Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
631
4,3 von 5 Sternen
Preis:13,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. November 2011
Ich habe mir den Ab-Roller für mein Bauchtraining gekauft. Jahrelang habe ich es mit Situps versucht. Doch Situps sind keine ideale Übung für Bauchmuskeln und belasten den Rücken sehr stark. Als ich irgendwann starke Rückenschmerzen (im Ischias-Nerv) bekam, wahren Situps für mich keine Lösung mehr. Deshalb suchte ich nach einer schonenderen Möglichkeit, meinen Bauch fit zu halten. Dank Amazon und guten Kundenrezensionen (Danke!) bin ich dann auf den AB-Roller von Ultrasport gestoßen.

Der Ab-Roller ist wirklich klasse. Ich trainiere täglich 2-3 mal. Nach dem ersten Tag hatte ich (trotz vieler Situp-Übungen in der Vergangenheit) Muskelkater. Anhand des Muskelkaters erkennt man auch gut, welche Muskeln man trainiert ;)

Die Verarbeitung ist gut, die Griffe sind durch einen Gummiüberzug rutschfest und im Lieferumfang ist eine bebilderte Beschreibung der wichtigsten Übungen vorhanden. Außerdem ist (für den geringen Preis sicherlich untypisch) eine kleine Isomatte als Unterlage dabei. Die Isomatte rutscht auf meinem Laminat zwar nicht weg, aber wenn man die Übungen mehrmals täglich macht, ist ein kleines Kissen für die Kniescheiben viel angenehmer.
Die Gummiräder laufen auf Laminat sehr ruhig, hinterlassen keine schwarzen Streifen und sind trotzdem rutschfest.
Nach ca. 2 Wochen bekam ich kleine Blasen an der Handfläche unterhalb des kleinen Fingers (rechte und linke Hand). Deshalb verwende ich nun einfach Fahrradhandschuhe während der Übungen und seitdem habe ich damit keine Probleme mehr.

Daher meine Tipps:
- Als Unterlage für die Knie lieber ein kleines Sofakissen verwenden.
- Um Blasen an den Händen zu vermeiden, Fahrradhandschuhe für die Übung anziehen.

Auf jeden Fall Empfehlenswert!
66 Kommentare| 241 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2010
Der Bauchtrainer bzw. Isometroller ist ein einfaches, aber ungemein wirkungsvolles Sportgerät. In den 60er Jahren kam es erstmalig auf den Markt und es wurde auch in der Presse als der idealer "Bauchkiller" dargestellt. Besonders viele Frauen kauften den Roller. Dann aber wurde vermeldet, daß die Anwendung doch sehr schädlich sein könne und diese zu erheblichen Bauch- und Rückenverletzungen geführt habe.
Tatsache ist, daß man einige Handhabungskriterien beachten muß. So sollte man nicht "latschig" mit dem Training beginnen. Vor dem Rollen muß man den ganzen Körper anspannen, nur dann gibt es auch keine Verspannungen oder gar Muskelrisse pp. Anfangs nur so weit nach vorne rollen, wie es sich noch gut anfühlt. Selten schaffen Anfänger gleich das Maximum.
Geht man korrekt mit dem Bauchtrainer um, ist man schnell erstaunt, welche positiven Wirkungen er hinsichtlich der Entwicklung der Skelettmuskulatur entfaltet. Er festigt und stärkt praktisch die Körpermuskulatur von den Knien bis zu den Händen. Da der Bauchtrainer sehr leicht ist, kann er stets auch auf Reisen problemlos mitgenommen und überall benutzt werden.
Ich wende ihn seit Jahren täglich an und habe durch ihn u.a. nicht nur toll fixierte Bauchmuskeln erlangt, sondern auch stark ausgeprägte Rückenstrecker; der beste Garant gegen Rückenprobleme.- Unterläßt man aus irgendwelchen Gründen für ca. 14 Tage die Rollübungen und beginnt dann wieder, tritt mit Sicherheit Muskelkater auf. Wie zu Beginn, verschwindet dieser aber schnell wieder mit der Fortsetzung des Trainings.
Somit kann ich den Kauf und die permanente Nutzung des Bauchtrainers all denjenigen empfehlen, die mit einem einfachen und preiswertem Sportgerät eine optimale Wirkung erzielen wollen.- Im übrigen beschreibt die Bezeichnung Bauchtrainer dessen Wirkung nur unzureichend. Die bessere Benennung wäre Körpertrainer!
0Kommentar| 227 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 14. Juni 2012
< Meine Vorerfahrung >

Ich mache seit ca. 15 Jahren relativ regelmäßig Fitnesssport. Ich kenne mich dadurch sowohl mit Fitness-Geräten als auch mit gerätelosen Fitness-Übungen zur Stärkung der Bauchmuskulatur einigermaßen aus. Zudem habe ich mir auch einige theoretische Kenntnisse angeeignet. Ich habe jedoch keine professionelle Ausbildung. Ein anderes Produkt, das die gleiche Übung ermöglicht, habe ich bisher noch nicht ausprobiert - insofern keine konkrete Vergleichsmöglichkeit.

Beim Bauchmuskeltraining ist mir eine ausgewogene Verteilung des Trainings der unterschiedlichen Bauchregionen wichtig: Ober- und Unterbauch, Seitenbauch. Zudem halte ich Übungen für sinnvoll, die auch die "funktionelle Muskulatur" (Stütz- und Bewgeungsapparat) mittrainieren.

------------------------------------------------------------------------------------

< Zur Übung des Ab-Rollers >

Pro:
+++ trainiert sowohl obere als auch untere mittlere Bauchmuskulatur
+++ stärkt zusätzlich die Rücken-, Schulter- und Armmuskulatur
+++ fordert den antagonistischen Lendenmuskel im Rücken = Gegenspieler zur Bauchmuskulatur
+++ bedarf einer Ganzkörperstabilisierung und fördert somit die funktionelle Muskulatur

Contra:
--- eher wenig fokussiert auf Bauchmuskulatur
--- bedarf ausgeprägter Schulter- und Armmuskulatur
--- Training des Bauchmuskels daher durch Schulter- und Armmuskulatur limitiert
--- kann zu Verkrampfung im Nackenbereich führen
--- belastet die Knie

------------------------------------------------------------------------------------

< Zum Gerät >

Pro:
+++ robust verarbeitet (leistet seit 2 Jahren tadellose Arbeit)
+++ angemessene Materialqualität
+++ gummierte Griffe
+++ dicke Gummiräder für rutschfreies Rollen
+++ variable Übungen möglich - z.B. schräges Rollen zur Seite um Seitenbauch mitzutrainieren
+++ funktioniert auch auf Teppichböden

Contra:
--- dünne Matte belastet Knie
--- Knie verrutschen auf Matte - sind nicht fixiert
--- Grundübung nicht variierbar - nach Gewöhnung abgeminderter Trainingseffekt

------------------------------------------------------------------------------------

< In Worten >

Vor dem Kauf des Geräts sollte man zweierlei bedenken:

1) Ist diese Übung die richtige für mich?
2) Ist dieses Gerät angemessen, um die Übung sauber auszuführen?

Zu 1)

Ich empfinde die Ab-Roller-Übung als sinnvolle Ergänzung zum Bauchtraining. Man sollte jedoch nicht erwarten, dass sie als alleinige Übung ausreicht. Ihre Stärke liegt darin, dass sie einer Stabilisierung des gesamten Oberkörpers bedarf und somit die funktionelle Muskulatur stärkt. Das ist sehr gesund und kann helfen, im Alltag weniger Probleme zu haben - sie hat somit einen physiotherapeutischen Nutzen. Sie trainiert nicht nur den Bauch, sondern auch den antagonistischen Rückenmuskel und die Schulter-, Arm- und Latissimusmuskulatur. Das ist positiv für ein gesamtheitliches Training.

Problematisch ist jedoch, dass eben diese Muskeln auch das Bauchtraining limitieren, weil sie früher ermüden können oder durch vorherige Kraftübungen schon beansprucht sind. Wer diese Muskelgruppen also zusätzlich belastet und eine sehr fokussierte Bauchübung sucht, der könnte mit dem Gerät ggf. Probleme bekommen. Insbesondere dann, wenn man die eigene Bauchmuskulatur nach einigen Wochen an die Übung gewöhnt hat und nun die Wiederholungszahl steigern muss.

Nochmal im Klartext:

Wer als Fortgeschrittener ein sehr fokussiertes, anstrengendes Bauchtraining sucht, der wird mit dem Ab-Roller wahrscheinlich nicht ganz so zufrieden sein. Erstens lässt sich die Grundbewegung nicht erschweren und man muss irgendwann sehr viele Wiederholungen ausüben und zweitens ist die Übung durch viele andere Muskelgruppen limitiert. Diese ermüden meiner Erfahrung nach, v.a. dann, wenn sie schon durch andere Übungen des Work-Outs beansprucht worden sind, früher, als der Bauchmuskel.

Wer jedoch eine gesamtheitliche Übung sucht, die den Bauch und den gesamten Oberkörper stärkt und die funktionelle Muskulatur des Alltags anspricht, der findet hier eine empfehlenswerte Übung.

Zu 2)

Diese Frage kann ich eingeschränkt bejahen. Das Gerät selbst ist absolut geeignet und erfüllt bei mir seit mehr als zwei Jahren tadellos seinen Dienst. Was mir nicht ganz so gut gefällt ist die Matte. Sie ist relativ dünn und belastet dadurch relativ stark die Knie. Zudem ist es hilfreich, wenn die Knie irgendwie fixiert sind, d.h. nicht wegrutschen können. Ich nutze dazu eine Türschwelle. Durch die dünne Matte jedoch, spüre ich die Schwelle am Knie. Hier könnte noch etwas nachgerüstet werden. Die Matte sollte eine Begrenzung für die Knie bieten.

------------------------------------------------------------------------------------

< Mein Fazit >

Ein gutes Produkt mit einer verbesserungswürdigen Matte. Eine erstklassige Übung für ein ergänzendes, gesamtheitliches, funktionelles Oberkörpertraining. Als fokussierte Bauchübung eingeschränkt nutzbar. Wer Gefallen an der Übung findet, dem kann ich dieses Gerät zum Training empfehlen.
0Kommentar| 186 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2015
Ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio, war jedoch zusätzlich auf der Suche nach einem Fitnessgerät, dass ich auch zu Hause täglich nutzen kann. Sit-ups finde ich langweilig und auch nicht so effektiv, weshalb ich nach einer Alternative für mein Bauchmuskeltraining gesucht habe.

Schließlich bin ich auf den Bauchtrainer gestoßen und habe ihn mir kurzerhand bestellt.

Er kam wie gewohnt schnell und gut verpackt zu Hause an. Im Lieferumfang ist eine kleine Knieauflage enthalten, sie ist auch von Nöten, da man sonst wegrutschen würde und die Übung nicht sauber ausführen kann. Der Bauchtrainer soll laut Angaben vor allem die geraden Bauchmuskeln trainieren.
Am Anfang meiner Trainingseinheiten habe ich sehr starken Muskelkater verspürt. Der Bauchmuskeltrainer beansprucht die kompletten Bauchmuskeln. Anfänglich habe ich täglich 3 Sätze a 15 Wiederholungen gemacht. Um neue Reize der Bauchmuskeln zu setzen, steigere ich einfach meine Wiederholungszahl oder beanspruche durch schräges Rollen die seitlichen Bauchmuskeln. Bei der richtigen Ausführung stärke ich zugleich meine Arm-/ Schulter- und Rückenmuskulatur.

Die beiliegende Anleitung ist sehr hilfreich, weiterhin gibt es auf YouTube viele Videos zur Ausführung.

Die beiden Räder des Bauchtrainers laufen sehr ruhig und flüssig. Sie hinterlassen auf unserem Parkettboden keine schwarzen Ränder. Da die Griffe mit Schaumstoff umhüllt sind, sind sie angenehm zu greifen und ich benötige trotz Schwitzen keine Handschuhe.

Fazit:
Ich trainiere nun schon seit einem Jahr mit diesem Gerät und bin wirklich zufrieden. Es ist immer noch stabil und mein Bauch schön trainiert. Natürlich ist es kein Wundergerät, aber um zu Hause spontan ein wenig zusätzlich vor dem Fernseher zu trainieren, finde ich es sehr empfehlenswert. Der Bauchtrainer trägt dazu bei die Bauchmuskulatur zu vergrößern. Der Körperfettanteil muss jedoch zusätzlich stimmen um den so genannten „Sixpack“ sichtbar zu machen, dies kann jeder selbst durch ausgewogene Ernährung oder Ausdauersport erreichen.

Man erhält hier für wenig Geld ein gutes Gerät.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2016
Leider habe ich für ein Fitnessstudio zu wenig Geld und zu wenig Zeit. Mit dieser Bauchrolle, kann ich zuhause wunderbar trainieren und komme an das gewünschte Ergebnis. Die ersten 3 Trainingseinheiten waren sehr hart, da ich es etwas übertrieben habe. Mehrere Tage Muskelkater sind aber ein gutes Zeichen. Von daher bin ich sehr zufrieden. Ich mache mittlerweile 3 Sätze mit 15-20 Wiederholungen. Kann es nur weiter empfehlen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2016
Ich benutze dieses Gerät jetzt schon seit mehreren Jahren und bin immer noch sehr zufrieden. Die Unterlage ist zwar zu klein und als Ersatz wird von mir eine Isomatte verwendet, aber ansonsten erfüllt das Gerät seinen Zweck und ist meiner Meinung nach, zumindest für eine Gewichtsklasse bis min. 85 kg, ausreichend stabil.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2016
Das Produkt ist stabil und hält nun schon eine längere Zeit.
Vorher hatten wir einen Trainer mit Feder. Dieses Produkt gefällt mir aber mehr, weil man nicht abgebremst wird.
Bei dem mit Feder musste man es immer wieder anheben ,damit sich die Feder wieder entspannen konnte. Hier nicht.
Natürlich muss man auf die richtige Haltung und Anwendung achten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2016
alt bewährt und funktioniert wie vor 30ig Jahren. Man sollte jedoch in der Nähe einer Wand arbeiten, falls man noch nicht so viel Übung mit diesem Gerät hat. Man könnte sich leicht verletzen wenn man die Spannung im Rumpf nicht halten kann und der Bauchtrainer wegrollt. Eine Beschreibung zur Benutzung liegt diesem Teil bei.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 19. Juni 2015
Gegen Ende meiner 30er beschloss ich etwas für meinen Körper zu tun. Schließlich soll man nicht ganz unvorbereitet in die Midlife Crisis gehen ;-)
Zuerst trainierte ich eher aufwändig und zeitraubend nach den Anleitungen von Mark Lauren, der in seinem Buch Übungen für die Arbeit mit dem eigenen Körpergewicht vorgibt.

Nach knapp sechs Monaten und durchaus brauchbaren Erfolgen konnte ich mich nicht mehr so recht motivieren mich täglich für 20 Minuten auf den Fußboden zu werfen, und ließ das Training einschlafen. Natürlich entwickelte sich all das hart erarbeitete Muskelgewebe wieder zurück und ich startete einen erneuten Versuch. Diesmal allerdings mit der Sixpack App von Run*astic. Das funktionierte nicht ganz so gut wie das Training nach dem Buch von Mark Lauren, zeigte aber auch eine positive Wirkung. Aber auch hier konnte ich mich zu der stetig steigenden Trainingsdauer nicht mehr motivieren und suchte eine Alternative.

Gefunden habe ich die Alternative im Ultrasport AB Roller, als er in den Blitzangeboten für unter 10 Euro auftauchte. Zuvor hatte ich an ein derartiges Trainingsgerät noch nicht einmal gedacht. Also schlug ich zu und erhielt zwei Tage später meinen AB Roller.

Das Teil ist denkbar einfach aufgebaut. Eine Metallstange auf der zwei gummierte Räder laufen und zwei seitliche Handgriffe sind das ganze Geheimnis. Also schnappte ich mir den Roller, ohne in die Anleitung zu sehen. Einerseits weil ich sie nicht fand, da sie meine Frau bereits gut verstaut hatte und andererseits weil Anleitungen sowieso was für Anfänger sind. Also begab mich auf den Boden. In einer Art Liegestützposition versuchte ich zu rollen und stellte fest, dass das nicht zu schaffen wäre. Wer mit so einem Gerät trainieren könnte, konnte ich mir nicht vorstellen. Also legte ich den Roller wieder auf die Seite, und dachte an eine Fehlinvestition.

So lag der Roller mehrere Wochen unbeachtet in einer Ecke, bis ich in einer Doku im Fernsehn sah, wie jemand mit dem Roller trainierte. Hätte ich die Anleitung angesehen, hätte ich das Prinzip schon früher verstanden, aber ich dachte nicht, dass im Knien ein ordentliches Trainingsergebnis zu erzielen wäre. Also versuchte ich es nun auf die richtige Weise erneut und konnte die Übungen durchziehen. Drei Sätze zu zehn Wiederholungen mussten für das erste Mal reichen. Am nächsten Tag hatte ich, obwohl meine Bauchmuskeln nicht untrainiert wären, einen richtig ausgewachsenen Muskelkater. Wer hätte das gedacht.

Mittlerweile mache ich zwischendurch einfach meine drei Sätze, wobei ich die Zahl der Wiederholungen sowohl von meiner Tagesverfassung als auch von der zur Verfügung stehenden Zeit abhängig mache. Das Training dauert nur wenige Minuten, erfordert kein Nachdenken über die richtige Art der Ausführung und lässt sich nahezu überall machen (auch im Urlaub), weil der AB Roller relativ kompakt ist.

Allerdings kommen meine zarten Hände mit den Griffen des Rollers nicht gut zurecht. Daher verwende ich Trainingshandschuhe um der Blasenbildung vorzubeugen. Außerdem ist das Knien auf dem Boden für die Kniescheiben auch nicht so angenehm. Ein Polster von unserer Couch oder alternativ ein gefaltetes Handtuch haben sich als Unterlage unter den Knien sehr bewährt.

Wenn ich mich bei den Übungen ganz durchstrecke und dabei den Rücken leicht durchbiege, dann kommt es nach einigen Wiederholungen dazu, dass der Rücken die zusätzliche Belastung merklich spürbar meldet. Diese Schmerzen kann ich in meinem Fall durch ein geringeres Durchstrecken verhindern, oder an Tagen wo ein bisschen Überwindung möglich ist, einfach ignorieren. Das passiert hauptsächlich dann, wenn ich zu wenig Kraft habe um die Körperspannung aufrecht zu erhalten. An solchen Tage ist es für mich auch keine Schande die Übungen nur 'halb' zu machen.

+ tolles Wirkungsprinzip
+ für diesen Preis sehr gut verarbeitet und stabil, und hält meine 90kg scheinbar problemlos aus
+ seit ich mit diesem Trainer arbeite, habe ich das Gefühl, dass endlich Bewegung in die Bauchmuskulatur kommt

+/- die beiliegende Isomatte ist nett, aber nicht ausreichend dick um die Knie zu schonen. Besser ein Kissen oder ein gefaltetes Handtuch unterlegen
+/- wie bei allen Bauchübungen kann es auch hier zu Rückenschmerzen kommen, wenn die Übungen nicht korrekt, mit zu wenig Körperspannung oder einfach zu häufig ausgeführt werden

Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden mit dem AB Roller und konzentriere mein Bauchmuskeltraining ausschließlich auf die Übungen mit diesem Gerät.

Sollte irgend eine Information fehlen, oder Fragen offen sein, bitte einfach diese Rezension kommentieren. Ich lese alle Kommentare und antworte natürlich auch darauf. Ansonsten freue ich mich über Feedback ob die Rezension hilfreich war.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2015
Zunächst war ich wegen der Einfachheit des Gerätes doch skeptisch, aber manchmal ist weniger eben doch mehr.

Man sollte sich vorsichtig an die Übungen herantasten und sich vielleicht vor der Anwendung auch Videos im Internet ansehen, die die richtige Übungsdurchführung zeigen. Ansonsten hat man wohlmöglich den negativen Effekt, dass man sich den Rücken verrenkt/verletzt.

Beachtet man diese Punkte, die auch in der Anleitung stehen, steht einem entsprechendem Training nichts im Wege.

Die Effektivität dieses kleinen Geräts hat mich doch sehr beeindruckt. Durch frühere Besuche in Fitnessstudios und regelmäßig durchgeführte Bauchmuskelübungen dringt dieses Gerät dann noch in Bauchmuskelregionen vor, die man mit herkömmlichen Übungen nicht erreicht. So können schon 20 Durchführungen reichen, um am nächsten Tag einen ordentlichen Muskelkater zu bekommen. Am Anfang ist es effektiv, eine Wand als Hilfsmittel zu benutzen, damit man nicht versehentlich zu weit nach vorne rollt und nicht wieder zurück kommt. Diesen Abstand sollte man dann mit der Zeit vergrößern.

Die beigelegte Matte für die Knie ist zwar nett gemeint, aber insgesamt ist das Material nicht polsternd genug. Erst recht nicht, wenn man wohlmöglich schon Probleme mit den Knien hat. Hier ist eine dickere Gymnastikmatte oder ein dicker Teppich empfehlenswerter.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)