fast gleich.
Nur, beim Activator soll man den Klingenblock noch mit der Bürste reinigen, beim 360 Grad plötzlich nicht mehr. Seltsam.
Ich denke, hier sollte nur das manuelle (und für den Anwender kostenfreie) Reinigen verleidet werden und das (für den Anwender sehr teure und für Braun
sehr lukrative) Reinigen mit der Reinigungs-Station propagiert werden.
Dazu passt auch, das Klingenblock und Scherfolie keine gertrennten Teile mehr sind sondern künstlich zu einer Einheit (genannt Kassette)
verschmolzen wurden, um ein manuelles Reinigen zu verhindern.

Früher war der (unausgesprochene) Deal: Ich kaufe zwar ein sehr teuren Trockenrasier. Dafür habe ich aber (fast) keine Folgekosten.
Durch den -verkaufstechnisch gesehen- genialen Trick mit der Reinigungsstaion bekommt Braun seit Jahren nun beides:
Hohe Renditen durch teure Rasierer und regelmäßige Einnahmen durch die (natürlich auch überteuerten) Kartuschen für die Reinigungsstaion.

Warum kann man Bewährtes nicht einfach weiterhin verkaufen ?
Beim neuen Spitzenmodell Series 9 ist der Scherkopf so riesig, das ein vernünftiges Rasieren (z.B. an der Oberlippe) kaum noch möglich ist.
Warum glauben die Marketing-Fritzen, ständig zwanghaft etwas 'Neues' herausbringen zu müssen dessen 'Mehrwert' auschließlich aus wichtig klingenden
Phantasie Begriffen der Marketing-Abteilung zu bestehen scheint ((Flex Motion Tec, Synchro Sonic, OptiFoil, Hyper Lift, Bla Bla Bla)

Leute, ich bin ja bereit, viel Geld für einen guten Rasierer auszugeben.
Aber nicht für Marketing Geblubber und irgendwelchen Schnick Schnack der in Praxis die Rasur-Ergebnisse und die Alltagstauglichkeit sogar verschlechtert.
Wann begreift Ihr das endlich.

Und diese ganzen TRND Bewertungen auf Amazon: Meine Güte, letzendlich sind das 'gekaufte' Bewertungen weil jemand, der einen Rasierer umsonst bekommt,
natürlich viel milder urteilt als jemand, der 400 Euro dafür bezahlt hat.
Ich halte diese TRND Aktionen für einigermassen unseriös, da dadurch schon vor Verkaufsstart eines neuen Rasierers (aktuell Series 9)
hunderte von euphorischen "Bewertungen" das wahre Ergebnis ziemlich verfälschen.

So Braun, das war jetzt ziemlich viel auf einmal aber das hat sich über Jahre aufgestaut und musste endlich mal raus, Braun.
33 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2016
Also, ich habe das Geräte nun knapp 2 Jahre, und muss sagen 2 mal eine defekte Leiterplatte samt Ein-Ausschaltknopf ist für den Preis eine Frechheit. Das Rasurergebnis ist ok, hängt aber sehr vom Ladezustand ab. Hier auch der nächste Kritikpunkt, der Rasieren ist nicht mit Kabel zu verwenden, nur mit Akku. Totaler Schwachsinn meiner Meinung nach.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)