Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17



am 23. Juli 2017
Für den "semi-professionellen" Teil meines Fotohobbys brauche ich ausschließlich mein 70-200/4L-IS und bin deswegen im Urlaub und auf Ausflügen lange mit den 18-55er Kitzooms von Canon herumgelaufen. Irgendwann drückte mir ein Kollege das 18-135er in die Hand und lieh mir es für ein paar Tage. Meine noch aus früheren Jahren geprägten Vorurteile zum Thema Superzoom/Suppenzoom waren schnell entkräftet. Das Objektiv liefert superknackige Fotos und im Gegensatz zu den Kitzooms niemals eine "flaue" Bildanmutung. Außerhalb der Bildmitte zeigt es minimale Farbsäume von wenigen Pixeln, die ich mit DxO Optics Pro korrigiere. Der Tubus fährt mit 5cm nicht "erschreckend" weit aus. Das Frontgewinde dreht sich nicht, so dass Polfilter benutzt werden können. In manchen Situationen könnte lediglich das Bokeh als zu harsch empfunden werden. Für mich handelt es sich hier um das ideale Allzweckobjektiv, um mich beim Fotospaziergang nicht mit dem Gewicht mehrerer Objektiv zu belasten und mit Objektivwechseln herumschlagen zu müssen. Wer auf die Lichtstärke spezialisierterer Zooms verzichten kann, wird zu dem Preis vermutlich nicht viel falschmachen.
review imagereview imagereview image
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. April 2016
Ich verwende das Canon Zoomobjektiv EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS STM seit ca. einem halben Jahr an einer Canon EOS 600D. Es ersetzt das Standard Kit-Objektiv Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II, da mir dieses nicht genug Zoom hatte und auch was die Schärfe anging meinen Ansprüchen nichtmehr genügte.

Das neue 18 - 135er Objektiv mit der STM Technik hat einen deutlich schnelleren und leiseren Autofokus, der sehr präzise arbeitet. Hier liegen Welten zwischen ihm und dem 18 - 55 Kit-Objektiv ohne STM.
Der Zoom Bereich von 18 - 135 mm ist sehr zu empfehlen für Reisefotografie! Ich habe damit meinen halbjährigen Trip durch die USA festgehalten, wobei unglaubliche Bilder entstanden sind! Die Schärfe des Objektivs ist für diese Preisklasse unglaublich!

Fazit: Klare Kaufempfehlung!
review imagereview imagereview imagereview image
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 21. März 2014
Auf der Suche nach dem passenden Objektiv für Reisen sind wir auf dieses Objektiv gestoßen. Wir wollten für Urlaub und co nicht viele Objektive herumschleppen und suchten nach dem passenden Immerdrauf-Objektiv.

*** Zielgruppe ***
Dieses Objektiv richtet sich sicherlich nicht an den Profi-Fotografen. Es ist eher für den Hobby-Knipser. Wer hier wegen Lichtstärke und Co meckert, muss das immer im Hinterkopf haben. Günstiger Preis und hoher Brennweitenbereich haben immer ihren Grund.

>>> Zur Auswahl / der Vergleich <<< Zur Auswahl hatten wir einmal dieses Canon EF-S 18-135mm IS STM und das Sigma Sigma 18-250 DC Macro OS HSM. Sigma besitzt einen noch größeren Brennweitenbereich und. Im Folgenden vergleiche ich beide Objektive (aus Laien-/Hobby- Sicht und vergebe für (+) und (-) Punkte (maximal 3 pro Kategorie)

*** Bildqualität und Brennweite ***
Was die Bildqualität angeht, kann ich die Skeptiker gleich beruhigen. Auf unseren Fotos konnten wir weder Unschärfe, noch Vignettierungen, noch Verzerrungen erkennen. Weder beim Sigma, noch beim Canon. Beide Objektive haben uns in Sachen Bildqualität (für den Preis) überzeugt. Sicherlich gibt es bessere Objektive. Aber wer nicht vorhat, ein 5 Meter großes Plakat zu entwerfen, der wird für seine Hobby-Fotografie kaum Unterschiede merken. Und Unterschiede, die ich im Labor nachweise, stören im Alltag aber nicht.
Sigma bietet mit 250mm ein wenig mehr Brennweite als das Canon mit 135mm. Tatsächlich macht sich der Unterschied im Zoomfaktor" erstaunlich gering bemerkbar. Weshalb die 250mm für uns kein Argument mehr zum Sigma darstellten.
Gemessen an Preis Leistung: Canon (+++) | Sigma (+++)

*** Verarbeitung ***
Beide Objektive wirken grundsätzlich eher günstig. Sie sind größtenteils aus Kunststoff und erstaunlich leicht. Doch hier punktet das Canon eher: Beim Einstellen der Brennweite lässt sich das Sigma unterschiedlich leicht und schwergängig einstellen. Jedenfalls nicht gleichmäßig. Zudem leierte der Tubus nach nur zwei Wochen aus, wodurch das Objektiv von alleine ausfuhr, sobald man die Kamera nach unten hielt. Das Canon hatte keine nennenswerten Verarbeitungsnachteile.
Gemessen an Preis Leistung: Canon (+++) | Sigma (+)

*** Autofokus (siehe Video) ***
Kommen wir zum K.o. Kriterium für Sigma: Der Autofokus des Sigma arbeitet deutlich langsamer als beim Canon. Als wir beim Sigma ein Video erstellen wollten, waren wir erschrocken: Der Fokusmotor wird zwar mit super leise angepriesen, ratterte aber wie verrückt. Im Video hörte man dadurch nichts anderes. Wir dachten an einen Defekt und reklamierten. Amazon sendete uns insgesamt zweimal Ersatz. Doch bei allen Objektiven das Selbe: Der Motor ist unglaublich laut. Im Vergleich dazu ist das Canon wirklich deutlich schneller und vor Allem unhörbar. (Siehe Video)
Alles in Allem war das der Grund für uns, das Canon zu behalten.
Gemessen an Preis Leistung: Canon (+++) | Sigma (-)

*** Fazit:
Für 300-350 erhält man (stand heute) das Sigma
Für 350-400 erhält man (stand heute) das Canon
Für Sigma spricht lediglich die geringfügig höhere Brennweite, die aber im Ergebnis nicht überzeugt. Verarbeitung und Gesamteindruck sind bei Canon höher. Der Autofokus des Sigma ist ein No-go.

PS: Der Button unter dieser Rezension ist kein Like-Butten a la Facebook. Er soll nicht ausdrücken, ob Sie meine Meinung teilen, sondern nur, ob ihnen die Hinweise in dieser Rezension als "hilfreich" erscheinen. Leider muss man bei kritischen Rezensionen diesen Hinweis an die Fans eines Artikels geben.
99 Kommentare| 853 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Juni 2017
das Objektiv bildet im WW schärfer ab als mein 18-55 STM und das habe ich aus zwei Exemplaren ausgesucht. Im Tele ist es im Vergleich zum 55-250 STM bis ca. 120mm gleich auf und nimmt dann bis 123mm sichtbar ab. Für mich auf Reisen und als Immerdrauf bin ich mit der BQ sehr zufrieden und kann es an meiner Canon 100D in einer Gürteltasche von Lowepro tragen. Damit decke ich sicher 95% meines Brennweitebereichs ab und kann auf den Fotorucksack verzichten. Wegen der guten BQ des 18-135 STM werde ich nun das 18-55 STM verkaufen und habe mit dem 10-18 STM und dem Tele 55-250 STM einen für mich sehr guten Objektivpark gefunden
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. August 2015
Hab mir das Canon EF-S 18-135mm IS STM gekauft, da das Kitobjektiv (18-55 IS) durch einen Kabelbruch nicht mehr fokusierte und ich schon länger ein Objektiv haben wollte das mir einen größeren Zoombereich bietet.
Nach längerer Recherche entschied ich mich gegen vergleichare Tamron und Sigma Objektive, die würden zwar einen höhere Brennweite bieten, aber keine Korrekturdaten für die automatische Vignettierungskorrektur durch die Kamera selber.

Zum Objektiv:
Das 18-135 IS STM fühlt sich weit hochwertiger an als das Kitobjektiv. Der Lockschalter für die Brennweitenverstellung ist gut, aber bei diesem Objektiv eigentlich nicht nötig da sich die Brennweite nicht einmal beim Stiegen steigen verstellt!
Bei der EOS 600D musste ich noch über das EOS Utility die richten Vignettierungskorrektorwerte für das Objektiv aufspielen, das geht aber recht einfach und schnell.

Da ich kein professioneller Fotograf bin kann ich anschließend nur meine subjektiven Eindrücke schildern!
Der Autofokus ist schneller als am Kit Objektiv und dazu noch extrem leise.
Bildqualität ist im Bereich 18-50mm meines Erachtens etwas besser als die vom Kitobjektiv. Die EOS 600D ist auch nicht mehr taufrisch aber für Urlaubsfotos reicht sie allemal.
Der Bildstabilisator macht seine Aufgabe auch sehr gut und erlaubt auch bei schlechteren Lichtbedingungen und maximalem Zoom noch scharfe Fotos, ohne das man dafür grausame ISO Zahlen benötigt ;-)

Sicher darf man das Objektiv nicht mit einem L-Objektiv vergleichen, aber die spielen auch in einer anderen Preisklasse.

Fazit: Sehr gutes immerdrauf Objektiv auch für etwas ältere EOS xxxD Modelle.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Juni 2017
Für unterwegs der beste Kompromiss. Das ewige Wechseln unterwegs hat mich echt genervt. Hier bekomme ich zwar "nur" 18-135 mm - das reicht aber für den normalen Urlaub. Die Ergebnisse sind super - ich konnte noch kein Manko feststellen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Februar 2017
Als "Immer-drauf-Objektiv" und vor allem für Schnappschüsse im Urlaub (wenn es mal schnell gehen muss) habe ich mich für das 18-135mm von Canon entschieden.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei diesem Objektiv auf jeden Fall in Ordnung! Für rund 360€ bekommt man einen sehr großen Bereich, in der die Brennweite variieren kann und das bei einer Blende 5.6 bei 135mm. Bei 18mm und 3.5er Blende bekommt man mit dem Objektiv auch ein schönes Bokeh hin.
Die Verarbeitung kann sich auch sehen lassen! Bajonett aus Aluminium und der erst aus gut verarbeiteten Plastik.
Autofokus funktioniert auch einwandfrei und vor allem schnell und stellt das Bild perfekt scharf!

Als "Urlaubsobjektiv", finde ich, ist das Canon EF-S 18-135mm für diesen Preis ein guter Kompromiss, was den Zoombereich und die Blende angeht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Oktober 2015
Ganz kurz, weil es ja schon so viele ausführliche Rezensionen gibt: Seit ich ein weißes Canon-Objektiv habe, weiß auch ich,dass es besser geht. Das bezieht sich aber auf die Bildqualität, nicht auf die Vielseitigkeit. Dieses Objektiv deckt einen wichtigen Brennweitenbereich ab, hat eine durchaus gute Bildqualität und einen sehr schnellen und treffscheren Autofokus. Insbesondere auch beim Filmen stellt er schnell nach.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Juni 2017
Da ich viel mit dem Motorrad unterwegs bin und nicht soviel Objektive mit schleppen mag hab ich mich für ein Kompromiss zwischen den beiden Kit-Objektive entschlossen.
Die 18-135mm decken meinen bedarf überwiegend ab, so das ich eigentlich das 55-250mm Objektiv nicht mehr ausgepackt habe.
Es ist ein wenig schwerer, aber man muss nicht wechseln wenn man mal über 55mm hinaus möchte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. April 2016
Bin sehr zufrieden mit dem Canon Objektiv.
Schneller und leiser Autofocus, gute Abbildungsleistung und Handhabung.
Klare Empfehlung, wenn sie auf der Suche nach einem guten Preis/Leistungsverhältnis für ein brauchbares Objektiv sind.
Verwende das Objektiv aktuell an einer EOS 1200D und einer EOS 7D.

Falls für sie notwendig, UV Filter und eine Sonnenblende nicht vergessen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 75 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)