flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
69
4,5 von 5 Sternen
Lego Der Herr der Ringe
Plattform: Nintendo Wii|Version: Standard|Ändern
Preis:24,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 17. Dezember 2012
...hat sich das spiel gleich nach erscheinungsdatum aus meiner amazonbestellung geklaut und ein weihnachtsgeschenk daraus gemacht....

scherz beiseite... (ich weiß ja wo die geschenke liegen)
das spiel erfüllt wieder einmal das komplette " eine bekannte geschichte wird mit viel spaß und knobelei in ein lego abenteuer umgewandelt" programm.
sicher gibt es grafisch und spielerisch anspruchsvollere spiele, abr wenn man ein solches lego produkt kauft weiß man in der regel vorher was einen erwartet.
wenn man darauf steht führt es die reihe von star wars und indiana jones usw. fort.
wenn man es generell schon nicht mag, sollte man die finger davon bleiben lassen
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2017
Das Spiel ansich ist ein liebevoll gestaltetes Mehrspieler Adventure Game und macht super viel Spaß. Besonders, dass man es zu zweit komplett durchspielen kann. ABER aufgrund von einigen Bugs/Spielfehlern ist der Spielspaß etwas getrübt weswegen ich im großen und ganzen nur 3 von 5 Sterne vergebe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMETOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 3. Dezember 2012
Lego-Männchen als Helden eines Computerspieles? Was sich zunächst komisch anhört, ist seit einigen Jahren durch eine Mischung aus innovativem Gameplay und dem Wiedererkennungswert der Lego-Figuren und Bausteine der Hit auf der WII (und anderen Konsolen sowie PC).

Verarbeitet wurden bereits Indiana Jones, Star Wars, Harry Potter, Piraten der Karibik und Batman. Passend zum Filmstart des „Hobbit“ wird jetzt „Herr der Ringe“ nachgelegt.

Auch, bzw. gerade weil das Gameplay, bzw. die Engine des Spiels sich kaum geändert haben, ist wieder ein absolut gelungenes Spiel herausgekommen, welches keineswegs nur Kinder begeistert, wie man beim Lego-Kontext vielleicht vermuten würde.

Für Neueinsteiger - Wie funktioniert das Spiel?

Das Spiel ist in erster Linie ein Adventure. Basis ist Mittelerde, von der im weiteren Spielverlauf alle Episoden zugänglich sind.

Man hat immer mindestens 2 Lego-Männchen zur Verfügung (zunächst Frodo und Sam, später Aragorn, Legolas, u.a.), diese haben wiederum alle unterschiedliche Fähigkeiten, z.B. Legolas mit Bogenschießen.

Zwischen den Figuren kann man mittels C-Taste beliebig hin und her schalten, man kann das ganze auch toll zu zweit im Koop-Modus spielen. Nun gilt es Rätsel zu lösen und fleißig Legosteinchen zu sammeln und andere Sammelobjekte zu suchen: Mithril Steine, rote Steine, Schatztruhen, usw.

Das Ganze ist sehr humorvoll aufgemacht, und wird ab und zu von animierten Filmchen unterbrochen. So wird Frodo z.B. mit Hilfe einer Lego-Bauanleitung geheilt.

Der Witz an der ganzen Sache - und ein extremer Langzeitmotivator ist aber, daß viele Sammelobjekte beim ersten Mal gar nicht erreichbar sind, etwa weil man zu Anfang noch keine Metallobjekte zerstören kann.

Ist eine Episode aber durchgespielt, werden bestimmte Charaktere freigespielt. Mit denen kann man die Episode im freien Spiel noch mal spielen, aber mit einer ganzen Auswahl von Figuren mit verschiedensten Fähigkeiten, die somit die Handlungsmöglichkeiten deutlich erhöhen, was auch den Spielspaß noch mal deutlich erhöht.

Der Schwierigkeitsgrad ist moderat, einige Rätsel sind schon knackig. Auch sind einige Geschicklichkeitssequenzen etwas fummelig (jedenfalls bei der WII), aber verglichen mit anderen Adventures vergleichbar und mit anderen Jump'n'Runs einfach.
Die Szenerie in Mittelerde ist zwar anfangs etwas unübersichtlich, allerdings gibt es hilfreiche (durchsichtige) Geistersteine, die den Weg weisen.

Das Spiel ist m.E. etwas gruseliger und gewalttätiger als die anderen Titel der Lego-Reihe. Kindern unter 10 Jahre würde ich es nicht zum Spielen geben. Zwar sterben die Lego-Männchen nicht, sondern zerfallen in ihre Bauteile, die ganze Szenerie ist aber (wie der Film) für Kinder ziemlich gruselig.

Für Kenner der Lego-Reihe - Was hat sich geändert?

Glücklicherweise kaum etwas. Wie bei Batman 2 gibt es jetzt eine Sprachausgabe (auch in Deutsch!) in den Zwischensequenzen und im Spiel. Ansonsten ist das Spiel vergleichbar mit den anderen Lego-Spielen. Wie bei Harry Potter 2 weisen Geistersteine den Weg.

Die Figuren haben jetzt ein Inventar, in das man Sachen ablegen und später wieder einsetzen kann (ähnlich wie früher bei den Lucasarts-Adventures). Dumm nur das die Abfrage auch kommt, wenn Sie unnötig ist und gar nicht paßt, etwa weil man gerade angegriffen wird.
Außerdem wird das Inventar mit Z aufgerufen, die gleiche Taste, mit der auch gebaut wird. Das finde ich sehr unglücklich gelöst, weil man öfters die falsche Aktion auslöst.

In Mittelerde kann man sich frei bewegen und verschieden Nebenquests lösen.

Die Kameraführung finde ich an einigen Stellen sehr unglücklich. Insbesondere, wenn die Figuren auf die Kamera zulaufen ist an eine ordentliche Steuerung kaum noch zu denken. Auch gibt es gefühlt mehr Programmierfehler als in den anderen Teilen der Serie, wo Figuren sich aneinander verheddern, oder sich im Weg rumstehen.

Einen bekannter Schwachpunkt aller Legospiele finden wir auch hier: man kann nicht zu jedem Zeitpunkt speichern, sondern nur an bestimmten Abschnitten, bzw. zu Ende einer Episode.

Sehr gut gelungen ist es den Spieledesignern die Stimmung von „Herr der Ringe“ einzufangen, dies geschieht besser als in jedem Vorgänger-Teil.

Fazit:
Gut durchdachte Rätsel, ein lang motivierendes Spielkonzept, humorvolles Drehbuch sowie der charmante Wiedererkennungswert der Lego-Welt machen die Lego-Titel zu absoluten Ausnahmeerscheinungen. Das gilt auch für Herr der Ringe.
Ärgerlich sind einige Hakeligkeiten bei der Steuerung, für die ich einen Stern abziehe.
Dennoch kann man hier getrost zugreifen, selbst wenn man kein Fan von Hobbits & Co. ist.

Kauftipp!
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2013
Als ich mir dieses Spiel gekauft habe hat mein Sohn es mir sofort aus den Händen gerissen. Zuerst war ich überrascht, dass
die Figuren Sprechen können und von dieser riesigen frei begehbaren Welt. Die Story ist an die Filme gebunden und enthält doch einige Überraschungen. Ebenso sind die Rätsel aus den alten Lego Spielen immer noch vorhanden und so wird es im Spiel nie langweilig. Außerdem gibt es in diesem Spiel das aller erste mal Quests, die in der ganzen Welt verteilt sind. Es gibt alle Orte aus HdR wie, Bruchtal, Hobbingen, Isengard, Minas Tirith, Mordor usw.
Im ganzen finde ich das Spiel sehr toll, da es auch eine sehr gute Grafik besitzt und würde es jedem weiterempfehlen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2015
Ich hab das PC-Spiel vor ca. 2 Jahren erworben und finde, dass das Spiel an sich ein Muss für jeden HdR-Fan ist.
Da ich seit kurzer Zeit eine Wii Mini habe und mein Bruder auch ein großer HdR-Fan ist, habe ich es für die Wii auch noch mal bestellt.
Das Spiel ist quasi ähnlich, wie die anderen Lego-Spiele, nur um einiges detailreicher und größer. Eine gigantische Karte mit allen erdenklichen Kulissen aus den Filmen, für die man als Lego-Figur etwa 10 Minuten braucht, um von Beutelsend bis zum Schicksalsberg durchzulaufen. Man trifft unterwegs viele bekannte Gesichter, auch Figuren, die man nur aus den Büchern kennen kann.
Wenn man die Story durch hat, ist man bei gut 30% angelangt, denn man richtig viel erst machen, wenn man die anderen Charaktäre und Gegenstände mitnehmen kann.
Ich finde auch die Ironie, die diese Lego-Spiele an den Tag legen, sehr cool. Ich sage dazu jetzt nicht mehr, da die Gags am besten greifen, wenn man sie zum ersten Mal sieht (überraschen lassen :-))

Kleine Anmerkung: Im Gegensatz zum PC-Spiel ist die Grafik schon ein wenig schlechter, aber die Konsole ist mit einem Gaming-PC ja auch nicht fair zu vergleichen.
dafür ist der Spielspaß immer noch gleich und man kann viel besser zu zweit spielen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2012
Das Spiel ist auf jedenfall sehr gut gelungen und bereitet eine Menge Freude. Bislang kannte ich Legospiele nur für den PC, dieses Mal entschied ich mich für die WII-Version, da hierbei der Multiplayerpart doch geschickter zu nutzen ist.
Allerdings merkt man auf der WII sehr deutlich die schlechtere Grafik. Teilweise sind Videosequenzen nicht vollständig abgespielt und es kommt zu manch schlechtem Technik-Erlebnis.
Im Prolog begannen mein Mitspieler und ich freudig die Orks in ihre Steinchen zu zerlegen, doch das Missionsziel, welches durch die Kreise in der Mitte angezeigt wurde (Legospieltypisch) konnte nicht erreicht werden, da die benötigten Fahnenorks einfach nicht erschienen. Nach einer Ewigkeit, dann neu gestartet und siehe da plötzlich gab es genug Fahnenträger.
Weiter kam es zu Abstürzen des Spiels (das erste Mal, dass ich ein WII-Absturz hatte).

Wenn man unterschiedliche Tests oder Videos im Netz anschaut, stellt man fest, dass die Grafik auf dem PC um einiges schöner ist und zudem deutlich stabiler läuft.

Für das Spiel eine klare Kaufempfehlung, hierbei jedoch auf die Spieleplattform achten, sonst könnte sich Frust einstellen.

Edit:
Nach längerem spielen bis 100% kam es "nur" noch einmal zum Absturz und eine "Goldener-Stein"-Aufgabe (einige Orks innerhalb eines Zeitlimits zerlegen) wurde lange nicht gestartet und plötzlich funktionierte es.
Abzug wegen Grafik und wenigen Bugs bleibt, dennoch habe ich während des Spiels so viel Spaß gehabt, dass ich die Punktzahl um 1 Stern auf 4 erhöht habe.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2012
Ich bin schon seit langem ein großer Fan der Lego-Spiele für die Wii. Und ich finde es immer wieder großartig, wie die Macher dieser Spiele es schaffen, die Stimmung der Filme, auf denen diese basieren, einzufangen, was natürlich maßgeblich damit zu tun hat, dass stets die Originalfilmmusik verwendet wird! Das ist auch bei Lego LoTR wieder der Fall, und man fühlt sich vom ersten Moment an in die Szenerie der Filme versetzt!

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt habe ich das Spiel erst zu 16,4% durchgespielt, daher kann ich noch kein wirklich abschließendes Urteil fällen. Einige Dinge sind mir jedoch auch bereits aufgefallen. Als Erstes wäre hier das leidige und bereits häufig zitierte Thema "Kameraperspektive" zu nennen. Es ist in der Tat so, dass die KI (sogenannte "Künstliche Intelligenz") hier recht häufig patzt und dem Spieler eine Perspektive anbietet, die, um es vorsichtig auszudrücken, nur wenig hilfreich ist... ABER ES GIBT EINE LÖSUNG FÜR DIESES PROBLEM!

Leider, und das muss man kritisch in Richtung Nintendo bzw. WB Games anmerken, die ja diese Spiele herausbringen, geht diese Lösung jedoch NICHT aus der ÄUSSERST DÜRFTIGEN Bedienungsanleitung hervor! Diese ist in der Tat sehr lieblos in schwarzweiß gestaltet und umfasst gerade mal 6 Seiten. Die restlichen leeren Seiten des Booklets sind lediglich mit "Notizen" beschriftet. Jedenfalls kann die automatische Kameraperspektive jederzeit mithilfe des Steuerkreuzes der Wii Remote manuell korrigiert werden! Es hat mich auch ein paar graue Haare gekostet, bis ich auf den Kniff gekommen bin, und das obwohl mir dieser "Trick" eigentlich bereits von anderen Wii-Spielen her bekannt war. Aber seitdem ich auf den Trichter gekommen bin, macht mir das Spiel noch mal deutlich mehr Spaß als ohnehin schon!

Eine kleine Kritik muss ich allerdings auch noch anbringen: Bisweilen wirkt das Spieldesign tatsächlich künstlich in die Länge gezogen. So muss man teilweise ziemlich lange Wegstrecken zurücklegen, um zum nächsten "Einsatzort" zu gelangen. Das entspricht zwar durchaus der "Tolkien-Philosophie" (wer die Bücher gelesen hat, weiß, wovon ich rede;), nervt allerdings manchmal doch ein wenig, zumal die Figuren ja auch nicht die allerflinkesten sind, wenn sie nicht gerade ein Pferd oder ein anderes "Fortbewegungsmittel" zur Verfügung haben. Auch manche Sequenzen sind recht langatmig (man könnte auch sagen: "tolkienesque";), so z. B. die "Flucht vor dem Schwarzen Reiter" in den Sümpfen, wo man sich schier endlos von Insel zu Inseln hangelt. Wie gesagt, es wirkt manchmal etwas sehr konstruiert, zumal andere Passagen, die in den Filmen (von den Büchern will ich gar nicht erst reden) deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, teilweise stark beschleunigt und gekürzt wurden. Also auf mich wirkt das irgendwie inkonsequent. Denn "Material" liefert die Tolkien-Vorlage ja wahrlich zur Genüge! ;)

Auch kommt es bisweilen vor, dass man etwas ratlos dasteht, weil es an einer Stelle scheinbar nicht weiter geht. Auch hier hat es mich ein wenig Zeit und Nerven gekostet, bis ich verstanden hatte, dass ich zwischen den parallel verlaufenden Szenen "hin und her springen" kann, indem ich die entsprechenden Charaktere auswähle. An dieser Stelle wäre eine kleine (visuelle) Hilfestellung vielleicht nicht schlecht gewesen...

Von diesen kleinen Mängeln mal abgesehen, ist den Tt-Games-Leuten aber, wie ich finde mal wieder eine gelungene Spieleadaption geglückt! Mir macht das Spiel jedenfalls großen Spaß, allein schon weil ich die Musik der Filme so gerne höre und weil ich den "schmunzeligen" Humor ihrer Lego-Pendants einfach total knuddelig finde. ;)

Von mir also eine klare Kaufempfehlung für alle Fans von LoTR und der bunten Klötzchen aus Dänemark! :)
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
habe das Spiel für meine Kinder (12 Jahre) bestellt und schon deshalb haben wir uns über die sehr schnelle und problemlose Lieferung gefreut.
Das Spiel ist zumindest am Anfang so strukturiert, dass die Beiden schnell vorankamen, inzwischen werden die Aufgaben zwar schwieriger, aber da sie die vorherigen gut bewältigen konnten bleiben sie am Ball und verlieren nicht die Lust am Spiel.
Fazit: meine haben viel Spaß am Spiel, da es genau den richtigen Schwierigkeitsgrad besitzt, zumindest bis jetzt.
Die Kinder haben schon den nächsten Wunsch geäußert (auch ein Wii-Spiel aus der Lego-Reihe
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2013
Mir hat das Spiel wirklich sehr gut gefallen, auch wenn ich es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht komplett durchgespielt habe. Die Rätsel sind in Ordnung, meist jedoch nicht besonders schwierig. Am Besten haben mir die originale Filmmusik und die oftmals verwendeten Filmzitate gefallen, sowie das freie Spielen in Mittelerde. Ich denke, dass Spiel ist auch gut für Anfänger geeignt, wenngleich ich sagen muss, dass es an macnhen Stellen für Kinder schon "gruselig" werden kann. Ich bin dennoch sehr zufrieden und überlege mir, noch weitere Spiele von Lego zu kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2014
Habe das Spiel mit meiner Schwester an der Wii durchgespielt und es macht wirklich sehr viel Spaß. Besser als Lego Star Wars, da sich der Bildschirm teilt, wenn man sich voneinander entfernt. Das lässt jedem Spieler seinen Freiraum und man kann sowohl Alleine als auch zu Zweit in Mittelerde herumflanieren. Die Herr der Ringe Geschichte wird chronologisch durchgespielt, aber mit soiel Humor, dass es einfach viel zu lachen gibt. Allein habe ich es nie gespielt, aber zu Zweit ist es wirklich ein Erlebnis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)