Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. März 2013
Bitte beachtet, dass Amazon scheinbar EINE Artikelbeschreibung für ZWEI Monitore nutzt, sowie die Rezensionen der EINZELNEN Monitore einfach für BEIDE nutzt - und man somit schnell zum falschen Monitor greift. Nachfolgend die Unterschiede:

Samsung S24B150BL (ca. 140 €)
-----------------------------
- 59,94 cm Wide (24 Zoll) Bildschirmgröße
- 200 cd/m² Helligkeitswert
- 5ms Reaktionszeit
- 90° horizontaler / 65° vertikaler Betrachtungswinkel
- KEIN MagicAngle (führt Samsung fälschlicherweise selbst auf)
~ DVI & VGA Eingang (DVI Kabel liegt nicht bei!)

Samsung S24B350 (ca. 170 €)
---------------------------
+ 60,96 cm Wide (24 Zoll) Bildschirmgröße
+ 250 cd/m² Helligkeitswert
+ 2ms Reaktionszeit
+ 170° horizontaler /160° vertikaler Betrachtungswinkel
+ MagicAngle
~ HDMI & VGA Eingang (HDMI Kabel liegt nicht bei!)

Bildschirmgröße
-----------------
Die paar mm sind vernachlässigbar.

Helligkeitswert
---------------
25% mehr Helligkeit beim S24B350 machen sich bei seinem guten Kontrast- und Schwarzwert positiv bemerkbar. Dies kann im OnScreen-Menü nach Belieben eingestellt werden, z. B. kann man dort den HDMI-Schwarzwert einstellen (was den Unterschied zwischen Schwarz und Grau ausmacht!).

Beim S24B150BL war Schwarz leider nicht gleich Schwarz - sondern vielmehr ein Dunkelgrau. Durch die schlechte Blickwinkelstabilität des S24B150BL mutierte das vermeintliche Schwarz dann auch gerne mal zu einem Hellgrau - je nachdem von wo man auf den Monitor schaute.

Reaktionszeit
-------------
250% mehr Schaltgeschwindigkeit beim S24B350 (Grau zu Grau). Klingt viel, ist aber relativ zu sehen, da das menschliche Auge diesen Unterschied nicht bewusst wahrnimmt und die schnelle Reaktionszeit eher ein Zeichen für ein qualitativ hochwertigeres Panel ist (siehe auch Betrachtungswinkel). Für Gamer ist dies aber durchaus wichtig, denn wird der Monitor nicht nur fürs Büro verwendet, sondern für Videospiele oder Filme, in denen schnelle Bildwechsel an der Tagesordnung sind, ist ein schnelles Panel immer die bessere Wahl, da damit die bewegten Bilder "flüssiger" wirken und für das Gehirn weniger anstrengend sind.

Betrachtungswinkel (Hauptargument)
----------------------------------
Rund 100% mehr Blickwinkelstabilität beim S24B350. Dies ist der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Monitoren. Umso mehr Betrachtungswinkel umso besser!

Ein Beispiel: Wenn man auf seinem Bürostuhl vor dem Monitor sitzt, dann sollte es keine Rolle spielen ob man zurückgelehnt oder aufrecht vor dem Monitor sitzt. Beim S24B150BL müsste man jedes Mal den Neigungswinkel des Monitors anpassen, da sonst das Bild - obwohl nur aus einen geringfügig anderen Winkel betrachtet - zu hell oder zu dunkel ist; so ähnlich wie bei den 3D-Sammelbildchen, wenn man nicht im richtigen Winkel drauf schaut.

Zwar soll das Feature MagicAngle beim S24B150BL genau da Abhilfe schaffen, aber dieses Feature gibt es bei diesem Monitor überhaupt nicht (dazu gleich mehr).

Beim S24B350 spielt es dagegen keine Rolle wie man davor sitzt, ob man von der Seite, von unten oder oben drauf schaut, das Bild ist immer konform und Blickwinkelstabil.

MagicAngle
----------
Noch einmal in aller Deutlichkeit: Der S24B150BL hat dieses Feature nicht. Zwar ist dies unter "Technische Daten" auf der Produktseite von Samsung aufgeführt, fehlt aber unter Eigenschaften. Da ich den Monitor zuerst bestellt hatte, kann ich bestätigen, dass der S24B150BL dieses Feature definitiv nicht hat. Ein Blick ins Handbuch (beigelegte CD oder Online-Version) lässt das zauberhafte MagicAngle ebenfalls vermissen.

Aber: Zwar hat der S24B350 MagicAngle - doch ist es dort auch eigentlich nur eine Spielerei, die lediglich durch Anheben/Absenken des Gamma-Wertes geringfügig den optischen Eindruck von Besserung bei extremen Blickwinkeln erzeugt. Nettes Marketing-Gimmick für Tech-Fans, aber bei dem S24B350 eigentlich überflüssig. Gute Monitore, bzw. deren Panal, haben sowas erst garnicht nötig.

Anschlüsse
----------
Bei beiden Monitoren fehlt das wichtige Kabel. Ein 15pin D-Sub (umgangsprachlich VGA / analoges) Kabel liegt zwar bei, aber das hätten sie sich auch schenken können, da man diese heutzutage eher nicht mehr nutzt.

Beim S24B150BL muss man sich ein Standard-DVI Kabel dazu bestellen, beim S24B350 ein Standard HDMI-Kabel (wenn die Grafikkarte einen HDMI-Ausgang besitzt, andernfalls ein DVI-zu-HDMI-Kabel).

FAZIT S24B150BL - MANGELHAFT
----------------------------
Der S24B150BL ist, trotz der LED-Hintergrundbeleuchtung und dem schlanken Design, aber gerade wegen seiner extrem schlechten Blickwinkelstabilität und der damit einhergehenden optischen Kontrastärme mangelhaft. Samsung hat hier ein billiges/minderwertigeres Panel verbaut, was sich bei genauerem Blick auf die technischen Daten als absolute Unterklasse entpuppt.

FAZIT S24B350 - GUT
-------------------
Stattdessen sollte man für weniger als 30 Euro mehr unbedingt zum S24B350 greifen. Hier hält die Artikelbeschreibung auch, was sie verspricht. In dieser Preisklasse ist der S24B350 sicher einer der besten Monitore. Was mir noch fehlt ist ein Höhenverstellbarer Fuß für den Monitor, dies ist wohl dem Design geschuldet - für mich allerdings vernachlässigbar.

(Für Gamer: Für etwa gleich viel Geld kann man hier sogar noch eher zu den Modellen von BenQ greifen. Ein Blick in diverse Tests der etwaigen PC-Magazine lohnt sich vorab.)

FAZIT Amazon - MANGELHAFT
-------------------------
Was die falsche Artikel-Beschreibung und die Vermischung der Rezensionen angeht - da kann man schon von Täuschung am Kunden sprechen. Denn ich glaube, dass nicht so Technik-affine Kunden damit oft an der Nase herum geführt werden. Mir hat das unnötigen Ärger und Stress eingebracht, daher finde ich diesen Service mangelhaft. Hier sollte Amazon dringend nachbessern.

Dass MagicAngle fälschlicherweise im Datenblatt des S24B150BL auftaucht - verwunderlich - aber Webseiten waren eben noch nie ein Garant für vertrauenswürdige Informationen.
55 Kommentare| 327 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2012
Ich habe mir diesen Monitor letzte Woche gekauft.
Er zeigt ein absolut klares Bild bei einem tollen Kontrast. Ich bin was das angeht zehr zufrieden.

Einen Mangel habe ich allerdings... nicht am Monitor, sondern an der Artikelbeschreibung:
Bitte beachtet dass das beigelegte Signalkabel nicht HDMI ist (wie es die Anpreisung im Angebotstitel vermuten laesst), sondern ein ordinaeres VGA Kabel. Der Monitor besitzt auch davon einen Anschluss (iwo unter Produktbeschreibung zu sehen)... also bestellt eines davon mit, falls ihr den Monitor ueber HDMI betreiben wollt.

Ansosnten ein toller Monitor!
99 Kommentare| 139 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2012
Da ich den Vorgänger S24A350H bereits besitze und damit sehr zufrieden bin, wollte ich mir diesen jetzt auch für meinen Zweitrechner zulegen. Als ich jedoch in der Artikelbeschreibung las, dass bereits ein Nachfolgemödell verfügbar sei, war meine Neugier geweckt und der Monitor bestellt. Ich hab es nicht bereut.

Für die Bewertung des S24B350H mache ich daher einfach mal einen kleinen subjektiven Vergleich zum Vorgänger, nachdem jetzt beide Monitore bei mir nebeneinander stehen:

Die größten Kritikpunkte am Vorgänger waren insbesondere der wackelige Standfuß, die Bildspiegelungen im inneren Rahmen, sowie teilweise die schlechte Funktionalität der Touchtasten.

Der Standfuß des S24B350H ist kurzgesagt kleiner, schöner und standfester.

Das Design ist etwas schlichter geworden, gefällt mir persönlich aber ausgesprochen gut. Wer rot mag, ist vielleicht mit dem älteren Modell besser bedient, da man die in den Rahmen eingearbeite Farbe (meiner Meinung nach zum Glück) nur bei direkter Beleuchtung des Monitors sieht. Hier täuschen die Produktfotos in der Tat etwas.
Da der Rahmen etwas schmaler geworden ist und weniger Rundungen als der Vorgänger aufweist, spiegelt er trotz Klavierlackoptik nicht so stark. Durch den flacheren Abstand zum Bildschirm, gehören die Bildspiegelungen im inneren Rahmen auch der Vergangenheit an.

Die Touchtasten funktionieren bei mir einwandfrei. Hatte ich schon gar nicht mehr erwartet :-) Beim Vorgänger funktionieren sie bei mir trotz Austauschs aus diesem Grund (immerhin jetzt) nur leidlich.

Das Bild ist scharf und kontrastreich. Der Weißwert ist bei gerader Betrachtung des Bildschirms absolut in Ordnung und bei mir auch etwas besser als beim Vorgänger. Das für TN-Panel typische Kippen der Farben in den Randbereichen beim Ändern des Betrachtungswinkels hält sich wie bereits beim Vorgänger stark in Grenzen. Die Ausleuchtung ist bei meinem Modell sehr gut. Pixelfehler hat der Monitor nicht. Zusammengefasst bin ich mit der Bildqualität mehr als zufrieden.

Insgesamt ist der Samsung S24B350H für mich ein toller Multimedia Monitor. Ich würde ihn mir jederzeit wieder kaufen.
1414 Kommentare| 211 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2013
=== Bewertung zu S24B350H, Kurzes Fazit: ===
+ nach jetzt 4 Monaten täglicher Betrieb von 2-5 Stunden keine Probleme
+ P/L stimmt
+ schöner Monitor
+ schlicht und einfach
+ gute Farben
+ einfach und schnell aufgebaut: Standfuss aus 2 Teilen zusammenstecken und hinten in den Monitor stecken, fertig.
+ im Betrieb leuchtete keine störende LED, abgeschaltet leuchtet nur eine kleine dezente LED rechts unten (+++)
+ Standfuss und Vorderseite in Klavierlackoptik
+ schmaler Rahmen, ca. 18mm breit (unten etwas mehr)
+ sehr flach
+ lässt sich ca. 10° nach oben hin kippen

=== Vor dem Kauf gut zu wissen: ===
* hat keine Gewinde zur Wandmontage
* starrer Standfuss: keine Höhenverstellung, kein Drehen
* Touch-Tasten reagieren gut, leider nicht beleuchtet, im Dunkeln etwas schwer zu bedienen (wird aber selten benötigt), echte Tasten wären mir lieber
* 3 Stecker hinten unten in der Mitte: Netzteil, HDMI, VGA
* abgewinkelter HDMI Stecker ist nicht ansteckbar
* kleines Netzteil mit 14 Volt und 2,14 Ampere, Eurostecker (der "8er" mit 2 Löchern)
* benötigt durch den Standfuss bedingt von der Bildschirmoberfläche gemessen ca. 14cm zur Wand
* exakt 24" Diagonale (Bildschirmfläche)
* 66cm Diagonale mit Rahmen
22 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2012
Hallo,

ich habe seit ca. einer Woche den Samsung S24B350H.Da viele Probleme mit einen Gelbstich haben,habe ich über den Samsung Support folgenden Tipp bekommen:

"Führen Sie bitte einen Weißabgleich mit folgender Tastenkombination durch: Im OSD-Menü Sprache Englisch markieren und dann für mehr als 5 Sekunden die Enter-Taste des Monitors gedrückt halten bis das Bild einmal kurz aufflackert. Ein Weißabgleich wurde somit durchgeführt".

Danach kann man noch individuell Einstellungen nach seinen persönlichen Geschmack vornehmen.

Ich würde mich freuen,wenn Ihr Eure Erfahrungen mit dem oben angegebenen Tipp hier mitteilt.
1111 Kommentare| 92 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 11. Oktober 2012
Wichtig: Diese Rezension bezieht sich auf den S24 B150. Amazon vermengt hier Rezensionen des B150 und des B350 (Beim B350 scheint die hier aufgeführte Kritik nicht zuzutreffen)

Ich habe mir am 10.11. wie einige diesen Monitor im Angebot geholt. Nun weiß ich auch warum.
Zunächst. Ich verstehe nicht, wie so tolle Bewertungen für dieses Gerät zustande kommen. Ich denke aber, es liegt daran, dass die meisten Rezensenten wohl keinen Vergleich haben.
Bei mir zu Hause stehen zwei Samsung Syncmaster B2430H. (ebenfalls ein ca. 150€ teures 24 Zoll Gerät)
Diesen S24B150BL hier wollte ich gegen einen der beiden älteren Modelle tauschen. Sie werden im Dual-view direkt nebeneinander betrieben und bieten somit optimalen Vergleich:
Was schon beim Hochfahren des Rechners auffiel: Der S24B150BL ist dort, wo schwarz sein soll, einfach nur grau. Viel zu viel Gamma im Hintergrund, das man leider mit keiner Einstellung weg bekommt. Der direkte Bildvergleich zeigte, dass vor Allem Farbechtheit und Kontrast deutlich schlechter waren.
Die endgültige Entscheidung das Gerät zurück zu schicken brachte aber die Blickwinkelstabilität. Hebt oder senkt man den Kopf nur wenige Zentimeter, verändern sich bereits Kontraste und Farben. Es ist schlimmer, als auf Notebook-Bildschirmen der 90er. Es erscheint mir als absolut unannehmbar miserables Panel, welches in diesem Monitor arbeitet.

Zusammengefast:
- Schwarz ist grau – und das wirklich heftig
- Kontrast ist gefühlt viel weniger als angegeben
- Blickwinkelstabilität tendiert um den 0-Punkt.

Wer – wie ich – einen „alten“ Syncmaster hat und meint, damit kann man nichts falsch machen. – lieber Finger weg. In der 150€ Preisklasse gibt es tatsächlich deutlich bessere Geräte. Schade eigentlich. Ich hoffe nur, das ist ein einmaliger Fehlgriff von Samsung.

PS:Ich habe zwei vergleichsbilde hochgeladen. bei den bildern ist auf beiden Monitoren das Bild optimiert. Besser kann man es leider nicht hinbekommen. Ich denke, der vergleich sagt viel aus. Denn beide Monitore sind vom selben Hersteller Samsung und in der selben Preisklasse (ca 150€)
review image review image
1010 Kommentare| 163 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
--- Am Ende der Rezension befinden sich Tipps zur optimierung der Bildqualität ---

Der Samsung Syncmaster S24B350 entspricht voll und ganz meinen Erwartungen. In diesem Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich kein besseres Gerät finden.

Größe:
24 Zoll sind die ideale Größe für einen Monitor. Während ein 27-Zoll-Gerät die Gleiche Zahl von Pixeln auf eine größere Fläche aufzuteilen hat, wirkt der 24-Zoll-Monitor deutlich schärfer. Im Vergleich zu den Standard-21-Zoll-Geräten kann man hier trotz des Widescreens nahezu die Höhe eines 4:3 19-Zoll-Monitors genießen. Gerade beim Arbeiten mit Office-Anwendungen oder beim Surfen im Internet ist dies ein wichtiger Aspekt, nicht zu einem günstigeren 21-Zoll-Gerät zu greifen. Auch beim Zocken sind 27-Zoll hinderlich, da man das gesamte Spiel nur schlecht überblicken kann. Hier ist allerdings auch die Entfernung zwischen Betrachter und Monitor zu beachten. Ich gehe hier allerdings davon aus, dass der Monitor auf dem Schreibtisch steht und ca. 1m bis 0,5m vom Betrachter entfernt steht.

Optik:
Der Monitor sieht tagsüber sehr edel aus. Er glänzt in seiner schwarzen Klavierlackoptik. Das Gehäuse ist sehr schlank! Auf den Produkt-Bildern wirkt das Gerät um einiges Dicker. Der Grund wird sein, dass dort das kleinste Modell abgebildet ist. Der 24-Zoll-Monitor ist wirklich sehr dünn. Durch den stückweise durchsichtigen Standfuß wirkt der Monitor, als würde er schweben. Abends, wenn die Schreibtischlampe an ist, fällt das schicke Rot im Rand auf. Der Bildschirm ist nämlich mit einem dunkelroten, durchsichtigen Kunststoff bestückt, der je nach Lichteinfall tiefschwarz oder eben rötlich schimmert. Auch der Standfuß nimmt dabei die entsprechende Farbe an. Der Rückseite wurde ein matter Kunststofflook verpasst, welcher gerillt ist und nicht billig wirkt.
=> sehr schick und edel, zudem außergewöhnliche Optik.

Verarbeitung und Haptik:
Das Gerät ist sehr leicht. Der Standfuß lässt sich verstellen und ist sehr standsicher und stabil. Dies ist ein klarer Pluspunkt, der heute häufig nicht mehr selbstverständlich ist. Wie alle Geräte mit Klavierlack-Optik, ist auch dieses Gerät leicht kratzempfindlich. Allerdings hält sich das hier sehr in Grenzen. Man muss beim abstauben lediglich beachten, nicht zu fest aufzudrücken, sodass der Staub keine Kratzer hinterlässt. Allgemein macht der Monitor einen sehr gut verarbeiteten Eindruck. Er wirkt wertig und stabil.

Bedienung:
Die Tasten sind bei diesem Monitor ein Touchpad, das sich sehr präzise und leicht Bedienen lässt. Das Menü ist gut strukturiert und die gewünschten Funktionen lassen sich schnell finden. Eine kleine, zurückhaltende, rote LED zeigt an, ob das Gerät eingeschaltet ist. Im Standby blinkt diese, sodass man auch in der Dunkelheit den nicht erfühlbaren Knopf zum Ausschalten findet. Sollten an dem Bildschirm wie bei mir, zwei unterschiedliche Geräte angeschlossen sein, kann durch einen Tastendruck vom analogen VGA-Anschluss auf den digitalen HDMI-Anschluss gewechselt werden. Der Wechsel geht schnell und stets problemlos.

Der wichtigste Punkt: Die Bildqualität:
Wenn der Monitor richtig eingestellt ist, kann der Monitor aus allen Blickwinkeln betrachtet werden. Dabei sind kaum Farb-Veränderungen oder Verzerrungen zu bemerken. Dies ist allerdings nicht von Anfang an der Fall. Anfangs war ich von der Bildqualität sehr enttäuscht, was sich aber schlussendlich nur auf die miserable Standard-Einstellung zurückführen lässt. Aus diesem Grund gebe ich am Ende der Rezension noch Tipps zur Bild-Verbesserung. Die Helligkeit ist durch die LED-Technologie herausragend. Die Ausleuchtung des Bildes ist sehr gut gelungen. Das Bild ist durchgehend und gleichmäßig hell. Dabei sind keinerlei hellere oder dunklere Flecken erkennbar. Auch der Kontrast ist genial. Weiß ist weiß und schwarz ist schwarz. Die Farben können sehr satt und natürlich wiedergegeben werden. Trotz dem hohen Kontrast wirkt das Bild homogen und natürlich.

Tips für die Verbesserung der Bildqualität (getestet bei HDMI):
Bitte testen Sie meine Einstellungen genau in der beschriebenen Kombination. Nur so lässt sich auch ein nahezu perfektes Bild erzeugen. Bei Bedarf sollten leichte Anpassungen erst danach ausgeführt werden.

1. Standardmäßig hat der Monitor ein sehr eingeschränkten Blickwinkel. Das lässt sich schnell und einfach beheben, indem man im Menü "Samsung Magic Angle" auswählt. Hier wechselt man dann auf den Punkt "Gruppentetracht.".

2. Die Helligkeit muss natürlich nach belieben und Anforderungen des individuellen Benutzers erfolgen. Wichtig dabei ist, dass der Kontrast in Abhängigkeit zur Helligkeit angepasst werden sollte. Das Bild wirkt sonst zu grell, unnatürlich oder zu düster. Da mein Monitor am Fenster steht, habe ich folgende Einstellungen gewählt: Helligkeit = 100% Kontrast = 49%
Diese Einstellung mag sich zwar extrem anhören, bringt allerdings die beste Farbwiedergabe.

3. Meines Erachtens ist die beste Schärfe bei HDMI durch den Wert 76 erreichbar.

4. Die Reaktionszeit sollte man natürlich bei hohen Anforderungen auf "schnellstens" einstellen (erreichbar durch Menü > Bild > nach ganz unten scrollen > Reaktionszeit

5. Der HDMI-Schwarzwert ist ebenfalls hier auffindbar. Er sollte auf "gering" gestellt werden. Hierdurch wird schwarz merklich dunkler und weiß erkennbar klarer und heller. Da Bild wirkt natürlicher und wird von einem Grauschleier befreit.

6. Die Farben können auf der Standard-Einstellung von 50 50 50 gelassen werden.

Bei Fragen bitte einfach einen Kommentar schreiben ...
1010 Kommentare| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
Ich habe vor einigen Wochen nach gründlichem Lesen der Kundenbewertungen diesen Monitor als Ersatz für meine Frau bestellt. Ich habe mich zuvor auch mit den negativen Bewertungen auseinandergesetzt und war deshalb dem Gerät gegenüber skeptisch eingestellt. Umso mehr freute mich die Tatsache, daß der Monitor ohne irgendwelche Individual-Einstellungen an dem Rechner meiner Frau (Diplom Designerin) perfekt lief. Farben, Gamma, Winkelabhängigkeit alles besser als man es von einem Monitor dieser Preisklasse erwarten kann.
Da ich selber noch einen alten 16 Zöller hatte kam ich auf die Idee mir diesen tollen Monitor nocheinmal zu bestellen. Ich habe dabei mein Konto aufgerufen und die gleiche Bestellung nocheinmal getätigt.
Doch was für eine Überraschung!
Schon beim Auspacken stellte ich fest, daß das der diesmal gelieferte Monitor nicht baugleich mit dem vorherigen war. Der Monitor meine Frau weist einen einheitlich schwarzen Rahmen auf, der für mich gelieferte jedoch einen mit einem rot schimmernden Innenrahmen. Als ich den Monitor in Betrieb genommen habe, wurden alle - aber wirklich alle negativen Bewertungen dieses Monitors bestätigt. Das Bild war viel zu hell, die Orner-Icons erschienen in einem grellen Marker-gelb, zu den Ecken hin vergilbte das Bild. Ich habe mehrere Tage darauf verbracht über die Einstellungen des Monitors, die Windows-Monitoreinstellungen und den Nividia Treiber ein halbwegs akzeptabeles Bild hinzubekommen. Letztendlich ist es mir gelungen.

Mein Fazit - Samsung liefert technisch unterschiedliche Geräte mit der gleichen Typenbezeichnung. Manche sind ganz hervorragend und andere wiederum eher an der unteren Grenze der Zumutbarkeit. Der Kunde ist somit unfreiwillig Teilnehmer eine Lotterie.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2012
Zuerst bin ich auf den Vorgänger den S27A350H gestoßen, hab mich aber dann doch für den B350H e ntschieden. Da ich bereits jahrelang Samsung Monitore im Gebrauch habe war mir direkt klar, dass es wieder ein Samsung wird. Ich bin vom 2494 SW (24") auf diesen hier nun umgestiegen.

Optisch "störte" mich etwas der rote Streifen um den Bildschirm herum. Kein großes Manko für mich, aber mir gefällt ein komplett schwarzer Rahmen einfach mehr. Ausgepackt und angeschlossen ist der roter Streifen bei mir eher bei genauem Betrachten sichtbar was mich aber absolut nicht stört - im Gegenteil sogar.

Entgegen des Kommentares unter einer anderen Rezension brummt mein Netzteil nicht, sobald die Helligkeit verstellt wird (<100). Die Farben sind satt und klar und auch die Schärfe ist sehr gut. Bei dem Vorgänger S27A350H klagten einige Kunden über schwarze Ränder die umständlich verstellt werden mussten. Dies war bei meinem Monitor nicht der Fall. Ich habe ihn ausgepackt und angeschlossen und bis auf die Helligkeit habe ich nichts verstellt bisher.

Geliefert wird der Monitor in der Samsung typischen Verpackung. Alles ist sauber verstaut in einem echt flachen Karton. Dies ist möglich, da auch der LED Monitor von Samsung eine ganze Ecke dünner ist als jegliche LCD Monitore zuvor. Mit knapp 5 Kilo ist der Monitor auch ein echtes Leichtgewicht. Standfuß und Rahmen sind wie auch mein alter Monitor in schwarzem Klavierlack gehalten, was dem Monitor einen sehr edlen Look verschafft.

Einziger "negativer" Punkt ist der riesige Standfuß der den Monitor trotzdem schwanken lässt. Stößt man den Monitor an bekommt, wackelt er schon recht heftig. Er sollte also sicher auf einem Schreibtisch stehen. Für mich wird das kein Problem sein, da ich keine Kinder habe oder sonstige "Risiken". Der Monitor wird sowieso bald an die Wand montiert. Wirklich negativ finde ich das mit dem Standfuß nicht, jedoch vielleicht für manche Käufer doch von gewissem Wert.

Ich gebe dem Monitor aufjedenfall 5 Sterne. Optisch sowie Technisch würde ich sagen das Beste was man sich wünschen kann!

//Update:

bin von der nVidia GeForce GT440 auf die ATI Radeon Powercolor HD 6870 gewechselt. Bei der Karte von ATI hatte ich diese schwarzen Ränder die öfter berichtet werden. Catalyst Control Center öffnen -> meine digitalen Flachbildschirme -> Skalierungsoptionen -> dort auf Overscan (0%) stellen und schon hat man Vollbild!

Viel Spaß!
44 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2012
Da ich schon seit 2005 einen Samsung- Monitor (913N5:1) in Gebrauch habe,stand die Marke Samsung hoch im Kurs.
Der S24B350H wurde 02.2012 Hergestellt, und dürfte somit eines der Neusten Modelle auf den Markt sein.
Das Signal bekommt er von einer n Vidia Geforce GTX 550 TI über HDMI, in einer Auflösung von 108p 1920x1080(HDTV).
Im Menü der Grafikkarte wird sogar 3D angeboten.
Bei den Display-s hat sich im laufe der Zeit einiges getan,die Schrift ist glatter geworden,Farbe und Kontrast sind sehr gut.
Das Rötliche im Display-Rahmen habe ich anfangs vergeblich gesucht,es wird erst sichtbar wenn direkt Licht darauf fällt.
Pixelfehler habe ich gesucht,aber keine gefunden.
Fazit:
Ein Moderner,Preiswerter Monitor,der in Sachen Multimedia keine wünsche offen lässt.
11 Kommentar| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken