Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Juli 2014
Nie Genug
Zu beginn möchte ich mal sagen, dass Dieses Buch sehr gut geschrieben ist und nicht langweilig wird. Mich wundert es das dieses Werk als Erotik Buch geführt wird, sicherlich sind einige Erotische Szenen in diesen Werkt beinhaltet, aber dennoch hat dieses Buch eine schöne Handlung.
In diesen Buch geht es um eine Schriftstellerin die nicht unter Ihren Namen die Werke veröffentlich sondern unter einen Pseudonym. Sie geniert sich vor Ihrer Familie und Freunden da Sie eine Schriftstellerin ist die Erotische Romane schreibt.
Emma ist nicht gerade was man als Traumfrau bezeichnet, aber Sie lernt Sam kenne der Ihr äußeres nicht so sieht wie Emma sich selber. Emma ist sehr zurückgezogen weil Sie sich selber für Dick empfindet und deshalb Angst hat vor neuen Beziehungen. Sie lebt Ihre Erotische Geschichten in Ihren Büchern aus, die Sie schreibt und hat auch eine große Fangemeinde. Mit Sam ändert sich auch Ihr Leben, da Sie mit Ihren EX nur Schicksalsschläge hatte, vor allem nach einer Fehlgeburt. Und so hat sie sich dem Frust essen verschrieben, das natürlich nicht ohne Folgen bleibt. Wenn man sich nur von Kaffee und Schokolade ernährt!
Sam (Samuel) ist ein Liebevoller und einfühlsamer Mensch der um Emmas Gunst wirbt, aber Sie nicht als Betthupferl enden möchte, weil Sie sich auch selber nicht mag. So beginnt eigentlich eine Liebesromanze die das wirkliche Leben nicht besser beschreiben kann und daher wundere ich mich auch dass dies als Erotischer Roman abgestempelt wird. Ich sehe dieses Buch eigentlich aus einer anderen Sichtweise und nicht als Sex oder Erotischen Roman.
Ich finde es Lesenswert und kann dieses Buch empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2013
Hut ab vor der Autorin Melanie Hinz! Mit ihrem 236-seitigen Roman "Nie genug" ist ihr eine wirklich prickelnde, mitreißende und ansprechende Story gelungen.

Die Protagonisten Emma und Sam erleben erotische Abenteuer, die nicht im "abgedroschenen Stil a la Shades of Grey" erzählt werden. Glaubwürdig und mitfühlend kann sich die Leserin / der Leser mit den Hauptfiguren identifizieren und bekommt davon fast nie genug...

Es ist kein plumper Erotikramsch, sondern ein Werk der Extraklasse. Auch Romantik mit einem Hauch Dramatik und gespickt mit einer dezenten Note Komik führen dazu, dass dieses Taschenbuch von Melanie Hinz zu einem wunderbaren Lesegenuss wird. (Linguistische) Höhepunkte sind garantiert...

Gerne hätte ich dem Roman "Nie genug" 6 Sterne gegeben und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Werk der sehr talentierten Autorin...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2012
Schon ganz lange habe ich nicht mehr eine so schöne und sinnliche Liebesgeschichte gelesen!
Endlich eine Geschichte, die mich persönlich sehr angesprochen hat. Charaktere die glaubwürdig sind und in die ich mich hineinversetzen konnte. Die ganze Geschichte ist mit viel Gefühl geschrieben und ich habe mich beim Lesen erwischt, dass ich manchmal gerne mit dem Kopf auf die Tischplatte geschlagen hätte auf Grund der Reaktion von Emma und musste dann aber eingestehen, ich kann es nachvollziehen. Die Autorin trifft bei mir mit Emma, die kein Selbstwertbewusstsein hat auf Grund Ihrer etwas üppigen Figur und dem tätowierten und trainierten Sam genau meinen Geschmack.
Eine tolle Geschichte die die ganze Gefühlspalette einer frischen Beziehung wiederspiegelt... Ich hoffe es gibt davon zukünftig mehr von der Autorin.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2017
Neben eine zweite Chance für den ersten Eindruck mein Lieblingsbuch der Autorin. Schön geschrieben über eine Protagonistin, die sympatischerweise so ihre Problemzonen hat und trotzdem - oder gerade deswegen - die Liebe findet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2014
super süßer Roman ... so ... romantisch und liebevoll geschrieben, er hat mir super gut gefallen,und es wird nicht der letzte Roman von M. Hinz sein den ich lese :-)
eben nie genug :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Hatte viel Spaß beim lesen. Würde von Melanie Hinz noch gerne mehr Bücher lesen. Hoffentlich gibt es bald noch mehr Bücher von ihr.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. September 2013
Sam meint damit Emma alias Gemma. Aber ich finde das trifft ganz ausgezeichnet auch auf die Autorin Melanie Hinz.

"Deine Bücher habe ich durch. Die Storys sind tiefgründig und mit einer nachvollziehbaren Handlung. Die Sexszenen sind genau richtig platziert und verdammt heiß" simst Sam Emma/Gemma. Trifft Punkt für Punkt meine Meinung zu den Büchern von Melanie Hinz.
Aber etwas fehlt noch: Wie emotional und lebensnah die Geschichten sind. Emma, Sam und auch die anderen Charaktere gehen einem unter die Haut.
Wenn Emma gesteht, dass sie in ihren früheren Freunden "Nie genug" war, erlöscht jeder Impuls sie kräftig zu schütteln, damit sie den tollen Mann vor ihrer Nase endlich an sich heran lässt. Welche Frau kennt diese verflixten Selbstzweifel nicht auch?
Trotzdem ist die Geschichte kein Drama: Man, zumindest ICH, erinnert sich plötzlich mit einem Lächeln wieder genau an den Zauber der ersten Verliebtheit am Beginn einer ernsthaften Beziehung.

5 Punkte reichen nicht! Unbedingt lesen!

Ich muss jetzt natürlich wissen, wie Eric seine Liebe erobert hat und lese erst mal Eine zweite Chance für den ersten Eindruck

Etwas Persönliches zum Schluss: Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Autorin sich all diese Gefühle nur ausgedacht hat. Dazu kommen sie zu real bei mir an. Das Buch hat mich richtig berührt. An einer Stelle habe ich Rotz und Wasser geheult.
P.S.: Dies ist die 200ste Rezi zu dem Buch. Vielleicht liest sie kein Mensch. Egal. Hauptsache die Story wird gelesen!!!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2013
Cover:
Das Cover ist super gelungen, es passt perfekt zu der Geschichte. Allerdings finde ich Bild und Schrift ein wenig zu dunkel, zumindest die Schrift hätte heller sein können um sich so besser abzuheben.

Erster Satz:
Der Vorteil an meinem Job als Schriftstellerin?

Meine Meinung:
Emma Lennartz ist eine erfolgreiche Buchautorin.
Da sie aber erotische Bücher unter dem Pseudonym Gemma Lennart schreibt, erzählt sie niemanden davon, nicht einmal ihrer Familie. Sie erfindet immer Ausreden für ihre berufliche Situation. Außerdem lebt sie lieber für sich alleine, hat keinen Freund, ist todunglücklich mit ihrem Körper und hat null Selbstbewusstsein. Erst als Nadine, eine alte Schulfreundin, sich bei Emma meldet und sie zu einem treffen überredet, scheint sich ihr Leben zu ändern.

In der Nacht als Emma Sam kennen lernt, will er ja fast über sie herfallen. Das alles ging nicht nur Emma ein wenig zu schnell.
Sam hat Emma bis dato ja noch nicht einmal richtig angesehen und in den 5 Minuten in der halbdunklen Küche kann er sie doch auch nicht richtig gesehen haben. Das hätte ich ihm nur abgekauft wenn er stockbetrunken gewesen wäre, war er aber nicht. Die Annäherungsversuche danach fand ich schon viel süßer, er gibt sich so unendlich viel Mühe mit Emma und zeigt ihr, dass er sie wirklich gern hat.

Samuel „Sam“ Wagner, der mit seinem Freund Markus ein eigenes Tattoo-Studio führt, muss man einfach gern haben. Er kommt direkt sympathisch rüber, ist total einfühlsam und überrascht Emma immer wieder. Sie kann einfach nicht glauben, dass dieser heiße Typ tatsächlich etwas von ihr will und lässt ihn deswegen anfangs nicht an sich heran. Aber Sam gibt nicht auf.

Melanie Hinz hat mich positiv überrascht und mit viel Humor und Charme eine zauberhafte und prickelnde Geschichte erschaffen, in der es nicht nur um Sex geht, sondern tatsächlich auch um echte „Probleme“ wie Liebe, Freundschaft, Verlust und den Umgang mit dem eigenen Körper.

Fazit:
Ich bin begeistert!
Im Gegensatz zu manch anderen Büchern in diesem Genre hat „Nie genug“ eine gut durchdachte und interessante Story!
Es stimmt einfach das Gesamtpaket und ich möchte bald wieder ein Buch von Frau Hinz lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2014
Emma schreibt Bücher, nicht irgendwelche Bücher - sie schreibt erotische Romane, mit viel Liebe und genug Sex. Sie selbst ist leider Single und findet sich selbst überhaupt nicht schön, geschweige denn sexy. Sam dagegen ist der wahrgewordene feuchte Traum von Emma: groß, dunkel mit Tatoos und überhaupt extrem überwältigend. Ihr erstes Treffen wirft sie völlig über den Haufen, denn er überfährt sie fast mit dem Fahrrad - was für ein Rüpel, aber wie es der Zufall so will lernen sie sich nochmals richtig bei ihrer Freundin kennen und Sam beginnt Emma zu umwerben. Diese kann das gar nicht verstehen, aber er lässt nicht locker und webt ein ganz feines Netz rund um seine Angebete. Er überzeugt sie in kleinen Schritten, dass er sie wirklich ganz toll findet und ihr näher kommen will.

Emma hat nicht nur ein Problem mit ihrer Figur sondern auch damit, dass sie rund um ihr Pseudonym so ein Geheimnis macht. So muss sie sich entscheiden, wie nahe sie Sam kommen will.

Meine Meinung:

Wieder eine überzeugende Geschichte von Melanie Hinz. Irgendwie habe ich beim Lesen immer das Gefühl, das könnte wirklich passieren und das macht ihre Bücher so sympathisch. Ich glaube, jede Frau kennt diese Unsicherheit sich selbst gegenüber. Mit einem Mann wie Sam könnten wir alle unsere Komplexe schneller überwinden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2012
Die Protagonistin in "Nie genug" ist Emma Lennartz - eine junge Frau, die sich und ihr Äußeres sehr kritisch betrachtet und die ihren Lebensunterhalt als Schriftstellerin bestreitet. Nur darf das keiner wissen – denn wer würde ihr abkaufen, dass sie sehr erfolgreiche Erotikliteratur verfasst und sich selbst derweil so unerotisch findet?

Emma ist schon lange Single und hat regelrechte Minderwertigkeitskomplexe aufgebaut. Als ihr dann der attraktive Typ namens Sam gleich zwei mal über den Weg läuft (und sie war typischer Weise mal wieder äußerlich völlig neben der Spur...), kann sie es gar nicht fassen, dass er tatsächlich mit ihr flirtet!

Es beginnt eine äußerst komplizierte Beziehung und Sam braucht viel Geduld, um bei Emma "das Eis" zu brechen. Sie braucht immer wieder die Bestätigung, dass er sie will und nicht nur mit ihr spielt.

Neben den Aufs und Abs einer jungen Liebe, den Träumen und Hoffnungen Emma’s, kann der Leser das Knistern zwischen Emma und Sam regelrecht spüren. Erotische Spannung garantiert!

Mein Fazit

Ich habe es versucht - "Nie genug" ist ein gutes Buch für junge Erwachsene, die gerne Liebesgeschichten mit erotischem Touch lesen. Und dennoch hat es mich nicht “bekehrt”, ein großer Fan des Genres zu werden.

Meine Bewertung - 4 von 5 Sternen
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

2,99 €
2,99 €
2,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken