Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
206
4,3 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Juni 2008
Sascha Duncan lebt in einer Welt in der sich zwei Arten von Menschen die Herrschaft "teilen". Zum einen die Medialen, denen jegliche Gefühle untersagt sind und diese eigentlich auch nicht mehr empfinden können und zum anderen die Gestaltwandler, eine leidenschaftliche und triebgesteuerte menschliche Spezies, mit hohem Sinn für Loyalität, Ehre und Liebe.
Sascha selbst gehört zu den Medialen, "fühlt" sich jedoch aufgrund eines "Defektes" nirgends wirklich zu Hause. Ihr Defekt, wie sie es nennt, besteht darin zu fühlen. Schmerz, Leid, Trauer und schlussendlich auch Verlangen und Liebe drohen sie in einen Strudel aus Verwirrtheit und des geistigen Zusammenbruchs zu ziehen.
Als sie dann auch noch den verführerischen Gestaltwandler-Anführer Lucas trifft, ist es um ihre Beherrschung geschehen. Die beiden verlieben sich unsterblich ineinander und somit kann sie den Schein einer unantastbaren, gefühlskalten Medialen nicht mehr länger aufrecht erhalten.

Fazit:
Anfangs noch skeptisch aber trotzdem interessiert und für alles offen begann ich zu lesen. Schon die ersten paar Seiten zogen mich in ihren Bann. Interessant und sehr sympathisch kommt unsere zuerst noch verzweifelte Hauptprotagonistin daher und auch der charmante und anziehende Lucas wächstem dem Leser/ der Leserin ;) schnell ans Herz.
Weiters ist die Geschichte in einem wunderbar flüssigem Stil geschrieben, der uns von einer Seite zur nächsten treibt und uns nur selten eine Ruhepause gönnt.
Auch die doch häufig vorkommenden Fantasy-Elemente stören keineswegs sonder verpassen dem ganzen noch den "übersinnlichen" Kick.

Resümee:
Sympathische und sexy Charaktere, eine spannende Geschichte, ein Tüpfelchen Fantasie und eine üppige Brise Leidenschaft und Erotik...(Frauen)Herz was willst du mehr?!
Prädikat: "Sehr zu empfehlen" und "Unbedingt lesen!!!!"
0Kommentar| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2008
... gibt es auf der Erde drei Klassen von "Menschen": Mentale, Gestaltwandler und "normale Menschen". Die Mentalen sind die herrschende Klasse. In den 1970igern wurde ihnen mit einem speziellen Verhaltensprogramm alle Gefühle abtrainiert. Sie kennen weder Hass, noch Wut, noch Liebe, noch Eifersucht oder Zärtlichkeit. Deshalb kennen sie auch keine Gewalt und keine Verbrechen.

Sascha, eine Mentale der obersten Kaste, spürt, dass sie anders ist. Dass ihr der Makel anhaftet, zu fühlen. Sie hält diese Tatsache geheim, da man sie sonst neutralisieren - zu einem gehirntoten Roboter - machen würde. Aber auch ohne diese Entdeckung fürchtet sie langsam wahnsinnig zu werden.

Lucas ist ein Gestaltwandler und das Oberhaupt des "Dark River" Raubkatzenclans. Er tritt mit Saschas Mutter in Geschäftsverbinung. Das ist allerdings nur ein Vorwand. In Wirklichkeit geht es um eine Mordserie, der Frauen aus den Clans der Gestaltwandler zum Opfer fallen. Alle Hinweise deuten auf einen Mentalen als Täter hin ...

Die Beziehung zwischen Sascha, die lernt, dass ihr "Makel" in Wirklichkeit eine große Gabe ist und Lucas, einem absoluten Alpha, der letztendlich bis zum Äußersten für Sascha gehen würde, sehr bewegend geschildert.

Spannende Handlung von der ersten bis zur letzten Seite, knisternde Erotik und eine nicht sehr weit hergeholte Zukunftsvision. Top Unterhaltung!
0Kommentar| 79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2009
Wow!!! Was für ein Buch!
Spannend von der ersten bis zu letzten Seite mit einer wunderschönen Liebesgeschichte im Mittelpunkt!

Die Idee ist originell und meiner Meinung nach wirklich toll umgesetzt. Ich hatte das Buch in kurzer Zeit ausgelesen, ich wollte es wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen.

Ich habe das Buch zwar nur im englischen Original gelesen (was ich immer empfehle, weil im Original meiner Meinung nach alles einfach doch besser rüberkommt), kann also nichts zur deutschen Übersetzung sagen, aber die Story ist einfach großartig!!!!!!! Schade, dass man nicht mehr als 5 Sterne vergeben kann, dieses Buch würde glatt hundert Sterne bekommen, so gut ist es!!!!!!

Sascha und Lucas sind sympathische, gut beschriebene Charaktere, man fühlt sofort mit ihnen mit und hofft auf ein Happy End. Was mir besonders gut gefällt ist, dass man sieht, wie sich die Charaktere und vor allem auch die Beziehung zwischen Sascha und Lucas weiterentwickeln. Neben der Liebesgeschichte gibt es natürlich auch eine andere Story, die wirklich SEHR spannend ist (das Ende bzw. die Auflösung hat mich richtig überrascht!).

Die Welt, die Nalini Singh erschaffen hat, ist wundervoll beschrieben und einfach traumhaft, man kann sich nicht nur die verschiedenen Charaktere, sondern auch die Gegend super vorstellen - man wünscht sich fast, in dieser Welt zu leben, die Nalini Singh erschaffen hat, am liebsten bei den DarkRiver-Leoparden :-)

Ich habe sehr viele Bücher dieses Genres (Paranormal Romance bzw. romantische Fantasy) gelesen, aber mir hat sehr, sehr selten ein anderes Buch so gut gefallen wie Psy-Changeling-Serie. Nalini Singh ist wirklich ein Ausnahmetalent!!!

Auch alle anderen Bücher dieser Serie sind einfach großartig!!!
Hab alle bisher erschienen 6 Bücher der Psy-Changeling-Serie in kürzester Zeit gelesen, war sofort absolut süchtig nach diesen Büchern :-) Kann es kaum erwarten, bis das nächste Buch dieser Serie ("Blaze of Memory") im November 2009 erscheint.

Ausnahmslos alle Bücher dieser Serie sind wirklich hervorragend! Im Gegensatz zu manch anderen Autoren von Serien, die sich irgendwann nur noch wiederholen oder wo die Geschichten irgendwie eintönig und vorhersehbar werden, schafft es Nalini Singh das hohe Niveau aufrecht zu erhalten und stets eine neue, wunderschöne, spannende Geschichte zu schreiben ohne sich zu wiederholen.

Außerdem hat sie die wirklich wunderschöne Kurzgeschichte "Beat of Temptation" (Tamsyns und Nates Story - total süß, wirklich empfehlenswert!!!) in "An Enchanted Season" und "Stroke of Enticement" in "The Magical Christmas Cat" geschrieben.

Da sich die Geschichte durch alle Bücher zieht, die Bücher also aufeinander aufbauen, empfehle ich auf jeden Fall, diese tolle Serie unbedingt in der richtigen Reihenfolge zu lesen, also mit "Leopardenblut" zu beginnen( bzw. dem englischen Original Slave to Sensation (Psy/Changeling), das Englisch ist nicht allzu schwer, auf [...] gibt's Ausschnitte aus allen Büchern (und viele Extras, also deleted scenes aus den Büchern, Kurzgeschichten usw...), da kann man dann auch gut beurteilen, ob man sich das Buch nicht vielleicht doch auf Englisch zutraut, im Original kommt es halt doch ganz anders rüber!.

Fazit: Absolut empfehlenswert!!! Unbedingt lesen!!! Nicht zögern, sondern sofort kaufen und lesen, ihr werdet dieses Buch lieben!
Wer sich Nalini Singhs Bücher entgehen lässt, verpasst wirklich etwas!

Weitere Bücher dieser Serie in der richtigen Reihenfolge:

1. Leopardenblut (Slave to Sensation)
2. Jäger der Nacht (Visions of Heat (Psy/Changeling)
3. Eisige Umarmung (Caressed By Ice (Psy/Changeling)
4. Im Feuer der Nacht (Mine to Possess (Psy/Changeling)
5. Hostage to Pleasure (Berkley Sensation)
6. Branded by Fire (Berkley Sensation)
7. Blaze of Memory (erscheint im November 2009)

Kurzgeschichten:
Beat of Temptation in An Enchanted Season (bzw. Neuauflage ab November 2009: An Enchanted Season (Berkley Sensation) (Tammys und Nates Geschichte, wirklich total süß, absolut empfehlenswert!!!)
Stroke of Enticement in "The Magical Christmas Cat" (Zachs und Annies Story, auch total schön und sehr empfehlenswert!)

Die ganze Serie ist einfach großartig!!!!!! Kann alle Bücher wärmstens empfehlen!!!!
UNBEDINGT LESEN!!!!!!!!!
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2008
Vor vielen Jahren beschloss der Rat der Medialen, dass es besser wäre wenn medial veranlagte Menschen keine Gefühle mehr hätten. Zu groß ist die Angst vor Serienkillern in den eigenen Reihen. So kam es, dass diese Rasse der Menschheit ohne Gefühle geboren wurde. Auch Sascha Duncan gehört zu den Medialen, doch anders als bei anderen Medialen, scheint sie nicht richtig zu funktionieren. Sie kann etwas empfinden und die Gefühle werden immer stärker. Sascha weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, starke Empfindungen sind ihr fremd und auch die Angst, dass der Rat der Medialen entdecken könnte, dass Sascha anders ist, setzt der jungen Frau sehr zu.
Sascha versucht nach Außen die Geschäftsfrau ohne Gefühle darzustellen, niemand darf von ihrer Schwäche erfahren. Als sie eines Tages mit Lucas Hunter, Gestaltenwandler und Anführer eines Leopardenrudels, zusammen arbeiten soll, nehmen ihre Gefühle immer mehr zu. Auch die Sehnsucht, Gefühle auszuleben wird immer stärker.
Lucas ist fasziniert von Sascha. Mediale haben unter Gestaltenwandlern keinen guten Ruf, sind sie doch eiskalt und verströmen einen eigenartigen Gestank, aber Lucas merkt, dass Sascha etwas Besonders ist. Sascha ahnt nicht, dass Lucas den Auftrag hat, herauszufinden wer von den Medialen grausame Morde an Gestaltenwandlerfrauen verübt hat. Sein Ziel ist, diese Person zur Strecke zur bringen, bevor ein großer Krieg zwischen Medialen und den Gestaltenwandlern entsteht...

Wow! Das ist das erste Wort, welches mir zu diesem Buch einfällt. Die Autorin hat mit Leopardenblut" ein fantastisch mitreißendes Buch erschaffen, an dem kein Leser vorbeigehen kann, der etwas für Bücher mit paranormalen Einschlag übrig hat.
Ich bin so froh, dass der Roman erst der Beginn einer Serie ist, ansonsten wäre ich nämlich am Boden zerstört, keinen Nachschub mehr zu bekommen.
Die Welt, in der Menschen, Mediale und Gestaltenwandler miteinander, aber auch gegeneinander, leben ist von der Autorin wunderbar dargestellt worden. Sehr interessant und atmosphärisch stellt sich diese Welt dar, aber auch erschreckend.
Sascha und Lucas sind perfekte Charaktere. Sascha mit ihrer eher ruhigen Art und Lucas als der Held mit dem wilden Herzen ergänzen sich einfach perfekt. Die Liebesbeziehung ist sehr romantisch und ziemlich sexy- die erotischen Szenen sind super geschrieben und die Autorin bedient sich einer direkten Sprache.
Besonders fesselnd war der Schreibstil der Autorin. Sehr flüssig, unterhaltsam und spannend führt sie durch das Buch. Die Umsetzung der Geschichte hätte nicht besser sein können, selbst sehr kritisch betrachtet könnte ich nichts Negatives an Leopardenblut" finden.
Mein Fazit: Der Beginn einer vielversprechenden neuen Serie einer Autorin, die es vermag ihren Figuren und der Geschichte Leben einzuhauchen. Unbedingt zu empfehlen für Leser, die starke Protagonisten und eine spannende Geschichte mögen!
11 Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2012
Nalini Singh 's : Leopardenblut

Vorwort:
Auf den Fidschi-Inseln wurde die Autorin Nalini Singh geboren, doch wuchs sie in Neuseeland auf. Nach den unterschiedlichsten Tätigkeiten wie zum Beispiel als Englischlehrerin oder gar als Rechtsanwältin, startete sie im Jahre 2003 ihre Erfolgskarriere als Liebesroman Autorin. Mit ihrer Gestaltenwandler-Serie gelang ihr dann schon sehr bald der ganz große internationale Durchbruch.

Bisher von der Autorin erschienen:
Die Romane der Gestaltenwandler-Serie:

-Leopardenblut
-Jäger der Nacht
-Eisige Umarmung
-Im Feuer der Nacht
-Gefangener der Sinne
-Sengende Nähe
-Ruf der Vergangenheit
-Fesseln der Erinnerung

Die Elena-Deveraux-Serie:

-Gilde der Jäger ' Engelskuss
-Gilde der Jäger ' Engelszorn

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Sascha Duncan ist eine junge, jedoch ganz besondere Mendiale, deren Mutter ein efürchtetes Ratsmitglied ist.
Niemand wagt es sich gegen diese Frau aufzugebähren...zu Recht wie sich immer wieder zeigen soll.
Als Sascha den wirklich umwefenden Gestaltwandler Lucas Hunter begegnet schafft sie es kaum mehr ihre Gefühllosemaskerade aufrecht zu erhalten...

Urteil/Meinung:
Ihre Gestaltenwandler-Serie, ist wie bereits von Nalini Singh gewohnt, ein hervorragender Lesestoff.
Sie schreibt sowohl mit humor, leidenschaft, als auch höchst spannend.
Langeweile kann beim Lesen dieser Romane schlicht nicht aufkommen.
Die Autorin versteht ihr Handwerk wirklich vollkommen und hat sowohl die Dialoge, die Charaktäre als auch die Handlungsstränge wunderbar dargestellt!
Jeder Roman ist zwar in sich abgeschlossen, aber dennoch fügen sich Teil für Teil aneinander an.

Eine wirklich gelungene Story die zum Träumen einläd!

Rezension von: Dark Community
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2015
Ich weiß nicht was ich sagen soll, oder wie ich das empfundene beschreiben soll. Ich habe am Anfang einige Schwierigkeiten gehabt die Sache mit den Medialen zu verstehen. Die ganze Sache, die sich in den Köpfen abspielt außerhalb der Körper, so wie in den Matrix Filmen. Da sind die Körper an einem Ort und Geist und Seele sind in anderen Räume mit den Seelen und dem Geist anderer zusammen und können dort auch sterben und nicht mehr in den Körper zurück gelangen. Unheimlich, aber auch irgendwie genial. Ich brauchte eine Zeit zum verstehen und gefallen finden. Aber es ist eine so große und fantastisch erzählte Geschichte und voll von so großen Gefühlen, das ich mitgerissen wurde und als ich an einer besonders gefühlsbehafteten Stelle über Treue Verbundenheit und große Liebe bis über den Tod hinaus plötzlich nicht mehr die Buchstaben sehen konnte, habe ich erst gemerkt das ich angefangen hatte zu weinen. Die Handlung hat mich bis ins innerste berührt. Danke Nalini Singh !!! Ich werde das zweite Buch jetzt sofort kaufen und wenn mich das ebenfalls so berührt, dann werde ich wohl alle lesen müssen. Ich kann jedem der keine Angst hat vor großen Gefühlen dieses Buch nur empfehlen. Volltreffer !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2012
Inhalt

Sascha Duncan ist eine Mediale. Ihre Rasse lebt neben Menschen und Gestaltwandlern. Seit die Medialen vor etlichen Jahren Silentium erschufen, ein Programm, das allen Mitgliedern ihrer Rasse sämtliche Gefühle nimmt und so dafür sorgte, dass es keine Geisteskranken und Mörder mehr gab, halten sie sich für die überlegene Rasse. Alle Medialen sind im Medialnet, einem geistigen Netzwerk, miteinander verbunden und leben ohne Gefühle, aber höchst effizient.

Um diese Effizienz auszubauen, plant Saschas Mutter ein Bauprojekt, um Wohnfläche für Gestaltwandler zu schaffen. Zu diesem Zweck arbeitet Sascha zum ersten Mal mit dieser Rasse zusammen. Schon seit ihrer Kindheit weiß sie, dass sie keine perfekte Mediale ist, denn sie hat Gefühle. Nur das aufrechterhalten des kühlen Scheins hat ihr bisher das Leben gerettet, denn fehlerhafte" Mediale werden sofort aussortiert und einer Rehabilitation unterzogen, die ihr Ende bedeutet.

Doch als sie das Alphatier der DarkRiver-Leoraden, Lucas Hunter, kennen lernt, kann sie ihre äußere Fassade nur noch mit Mühe aufrechterhalten. Immer weiter bröckelt ihr Schutzschild, und Lucas setzt alles daran, herauszufinden, warum diese Mediale anders als andere ist. Doch um einen Weg zueinander zu finden müssen sie erst ein größeres Problem lösen: Seit einiger Zeit werden junge Gestaltwandler-Frauen getötet. Und der Mörder ist ein Medialer...

Review

Dies ist der erste Band der Psy-Changeling-Serie von Nalini Singh. Aufgrund unzähliger positiver Rezensionen habe ich mir das Buch gekauft.
Die Autorin hat auf jeden Fall eine unheimlich interessante Welt erschaffen. Normalerweise halten wir Menschen uns für das non plus ultra der Lebewesen, doch bei Nalini Singh verhält es sich anders. Mediale, Gestaltwandler und Menschen leben gemeinsam auf der Welt. Die Medialen halten sich für die Überlegenen und kontrollieren die wichtigsten bereiche der Menschenwelt, zum Beispiel die Polizei.
In dieser Welt, in der alle Medialen telepathisch miteinander verbunden und Gefühle verboten sind, fällt Sascha Duncan aus der Reihe. Allein diese Tatsache macht das Buch schon unheimlich interessant.

Wo Sascha also beherrscht und kühl ist, ist Lucas als Gestaltwandler das genaue Gegenteil. Er besteht aus Leidenschaft und Emotionen. Die Bindungen innerhalb seines Rudels gründen auf Loyalität und Vertrauen. Als ihre beiden Welten aufeinander treffen, kann Sascha nicht mehr verleugnen, dass sie anders ist und Gefühle hat.
Beide Charaktere sind absolut interessant beschrieben und es macht unheimlich Spaß, zu lesen wie sie sich langsam aneinander annähern und ihre Beziehung entsteht. Hinzu kommt eine ordentliche Portion Spannung. Vor allem zum Ende hin konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Auch die Nebenfiguren, die teilweise ihre eigenen Geschichten in dieser Serie bekommen werden, sind sehr individuell und interessant gezeichnet. Auf jeden Fall bekommt man Lust, auch die Folgebände zu lesen.
Etwas schade ist allerdings, dass die Menschen in diesem Buch noch keine große Rolle spielen, so dass man nicht wirklich einschätzen kann, wie ihr Leben im Vergleich zu dem der anderen beiden Rassen ist. Doch wie ich gehört habe, soll sich dies in einem der nächsten Bücher andern.

Fazit

Fantastisches Buch, das alles hat, was man sich wünschen kann!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2012
Inhalt:
Die Kardinalmediale Sascha Duncan ist eine Außenseiterin in der Welt der Medialen. Ihre Fähigkeiten haben sich nie voll entwickelt und sie hat Gefühle. Dies ist der schlimmste Defekt, den eine Mediale haben kann, denn seit der Einführung des Silentium-Programms 100 Jahre zuvor fühlen Mediale nicht mehr. Sascha lebt in der ständigen Angst ihr Defekt könnte entdeckt werden. Nach außen hin gibt sie sich kühl und distanziert, wie es für eine Mediale angemessen ist, doch sie weiß, dass sie diese Fassade nicht ewig aufrecht erhalten kann. Als Sascha durch ein Geschäftsprojekt auf den Gestaltwandler Lucas Hunter stößt, wird alles nur noch schlimmer. Sie beginnt leidenschaftliche Träume von ihm zu haben und Lucas ständige Versuche, ihr Gefühle zu entlocken, machen das Ganze nicht besser.

Lucas, Anführer der Dark-River Leoparden, verfolgt bei diesem Geschäftsprojekt seine eigenen Ziele. In den letzten Jahren wurden immer mal wieder Gestaltwandlerinnen entführt, gefoltert und getötet, immer nach dem selben Muster. Und der Tatort stank jedes Mal nach Medialen. Auch aus Lucas' Rudel waren Opfer dabei, er möchte Rache. Durch das Projekt mit Sascha versucht er Informationen über den Mörder zu sammeln. Doch die Nähe zu Sascha löst immer mehr Gefühle in ihm aus, die er normalerweise gar nicht für eine Mediale empfinden sollte. Doch vielleicht ist Sascha mit ihren Gefühlen überhaupt keine normale Mediale.

Meine Meinung:
Vor diesem Buch habe ich schon viel positives über die Gestaltwandler-Reihe von Nalini Singh gehört, und kann dies nur bestätigen. Die Liebesgeschichte von Lucas und Sascha steht zwar im Vordergrund, doch es gibt auch eine spannende Rahmenhandlung. Die Suche nach dem Mörder, welcher die Gestaltwandlerinnen umgebracht hat, hält viel Spannung bereit. Außerdem erhält der Leser einen guten Einblick in die beiden verschiedenen Welten. Saschas Leben als Mediale ist sehr kühl und voller Angst, dass jemand ihr Geheimnis entdecken könnte. Selbst ihre eigene Mutter würde Sascha verraten, wenn diese von ihrem Defekt erführe. Das Leben im Rudel von Lucas dagegen ist voller Gefühl und Nähe. Hier würde jeder für den anderen einstehen, wie in einer großen Familie.

Nach und nach bringt dieses Buch Sascha ihren Gefühlen näher, bis sie endlich beginnt diese als einen Teil von ihr zu akzeptieren. Auch die Nebencharaktere des Rudels lernt man besser kennen. Am Anfang sind viele von ihnen noch voller Hass gegen die gefühllosen Medialen, doch mit der Zeit beginnt man dies zu verstehen. Das anfängliche Misstrauen gegenüber Sascha schwindet. Dies ist alles gut nachvollziehbar und spannend beschrieben.

Ich habe das Buch gerne gelesen, doch dieser gewisse Suchtfaktor, den manche Bücher inne haben, hat mir irgendwie gefehlt. Daher gebe ich diesem Buch "nur" 4,5 / 5 Sternen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2009
Ich habe dieses Buch jetzt zum zweiten Mal gelesen und mittlerweile auch alle bisher erschienenen drei Bände. Obwohl ich den dritten Band mit Judd und Brenna am schönsten finde, gefällt mir auch dieses Buch sehr gut.
Nalini Singh versteht es einfach faszinierende und aufregende Welten zu schaffen, in die man gerne eintaucht.
Die Liebesgeschichte ist in eine interessante Handlung eingebettet, Sascha und Lucas sind sympathisch und es gibt eine Reihe von vielversprechenden Nebenfiguren (Hawke!!).
Außerdem mag ich den Schreibstil von Nalini Singh.

Alle, die gerne romantische Fantasy lesen und auch Wert auf eine durchdachte Handlung legen, sollten sich diese Reihe nicht entgehen lassen.
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2012
'Leopardenblut' ist ein gelungener Auftakt der Gestaltenwandler Reihe von Nalini Singh. Endlich, habe ich mich dazu aufgerafft diesen allseits bekannten Roman zu lesen. Ich bin wahrscheinlich eine der letzten die dieses Buch erst jetzt lesen, dennoch muss ich gestehen, der Roman ist sehr überzeugend und beinhaltet auch einiges an Suchtpotential.
Die Covergestaltung ist im Grunde nichts besonderes, der wunderbar, muskulöse Oberkörper Mann ist darauf abgebildet. Sehr gut gefällt mir die Leopardenmuster auf seinen Armen und auch die rote Schrift des Buchtitels macht einiges her.

Die Protagonistin Sascha lebt in einer erst sehr gewöhnungsbedürftigen Welt für den Leser. Diese komische Menschenart der Medialen hat mich als ich mit dem Buch begann verwirrt.
Nalinis Schreibstil ist sehr hochgestochen, sodass ich bei ihrem Prolog erst einmal schlucken musste, denn ich kam nicht wirklich in die Handlung rein, weil sie vor unbekannten Fachbegriffen nur so gesprüht hat. Dennoch wendet sich dies sobald der Leser die Welt und die Figuren kennen gelernt hat, dann ändert sich auch ihr Schreibstil, sie schreib liebevoller, gefühlvoller, leidenschaftlicher und spannender. Vielleicht kam mir dies aber auch nur so vor, weil ich mich an ihren Stil gewöhnt hatte.
Nalini Singh hat hier einen schönen Konflikt erzeugt zwischen der kalten und technisch, neumodischen Welt der Medialen und der fast schon mittelalterlichen Welt der Gestaltenwandler, die aber voller Leidenschaft und Gefühle steckt. Toll, finde ich die Idee, dass es nicht nur Werfölfe oder Katzenarten gibt, sondern ganz verschiedene Gestaltenwandler Tierarten wie Hirsche, Bären und so weiter. Natürlich haben dort, so wie es auch im Tierreich ist, die starken fleischfressenden Tiere die Oberhand.
Der Roman beinhaltet alles wonach ich mich sehne und somit erfüllt die Autorin meine Romanerfüllungsliste perfekt. Es fehlt weder an Romantik, noch an Sexualität und auch die Spannung kommt keinesfalls zu kurz. Sogar schaffte Nalini es mir ab und zu ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, da auch die humorvollen Szenen wunderbar abgestimmt sind. Die Suche nach dem Serienmörder, der immer wieder zuschlägt und sich gerade die starken, attraktiven Gestaltenwandlermädchen aussucht, verursacht beim Lesen Herzrasen und ich konnte von Anfang bis Ende mitfiebern. Das Herausfinden wer der Mörder ist, war zwar nicht wirklich überraschend, dennoch ist das Buchende wirklich gelungen.

Mich erinnert der ganze Aufbau der Handlung sehr an Black Dagger von J.R. Ward, was natürlich sehr positiv ist, denn die Reihe zählt schließlich zu meinen Lieblingsbüchern. Es lässt auch darauf schließen, dass Randcharaktere in den nächsten Bänden aufgegriffen werden und ihre eigene Geschichte erzählen, was ich immer wieder spannend finde, denn so wird jeder Charakter dem Leser näher gebracht.
Außerdem versuche ich immer schon zu erraten von welchem Charakter es wohl im nächsten Buch handelt.

Lucas Hunter sah die eisig perfekte Sascha Duncan an und hätte gerne gewusst, was zum Teufel an ihr so aufregend war. Der Panther in seinem Kopf lief im Käfig fauchend auf und ab, bereit, jeden Augenblick herauszuspringen und an ihrem strengen dunkelgrauen Hosenanzug zu schnuppern. (S.14)

Die Protagonistin Sascha ist eine starke Frau, die genau weiß was sie will. Sie hat dennoch ein Problem, nämlich ihre Abstammung. Sie ist eine Mediale, aber sie hat Gefühle. Demnach hat sie ein riesen Problem, denn ihre Rasse hat keine Gefühle. Sie hat also einen Defekt und diesen muss sie verstecken. Ich bewundere Sascha dafür, dass sie diesen Defekt so gut kaschieren kann. Und durch ihre starke Art ist sie unglaublich sympatisch, denn ihre Zweifel und Ängste machen sie menschlich und bringen sie dem Leser sehr nahe.
Sobald sie auf Lucas trifft kippt ihre Gefühlslage vollkommen. Sie weiß nicht, wie es ist eine Familie zu haben, die man über alles liebt, dies lernt sie durch Lucas Rudel kennen. Sie verliebt sich nicht nur in Lucas sondern auch in seine Art zu leben, aber das will sie zu Beginn absolut nicht wahr haben. Denn irgendwie kämpft sie immer noch um die Achtung ihrer gefühlskalten Mutter, für die es natürlich nicht hilfreich wäre, wenn sie sich in den 'Feind' verliebt.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und wachsen dem Leser allesamt ans Herz.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
8,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken