Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
94
4,7 von 5 Sternen
Preis:13,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. März 2016
Ich habe das Spiel nun schon 5 mal gespielt und kann euch daher das Spiel ganz gut beschreiben.

______________________________________________________________________________________________________________
Was ist Munchkin?

Jeder Spieler spielt einen sogenannten Munchkin. Dieser hat zu Beginn des Spiels das gleiche Geschlecht und Rasse seines Spielers. Der Munchkin einer Spielerin ist also ein weiblicher Mensch. Im späteren Spielverlauf kann sich durch diverse Karten und deren Effekte eine Geschlechtsumwandlung ergeben. Hier sind die Munchkin Repräsentationskarten der Deluxe Edition nützlich. Diese haben auf einer Seite einen weiblichen und auf der anderen Seite einen männlichen Munchkin abgebildet.
In jeder Runde tritt der Spieler, der an der Reihe ist die Tür ein. Dazu deckt er die oberste Karte des Türenstapels auf, sodass jeder sehen kann, was sich dahinter verbirgt. Ist es ein Monster kommt es sofort zum Kampf. Ist es ein Fluch, so trifft er ihn. Jede andere Karte kann in der Regel auf die Hand genommen werden.

Besiegt ein Spieler ein Monster, so erhält er je nach Monster eine oder zwei Erfahrungsstufen und die Anzahl der auf dem Monster abgebildeten Schätze, die er vom Schatzkartenstapel ziehen darf. Mit Hilfe dieser Schätze wird ein Munchkin stärker und er kann somit noch stärkere Monster besiegen.

Und hier ist auch schon das Ziel des Spiels: Vor allen anderen Munchkins Stufe 10 zu erreichen. Das klingt einfacher als es ist. Denn sobald ein Munchkin droht die Stufe 10 zu erreichen ballern ihn alle anderen Spieler mit der Macht ihrer Handkarten nieder. Dann hagelt es Flüche und die Kämpfe des Spielers werden sabotiert.

Genau das ist es, was für mich das Spiel aus macht. Sofern man die richtigen Karten auf der Hand hat kann man es den anderen Spielern so richtig schön vermiesen. Was, mein Mitspieler würde 4 Schätze ziehen weil er die Kreatur besiegen kann? Nichts da, ich erhöhe die Stärke der Kreatur um 10! Ach, jetzt hat er einem anderen Mitspieler 2 der Schätze angeboten, dafür, dass er ihm im Kampf unterstützt? Nö, ich Spiele Karte X und ihr seid beide tot!

______________________________________________________________________________________________________________
Wem empfehle ich das Spiel?

Wer Schadenfreude besitzt, für den ist das Spiel genau richtig. Allen jähzornigen rate ich jedoch von diesem Spiel ab. Es kann schon frustrierend sein kurz vor dem Sieg zu sein und dann wird man von allen Seiten fertig gemacht und steht am Ende mit fast gar nichts mehr auf Stufe 3 wieder da. Bei uns gab es aber immer was zu lachen.

______________________________________________________________________________________________________________
Ist das Spiel schwer?

Das Spiel ist an sich nicht schwer. Es ist sogar recht simpel. Was das Spiel jedoch unnötig verkompliziert sind die teils schwammigen Regeln und Kartentexte. In den ersten 3 Spielen kamen bei uns einige Fragen auf, die wir erst ergooglen mussten, da zu manchen speziellen Fällen keine genauere Erklärung im Handbuch zu finden ist. Hier ein paar Beispielfragen:
- ,,Kann ich das jetzt auch in deinem Kampf spielen oder ist die Karte nur im eigenen Kampf einsetzbar?"
- ,,Kann ich dich mit dieser Karte zur Flucht zwingen, oder gilt sie nur, wenn jemand von sich aus fliehen will?"
- ,,Kann ich diese Karte auch in deinem Zug einsetzen?"
- ,,Bezieht sich diese Karte nur auf mich oder auch auf andere?"

Es kann euch also durchaus passieren, dass ihr, auch wenn ihr die Regeln kennt, an manchen Stellen im Spiel nicht weiter wisst. Ich empfehle daher entweder ein Smartphone oder ein Tablet mit dem Regelwerk als PDF und mit Wlan mit auf dem Tisch zu haben. Die PDF hat im Gegensatz zum physischen Handbuch den Vorteil, dass man nach Schlüsselwörtern suchen kann. Und fast alle Dinge, die nicht im Regelbuch standen konnten wir, teils mühsam, ergooglen.

______________________________________________________________________________________________________________
Ab wie vielen Spielern ist es empfehlenswert und wie lange dauert es?

Ab 3 Spielern kann es losgehen. Ich finde jedoch, dass es ab 4 Spielern noch dynamischer ist, da dieses Spiel von Handel, vorübergehenden Bündnissen und Intrigen lebt. Bei 3 Spielern ist die Gefahr hoch, dass zwei Spieler sich gegen den führenden verbünden und dieser dann alleine da steht.

Unsere erste Spielpartie zu dritt hat durch das viele Regelnachschlagen und recherchieren fast 6 Stunden gedauert. Die zweite etwa 5 und die fünfte und bisher letzte ging mit 4 Spielern für Munchkin-Verhältnisse mit 3 Stunden recht flott. Ein eingespieltes Team könnte es in 1,5 - 2 Stunden schaffen.

______________________________________________________________________________________________________________
Pro und Kontra?

Pro:
- Humorvolle Wortspiele
- Teils niedliche Zeichnungen
- Sehr viele Interaktionsmöglichkeiten zwischen den Spielern
- Man kann sich immer am Spielgeschehen beteiligen
- Das Spiel balanced sich von selbst. Wenn ein Spieler zu stark wird, dann wird er meist von den anderen Spielern in seine Schranken gewiesen.

Neutral:
- Dauert gerne mal 2 - 5 Stunden

Kontra:
- Teils schwammige Kartentexte
- Es fehlt ein zusätzliches, detaillierteres Regelbuch für Sonderfälle
- Mindestens eine Person sollte das Spiel deshalb moderat gut kennen

______________________________________________________________________________________________________________
Ein paar Dinge, die häufig falsch gemacht werden:

- Vor sich darf jeder Spieler nur "einen" großen Gegenstand haben. Egal ob angelegt/ausgerüstet oder in seinem Rucksack. Zwerge sind von dieser Regel ausgenommen.
- Im Rucksack können sich beliebig viele kleine Gegenstände befinden. (Als Zwerg auch beliebig viele große)
- In den Rucksack kommen nur inaktive Gegenstände rein. Also die, die der Spieler nicht nutzen kann. Keine Tränke und andere aktivierbare Gegenstände. Diese legt man einfach normal vor sich aus. So kann man diese auch besser sehen und lesen.
- Diebe können NUR kleine Gegenstände stehlen, keine großen.
- Karten, auf denen "nur einmal einsetzbar" steht, können auch aus der Hand und im gegnerischen Zug gespielt werden.
- Sobald sich mehr als ein Spieler im selben Kampf (Beispielsweise durch Hilfe) befindet müssen alle daraus erbeuteten Schätze von beiden Spielern "offen" gezogen werden.
- Bezieht sich der Text einer Karte auf einen "Gegenstand" sind damit nie Handkarten gemeint, sondern die Karten, die vor einem Spieler ausliegen. Andersherum werden ausliegende Gegenstände nie als Karten bezeichnet. Als Karten werden nur die Handkarten bezeichnet.

______________________________________________________________________________________________________________
Empfehle ich die Deluxversion mehr als die reguläre?

Auf jeden Fall! Durch die Figuren, die der 10 immer näher rücken kommt ein besseres Feeling auf, als wenn man Würfel oder Münzen benutzt um die Stufen der Spieler darzustellen. Außerdem ist es übersichtlicher und sieht schicker aus. Mit den Munchkin Repräsentationskarten muss man sich auch nicht mehr das Geschlecht jedes Spielers merken.

Kann man die Fantasy/Classic Version mit anderen Haupt-Versionen mischen?

Ja kann man. Aber das kann ein sehr chaotisches, unausgeglichenes und abstraktes Spielerlebnis zur Folge haben. Besser man bleibt im gleichen Setting. Die Erweiterungen sind so gedacht, dass man sie sich in der erschienenen Reihenfolge kauft. Das muss man zwar nicht einhalten aber man hat eine bessere Spiele-/Kartenbalance wenn man sich daran hält.

______________________________________________________________________________________________________________
Mit welchen Erweiterungen spiele ich?

Ich selber habe mir nach einem Testspiel bei Freunden die Deluxeversion und die ersten 3 Erweiterungen geholt. Ich Spiele aber nicht mit allen Karten, da die Kartenstapel zum einen zu hoch wären und zum anderen würde die Spielebalance kippen. Ein kleines Beispiel: Wenn man 5 Elfen Rassenkarten im Kartenstapel hat und dieser aus 100 Karten besteht, dann ist die Wahrscheinlichkeit einen Elf zu ziehen viel höher, als wenn der Stapel aus 300 Karten besteht. Das macht dann die rassenspezifischen Gegenstände und Karten um einiges wertloser, wenn sie niemand benutzen kann.

______________________________________________________________________________________________________________
Noch ein kleiner Tipp:

Ich selber fand das Spiel in den ersten 3 Durchläufen zu einfach. Das hatte zur Folge, dass ab einem gewissen Zeitpunkt jeder der Munchkins überstark war und jedes Monster alleine besiegen konnte. Das machte das Spiel weniger kooperativ und leichter vorhersehbar. Deshalb habe ich einfach einen großen Teil der schwachen Monster und 'Level aufsteigen' Karten entfernt. So mussten wir öfter andere Spieler um Mithilfe bitten was den Handel um Schätze und Gegenstände angekurbelt hat. Davor ist es uns auch noch so gut wie nie passiert, dass mal ein Kampf verloren wurde. Nach dieser Anpassung ist dies schon öfter passiert, was das Blatt so manch ein mal gewendet hat. Das funktioniert aber wahrscheinlich erst dann, wenn man schon die ein oder andere Erweiterung hat.

______________________________________________________________________________________________________________
Fazit:

Munchkin macht Spaß! Munchkin kann belohnend, aber auch gnadenlos sein! Ein Spiel für alle, die sich viele Interaktionsmöglichkeiten zwischen den Spielern wünschen und anderen gerne mal eins reinwürgen. Für kooperative Spieler ist es nur bedingt geeignet. Kooperation gibt es zwar auch, aber meist nur bis zur Mitte des Spiels. Am Ende kämpft jeder um den Sieg.
Zu bemängeln ist das teils lückenhafte Regelwerk (hier fehlt eindeutig ein weiteres Regelwerk mit erläuterten Sonderfällen) und so manch schwammig formulierte Karte. Dies macht ein Ergooglen zu Anfang oft unausweichlich, sofern man alles richtig machen will.
Sucht man ein Spiel, das man locker und fluffig mal mit Freunden spielen will, die das Spiel noch nicht kennen, dann gibt es sicherlich geeignetere Spiele.
Meine Endwertung: 85 von 100 Punkten.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2012
Wer schon mal 'echte' Rollenspiele gespielt hat, weiß, wie ernst sich die Teilnehmenden selbst und die Situation, in der sie sich befinden, teilweise nehmen: Da trifft man als Zwerg plötzlich auf einen Werwolf, packt seine Axt aus, hofft darauf, dass sein Kettenhemd hält und wirft mit fünf 20-seitigen Würfeln...

Nun stellt euch folgendes vor: Ihr kommt als Zwergenpriester in einen Raum, habt eine 'Kettensäge der blutigen Zerstückelung' in der Hand und einen Napalmstab im Rucksack und seht einen Schatz - den ihr haben wollt, der aber von einer Topfpflanze bewacht wird. 'Kein Problem', denkt ihr und stürzt euch auf die Topfpflanze. Plötzlich wachsen der Topfpflanze aber Fangzähne, wodurch sie 5 Stufen aufsteigt. Zum Glück habt ihr aber bunte Luftballons, wodurch ihr die Topfpflanze ablenken könnt. Die bekommt aber überraschenderweise Hilfe von einer laufenden Nase (Stufe 10), und JETZT habt ihr ein richtiges Problem. Also: Sollt ihr einen Freund um Hilfe bitten? Dann müsst ihr dem aber als Bestechung vermutlich den Schatz geben...

'Munchkin' schafft es, durch liebevoll gestaltete und sehr einfallsreiche Karten herrliche Situationen zu kreieren, die zum einen für schöne Situationskomiken sorgen und zum anderen dem Zufall viel Spielraum lassen. Mit einer passenden Spielerunde kann man hier gut eine Stunde lang mit fiesestem Zubehör gegen die unmöglichsten Gegner kämpfen und dabei leiden, lachen und vor allem seine Schadenfreude ausleben.
22 Kommentare| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2014
Nach langer Überlegung habe ich mich dann doch getraut, ein Rollenspiel auszuprobieren. Und ich bin begeistert! Munchkin nimmt sich selbst und alle anderen Rollenspiele weniger ernst, als man dies erwarten mag. Dadurch wird dem Spiel die Schärfe genommen und der Spielspaß steht im Vordergrund. Kleine Gemeinheiten gehören natürlich trotzdem dazu. Besonders toll finde ich, dass manche Regeln uneindeutig definiert sind (Was zum Beispiel gilt als Gegenstand? Auf welche Karte bezieht sich das Wort "diese"?). So bleibt immer Raum für Diskussionen, selbst bei Karten, die man schon unzählige Male gespielt hat.

Die Karten haben eine angemessene Verarbeitung, nutzen sich aber natürlich mit der Zeit ab. Für den Anfang ist das Basisset auch ausreichend. Ich habe sicher einen Monat nur damit gespielt, bis ich dann Lust bekam auf die Erweiterungen.

Preislich gesehen ist Munchkin eines der besten Spiele in seiner Klasse. Für 12 Euro erhält man eine Menge Spaß für jung und alt sowie Mann und Frau (bislang hat sich keine meiner Freundinnen beschwert über eine kleine Runde).

Kurzum: Zugreifen, denn mit Munchkin machen selbst anfängliche Skeptiker nichts falsch!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2017
Habe das Spiel auf einer Jugendfreizeit kennengelernt und musste es mir danach gleich bestellen. Es dauert eine Weile bis man die Spielregeln bzw. Regeln kann man das gar nichr wirklich nennen, also es dauert ein Weilchen bis man durch das Spiel durchsteigt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2016
Munchkin ist ein super lustiges Spiel . Was auf keinen spieleabend fehlen darf . Ein Rollenspiel das doch kein Rollenspiel ist 🙃 Hatten schon viele lustige Momente mit dem Spiel . Es macht gute Laune und macht Bauchschmerzen vor lachen .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2016
Ich liebe einfach dieses Spiel.

Stunden um Stunden könnte ich mich damit beschäftigen.
Jedes Spiel benötigt eine andere Strategien. Einfach herrlich.
Für einen gemütlichen und lustigen Abend perfekt.
Dieses Spiel eignet sich jedoch nur für die Zielgruppe, die sich mit fiktiven Gestalten wie z.B Orcs, Elfen, Gnome etc. identifizieren können.
Teamspiel, Egoist oder einfach nur " Ans Bein Pinkler"
Für jeden ist was dabei ^^

Achtung !! Streit mit der Freundin vorprogrammiert xD
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2016
Habe dieses Spiel einem Freund geschenkt und sofort gespielt.
Die Verarbeitung ist sehr gut und das Spiel macht sehr viel Spaß. Die erste Runde dauert etwas länger um die ganzen Regeln zu verstehen, aber danach ist es sehr lustig.
Zu empfehlen für Familien oder Spielerbende unter Freunden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2015
Super witziges Spiel!! Es braucht einiges, um die Anleitung durchzuarbeiten und dann zu wissen, wie das Spiel funktioniert. Ist also nicht ganz einfach da den Durchblick zu erhalten, aber wenn man es dann endlich raus hat, macht das Spiel Mega viel Spaß. Die Zeichnungen sind auch sehr schön.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2016
Wir haben Munchkin von unseren Nachbarn geschenkt bekommen, als wir ihnen erzählt haben wie gerne wir unsere Zeit mit Rollenspielen am PC verbringen.
Erst dachten wir: "Hmm.. Naja, Gesellschaftsspiele.. Nicht so unser Ding." Und die komplizierte Anleitung erst. Es hat ein bisschen gedauert bis uns Freunde gedrängt haben es mal auszuprobieren. Zum besseren Verständnis haben wir uns ein YouTube Video dazu angesehen und eine Runde offen gespielt. Und dann ging es richtig los mit schummeln, verstärken, verfluchen, aufsteigen, absteigen, verzaubern, verraten und sich gegenseitig anschreien bei Unstimmigkeiten.
Ist es nicht immer so? Man kämpft sich durch den Dungeon, schaltet seine Gegner aus, tretet die Tür ein und steht siegessicher vor dem letzten Gegner. Und der wird dann geboostet mit Tränken und Kumpel und Luftballons und dir bleibt nur die Flucht, weil Hilfe gibt's keine mehr wenn man kurz vorm Sieg steht. Und dann passierts.. die Flucht scheitert - der Plutonium Drache zerkaut dich und spuckt dich wieder aus und schon darfst du dein Braut-Breitschwert und deine Arschtrittstiefel abgeben und kannst nur noch auf gute Karten hoffen.
Es ist einfach toll wieviel Spaß dieses Spiel macht, der Humor ist großartig und die einzelnen Runden haben eine angenehme Länge. Wenn man es einmal intus hat ist es auch schnell erklärt. Meine erste Erweiterung ist unterwegs - Kaufempfehlung garantiert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2016
Kenne das Spiel von einigen Spieleabenden. Sehr unterhaltsam auch zu zweit. Macht aber natürlich ab 3 Leuten mehr Spass. Wenn man Freundschaften auf die Probe stellen will, ist es das perfekte Spiel!

Kurz zum OVP Inhalt: 2 Stapel (Tür und Schatzkarten) Würfel und Anleitung.

Man sollte sich zum 1x etwas Zeit lassen und mit der Anleitung spielen, sobald man es raus hat geht der Spass so richtig los!

Man kann sich noch eine Menge Erweiterungskarten holen, die dem Spielgeschehen nochmal eine zusätzliche Abwechslung bringen. Die Zeichnungen und Karten sind schön und stilvoll gestaltet und wirken nicht billig.

Klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

Was kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel gesehen haben?

Bestseller • Günstigster Preis

Am höchsten bewertet


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)